PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007006395U1 08.11.2007
Titel Haken für Rigibs bzw. Gibskartonwände zum Aufhängen von Bildern, Spiegeln, Schränken und Sonstiges
Anmelder Marschall, Wilfried, 12357 Berlin, DE
DE-Aktenzeichen 202007006395
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.11.2007
Registration date 04.10.2007
Application date from patent application 30.04.2007
IPC-Hauptklasse A47G 1/20(2006.01)A, F, I, 20070430, B, H, DE
IPC-Nebenklasse F16B 13/04(2006.01)A, L, I, 20070430, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Haken, der zum Aufhängen von Gegenständen aller Art verwendet werden kann.

Die Besonderheit des Hakens besteht unter anderem in der Widerverwendbarkeit. Er ist aus rostfreiem Federstahl gefertigt. Durch die besondere Formgebung des Hakens (siehe ) hält dieser in Hohlraumwänden, ohne das wie sonst üblich, weitere Materialen verwendet werden müssen.

Des Weiteren muss für den Haken weder gebohrt noch ein Dübel verwendet werden. Der Haken wird nur durch das Material gestochen und durch den Federstahl erhält dieser dann die Spannung in den Hohlraumwänden um Gegenstände bis ca. 30 Kg Tragkraft aufzunehmen.

Die Erfindung des Hakens nach weist sich gegenüber auf dem bisher auf dem Markt angebotenen, durch die Widerverwendbarkeit, der einfachen Handhabung und durch die geringe Sichtbarkeit des Einstechloches aus.

Es entsteht beim Entfernen des Hakens lediglich ein kaum sichtbarer Einstich von max. 2 mm.

Der Aufbau des Hakens nach beiliegender Zeichnung besteht aus einem Stück Federstahl. Er kann in verschiedenen Größen und Stärken angefertigt werden und ist somit auch in der Tragkraft veränderbar.

Die Erfindung des Hakens ist insbesondere gedacht für den Bereich Trockenbau und eignet sich hervorragend bei Rigipswänden im Trocken- und Nassbereich, Fermacellplatten, Spanplatten und in sonstigen Hohlräumen.


Anspruch[de]
Haken zum aufhängen von Gegenständen aller Art in Hohlraumwänden gekennzeichnet durch die besondere gebogene Formgebung. Haken nach Schutzanspruch . Der große Bogen des Hakens der durch die Wand geführt wird, ist nach dem einstechen nicht mehr sichtbar, während der kleine Haken vom gesamten Teil erblickbar zum Aufhängen von Gegenständen aller Art dient. Durch seine gebogene Form und der damit entstehenden Spannung hinter der Wand sorgt der nicht sichtbare Teil des Hakens für die Festigkeit und Tragkraft. Haken nach Schutzanspruch Gekennzeichnet durch das verwendete Material (nicht rostender Federstahl). Bogen und Haken sind aus einem Stück gefertigt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com