PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102005028618B4 06.09.2007
Titel Instantkaffeelöffel
Anmelder Bozkurt, Mohammed, 47167 Duisburg, DE;
Bozkurt, Adem, 47167 Duisburg, DE
Erfinder Bozkurt, Mohammed, 47167 Duisburg, DE;
Bozkurt, Adem, 47167 Duisburg, DE
Vertreter Konrad und Kollegen, 47051 Duisburg
DE-Anmeldedatum 20.06.2005
DE-Aktenzeichen 102005028618
Offenlegungstag 21.12.2006
Veröffentlichungstag der Patenterteilung 06.09.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 06.09.2007
IPC-Hauptklasse A47G 19/16(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A47G 21/04(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   B65D 85/808(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, DE   
Zusammenfassung Instant-Kaffeelöffel, dessen Löffelstiel einen Hohlraum enthält, der mit Süßmittel und Milchpulver gefüllt ist, an dessen äußerem Ende ein abreißbarer Verschluss angeordnet ist und an dessen gegenüberliegendem Ende ein aus einem filterartigen Material gebildetes, geschlossenes Behältnis mit einem Kunststoffring befestigt ist, dadurch gekennzeichnet, dass das Behältnis von weiteren Kunststoffringen umfasst ist, die der Stabilisierung des Behältnisses dienen, und dessen Volumen deutlich größer, insbesondere mehr als doppelt so groß, als das des in seinem Inneren enthaltenen Kaffeepulvers ist.

Beschreibung[de]

Bei der Erfindung Instant-Kaffeelöffel handelt es sich um eine praktische Weiterentwicklung eines normalen Kaffeelöffels zwecks einfacher, unkomplizierter Zubereitung eines Kaffeegetränks.

Aus dem Stand der Technik sind verschiedene löffelförmige Lösungen zur Herstellung von Kaffee bekannt.

Die JP 04-122 213 A beschreibt ein Kaffeelöffel, indem der Stiel mit Kaffee, Zucker und/oder Milch befüllt werden kann. Die Laffe ist nicht befüllt und stellt ein normalen Löffel dar.

Aus der WO 050 13 775 A1 ist ein Stiel mit einem Kunststoffring dargestellt, der ein vollständig befüllten Filterbeutel hält.

Die zurzeit bekannten Lösungen aus dem Stand der Technik zur Herstellung von Kaffee in Löffelformat stellen eine unbefriedigende Lösung im Bereich der Zubereitung und des Geschmacks dar.

Demgegenüber war es Aufgabe der Erfindung einen Instant-Kaffeelöffel bereitzustellen, der die schnelle Zubereitung eines Kaffeegetränks mit optimiertem Geschmack ermöglicht. Der Löffel besteht aus Kunststoff, wobei innerhalb des Löffelstiels ein Hohlraum besteht, an dessen äußeren Ende sich ein abreißbarer Verschluss befindet.

In das Innere dieses Hohlraumes werden bereits bei der Herstellung des Löffels Süßmittel (Zucker) sowie Milchpulver eingebracht und der Löffelstiel anschließend mit einem bei der Ingebrauchnahme von dem Verbraucher abzureißenden Verschluss (z.B. Folie) verschlossen.

Der vordere Teil des Löffels besteht aus einem kaffeefilterartigen Geflecht. Diese Ummantelung bildet ein Behältnis, welches durch Kunststoffringe stabilisiert wird. Innerhalb des aus dem Filtergeflecht bestehenden Löffelbehältnisses wurde bereits zum Zeitpunkt der Herstellung des Löffels Kaffeepulver eingebracht. Das filterartige Geflecht schließt das Löffelbehältnis auch nach oben hin ab.

Ein Ausführungsbeispiel ist in den 1 bis 3 dargestellt. Es zeigen:

1 – eine Vorderansicht des Instant-Kaffeelöffels

2 – eine Draufsicht des Instant-Kaffeelöffels.

3 – eine Seitenansicht des Instant-Kaffeelöffels.

4 – wie 1, jedoch im Schnitt zur Darstellung des Inhalts (Kaffeepulver, Zucker, Milch)

5a, b – eine perspektivische Darstellung des Instant-Kaffeelöffels.

Die 1 bis 4 zeigen eine Ausführungsform des Instant-Kaffeelöffels. Die hier dargestellte im Wesentlichen halbkugelförmige Laffe wird durch ein kaffeefilterartiges Geflecht gebildet, die durch zwei sich kreuzende Kunststoffringe gehalten wird. Durch einen weiteren Kunststoffring ist diese am Stiel befestigt.

Wie zu sehen ist, bildet das filterartige Geflecht eine Ummantelung, die das Behältnis auch noch oben hin abschließt. Bei Kontakt mit heißem, kochendem Wasser dringt dieses in das Innere der Filterummantelung vor, so dass das darin befindliche Kaffeepulver in Verbindung mit dem heißen Wasser gefiltert wird und auf diese Weise ein heißer Filterkaffee entsteht. Anschließend kann bei Bedarf der abreißbare Verschluss am Ende des Löffelstiels (s. 4) geöffnet werden und durch Umdrehen des Löffels nach dem Umrühren des Kaffees Zucker und Milchpulver zugeführt werden.

Insbesondere durch die geringe Befüllung, vorzugsweise ist das Volumen des Behältnisses mehr als doppelt so groß ausgebildet als das, des in seinem Inneren enthaltenen Kaffeepulvers (s. 4), lässt sich mit dem Instant-Kaffeelöffel durch einfachen Kontakt mit heißem Wasser ein aufgebrühtes Kaffeegetränk mit optimiertem Kaffeegeschmack zubereiten.


Anspruch[de]
Instant-Kaffeelöffel, dessen Löffelstiel einem Hohlraum enthält, der mit Süßmittel und Milchpulver gefüllt ist, an dessen äußerem Ende ein abreißbarer Verschluss angeordnet ist und an dessen gegenüberliegendem Ende ein aus einem filterartigen Material gebildetes, geschlossenes Behältnis mit einem Kunststoffring befestigt ist, dadurch gekennzeichnet, dass das Behältnis von weiteren Kunststoffringen umfasst ist, die der Stabilisierung des Behältnisses dienen, und dessen Volumen deutlich größer, insbesondere mehr als doppelt so groß, als das des in seinem Inneren enthaltenen Kaffeepulvers ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com