PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010165U1 15.11.2007
Titel Lichterkette
Anmelder Huang, Kuo-Hao, Taipei, TW
Vertreter Liu, H., Dipl.-Ing., Pat.-Ass., 81927 München
DE-Aktenzeichen 202007010165
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 15.11.2007
Registration date 11.10.2007
Application date from patent application 19.07.2007
IPC-Hauptklasse F21S 4/00(2006.01)A, F, I, 20070822, B, H, DE
IPC-Nebenklasse F21V 7/10(2006.01)A, L, I, 20070822, B, H, DE   F21V 8/00(2006.01)A, L, I, 20070822, B, H, DE   F21V 15/01(2006.01)A, L, I, 20070822, B, H, DE   

Beschreibung[de]
1. Bereich der Erfindung

Das gegenwärtige Gebrauchsmuster betrifft eine Lichterkette, und genauer ein Lichterkette, das mindestens eine Lichtbaueinheit hat, worin die Lichtereinheit eine Schicht zwischen zwei Schalen beinhaltet oder an einer einzigen Schale anschließt, um die dekorativen Effekte zu verbessern.

2. Beschreibung des Stands der Technik

Geschäftsgeschäfte, Einkaufshäuser und sogar normale Häuser benutzen vielleicht leuchtende Ziergegenstände zur Dekoration während großen Festen. Eines der konventionellen leuchtenden Ziergegenstände wird als ballförmige Form hergestellt und kann an Bäumen, Fenstern oder anderen Plätzen aufgehängt werden. So ein ballförmiger leuchtender Ziergegenstand hat eine relativ einfache Struktur mit einer Schale, in der eine leuchtende Einheit befestigt ist, um Licht zu erzeugen. Wie auch immer, diesen ballförmigen leuchtenden Ornamenten fehlt es an starker Attraktion während ihres nichts sagenden Aussehens.

Um die vorangehenden Ausführungsmängel zu bewältigen, bewahrt das gegenwärtige Gebrauchsmuster die Lichterkette die oben genannten Probleme abzuschwächen oder zu vermeiden.

Das Hauptziel des Gebrauchsmusters ist es die Lichterkette mit verbesserten dekorativen Effekten bereitzustellen.

Die Lichterkette hat mindestens eine Lichtbaueinheit, die mit einem Drahtkabel verbunden ist. Die Lichtbaueinheit hat zwei Schalen, eine Schicht zwischen den zwei Schalen und mindestens eine Lichtereinheit. Die Schicht hat einen Befestigungsring und viele Äste, die sich radial auswärts vom Befestigungsring ausbreiten und vielleicht mit einer reflektierenden Schickt beschichtet ist und optional Fasern an den Ästen befestigt, hat. Wenn sich die Äste in verschiedenen Formen verändern, soll die Schicht gebildet werden, ein bestimmtes Muster bilden. Mit den Schichten erzeugt die Lichterkette faszinierende dekorative Effekte, wenn die Lichtbaueinheiten aktiviert werden

Alternativ hat die Lichtbaueinheit eine einzige Schicht, eine Schicht befestigt an der einzelnen Schicht und mindestens eine Lichteinheit.

Andere Ziele, vorteile und neue Eigenschaften des Gebrauchsmusters werden noch ersichtlicher von der nachfolgenden detaillierten Beschreibung, wenn die beigefügten Zeichnungen in Verbindung gebracht werden.

In den Zeichnungen:

1 ist eine perspektivische Ansicht der Lichterkette bestehend aus vielen Lichtbaueinheiten des ersten Ausführungsbeispiels gemäß des gegenwärtigen Gebrauchsmusters;

2 ist eine Zerlegte Ansicht der Lichtbaueinheit des ersten Ausführungsbeispiels in 1;

3 ist eine perspektivische Ansicht der Lichtbaueinheit des ersten Ausführungsbeispiels in 1;

4 ist eine Vorderansicht des zweiten Ausführungsbeispiels einer Schicht gemäß des gegenwärtigen Gebrauchmusters;

5 ist eine Vorderansicht des dritten Ausführungsbeispiels einer Schicht gemäß des gegenwärtigen Gebrauchmusters;

6 ist eine Vorderansicht des vierten Ausführungsbeispiels einer Schicht gemäß des gegenwärtigen Gebrauchmusters;

