PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE602005000658T2 15.11.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001607235
Titel Echtheitszeichen
Anmelder De Nederlandsche Bank N.V., Amsterdam, NL
Erfinder de Heij, Henricus Anthonius Maria, 2082 EB Santpoort Zuid, NL;
Stange, Thomas Ralf, 63486 Bruchköbel, DE
Vertreter Grape & Schwarzensteiner, 80331 München
DE-Aktenzeichen 602005000658
Vertragsstaaten AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IS, IT, LI, LT, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 14.06.2005
EP-Aktenzeichen 050763838
EP-Offenlegungsdatum 21.12.2005
EP date of grant 07.03.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 15.11.2007
IPC-Hauptklasse B42D 15/00(2006.01)A, F, I, 20070206, B, H, EP

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Träger, welcher mit einem Echtheitskennzeichen, umfassend ein Bild, versehen ist. Der Träger ist insbesondere eine Banknote oder ein anderer Träger, wie ein Reisepass, eine Bankkarte oder eine Kreditkarte.

Die EP 1,260,381 A1 zieht in Betracht, ein Dokument mit einem Echtheitskennzeichen zu versehen, welches eine Reihe von Mikroperforationen und eine Reihe von Kennzeichnungen in derselben Größenordnung wie die Mikroperforationen umfasst. Die Kennzeichnungen und die Mikroperforationen bilden zusammen ein Muster. Auf diese Weise ist die Öffentlichkeit in der Lage zu erkennen, ob die Mikroperforationen echt sind. Des Weiteren sind die Mikroperforationen schwierig zu kopieren, da die Positionierung bezüglich der Kennzeichnungen fixiert ist.

Sicherheit kann jedoch immer verbessert werden. Es hat sich beispielsweise herausgestellt, dass die allgemeine Öffentlichkeit häufig Schwierigkeiten hat, sofort festzustellen, ob ein Dokument echt ist. Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine weiter verbesserte Sicherheit für Träger von Wert anzubieten für welche Echtheit wichtig ist.

Zu diesem Zweck liefert die Erfindung einen Träger, welcher mit Echtheitskennzeichen, umfassend eine Abbildung, versehen ist, wobei die Abbildung aus zumindest zwei Sicherungsmerkmalen zusammengesetzt ist, wobei die Sicherungsmerkmale gegenseitig in Register sind, wobei ein erstes Sicherheitsmerkmal ein Muster von Mikroperforationen umfasst, dadurch gekennzeichnet, dass ein zweites Sicherungsmerkmal aus der Gruppe, bestehend aus einem Wasserzeichen und einem Sicherheitsfaden ausgewählt ist. Durch Auswahl einer solchen Abbildung, zusammengesetzt aus verschiedenen Sicherheitsmerkmalen, wovon die Elemente zusammen ein Bild ergeben und worin jedes Element aus einem Sicherheitsmerkmal aufgebaut ist, verstärken sich die Elemente gegenseitig. Die gegenseitige Positionierung ist nämlich so gut wie festgelegt.

Darüber hinaus ist die Öffentlichkeit in der Lage festzustellen, ob der Träger echt ist, da die verschiedenen Teile zusammen einander eine Bedeutung geben.

Gemäß der Erfindung umfasst ein erstes Sicherheitsmerkmal ein Muster aus Mikroperforationen. Insbesondere beim Hindurchsehen, ergibt sich hier deutlich ein zusätzlicher Wert für die Mikroperforationen. Des Weiteren bildet das Vorsehen von Mikroperforationen einen separaten, mechanischen Produktionsschritt, wodurch die gegenseitige Ausrichtung der Sicherheitsmerkmale zur Ausbildung einer Abbildung zusammen im Ergebnis schwer zu kopieren ist, insbesondere in Reihen in großen Mengen. Bei einer Ausführungsform wurden wenigstens zwei der Sicherheitsmerkmale jeweils in separaten Verfahrensschritten bei der Herstellung des Trägers geliefert, wobei vorzugsweise ein erster Produzent ein erstes Sicherheitsmerkmal und ein zweiter Produzent ein zweites Sicherheitsmerkmal liefert.

Vorzugsweise sind die Verfahrensschritte verschiedene Herstellungsschritte.

