PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007009897U1 08.11.2007
Titel Anbauerweiterung für Einbaurahmen von Lüftungstellerventilen
Anmelder Esser, Thomas, 30900 Wedemark, DE
DE-Aktenzeichen 202007009897
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.11.2007
Registration date 04.10.2007
Application date from patent application 16.07.2007
IPC-Hauptklasse F24F 13/16(2006.01)A, F, I, 20070716, B, H, DE

Beschreibung[de]

Lüftungsventile (auch Tellerventile genannt) sind Stand der Technik und werden in der Lüftungstechnik als Luftauslässe eingesetzt.

Derartige Ventile bestehen aus einem zylinderförmigen Einbaurahmen mit einseitig überstehendem Rand, der auf der Randseite die Verbindung zur Wand oder Decke herstellt; am hinteren Ende (Wandinnenseite) des Einbaurahmens wird die Luft zu- oder abgeführt. An der Wandaußenseite (Raumseite) wird in den Einbaurahmen ein strömungstechnisch günstiger Ventileinsatz befestigt. Über den Ventileinsatz ist von der Rauminnenseite aus die Luftmenge über hinaus- oder hineindrehen des Ventiltellers zu regulieren (Veränderung des freien Querschnitts). Die Maße von Einbaurahmen und Ventileinsatz sind aufeinander abgestimmt und werden als eine Verkaufseinheit vertrieben. Sämtliche Bauteile bestehen aus Metall.

Dem aktuellen Stand der Technik entsprechende Bauteile werden üblicherweise durch an den überstehenden Rand angebrachten Verschraubungen mit der Wand oder Decke von der Rauminnenseite her befestigt.

Diese Lüftungsventile werden absolut überwiegend in Gipskartonplatten eingebaut. Insbesondere bei Gipskartonplatten bereitet eine stabile, fachgerechte Schraubbefestigung erhebliche Probleme, da der Gipskarton beim hineindrehen einer Schraube wegbricht.

Der aktuelle Stand der Technik wird durch 1 dargestellt.

Diese zeigt die Befestigung des Einbaurahmens (1) an der Gipskartonplatte (2) durch Verschraubung (3) im Bereich des überstehenden Randes (4). Der Abstand von der Schraubenachse der Verschraubung (3) bis zur Außenkante der Gipskartonplatte beträgt ca. 6 mm. Der Ventileinsatz (5) wird in den Einbaurahmen (1) durch Bajonettverschluss fixiert. Am Ventileinsatz (5) ist der veränderbare freie Querschnitt (6) dargestellt.

Der dem Schutzanspruch zu 1 zugrundeliegenden Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine stabile Befestigung des Einbaurahmens an der Gipskartonplatte zu schaffen, ohne diesen mit der Gipskartonplatte zu verschrauben.

Dieses Problem wird mit den im Schutzanspruch zu 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.

Die Erfindung besteht aus einem neuen zusätzlichen Bauteil (nachfolgend als Anbauerweiterung bezeichnet). Die Anbauerweiterung besteht aus einem Einsteckring und einem Sonderbundkragen. Mit der Erfindung wird erreicht, dass die Gipskartonplatte zwischen den überstehenden Rändern des Einbaurahmens und den Rändern des Sonderbundkragens eingeklemmt wird. Auf diese Weise wird eine stabile und verlässliche Befestigung des Einbaurahmens an der Deckenplatte auch ohne Verschraubung mit dieser gewährleistet.

Eine Modifizierung der vorhandenen Verkaufseinheit (Einbaurahmen mit Ventileinsatz) ist nicht erforderlich.

Die erforderlichen Einzelteile werden durch die 2 dargestellt.

Diese zeigt den vorhandenen Einbaurahmen (1), den Sonderbundkragen (7), sowie den Einsteckring (8).

Die Komponenten des Sonderbundkragens (7) und die des Einsteckrings (8) sind fest miteinander verbunden. In die Bohrung des in den Sonderbundkragen (7) integrierten Bügels ist ein Gewinde geschnitten.

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung wird durch die 3 dargestellt.

Diese zeigt den Einbaurahmen (1) in welchen der Einsteckring (8) von unten eingefügt wurde. Er drückt an die Verjüngung des Einbaurahmens (1).

Dieser Einsteckring (8) wird an seinem Bügel wiederum mittels einer Schraube (10) mit Unterlegscheibe (11) von unten mit dem Bügel des Sonderbundkragens (7) verschraubt.

Diese Schraubverbindung führt dazu, dass sich der Einbaurahmen (1) und der Sonderbundkragen (7) gegen einander ziehen und die Deckenplatte zwischen den Rändern des Sonderbundkragens (7) und des Einbaurahmens (1) fest eingeklemmt wird.


Anspruch[de]
Anbauerweiterung für Einbaurahmen von Lüftungstellerventilen, dadurch gekennzeichnet, dass der Einsteckring (8) an die Verjüngung des Einbaurahmens drückt, welcher wiederum von unten mit dem Bügel des Sonderbundkragens (7) verschraubt ist, wodurch sich beim Anziehen der Schraube (10) der Einbaurahmen (1) und der Sonderbundkragen (7) gegen einander ziehen, und dies bewirkt, dass die Gipskartonplatte zwischen den Rändern des Einbaurahmens (1) und den Rändern des Sonderbundkragen (7) eingeklemmt wird und eine Befestigung durch Verschraubung mit der Deckenplatte entfällt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com