7 ist eine vergrößerte Zerlegte Ansicht der Teile des ersten Ausführungsbeispiels in 1;

8 ist eine zerlegte Ansicht der Lichtbaueinheit, dass ein zweites Ausführungsbeispiel von zwei Schalen gemäß dem gegenwärtigen Gebrauchmusters hat;

9 ist eine Vorderansicht eines Teilabschnitts der zwei Schalen mit der Schicht eingreifend gemäß des gegenwärtigen Gebrauchmusters;

10 ist die obere Schnittzeichnung der zwei Schalen mit der Schicht eingreifend zu sein gemäß dem gegenwärtigen Gebrauchmusters;

11 ist eine operative Ansicht der Lichterkette mit einer einzigen Schale gemäß des gegenwärtigen Gebrauchmusters;

In Bezug auf die 1, 2, 3 und 8 beinhaltet die Lichterkette gemäß dem gegenwärtigen Gebrauchmusters mindestens eine Lichtbaueinheit (1), verbunden mit einem Drahtkabel (2). Die Lichtbaueinheit (1) beinhaltet eine Folie (10) mit zwei Oberflächen, zwei Schalen (20), befestigt an der Oberfläche der Folie (10) und mindestens einer Lichteinheit (30). Jedes der Lichtbaueinheiten (1) beinhalten möglich weiter belastbare Kuppen (40) und mindestens einen Stopfen (50).

Mit weiteren Bezug auf die 4, 5 und 6, ist die Folie (10) flexibel und beinhaltet einen Befestigungsring (11), vielen Ästen (12) die sich radial auswärts vom Befestigungsring (11) ausbreiten, vielen Gruppen von Löchern (13), festgelegt durch den Befestigungsring (11) und vielleicht eine reflektierende Beschichtung (14) beinhalten, eine zentralen Lichteinheit (15) und vielen optionalen Fasern (16). Weil die Folie (10) flexibel ist, kann die Folie (10) gedreht und leicht für zusätzliche Leuchteffekte verbunden werden. Jede Äste (12) haben ein Distalende.

Der Befestigungsring (11) der Folie (10) kann zwischen den Schalen (20) befestigt werden, durch Klebung, Ultraschallschweißen, Ansaugen oder saugähnlichen und ohne Gebrauch von jeglichen ergänzenden Strukturen entsprechend auf den Schalen (20) ausgebildet. Alternativ, um eine Verbindung zwischen der Folie (10) und den Schalen (20) zu verstärken, ist der Befestigungsring (11) möglichst konstruiert, um eine Gruppe von Löchern (13) zu beinhalten, befestigt um einen Stutzen (232) herum, verbunden mit den Schalen (20).

Jede Gruppe von Löchern (13) kann eine Serie von fremden Löchern (13a) (13b) (13c) beinhalten.

Die Folie (10) kann hergestellt werden, ein bestimmtes Muster für die verschiedenen Äste (12) zu haben. In dem ersten Ausführungsbeispiel beinhaltet jeder der Äste (12) ein kreisförmiges Distalende und eine schmale Leiste, verbunden zwischen dem Besfestigungsring (11) und dem Distalende.

Ein zweites Ausführungsbeispiel der Folie (10) ist wie eine Schneeflocke konstruiert, die Distalenden der Äste (12) sind geometrische Formen.

Die reflektierende Schicht (14) beschichtet ganz oder teilweise die Folie (10). Die reflektierende Schicht (14) des dritten Ausführungsbeispiels beschichtet die Folie (10) ganz. Ein viertes Ausführungsbeispiel beinhaltet eine zentrale Lichteinheit (15) und viele optionale Fasern (16). Die zentrale Lichteinheit (15) ist mit einem Drahtkabel (2) verbunden und innen im Befestigungsring (11) verbunden. Die optionalen Fasern (16) sind entsprechend mit jedem Ast (12) verbunden. Jede optionale Faser (16) hat ein Proximalende angrenzend an die zentrale Lichteinheit (15) und ein Distalende entsprechend am Distalende von jedem Ast (12) befestigt. Wenn die zentrale Lichteinheit (15) Licht ausstrahlt, führen die optionalen Fasern (16) das Licht zu den Distalenden an jedem Ast der Lichtbaueinheit (1), um faszinierende visuelle Effekte zu erzeugen.

