PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007008414U1 18.10.2007
Titel Farbmengenteiler
Anmelder Modes, Hans-Heinrich, 22949 Ammersbek, DE
DE-Aktenzeichen 202007008414
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 18.10.2007
Registration date 13.09.2007
Application date from patent application 15.06.2007
IPC-Hauptklasse G01J 3/52(2006.01)A, F, I, 20070615, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Farbmengenteiler zur Bereitstellung von im Handel erhältlichen Pigmentfarben, die manuell zu Mischfarben verbunden werden sollen.

Farbmengenteiler der nachfolgenden Art sind nach eigenen Recherchen im Handel, Fachhandel und auch über Internet nicht bekannt. Dagegen gibt es Farbmischscheiben, die jedoch nur unzulänglich anwendbar sind, da sie nicht alle im Handel erhältlichen Farben erfassen. Außerdem ist eine Trennung nach Sorten, Registrierbarkeit von Teilmengen und Wiederauffinbarkeit von Ergebnissen über Farbmischscheiben nicht möglich.

Der Farbmengenteiler ist gewerblich, kunstgewerblich in allen Bereichen anwendbar, wo es um das Zusammenstellen von Mischfarben über Farbvorgaben geht, die z.T. geplant, aber auch nach dem "Zufallsprinzip" erfolgen können. Entsprechende Ergebnisse sind aufgrund seines Aufbaus immer registriert und können jederzeit wieder abgerufen, nachgemischt werden.

Der Aufbau der Erfindung Farbmengenteiler nach 1 setzt sich aus insgesammt 13 Teilen zusammen.

Teil 1 ist ein Ring aus i.d. Masse verleimten, diagonalsteifem Karton oder einem anderen Material, vornehmlich Pvc, Acryl, Holz etc., insbesondere aber recyclebarem Material.

Teil 2 ist eine kreisförmige Tafel mit quadratischem Ausschnitt aus dem gleichen Material.

Teil 3 ist eine quadratische Tafel gleicher Beschaffenheit, die mit Teil 2 und Teil 1 verleimt (verklebt) wird.

Teil 4 ist ein U-förmiges Rahmenteil aus dem gleichen Material.

Teil 5 ist eine quadratische Tafel (Grundplatte, Boden) die mit Teil 3 und Teil 4 verleimt (verklebt) wird.

Teil 6 ist eine quadratische Tafel mit kreisförmigen Ausschnitt und aufgedruckter Facheinteilung (32 Fächer) aus abwaschbarem, terpentinoelfesten Material.

Teil 7 ist eine quadratische Tafel ohne Ausschnitt, aber mit 32 aufgedruckten Stricheinteilungen, die in Übereinstimmung mit den Facheinteilungen von Teil 6, mit Teil 6 verleimt (verklebt) wird.

Teil 8 ist eine quadratische Tafel aus einem Material wie Teil 1 mit quadratischem Ausschnitt.

Teil 9 ist eine quadratische Tafel ohne Ausschnitt aus dem gleichen Material, die mit Teil 8 verleimt (verklebt) wird.

Teil 10 ist ein mit einem trigenometrischen Aufdruck in einem Kreis zusammengefaßten "Netzwerk" aus Dreiecken und einem Zahlenkranz versehenen Extrablatt aus Karton. Kreis und das größtmögliche Quadrat im Kreis sind vorgeschnitten (Sollbruch) und können vom Trägerblatt gelöst werden.

Teil 11 ist eine kreisförmige, transparente Scheibe mit Sichtfenster-Aufdruck (Gravur) oder Ausschnitt.

Teil 12 sind 16 Stck. einseitig vollfarbige Dreiecke aus dem gleichen Material wie Teil 1.

Teil 13 sind 16 Stck. beidseitig (halbseitig) vollfarbige Dreiecke aus dem gleichen Material.


Anspruch[de]
Farbmengenteiler zur Bereitstellung von Farbvorgaben, die über Dreieckverbindungen und (oder) Herstellerfarbnummern zu Mischfarben verbunden werden sollen und dadurch wiederauffinbar sind. dadurch gekennzeichnet, daß sowohl 16 vollfarbige oder 16 halbseitig farbige Dreiecke oder im Mix, halbe und volle in der quadratischen Vertiefung (Teil 2) ausgelegt werden können. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1 dadurch gekennzeichnet, daß Teil 10 getrennt werden kann und ohne Quadrat i.d. Farbraumteiler (Teil 1, Ring) eingelegt werden kann. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1 und 2 dadurch gekennzeichnet, daß Teil 11 (transparente Scheibe) i.d. Farbmengenteiler eingelegt werden kann und durch Drehung derselben unter jeder Zahl im Zahlenkranz über Schnittstellen von farbigen Dreiecken oder (und) Hersteller-Farbnummern, die ins "Netzwerk" eingeeingetragen werden können, im Sichtfenster immer wieder andere (neue) Teilmengen vorgegeben werden. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1, 2 und 3 dadurch gekennzeichnet, daß Teil 10 als "ganzes" (Kreisscheibe mit "Netztwerk"-Aufdruck) i.d. Farbmengenteiler eingelegt werden kann, um nur über Hersteller-Farbnummern Farbvorgaben wie unter (3) erstellen zu können. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1, 2, 3 und 4 dadurch gekennzeichnet, daß mit dem Eintragen von Hersteller-Farbnummern alle Sorten, aber auch alle Teilmengen registriert sind. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1, 2, 3, 4 und 5 dadurch gekennzeichnet, daß Farbdreiecke in Verbindung mit Hersteller-Farbnummern ebenfalls registriert sind, wenn alle Farbpositionen der ausgelegten Dreiecke in das in diesem Fall nicht genutzte Quadrat aus Teil 10 eingetragen werden. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1, 2, 3, 4, 5 und 6 dadurch gekennzeichnet, daß farbige Dreiecke als Symbolfarben für ähnliche Farben dienen können, wenn immer die Farbe ausgemischt wird, die unter (neben) der entsprechenden Symbolfarbe in Teil 10 eingetragen ist. Farbmengenteiler nach Schutzanspruch 1, 2, 3, 4, 5, 6 und 7 dadurch gekennzeichnet, daß Teil 7 und Teil 8 im Farbmengenteiler selbst untergebracht (eingeschoben) werden können, wobei Teil 8 für nicht genutzte Dreiecke vorgesehen ist, während Teil 7 als Palette dient. Daneben ist noch Platz für eine 7 seitige Broschüre bzw. Gebrauchsanweisung.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com