PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007008615U1 13.09.2007
Titel Wärmeaustauscher
Anmelder Liu, Chia-Pai, Jhuci, Chiayi, TW
Vertreter Bals & Vogel, 44799 Bochum
DE-Aktenzeichen 202007008615
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.09.2007
Registration date 09.08.2007
Application date from patent application 15.06.2007
IPC-Hauptklasse F24F 13/02(2006.01)A, F, I, 20070615, B, H, DE
IPC-Nebenklasse B60H 1/26(2006.01)A, L, I, 20070615, B, H, DE   

Beschreibung[de]
Technisches Gebiet

Die Erfindung betrifft einen Wärmeaustauscher, der einen isolierten Aufnahmekörper aufweist, in dem ein Lufteinlasskanal und ein Luftauslasskanal vorgesehen sind, die aneinander anliegen und miteinander einen Wärmeaustausch vornehmen können.

Aufgabe der Erfindung

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, einen Wärmeaustauscher zu schaffen, der den Energieverbrauch der Klimaanlage reduzieren kann.

Diese Aufgabe wird durch den erfindungsgemäßen Wärmeaustauscher gelöst, der einen isolierten Aufnahmekörper aufweist, in dem ein Lufteinlasskanal und ein Luftauslasskanal vorgesehen sind, die aneinander anliegen, miteinander einen Wärmeaustausch vornehmen können und den Innenraum mit der Außenluft verbinden, wobei an der Lufteintrittsöffnung des Lufteinlasskanals und des Luftauslasskanals jeweils ein Absaugventilator vorgesehen ist, wobei die frische Außenluft von dem Absaugventilator des Lufteinlasskanals in den Innenraum angesaugt und die Luft im Innenraum von dem Absaugventilator des Luftauslasskanals in die Außenluft abgeführt werden kann, so dass ein Wärmeaustausch erreicht wird. Beim Wärmeaustausch nimmt die Temperatur der frischen Außenluft im Lufteinlasskanal durch den Wärmeaustausch mit dem Luftauslasskanal in Richtung der Luftaustrittsöffnung ab, wodurch ein Einfluss auf die Temperatur im Innenraum vermieden wird, so dass der Energieverbrauch, insbesondere einer Klimaanlage reduziert werden kann. In den abhängigen Ansprüchen sind bevorzugte Ausführungsformen beschrieben.

Weitere Vorteile, Merkmale und Einzelheiten der Erfindung ergeben sich aus der nachfolgenden Beschreibung, in der unter Bezugnahme auf die Zeichnungen mehrere Ausführungsbeispiele der Erfindung im Einzelnen beschrieben sind. Dabei können die in den Ansprüchen und in der Beschreibung erwähnten Merkmale jeweils einzeln für sich oder in beliebiger Kombination erfindungswesentlich sein.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 eine Schnittdarstellung der Erfindung,

2 eine Schnittdarstellung der Luftströmung der Erfindung,

3 eine perspektivische Darstellung der Erfindung,

4 eine Darstellung der Erfindung beim Einsatz,

5 eine weitere Ausführungsform des Lufteinlasskanals und des Luftauslasskanals,

6 eine nochmals weitere Ausführungsform des Lufteinlasskanals und des Luftauslasskanals,

7 eine nochmals weitere Ausführungsform des Lufteinlasskanals und des Luftauslasskanals,

8 eine nochmals weitere Ausführungsform des Lufteinlasskanals und des Luftauslasskanals gemäß 7.

Wege zur Ausführung der Erfindung

Die Erfindung betrifft einen Wärmeaustauscher, der einen isolierten Aufnahmekörper 1 aufweist, in dem ein Lufteinlasskanal 2 und ein Luftauslasskanal 3 vorgesehen sind. (Wie in 1 können sie jeweils durch ein Rohr, die aneinander anliegen, oder einen gemeinsamen Kanal, der durch eine wärmeleitende Trennplatte in den Lufteinlasskanal 2 und den Luftauslasskanal 3 getrennt wird, gebildet sein.) Der Lufteinlasskanal 2 und der Luftauslasskanal 3 verbinden den Innenraum mit der Außenluft. An der Lufteintrittsöffnung des Lufteinlasskanals 2 und des Luftauslasskanals 3 ist jeweils ein Absaugventilator 21, 31 vorgesehen. Die frische Außenluft kann von dem Absaugventilator 21 des Lufteinlasskanals 2 in den Innenraum angesaugt werden (2 und 3). Die Luft im Innenraum kann von dem Absaugventilator 31 des Luftauslasskanals 3 in die Außenluft abgeführt werden. Dadurch wird ein Wärmeaustausch erreicht.

Da der Lufteinlasskanal 2 und der Luftauslasskanal 3 aneinander anliegen, nehmen sie im Isolierkörper 1 auch einen Wärmeaustausch vor, so dass die Temperatur der frischen Außenluft im Lufteinlasskanal 2 in Richtung der Luftaustrittsöffnung zunimmt oder abnimmt (4). (Wenn im Innenraum eine Klimaanlage verwendet wird und die Luft somit kälter ist, wird die Temperatur der frischen Außenluft im Lufteinlasskanal 2 durch den Wärmeaustausch mit dem Luftauslasskanal 3 reduziert, und wenn im Innenraum eine Heizung verwendet wird und die Luft somit wärmer ist, wird die Temperatur der frischen Außenluft im Lufteinlasskanal 2 durch den Wärmeaustausch mit dem Luftauslasskanal 3 erhöht). Dadurch kann der Energieverbrauch der Klimaanlage oder Heizung reduziert werden.