Da die verschiedenen Sicherheitsmerkmale in verschiedenen Verfahrensabschnitten vorgesehen werden, wird eine Imitation schwieriger gemacht.

Bei einer weiteren oder alternativen Ausführungsform, wobei wenigstens zwei der Sicherheitsmerkmale in einem separaten Verfahrensschritt während der Herstellung des Trägers vorgesehen wurden, und wobei die Herstellung das Herstellen und Drucken des Trägers umfasst, wird eines der Sicherheitsmerkmale während der Herstellung des Trägers vorgesehen und wenigstens eines der Sicherheitsmerkmale wird nach dem Herstellen des Trägers vorgesehen.

Echtheit wird noch weiter garantiert, wenn die Sicherheitsmerkmale in verschiedenen Verfahrensabschnitten vorgesehen werden. Für Banknoten können die Sicherheitsmerkmale beispielsweise die Mikroperforationen kombiniert mit einem Wasserzeichen und Drucken sein. Diese Sicherheitsmerkmale werden in streng separaten Verfahrensabschnitten geliefert: das Wasserzeichen während der Herstellung des Papiers, nachfolgend wird das Drucken vorgenommen und erst jetzt wird die Mikroperforation hergestellt. Die genaue Positionierung der verschiedenen Kennzeichnungen in Bezug zueinander muss sehr genau sein. Darüber hinaus, da die Kennzeichnungen zusammen eine Abbildung formen und daher einander eine Bedeutung geben, kann sofort visuell festgestellt werden, ob die Echtheitskennzeichnung echt ist. Auf diese Weise kann die Öffentlichkeit auch sofort feststellen, ob das Echtheitskennzeichen ein Original ist.

Bei einer Ausführungsform des Trägers gemäß der Erfindung bildet das erste Sicherheitsmerkmal einen semantischen Teil der Abbildung. Ein Beispiel einer solchen Ausführungsform ist ein Porträt-Wasserzeichen eines Schriftstellers, worin ein Buch in Mikroperforation vorgesehen ist.

Bei einer Ausführungsform sind die Sicherheitsmerkmale in Register, wenn der Träger gegen das Licht gehalten wird. Eine bekannte Ausführungsform eines sogenannten Durchsichtregisters ist die Nennwertangabe in Euro-Banknoten, wobei auf beiden Seiten der Banknoten ein Teil einer Nummer vorgesehen ist, welche beim Durchschauen gegen Licht die vollständige Zahl zeigen. Durch Kombinieren verschiedener Sicherungskennzeichen, wie Drucken, Wasserzeichen, Mikroperforationen, Hintergrundteile, Sicherheitsfäden und dergleichen, kann eine einzige Abbildung beim Durchsehen sichtbar werden, was bedeutet, dass die Sicherheitsmerkmale zusammen ein Bild bzw. eine Abbildung ergeben.

Bei einer weiteren Ausführungsform oder einer damit kombinierten, umfasst das zweite Sicherheitsmerkmal ein gedrucktes Bild. Insbesondere wird das zweite Sicherheitsmerkmal der wenigstens zwei Sicherheitsmerkmale aus einem gedruckten Bild, einem gedruckten Bildteil oder einer optisch variablen Tinte ("OVI"), einer sogenannten "Sicherheitstinte" oder einer Kombination daraus, ausgewählt. Ein Teil des Bildes kann unter Verwendung einer Tinte oder einer Tintenkombination der oben erwähnten Arten hergestellt werden. Beispielsweise können perlmutartige Teilchen oder andere Effektteilchen in die Tinte eingebracht sein oder es können Komponenten eingebracht sein, welche im infraroten oder ultravioletten Bereich des Spektrums aktiv sind.

Bei einer weiteren Ausführungsform oder einer damit kombinierten bildet ein zweites oder drittes Sicherheitsmerkmal ein Durchsicht-Register.

Bei einer weiteren Ausführungsform oder einer Kombination damit umfasst ein zweites, drittes, viertes oder fünftes Sicherheitsmerkmal ein Hintergrundteil.

Bei einer noch weiteren Ausführungsform oder einer damit kombinierten bilden die Sicherheitsmerkmale zusammen ein Bild.