Mit weiteren Bezug auf die 7 und 10, verbinden die zwei Schalen (20) sich zu einer Form, einer dreidimensionalen Form, solches wie ein Kubus, Pyramide, Kugel oder ähnlichem mit einer inneren Kammer. Daher können die Schalen vielleicht halbkugelförmig sein und eine Öffnung mit einem Rand (21) haben. Jede Schale (20) kann zwei befestigte Vorsprünge (22) haben, viele befestigte Vorsprünge (23) und viele Lampenlöcher (24) sind durch die Schale (20) festgelegt. Die zwei befestigten Vorsprünge (22) breiten sich diametrisch von dem Vorsprung (21) aus.

Wenn die zwei Schalen (10) miteinander montiert sind, kann vielleicht eine Kugel ausgebildet werden und die übereinstimmend befestigten Vorsprünge (22) bilden einen hohlen Kanal übereinstimmend mit der inneren Kammer und um das Drahtkabel (2) herum befestigt. Die befestigten Vorsprünge (23) breiten sich vom Rand (21) nach außen aus. Die befestigten Vorsprünge (23) auf einer Schale (20) können viele Bohrstutzen (231) beinhalten. Alternativ haben die befestigten Vorsprünge (23) jeder Schale (20) beide Bohrstutzen (231) und ein Stutzen (232) ist zwischen den übereinstimmenden Bohrstutzen (231) befestigt.

Mit weiteren Bezug auf 9, wo die zwei Schalen (20) an beiden Oberflächen der Folie (10) befestigt sind, die Stutzen (231) sich durch die Löcher (13a) des Befestigungsrings (11) der Folie (10) ausbreiten und mit den zwei Schalen (20) verbunden sind. Die befestigten Vorsprünge (23) der zwei Schalen (20) sind durch die belastbaren Kuppen (40) verstärkt. Die belastbaren Kuppen (40) können abgetrennt werden.

Um die befestigten Vorsprünge (23) zusammen zu binden, breitet sich das Ende der belastbaren Kuppe (40) aufeinander folgend durch das eine Loch (13b) auf der Folie (10), dreht sich um einen befestigten Vorsprung (23), breitet sich durch das andere Loch (13c) aus, dreht sich um den anderen Vorsprung (23) herum und bringt sich dann wahrscheinlich am anderen Ende an. Daher ist die Folie (10) mit den eingreifenden Vorsprüngen (23) zusammen verbunden.

Jede Schale (20) beinhaltet viele Lampenlöcher (24) zu den entsprechenden befestigten vielen Lichteinheiten (30). Jedes Lampenloch (24) übereinstimmend ausgebildet und hält jede Lichteinheit (30) sicher.

Jede Lichteinheit (30) beinhaltet ein Gehäuse (31) mit einer Außenfläche, einem ringförmigen Flansch (32), zwei Spanten (33), einer Lampe (34) und einem abnehmbaren Lampenschirm (35). Der ringförmige Flansch (32) an der Außenfläche des Gehäuses (31) integriert ausgebildet. Die zwei Spanten (33) sind diametrisch an der Außenfläche des Gehäuses (31) ausgebildet und von der Flansch (32) in kleinen Abständen getrennt. Die Lampe (34) ist im Gehäuse (31) befestigt. Der Lampenschirm (35) ist transluzent oder transparent und um die Lampe herum befestigt (34).

Die Lichteinheit (30) ist durch das Lampenloch (24) der Schale (20) befestigt mit dem Gehäuse (31) in der inneren Kammer der Schale (20) befestigt und die Lampe (34) ragt aus der Schale hervor. Dann ist der Lampenschirm (35) um die Lampe (34) herum befestigt.

Das Drahtkabel (2) kann durch die Stopfen (50) gehalten werden, die weiter in den Kanälen befestigt sind, ausgebildet durch die befestigen Vorsprünge (22) zwischen den Schalen (20). Seit die Stopfen (50) sicher um das Drahtkabel (2) herum befestigt sind und sicher in den Kanälen befestigt sind, sind die Lichteinheiten (30) von der Trennung während der Bebtriebs oder Transports.

