PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010315U1 08.11.2007
Titel Deckenleuchte mit Trägervorrichtung für textile Materialien
Anmelder ELU-Tec Facility Management GmbH & Co. KG, 44267 Dortmund, DE
DE-Aktenzeichen 202007010315
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 08.11.2007
Registration date 04.10.2007
Application date from patent application 22.07.2007
IPC-Hauptklasse F21S 8/04(2006.01)A, F, I, 20070722, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G09F 13/04(2006.01)A, L, I, 20070722, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft eine Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien. Die Leuchte besteht aus einer aufrüstbaren Grundkonstruktion, wobei zur Aufnahme des textilen Materials mindestens an zwei Seiten, vorzugsweise an 4 Seiten eine Nut einstöckig oder doppelstöckig vorhanden ist. In der Nut werden vorzugsweise Textilbahnen mit einem Gummikeder eingespannt.

Diese Textilbahnen können vorzugsweise bedruckt werden.

Es sind Leuchten der unterschiedlichsten Art bekannt. Diese gibt es in vielfältigen Bauformen. Diese werden üblicherer mit Reflektoren, Abdeckungen aus Glas oder Kunststoff versehen.

Darüber hinaus gibt es Rahmen und Profile mit einer Kedernut zur Aufnahme von Folien und Gewebebahnen mit einem Silikonkeder.

Der Erfindung liegt daher die Aufgabe zu Grunde, auf einfachste Weise Leuchten die vorzugsweise im Deckenbereich als Einbau- oder Anbauvariante installiert werden, mit einer Trägervorrichtung auszustatten, so das textile Materialien mit Silikonkeder faltenfrei vor die Leuchte gespannt werden können.

Die Aufgabe wird erfindungsgemäß dadurch gelöst, dass die Leuchte die vorzugsweise in eine Rasterdecke als Einbauvariante montiert wird, mit einer Trägeraufnahme als umlaufende Nut ausgestattet ist. In diese Trägeraufnahme wird das textile Material das rundum vorzugsweise mit einem Siliconkeder ausgestattet ist, faltenfrei in die umlaufende Nut eingesteckt.

Mit der Erfindung wir erreicht, dass wechselbare textile Materialien unbedruckt oder bedruckt, mit der Leuchte durch einfaches Einspannen integriert werden. Auch die Wirkung einer beleuchteten textile Deckenoptik wird besonders gut erzielt. Durch das bedrucken der textilen Materialien können zum Beispiel Firmenlogos oder Bilder mit in die Decke integriert werden.

Beschreibung der Erfindung anhand von Ausführungsbeispielen

1 zeigt die Vorderansicht der Leuchte. Die Umlaufende Nut (3) läuft an allen Seiten parallel zueinander. Sie ist vorzugsweise zwischen 3 mm und 5 mm breit und zwischen 13 mm und 15 mm tief. Eine zweite Nut (2/3) mit den gleichen Abmessungen kann parallel zur ersten Nut eine Ebene tiefer verlaufen. Dadurch ist die Aufnahme eines weiteren textilen Materials unterhalb des ersten textilen Materials möglich. Die Materialbahn kann zur Streuung des Lichtes verwendet werden. 4 zeigt die Leuchte die mit einem textilem Material mittels Silikonkeder in die umlaufende Nut eingespannt ist. 5 zeigt die Seitenansicht als Schnitt der Leuchte. An der Innenseite des Gehäuse (1) verläuft die obere Nutleiste (3) und die untere Nutleiste (2). Das textile Material (5) ist mit dem Silikonkeder (4) in die Nutleiste 3 (Nut) faltenfrei eingespannt.

Fig. 1 Vorderansicht der Leuchte mit einer Nut
1
Gehäuse
2
Leuchtstoffröhre
3
Umlaufende Nut
Fig. 2 Vorderansicht der Leuchte mit einer doppelstöckigen Nut
1
Gehäuse
2
Umlaufende Nut 1
3
Umlaufende Nut 2
Fig. 3 Vorderansicht der Leuchte ohne Bespannung
1
Gehäuse
Fig. 4 Vorderansicht der Leuchte mit textilen Material bespannt
1
Umlaufende Nut
2
Eingespannte Materialbahn mit einem Keder
Fig. 5 Deckenleuchte als Einbauvariante
1
Gehäuse
2
Nutleiste 2
3
Nutleiste 1
4
Silikonkeder
5
Textile Materialbahn
Fig. 6 Deckenleuchte als Anbauvariante
1
Gehäuse
2
Nutleiste 2
3
Nutleiste 1
4
Silikonkeder
5
Textile Materialbahn


Anspruch[de]
Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien. Die Leuchte besteht aus einer aufrüstbaren Grundkonstruktion, wobei zur Aufnahme des textilen Materials mindestens an zwei Seiten, vorzugsweise an 4 Seiten eine Nut einstöckig oder doppelstöckig vorhanden ist. In der Nut werden vorzugsweise Textilbahnen mit einem Gummi- oder Silikonkeder eingespannt. Die Umlaufende Nut 1(3) läuft an allen Seiten parallel zueinander. Sie ist vorzugsweise zwischen 3 mm und 5 mm breit und zwischen 10 mm und 20 mm tief. Eine zweite Nut (2/3) mit den gleichen Abmessungen kann parallel zur ersten Nut eine Ebene tiefer verlaufen. Dadurch ist die Aufnahme eines weiteren textilen Materials unterhalb des ersten textilen Materials möglich. Die Materialbahn kann zur Streuung des Lichtes verwendet werden. 4 zeigt die Leuchte die mit einem textilen Material (2) mittels Silikonkeder in die umlaufende Nut (1) eingespannt ist. 5 zeigt die Seitenansicht als Schnitt der Leuchte. An der Innenseite des Gehäuse (1) verläuft die obere Nutleiste (3) und die untere Nutleiste (2). Das textile Material (5) ist mit dem Silikonkeder (4) in die Nutleiste 3 (Nut) faltenfrei eingespannt. Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet das die Leuchte als Einbauleuchte oder Aufbauleuchte ausgeführt sein kann. Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet das die Aufnahme auch für andere Materialien verwendet werden kann. Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet das die Leuchte als Einbauvariante für Systemrasterdecken verwendet werden kann. Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet das der Trägerrahmen auch mehrstöckig ausgeführt sein kann. Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet das die Leuchte mit unbedruckten und bedruckten Textilien bestückt sein kann. Deckenleuchte mit Trägervorrichtung zur Aufnahme von textilen Materialien nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet das die Leuchte als Aufbauvariante auch an die Wand montiert werden kann.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com