PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006011481U1 06.09.2007
Titel Beleuchtungseinrichtung in einem Schrankinnenraum
Anmelder Pöllet, Wilfried, 90596 Schwanstetten, DE
Vertreter Führing, D., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 90409 Nürnberg
DE-Aktenzeichen 202006011481
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 06.09.2007
Registration date 02.08.2007
Application date from patent application 24.07.2006
IPC-Hauptklasse F21V 33/00(2006.01)A, F, I, 20060724, B, H, DE
IPC-Nebenklasse F21K 2/00(2006.01)A, L, I, 20060724, B, H, DE   
IPC additional class F21W 131/301  (2006.01)  A,  L,  N,  20060724,  B,  H,  DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Beleuchtungsanordnung gemäß dem Oberbegriff des Hauptanspruches.

Eine gattungsgemäße Beleuchtungsanordnung ist etwa aus der DE 1 01 23 090 A1 bekannt. Bei ihr erfolgt die Innenraumbeleuchtung des Schrankes von wenigstens einer in eine Seiten- oder Zwischenwand eingelassenen flachen Leuchte her. Das erbringt den Vorteil einer hellen Ausleuchtung über die gesamte Höhe des von der Seitenfläche erfassten Innenraumes, bedingt aber erheblichen konstruktiven und gerätetechnischen Aufwand zur Integration einer flachen Leuchte in die relativ dünne Schrankwand.

In Erkenntnis dieser Gegebenheiten liegt vorliegender Erfindung die technische Problemstellung zugrunde, eine Innenschrankbeleuchtung mit einfacher applizierbaren Mitteln zu realisieren.

Diese Aufgabe ist erfindungsgemäß durch die im Hauptanspruch angegebenen wesentlichen Merkmale gelöst. Danach braucht keine Leuchtenkonstruktion mehr erstellt und in die Schrankwand eingepasst zu werden – es wird einfach ein Leuchtmittel flächig als mehr oder weniger breiter Streifen unmittelbar auf wenigstens eine innere Oberfläche, etwa einer der seitlichen oder oberen Innenflächen des Schrankinnenraumes, aufgebracht. Dieses Leuchtmittel erbringt zwar nicht die Helligkeit einer aus der Leuchte in der Seitenwand herausstrahlenden Lampe, aber doch ausreichende Helligkeit, um sich im Innern des Schrankes orientieren zu können oder dekorative Effekte hervorzurufen; wobei die resultierende Helligkeit vor allem über die Erstreckung der Fläche, über der das Leuchtmittel an Wand, Decke und/oder Boden des Schrankinnern aufgebracht ist, beeinflusst werden kann.

Das Leuchtmittel wird unmittelbar als leuchtender Lack oder Klebstoff auf Innenwand-Oberflächen aufgetragen. Dabei handelt es sich bevorzugt um ein aktives, also selbststrahlendes Leuchtmittel mit insbesondere über Einwirkung eines elektrischen Feldes zu Leuchteffekten anregbaren Partikeln, die zumindest bereichsweise, in für wechselseitige Kontaktgabe hinreichender Dichte, in elektrisch leitenden Lack oder Klebstoff eingelagert sind. Dann dient der Lack- bzw. Klebstoffstreifen zugleich als elektrische Leitung zur Stromzuführung; wie in meiner Anmeldung DE 20 2006 008 096.1 vom 18. Mai 2006 zum Speisen konventioneller Möbelleuchten näher beschrieben.

So besteht eine apparativ denkbar wenig aufwendige Beleuchtungsanordnung für das Innere eines Schrankes erfindungsgemäß einfach aus einem auf wenigstens eine von dessen inneren Flächen großflächig oder streifenförmig aufgebrachten Leuchtmittel. Das ist insbesondere ein direkt aufzubringender, infolge Versatzes mit leuchtenden Partikeln unmittelbar selbst als Leuchtmittel dienender, Lack oder Klebstoff, zumal wenn dieser auch elektrisch leitend ausgelegt ist.


Anspruch[de]
Beleuchtungsanordnung in einem Schrank-Innenraum, der von einer innenliegenden Fläche her ausgeleuchtet wird, dadurch gekennzeichnet, daß unmittelbar auf wenigstens eine Innenfläche des Schrankes ein Leuchtmittel als leuchtender Lack oder Klebstoff mit eingelagerten Partikeln, die über Einwirkung eines elektrischen Feldes zu Leuchteffekten anregbar sind, großflächig oder streifenförmig aufgebracht ist. Beleuchtungsanordnung nach dem vorangehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß die Partikel in elektrisch leitenden Klebstoff eingelagert sind. Beleuchtungsanordnung nach dem vorangehenden Anspruch, dadurch gekennzeichnet, daß der Lack oder Klebstoff zugleich als elektrische Leitung zur Stromzuführung dient.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com