Die Schale (20) des zweiten Ausführungsbeispiels ist transparent oder transluzent und die Lichteinheit (30) ist innerhalb der inneren Kammer befestigt, ausgebildet durch die zwei Schalen (20). Also kommt das erzeugte Licht von der Lichteinheit (30) durch die Schalen (20).

Mit Beug auf 11, der Lichtbaueinheit (1) von einem anderem Ausführungsbeispiels des gegenwärtigen Gebrauchsmusters, beinhaltet eine einzelne Schale (20), eine Folie (10), angeschlossen and der einzelnen Schale (20) und an mindestens einer Lichteinheit (30). Die Lichtbaueinheit (1) ist verwendbar um zu Dekorieren, wie z. B. eine Wand. Die Lichteinheiten (30) sind an den Schalen (20) befestigt. Wie auch immer, können die Lichteinheiten (30) in der Schale befestigt werden, wenn die Schale (20) transparent oder transluzent ist. Die vorhergehenden verschieden beschriebenen Ausführungsbeispielen der Folie (10) in 110 können also in diesem Ausführungsbeispiel verwendet werden.

Obwohl viele Eigenschaften und Vorteile des gegenwärtigen Gebrauchsmusters in den vorangegangen Beschreiben dargelegt worden sind, zusammen mit den Details der Struktur und Funktion des Gebrauchsmusters, ist die Offenbarung nur erläuternd. Änderungen können im Detail gemacht werden, besonders in Angelegenheiten der Form, Größe und der Anordnung der Teile innerhalb der Grundsätze innerhalb des Gebrauchmusters in vollem Umfang angezeigt durch die umfassenden allgemeingültigen Sinn der Bedingungen, die in den beigefügten Ansprüche ausgedrückt werden.


Anspruch[de]
Lichterkette beinhaltet

aus mindestens einer Lichtbaueinheit (1), verbunden mit einem Drahtkabel (2) und beinhaltet

eine Folie (10) mit zwei Oberflächen und ist flexibel und hat einen Befestigungsring (11); und

viele Äste (12), radial auswärts vom Befestigungsring (11) ausbreiten und jeder Ast (12) hat ein Distalende;

mindestens eine Schale (20), befestigt an einer der zwei Oberflächen der Folien (10); und

mindestens eine Lichteinheit (30), verbunden mit dem Drahtkabel (2) um Licht zu Erzeugen;
Die Lichterkette nach Anspruch 1, worin mindestens eine Schale (20) zwei Schalen (20) beinhaltet, entsprechend an den zwei Oberflächen der Folie (10) befestigt ist und eine innere Kammer bildet. Die Lichterkette wie in Anspruch 1, worin eine Folie (10) weiter beinhaltet

eine zentrale Lichteinheit (15), verbunden mit dem Drahtkabel (2); und viele optionalen Fasern (16), die an den Ästen (12) befestigt sind und jede optionale Faser (16) hat

ein Proximalende an der zentralen Lichteinheit (15) angrenzend; und ein Distalende, befestigt am Distalende des übereinstimmenden Astes (12).
Die Lichterkette wie in Anspruch 2, worin die Folie (10) weiter beinhaltet

Eine zentrale Lichteinheit (15), verbunden mit dem Drahtkabel (2); und vielen optionalen Fasern (16), an den Ästen (12) befestigt und jede optionale Faser (16) hat

Ein Proximalende an der zentralen Lichteinheit (15) angrenzend; und ein Distalende, befestigt an dem Distalende des übereinstimmenden Astes (12).
Die Lichterkette wie in Anspruch 1, worin eine Folie weiter eine reflektierende Schicht (14) beinhaltet, dass die Folie beschichtet. Die Lichterkette wie in Anspruch 2, worin die Folie weiter eine reflektierende Schicht (14) beinhaltet, dass die Folie beschichtet. Die Lichterkette wie in Anspruch 4, worin die Folie (10) weiter viele Gruppen von Löchern (13) beinhaltet und durch den Befestigungsring (11) festgelegt wird; und

jede Schale (20) hat weiter

eine Öffnung mit einem Rand (21);

zwei befestigte Vorsprünge (22), die sich diametrisch vom Rand (21) ausweiten und einen Kanal formt, in Verbindung steht mit der inneren Kammer, wo die zwei Schalen zusammen befestigt sind; und

