PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006018969A1 31.10.2007
Titel Folienrollo mit außenliegendem Elektroantrieb für Isolierverglasung gegen Sicht-, Wärme- und Kälteschutz
Anmelder Funke, Bernd, 96515 Sonneberg, DE
Erfinder Funke, Bernd, 96515 Sonneberg, DE
DE-Anmeldedatum 25.04.2006
DE-Aktenzeichen 102006018969
Offenlegungstag 31.10.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 31.10.2007
IPC-Hauptklasse E06B 9/70(2006.01)A, F, I, 20060425, B, H, DE
IPC-Nebenklasse E06B 9/24(2006.01)A, L, I, 20060425, B, H, DE   
Zusammenfassung Elektrische und handbetriebene Rollos in Thermofenstern und Verbundfenstern in Verbindung mit beschichteter Folie (wie z. B. Rettungsdeckenfolie) zur Reflexion von Wärme- bzw. Sonneneinstrahlung sowie Kältestrahlung.
Beim elektrischen Antrieb liegt der Motor auf Grund der leichten Bauweise außerhalb des Fensterglases. Die Kraftübertragung zum Getriebe erfolgt über drehende Magnetscheiben (Magnetismus) durch das Fensterglas.

Beschreibung[de]

Elektrische- und handbetriebene Rollos in Thermofenstern und Verbundfenstern in Ver bindung mit beschichteter Folie (wie z.B. Rettungsdeckenfolie) zur Reflexion von Wärme- bzw. Sonnenstrahlung sowie Kältestrahlung.

Beim elektrischen Antrieb liegt der Motor auf Grund der leichten Bauweise außerhalb des Fenstrglases. Die Kraftübertragung zum Getriebe erfolgt über drehende Magnetscheiben (Magnetismus) durch das Fensterglas.

Folienrollo mit außen liegendem Elektroantrieb

Folienrollo mit außen liegendem Elektroantieb für Isolierverglasung gegen Sicht-, Wärme- u. Kälteschutz.

Die bekannten Rollos und Jalousien sind vor, oder hinter den Fenstern angebracht.

Sie sind alle der Verschmutzung bzw. Umwelt ausgesetzt. Innen angebrachte Rollos u. Jalousien geben sogar die aufgefangene Wärme in den Innenraum ab.

Ein Rollo bzw. Folienrollo innerhalb einer Isolier- bzw. Thermoverglasung ist nicht bekannt.

Es gibt zwar eine Faltjalousie in Thermoverglasungen, welche aber wegen zu hoher Kosten nicht mehr produziert wird. Eine Lamellenjalousie in Thermoverglasung gibt es auch. Sie ist aber im Aufbau nicht mit dem hier vorgestellten Folienrollo mit Antrieb vergleichbar.


Anspruch[de]
Das Folienrollo ist gekennzeichnet durch:

Metallisierte Folie (1), eingesetzt als Rollo im Thermofenster.

So findet die Folie einen guten Schutz gegen alle äußerlichen Einflüsse. Gleichzeitig kommt die reflektierende Wirkung der Folie optimal beim Sonnen-, Wärme- und Kälteschutz zur Wirkung.

Ein außen liegender Antrieb (Motor 3) überträgt die Drehbewegung über die Magnetscheiben (5 und 6) durch das Glas (4) auf das Getriebe (7) zur Rollowelle (2). Der elektrische Teil bzw. Antrieb liegt somit außerhalb und ist jederzeit leicht zugänglich.

Desweiteren kann hierdurch die Baugröße im Bereich der Verglasung sehr klein gehalten werden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com