PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007008309U1 27.09.2007
Titel Bauplatte als Träger für die Flächenbekleidungen aus Keramikfliesen, einem Putz oder einem dünnschichtigen Spachtelmörtel an oder in Gebäuden
Anmelder Schlüter-Systems KG, 58640 Iserlohn, DE
Vertreter Schröter, M., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 58636 Iserlohn
DE-Aktenzeichen 202007008309
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 27.09.2007
Registration date 23.08.2007
Application date from patent application 14.06.2007
IPC-Hauptklasse E04C 2/30(2006.01)A, F, I, 20070614, B, H, DE
IPC-Nebenklasse E04C 2/24(2006.01)A, L, I, 20070614, B, H, DE   E04C 2/296(2006.01)A, L, I, 20070614, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Bauplatte als Träger für die Flächenbekleidung aus Keramikfliesen, einem Putz oder einem dünnschichtigen Spachtelmörtel an oder in Gebäuden, bei der eine feuchtigkeitsbeständige Schaumstoffkernschicht mit einer dünnen feuchtigkeitsbeständigen Papier- oder einer Kunststofffolienbahn bekleidet ist, auf der jeweils ebenfalls auf beiden Seiten eine Bahn aus einem Vlies oder einem feinmaschig gestrickten oder gewirkten Gewebe aufgeklebt ist.

Bauplatten der genannten Art sind aus dem DE 20 2006 005694 U1 bekannt. Bei diesen Bauplatten ist die feuchtigkeitsbeständige Schaumstoffkernschichtplatte beidseitig versteift durch eine feuchtigkeitsbeständige Papier- oder eine Kunststofffolienbahn, auf der noch eine Bahn aus Vlies aufgeklebt ist, die einen geeigneten Untergrund für die Befestigung der Flächenbekleidung, insbesondere von Keramikplatten mit Dünnbettmörtelverlegung, bildet. Auch ein Putz oder ein dünnschichtiger Spachtelmörtel findet an der Vliesbahn eine ausreichende Anhaftung. Bauplatten dieser Art müssen in der Praxis in bestimmten Bereichen relativ maßgenau zugeschnitten werden, zum Teil werden sie auch im Eckbereich an einer Schnittlinie geknickt. In der Praxis ist es dazu erforderlich, mit besonderen Werkzeugen die Schnittlinien exakt vorzuzeichnen, was zum Teil im rauhen Baubetrieb nicht immer korrekt geschieht.

Die Aufgabe der Erfindung besteht darin, Bauplatten der eingangs genannten Art mit Zuschnitthilfen zu versehen.

Gelöst wird die Erfindungsaufgabe mit einer Bauplatte mit den Merkmalen des Anspruchs 1. Das Aufdrucken bzw. Aufprägen von sich senkrecht kreuzenden, zueinander parallelen Strichmustern im Rastermaß ermöglicht eine einfache Anpassung und Bearbeitung solcher Bauplatten durch die Verlegeperson. Die Bauplatten sind dabei in der Regel zunächst rechteckige Gebilde, so dass zweckmäßigerweise die Linien der Strichmuster parallel zu den Seitenkanten verlaufen. Denkbar wäre es aber auch, solche Strichmuster unter einem Winkel von 45° im Rastermaß zu den Seitenkanten anzulegen. Auf diese Weise ließen sich dann Gehrungsschnitte unter 45° anbringen.

Um ein Abmessen zu vermeiden, sind die sowohl in Längs- als auch in Querrichtung die in gleichem Abstand angeordneten, aufgeprägten oder aufgedruckten Linien in Abständen mit Maßangaben versehen. Dabei können jeweils in gleichmäßigen Dezimalabständen in beiden Richtungen Linien mit größerer Strichstärke vorgesehen sein, denen die Zahlenangaben zugeordnet sein können, während zwischen diesen Linien mit größerer Strichstärke in gleichmäßigem Abstand wieder feinere Linien in gleichmäßigen Dezimalabständen vorgesehen sind.

Anhand eines prinzipiell abgebildeten Ausführungsbeispieles wird die Erfindung im Folgenden erläutert. Es zeigen:

1: als Abschnitt einen Teilschnitt durch eine Bauplatte

und

2: eine Draufsicht auf einen Ausschnitt einer solchen Bauplatte.

Wie 1 zeigt, besteht eine solche Bauplatte vorzugsweise aus einer feuchtigkeitsbeständigen Schaumstoffkernschicht 1 auf der vorzugsweise auf beiden Seiten jeweils eine feuchtigkeitsbeständige Papierbahn 2 vollflächig aufgeklebt ist. Auf dieser Papierbahn 2 ist wiederum als Haftgrund und Versteifung der Bauplatte eine Bahn aus einem Vlies 3 oder einem feinmaschig gestrickten oder gewirkten Gewebe aufgeklebt. Unter Vliesstoffen werden dabei textile Flächengebilde als Wirrgelege aus einzelnen Fasern oder Fäden verstanden. Im Gegensatz dazu werden Gewebe, Gestricke und Gewirke aus regelmäßig geordneten Fäden oder Garnen hergestellt. Auch Filze gehören zu den Vliesstoffen.

Wie aus 2 ersichtlich ist auf der Vliesbahn 3 als Zuschneidhilfe ein Strichmuster aufgedruckt oder aufgeprägt. Es besteht aus den vorzugsweise zu den Seitenkanten der Platte parallelen Linien 41 und 42 in gleichmäßigen Abständen. Dabei sind in größeren Dezimalabständen jeweils zueinander parallele Linien 41 mit größerer Strichstärke vorgesehen, zwischen denen dann in geringeren Dezimalabständen feinere Linien 42 angeordnet sind. Vorzugsweise sind den Linien 41 mit der größeren Strichstärke Zahlenangaben 43 zugeordnet. Das gesamte Strichmuster ist in der 2 mit der Ziffer 4 bezeichnet.


Anspruch[de]
Bauplatte als Träger für die Flächenbekleidung aus Keramikfliesen, einem Putz oder einem dünnschichtigen Spachtelmörtel an oder in Gebäuden, bei der eine feuchtigkeitsbeständige Schaumstoffkernschicht mit einer dünnen feuchtigkeitsbeständigen Papier- oder einer Kunststofffolienbahn bekleidet ist, auf der jeweils ebenfalls auf beiden Seiten eine Bahn aus einem Vlies oder einem feinmaschig gestrickten oder gewirkten Gewebe aufgeklebt ist, dadurch gekennzeichnet, dass zumindest einseitig auf der Bahn (3) aus Vlies oder einem feinmaschigen gestrickten oder gewirkten Gewebe als Schneidhilfe in einem Rastermaß sich senkrecht kreuzende, zu den Seitenkanten jeweils parallele Strichmuster (41, 42) aufgedruckt oder aufgeprägt sind. Trägerplatte nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die sowohl in Längs- als auch in Querrichtung in gleichem Abstand angeordneten aufgeprägten oder aufgedruckten Linien (41, 42) in Abständen mit Maßangaben (43) gekennzeichnet sind. Bauplatte nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass jeweils in gleichmäßigen Dezimalabständen in beiden Richtungen Linien (41) mit größerer Strichstärke vorgesehen sind. Bauplatte nach Anspruch 3, dadurch gekennzeichnet, dass den Linien (41) mit größerer Strichstärke Zahlenangaben (43) zugeordnet sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com