PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007001648U1 18.10.2007
Titel Vorrichtung zur Spannungsfreischaltung von Photovoltaikanlagen zur Ermöglichung des Einsatzes von Löschmitteln und zur sicheren Freischaltung von Netzen
Anmelder König, Peter, 86381 Krumbach, DE
DE-Aktenzeichen 202007001648
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 18.10.2007
Registration date 13.09.2007
Application date from patent application 31.01.2007
IPC-Hauptklasse H02H 7/22(2006.01)A, F, I, 20070131, B, H, DE
IPC-Nebenklasse H02N 6/00(2006.01)A, L, I, 20070131, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Photovoltaikanlagen (PVA) üblicher Bauart bestehen meist aus einer oder mehrer elektrochemischen Zellen zur Spannungserzeugung. Diese sog. Solarzellen sind sowohl auf privaten als auch auf öffentlichen Gebäuden montiert und koppeln die durch Licht erzeugte Spannung ans öffentliche elektrische Netz an. Zur Spannungsnutzung werden daher elektrische Leiter aus der PVA nach außen, an das elektrische Netz des Gebäudes, oder und an das öffentliche Netz geführt.

Der in den Schutzansprüchen angegeben Erfindung liegt das Problem zugrunde, dass im Falle eines Brandes der Einsatz von Löschmitteln aufgrund der an der PVA auftreten hohen Spannung nicht möglich ist.

Dieses Problem wird durch die in den Schutzansprüchen aufgeführten Merkmale gelöst.

Mit der Erfindung wird erreicht, dass die PVA in so weit spannungsfrei geschaltet wird, dass der Einsatz von Löschmitteln ermöglicht wird.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird anhand der 1, 2, 3 und 4 erläutert. Es zeigen:

1 die Spannungsfreischaltung einer kompletten PVA

2 die Spannungsfreischaltung einzelner Zellen einer PVA

3 mögliche Installationspositionen der PVA-Vorrichtung in Gebäuden zur Spannungsfreischaltung einer PVA

4 Schaltungslogik der PVA-Vorrichtung zur Ermöglichung des gefahrlosen Einsatzes von Löschmitteln.

Den weiteren Schutzansprüchen liegt das Problem zugrunde, dass auch im Falle einer notwendigen Reparatur oder/und Instandhaltung des öffentlichen elektrischen Netzes/des elektrischen Gebäudenetzes eine sichere Spannungsfreischaltung zwingend notwendig ist, um Gefahren zu vermeiden und Sicherheitsvorschriften zu genügen.

Dieses Problem wird mit den weiteren Schutzansprüchen gelöst.

Erläuterungen der Positionen zu den Zeichnungen.
1
PVA Zelle/Solarmodul/Panel
2
beliebige Anzahl von PVA Zellen
3
Vorrichtung zur Spannungsfreischaltung einer gesamten PVA
4
Netzeinspeisung
5
Dach
6
Elektrisches Netz des Gebäudes
7
Trennwand/Außenwand
8
Untergeschoß
9
Öffentliches elektrisches Netz
10
Vorrichtung zur Spannungsfreischaltung einzelner Zellen einer PVA


Anspruch[de]
PVA Vorrichtung zur löschtechnischen Spannungsfreischaltung von Photovoltaikanlagen zur Ermöglichung des Einsatzes von Löschmitteln. PVA-Vorrichtung (4) bestehend aus einem Signaleingang (SE), welcher die Spannungsfreischaltung im Brandfalle auslöst, einer Schaltungslogik (SL), welche den Ist – Zustand der PVA und den SE vergleicht, daraufhin über Spannungstrennung/Spannungskurzschluss Ja/Nein/teilweise entscheidet, dem eigentlichen Schalter (S), welcher die Spannungstrennung durchführt und dem Signalausgang (SA), welcher den Zustand der Anlage angibt und (z.B. an Einsatzkräfte oder Netzbetreiber) meldet. Dadurch gekennzeichnet dass die PVA Vorrichtung die Abschaltung im Falle eines Brandes sicherstellt. PVA Vorrichtung nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet dass – die gesamte PV-Anlage durch Spannungskurzschluss in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. 3, Pos 1. PVA Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die gesamte PV-Anlage durch Spannungstrennung in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. 3 Pos 1 PVA Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die gesamte PV-Anlage in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. 3, Pos 1 PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – einzelne Zellen der gesamten PV-Anlage in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht werden. 3, Pos 2 PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Rauchsensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Temperatursensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Gassensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Infrarotsensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die PVA durch einen Empfänger (Signaleingang SE, 4) ferngesteuerten in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die PVA manuell (Signaleingang SE, 4) in einen löschtechnisch spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung zur Spannungsfreischaltung von Photovoltaikanlagen zur Ermöglichung der gefahrlosen Durchführung von Wartungsarbeiten, Instandhaltungsarbeiten, Prüfungen und Reparaturen an elektrischen Netzen von Gebäuden und/oder an öffentlichen Netzen. PVA Vorrichtung nach Anspruch 12 dadurch gekennzeichnet dass – die gesamte PV-Anlage durch Spannungskurzschluss angeschlossene Spannungsabnehmer in einen spannungsfreien Zustand bringt. 3, Pos 1 PVA Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die gesamte PV-Anlage durch Spannungstrennung angeschlossene Spannungsabnehmer in einen spannungsfreien Zustand bringt. 3, Pos 1 PVA Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die gesamte PV-Anlage angeschlossene Spannungsabnehmer in einen spannungsfreien Zustand bringt. 3, Pos 1 PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – einzelne Zellen der gesamten PV-Anlage in einen spannungsfreien Zustand gebracht werden. 3, Pos 2 PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Rauchsensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Temperatursensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Gassensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche dadurch gekennzeichnet dass – diese mit einem Infrarotsensor (Signaleingang SE, 4) automatisch in einen spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die PVA durch einen Empfänger (Signaleingang SE, 4) ferngesteuerten in einen spannungsfreien Zustand gebracht wird. PVA Vorrichtung nach einem der vorherigen Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass – die PVA manuell (Signaleingang SE, 4) in einen spannungsfreien Zustand gebracht wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com