PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007005305U1 27.09.2007
Titel (Tisch-)Lampe mit eigener Stromerzeugung
Anmelder Girrbach, Ingrid, 75443 Ötisheim, DE
DE-Aktenzeichen 202007005305
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 27.09.2007
Registration date 23.08.2007
Application date from patent application 11.04.2007
IPC-Hauptklasse F21S 9/02(2006.01)A, F, I, 20070411, B, H, DE

Beschreibung[de]

Herkömmliche (Tisch-)Lampen benötigen eine ständige Verbindung zu einer Stromquelle (z.B. Steckdose) und benötigen im Betriebszustand externe Energie (Stromzufuhr). Dies führt zu Energieverbrauch und unter Umständen zu einer Beeinträchtigung der Umwelt bei der Stromerzeugung (Ressourcenverbrauch, Umweltverschmutzung), sowie zu Kosten für den benötigten Strom. Mit dieser neuen Erfindung/Lampe, wird der externe Stromverbrauch auf null gesetzt und somit entstehen keine Umweltbeeinträchtigungen für die Allgemeinheit und keine Energiekosten für den Benutzer. Zudem ist sie überall und jederzeit einsatzbereit, was bisher nur durch Batterien oder Akkus möglich war, welche zuvor jedoch auch eine externe Stromzufuhr benötigten.

Die (Zukunfts-)Lampe besteht aus einem Unterbau, einem Lampenschirm und einer Metallschienen-Verbindung, die Unterbau und Lampenschirm miteinander verbindet. (Die Metallschienen-Verbindung ist höhenverstellbar.)

Die Lampe kann auch aus einem Unterbau, einem Lampenschirm und einer Metall- oder Kunststoff-Röhrenverbindung, die Unterbau und Lampenschirm miteinander verbindet, bestehen.

Im Unterbau sind enthalten: Ein Ein-/Aus-Schalter, mehrere Akkus, Widerstand, Dynamo. Kurbel (an der Unterseite des Unterbaus).

Das Funktionsprinzip beruht auf der Umwandlung von mechanischer Energie in elektrische Energie. Durch Drehen der Kurbel (im Uhrzeigersinn) wird der Dynamo, der sich im Innern des Unterbaus befindet, bewegt und Energie erzeugt. Diese wird über Stromkabel an die miteinander verbundenen Akkus weitergegeben und laden diese auf. Ein zwischen Dynamo und Akkus geschalteter Widerstand sorgt dafür, dass die erzeugte Energie in eine Richtung fließt. Im Anschluss daran ist der Ein-/Aus-Schalter eingebaut, der die Regulierung der Lampe vereinfacht.

Über Stromkabel wird die elektrische Kraft an die Metallschienen weitergegeben und in den Lampenschirm geführt. Dort wird der Strom durch Elektrokabel an die (mehrere) LED-Leuchten verteilt. Diese sind miteinander verbunden und haben insgesamt mehrere Volt Leistung.

Bei der Metall- oder Kunststoff-Röhrenverbindung wird die elektrische Kraft über Stromkabel durch die Metall- oder Kunststoffröhre in den Lampenschirm geführt. Dort wird der Strom durch Elektrokabel an die einzelne(n) Leuchte(n) gegeben.


Anspruch[de]
Die mechanisch-konstruktive Gestaltung der Neuerung ergibt sich vor allem aus der Verbindung eines Dynamos, einer Kurbel und mehrerer Akkus mit einer (Tisch-) Lampe.

(Tisch-)Lampe mit eigener Stromerzeugung

dadurch gekennzeichnet,

dass ein (oder zwei) Dynamo(s) sowie eine Kurbel zum Drehen und Betätigen des (der) Dynamo(s) mit mehreren Akkus zum Speichern der durch den Dynamo erzeugten Energie mit einer (Tisch-)Lampe verbunden sind.

(Tisch-)Lampe mit eigener Stromerzeugung

dadurch gekennzeichnet,

dass sie keinerlei Stromzufuhr von außen benötigt, da die komplette benötigte Energie selbst erzeugt wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com