Der Lufteinlasskanal 2 und der Luftauslasskanal 3, die aneinander anliegen, sind kurvenreich ausgebildet (5), um den Wärmeaustauschweg und die Wärmeaustauschzeit zu verlängern, damit der Wärmeaustauscheffekt erhöht wird.

Der Lufteinlasskanal 2 und der Luftauslasskanal 3 können auch mehrere Lagen bilden (6).

Es ist auch möglich, mehrere Lufteinlasskanäle 2 und Luftauslasskanäle 3 vorzusehen (7 und 8), die versetzt aneinander anliegen.

Die Absaugventilatoren 21, 31 des Lufteinlasskanals 2 und des Luftauslaßkanals 3 weisen jeweils einen mehrstufigen Umschalter auf, durch den die Drehzahl der Absaugventilatoren 21, 31 verstellt werden kann. Die Absaugventilatoren 21, 31 sind ferner jeweils mit einem Filter 22, 32 versehen.

Die Absaugventilatoren 21, 31 des Lufteinlasskanals 2 und des Luftauslasskanals 3 können auch an der gleichen Seite (wie an der dem Innenraum zugewandten Seite oder an der der Außenluft zugewandten Seite) angeordnet sein, um eine Beschädigung durch die Umgebungseinflüsse oder ein Geräusch zu vermeiden. Dabei wird der Absaugventilator 21 oder 31 umgedreht, damit die Absaugventilatoren 21, 31 ebenfalls die Außenluft in den Lufteinlasskanal 2 und die Luft im Innenraum in den Luftauslasskanal 3 ansagen können. (Durch Umdrehen wird die Saugrichtung der Absaugventilatoren 21, 31 umgekehrt).

Im Aufnahmekörper 1 kann ein Isoliermaterial gefüllt werden, das den Lufteinlasskanal 2 und den Luftauslasskanal 3 umschließt, um die Wärmeaustauschwirkung des Lufteinlasskanals 2 und des Luftauslasskanals 3 zu erhöhen.


Anspruch[de]
Wärmeaustauscher, der einen isolierten Aufnahmekörper (1) aufweist, in dem ein Lufteinlasskanal (2) und ein Luftauslasskanal (3) vorgesehen sind, die aneinander anliegen, miteinander einen Wärmeaustausch vornehmen können und den Innenraum mit der Außenluft verbinden, wobei an der Lufteintrittsöffnung des Lufteinlasskanals (2) und des Luftauslasskanals (3) jeweils ein Absaugventilator (21, 31) vorgesehen ist, wobei die frische Außenluft von dem Absaugventilator (21) des Lufteinlasskanals (2) in den Innenraum angesaugt und die Luft im Innenraum von dem Absaugventilator (31) des Luftauslasskanals (3) in die Außenluft abgeführt werden kann, so dass ein Wärmeaustausch erreicht wird. Wärmeaustauscher nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Lufteinlasskanal (2) und der Luftauslasskanal (3) kurvenreich ausgebildet sind. Wärmeaustauscher nach Anspruch 2, dadurch gekennzeichnet, dass der Lufteinlasskanal (2) und der Luftauslasskanal (3) mehrere Lagen bilden. Wärmeaustauscher nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass mehrere Lufteinlasskanäle (2) und Luftauslasskanäle (3) vorgesehen sind, die aneinander anliegen. Wärmeaustauscher nach Anspruch 1, 2 oder 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Lufteinlasskanäle (2) und Luftauslasskanäle (3) versetzt aneinander anliegen. Wärmeaustauscher nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Absaugventilatoren (21, 31) des Lufteinlasskanals (2) und des Luftauslasskanals (3) jeweils einen mehrstufigen Umschalter aufweisen, durch den die Drehzahl der Absaugventilatoren (21, 31) verstellt werden kann. Wärmeaustauscher nach Anspruch 6, dadurch gekennzeichnet, dass die Absaugventilatoren (21, 31) jeweils mit einem Filter (22, 32) versehen sind. Wärmeaustauscher nach einen der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Lufteinlasskanal (2) und der Luftauslasskanal (3) durch Rohre gebildet sind, die aneinander anliegen. Wärmeaustauscher nach einen der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass der Lufteinlasskanal (2) und der Luftauslasskanal (3) durch einen gemeinsamen Kanal mit einer wärmeleitenden Trennplatte gebildet ist. Wärmeaustauscher nach einen der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Absaugventilatoren (21, 31) des Lufteinlasskanals (2) und des Luftauslasskanals (3) an der gleichen Seite angeordnet sind, wobei der Absaugventilator (21 oder 31) umgedreht wird, damit die Absaugventilatoren (21, 31) ebenfalls die Außenluft in den Lufteinlasskanal (2) und die Luft im Innenraum in den Luftauslasskanal (3) ansaugen können. Wärmeaustauscher nach einen der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass im Aufnahmekörper (1) ein Isoliermaterial gefüllt ist, das den Lufteinlasskanal (2) und den Luftauslasskanal (3) umschließt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com