Bei einer noch weiteren Ausführungsform oder einer Kombination damit, bildet jedes Sicherheitsmerkmal einen semantischen oder Bedeutung liefernden Teil des Bildes. Auf diesem Wege kann die allgemeine Öffentlichkeit auch klar feststellen, ob der Träger echt ist. Es wäre für einen Fälscher schwierig die verschiedenen Sicherheitsmerkmale mit denselben wechselseitigen Produktionstoleranzen zu kopieren, welche insbesondere bei Massenproduktion schwierig wäre.

Die Erfindung betrifft des Weiteren eine Echtheitskennzeichnung für einen Träger, insbesondere eine Banknote, einen Pass, eine Bankkarte, umfassend eine Abbildung, wobei die Abbildung aus wenigstens zwei Sicherheitsmerkmalen zusammengesetzt ist, welche gegenseitig in Register sind.

Die Erfindung wird des Weiteren auf Basis einer beispielhaften Ausführungsform eines Echtheitskennzeichens gemäß der Erfindung veranschaulicht werden und die Verwendung davon auf Banknoten oder anderen Sicherheitsdokumenten, worin die:

1A, 1B, 2A und 2B eine Erklärung des Prinzips der Erfindung zeigen;

3A-3C Beispiele einer Kombination eines Wasserzeichens und einer Mikroperforation zeigen, wobei die Mikroperforation einen Teil der Abbildung bildet;

4A-4C Beispiele einer Kombination eines Wasserzeichens zeigen, wobei die Mikroperforation einen Teil des Hintergrundes der Abbildung bildet;

5 ein Beispiel von zwei Arten von Wasserzeichen in Kombination mit einer Mikroperforation zeigen;

6A-6B Beispiele einer Kombination eines gedruckten Bildes oder Wasserzeichenbildes zeigen, wobei die Mikroperforation einen Schatten bildet;

7 eine Banknote zeigt, welche mit einem Durchsicht-Register und Mikroperforationen versehen ist, wobei das Durchsicht-Register und die Mikroperforationen zusammen ein Bild bilden;

8 zeigt ein Echtheitskennzeichen, worin ein Sicherheitsfaden, Mikroperforationen und eine gedruckte Abbildung zusammen ein Bild ergeben.

Die verbesserte Sicherheit bzw. Sicherung gemäß der Erfindung wird durch Verwenden verschiedener Produktionstoleranzen gefunden, wie sie für Sicherheitspapierfabriken und/oder Sicherheitsdrucker gefunden werden. Diese Produktionstoleranzen sind genauer als die Einrichtung, welche Fälscher zu ihrer Verfügung haben können. Daher werden Fälscher nicht dieselbe Genauigkeit, wenigstens nicht in großen Mengen, wie autorisierte Produzenten erreichen.

Die "wahren" Produktionstoleranzen zeigen eine zusammengesetzte Abbildung. Durch Auswählen einer solchen Abbildung, zusammengesetzt aus verschiedenen Elementen, welche durch Sicherheitsmerkmale A und B (1) und/oder A, B und C (1B) gebildet sind, wobei die Elemente A, B und C zusammen eine Abbildung bilden und worin jedes Element aus einem anderen Sicherheitsmerkmal aufgebaut ist, verstärken sich die Elemente gegenseitig, wie in 1A und 1B gezeigt ist. Die Sicherheitsmerkmale können auch einander überlappen, wie in den 2A und 2B gezeigt ist.

Die 3A bis 3C zeigen verschiedene Ausführungsformen eines Echtheitsmerkmales 1 gemäß der Erfindung, wobei ein Wasserzeichen 2 in Form eines Porträts mit Mikroperforationen 3, 3' kombiniert ist. In 3A bildet das Wasserzeichen zusammen mit den Mikroperforationen ein Bild, wobei die Mikroperforation in diesem Falle das Haar 3 und Halsband 3' darstellen.

In 3B bilden das Wasserzeichen und die Mikroperforationen 3 zusammen ein Bild 1, wobei das Wasserzeichen ein Porträt und die Mikroperforationen einen Kragen der Bekleidung der abgebildeten Person darstellen.

