PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007007132U1 13.09.2007
Titel Treppensteighilfe
Anmelder Hinz, Carl, 65391 Lorch, DE
DE-Aktenzeichen 202007007132
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.09.2007
Registration date 09.08.2007
Application date from patent application 18.05.2007
IPC-Hauptklasse E04F 11/18(2006.01)A, F, I, 20070518, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A61H 3/00(2006.01)A, L, I, 20070518, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Viele Menschen fühlen sich auf der Treppe unsicher. Besonders Behinderte und Ältere. Die dargestellte Steigehilfe gibt dem Benutzer sicheren Halt von Stufe zu Stufe.

Die Steigehilfe besteht aus einem Rohr das an einer Treppenwand befestigt oder in einem Handlauf eingebaut ist (1). Das Rohr hat einen breiten durchlaufenden Schlitz auf der Vorderseite durch den ein Handgriff (2) mit Bremsplatten (3) geführt werden kann.

Der Griff rollt auf zwei Halbkugeln (4) im Rohr. Er ist mit der Axe der Kugeln verbunden. Am unteren Teil des Griffs sind Bremsplatten angebracht. Durch Kippen des Griffs drückt der Benutzer zwei Platten gegen die Innenwände des Rohrs und bremst.

Es können vier Bremsplatten (5) angebracht werden damit in beiden Gehrichtungen gebremst werden kann oder nur zwei wenn man ein Rad (6) anbringen will damit der Handgriff besser in einer Richtung geführt werden kann.

Der Handgriff kann verschiedene Formen und Größen haben um mit einer oder zwei Händen geführt zu werden.

An den Enden des Rohrs sind Öffnungen damit der Handgriff ausgewechselt werden kann.


Anspruch[de]
Treppensteigehilfe, dadurch gekennzeichnet, dass sie aus einem geschlitzen Rohr besteht, durch das ein Handgriff mit Bremsen geführt wird. Das Rohr ist an der Treppenwand oder im Treppenhandlauf. Nach Anspruch 1), dass der Handgriff mit zwei rollenden Halbkugeln im Rohr verbunden ist. Nach Anspruch 1), dass sich am unteren Teil des Handgriffs Bremsplatten befinden. Nach Anspruch 1), dass vier Bremsplatten angebracht werden damit in beiden Gehrichtungen gebremst werden kann. Nach Anspruch 1), dass zwei Bremsplatten angebracht werden damit nur in einer Gehrichtung gebremst werden kann. Nach Anspruch 1), dass an der einen unteren Seite des Handgriffs ein Rad angebracht werden kann, um den Handgriff besser in Gehrichtung rollen zu können. Nach Anspruch 1), dass der Handgriff gekippt werden kann um die Bremsplatten gegen die Innenwände des Rohrs zu drücken. Nach Anspruch 1), dass das Rohr mit einer bremsenden Beschichtung versehen ist. Nach Anspruch 1), dass der Handgriff verschiedene Größen und Formen haben kann. Nach Anspruch 1), dass an den Enden des Rohrs Öffnungen sind, damit der Griff ausgewechselt werden kann.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com