viele befestigte Vorsprünge (23), die vom Rand (21) sich ausbreiten und mit den befestigten Vorsprüngen (23) der anderen Schale übereinstimmen und ein befestigter Vorsprung (23) beinhaltet Stutzenlöcher (231), solange der übereinstimmende befestigter Vorsprung (23) Stutzen (232) beinhaltet, befestigt in den Stutzenlöchern durch die Löcher (13) der Folie (10).
Die Lichterkette wie in Anspruch 6, worin die Folie (10) weiter viele Gruppen von Löchern beinhaltet, festgelegt durch den Befestigungsring (11);

und

jede Schale (20) hat weiter

eine Öffnung mit einem Rand (21);

zwei befestigte Vorsprünge (22), die sich diamterisch vom Rand (21) ausdehnen und einen Kanal bilden, in Verbindung mit der inneren Kammer stehen, wo die zwei Schalen (20) zusammen befestigt sind; und

viele befestigte Vorsprünge (23), die sich vom Rand (21) ausdehnen und mit den befestigten Vorsprüngen (23) der anderen Schale übereinstimmen und ein befestigter Vorsprung (23) beinhaltet Stutzen (231), befestigt in den Stutzenlöchern durch die Löcher (13) der Folie (10).
Die Lichterkette wie in Anspruch 3, worin mindestens eine Lichteinheit (30) innerhalb von mindestens einer Schale (20) befestigt ist. Die Lichterkette wie in Anspruch 5, worin mindestens eine Lichteinheit (30) innerhalb von mindestens einer Schale (20) befestigt ist. Die Lichterkette wie in Anspruch 3, worin mindestens eine Lichtbaueinheit (1) viele Lichteinheiten (30) beinhaltet, befestigt in mindestens einer Schale (20). Die Lichterkette wie in Anspruch 7, worin mindestens eine Lichtbaueinheit (1) viele Lichteinheiten (30) beinhaltet, befestigt an den zwei Schalen (20). Die Lichterkette wie in Anspruch 8, worin mindestens eine Lichtbaueinheit (1) viele Lichteinheiten (30) beinhaltet, befestigt an den zwei Schalen (20). Die Lichterkette wie in Anspruch 7, worin mindestens eine Lichtbaueinheit (1) weiter viele belastbare Kuppen (40) beinhaltet und weiter jede Gruppe der Löcher (13) der Folie (10) beinhalten ein Loch (13a), durch welche ein entsprechend Stutzen (232) sich ausdehnt; zwei Löcher (13b, 13c), durch welche ein entsprechend belastbarer Stutzen passt und sich um die zwei befestigten Vorsprünge (23) winden, die miteinander verbunden sind. Die Lichterkette wie in Anspruch 8, worin mindestens eine Lichtbaueinheit (1) weiter viele belastbare Kuppen (40) beinhaltet und jede Gruppe der Löcher (13) der Folie (10) beinhaltet

einem Loch (13a), durch welche ein entsprechender Stutzen (232) sich ausdehnt;

zwei Löcher (13b, 13c), durch welche ein entsprechend belastbare Kuppe (40) passt und sich um die zwei befestigten Vorsprünge (23) herum winden, die zusammen befestigt sind.
Die Lichterkette wie in Anspruch 7, worin jede Lichtbaueinheit (1) weiter zwei Kabelstecker (50) hat, dass das Drahtkabel (2) klemmt und entsprechend in den zwei Kanälen befestigt sind. Die Lichterkette wie in Anspruch 8, worin jede Lichtbaueinheit (1) weiter zwei Kabelstecker (50) hat, dass das Drahtkabel (2) klemmt und entsprechend in den zwei Kanälen befestigt sind. Die Lichterkette wie in Anspruch 12, worin jede Lichtbaueinheit (1) weiter zwei Kabelstecker (50) hat, dass das Drahtkabel (2) klemmt und entsprechend in den zwei Kanälen befestigt sind. Die Lichterkette wie in Anspruch 13, worin jede Lichtbaueinheit (1) weiter zwei Kabelstecker (50) hat, dass das Drahtkabel (2) klemmt und entsprechend in den zwei Kanälen befestigt sind. Die Lichterkette wie in Anspruch 14, worin jede Lichtbaueinheit (1) weiter zwei Kabelstecker (50) hat, dass das Drahtkabel (2) klemmt und entsprechend in den zwei Kanälen befestigt sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com