In 3C zeigt das Wasserzeichen ein Porträt, wobei das Porträt mit einem Halsband 3 in Form von Mikroperforationen vorgesehen ist. Die 3A bis einschließlich 3C zeigen daher Beispiele, worin die Mikroperforationen zusammen mit einem Wasserzeichen eine Abbildung bilden. Die gegenseitige Positionierung des Wasserzeichens und der Mikroperforationen erfordert es sehr genau zu sein, da sie zusammen eine Abbildung bilden. Die Mikroperforationen geben dem Bild eine Bedeutung, wie beispielsweise eine Abbildung eines Buches in Mikroperforationen in einem Wasserzeichenporträt eines Schriftstellers. Da die zwei Sicherheitsmerkmale in zwei völlig verschiedenen Bearbeitungsabschnitten vorgesehen werden, ist daher weitere Sicherheit garantiert.

Die 4A bis einschließlich 4C zeigen ein Beispiel von Echtheitskennzeichnungen 1, wobei ein Wasserzeichen 2 im Vordergrund mit einem Bild oder Muster 3 aus Mikroperforationen kombiniert ist, welche den Hintergrund des Bildes bilden. Die 4A bis einschließlich 4C zeigen ein Porträt als Wasserzeichen. In Folge der Ordnung und gegenseitigen Distanz der Mikroperforationen kann beispielsweise auch ein Bild im Hintergrund hergestellt werden. Die Mikroperforationen können in diesem Fall beispielsweise ein Gebäude darstellen. In diesem Fall wurde ebenfalls, in Folge der gegenseitigen Abhängigkeit der Mikroperforationen und des Wasserzeichens, insbesondere der Positionierung in Bezug zueinander, eine zusätzliche Sicherheit eingeführt, da einerseits die zwei Kennzeichnungen in verschiedenen Bearbeitungsabschnitten vorgesehen werden, wohingegen ihre Positionen voneinander abhängen; zusätzlich verleihen die zwei Kennzeichnungen zusammen dem Bild eine Bedeutung, wodurch sie im Ergebnis beispielsweise von der Öffentlichkeit erkannt werden können.

5 zeigt eine Echtheitskennzeichnung, welche eine Kombination eines ersten und eines zweiten Wasserzeichens sind (mehrfarbiges Wasserzeichen mit einem sogenannten Fadenwasserzeichen oder Glanzlicht-Wasserzeichen oder "elektroartigen Wasserzeichen" oder "e-type Wasserzeichen"). Das mehrfarbige Wasserzeichen bildet in diesem Fall einen ersten Teil 31 eines Bildes, in diesem Fall ein Bild von Wilhelm Tell, das zweite Wasserzeichen bildet in diesem Fall die Armbrust von Wilhelm Tell 30 und die Mikroperforationen bilden den Pfeil 3.

Die 6A-6B zeigen ein Beispiel einer Echtheitskennzeichnung 1, wobei ein sogenanntes elektroartig hergestelltes Wasserzeichen 2 mit Mikroperforationen 3 kombiniert wurde. Die Mikroperforationen 3 bilden in diesem Fall einen Schatten der Zahlen, beispielsweise einer Banknote oder dem Jahr. In diesem Fall ist ebenfalls die gegenseitige Position von Bedeutung.

7 zeigt eine Banknote 4, welche mit einem Durchsicht-Register versehen ist, welches zusammen bei Durchsicht eine Blume bildet, welche mit Mikroperforationen versehen ist. Die Mikroperforationen 3 wurden hier durch das Durchsicht-Register 5 durchgehend vorgesehen. Bei einer weiteren Ausführungsform können die Mikroperforationen einen Teil des Bildes formen, welcher nicht durch das Durchsicht-Register geht, beispielsweise der Stiel der gezeigten Blume. Bei diesem Beispiel können die Blumen- bzw. Kronenblätter alternativ auf der Rückseite der Banknote vorgesehen werden. Gegen das Licht wird die gesamte Blume gezeigt.

8 zeigt eine Banknote 4 mit einem Echtheitskennzeichen, das eine Kombination von mehr als zwei Sicherheitsmerkmalen ist. In diesem Fall ist die Banknote 4 mit einem Sicherheitsfaden 70 versehen, welcher den Stiel der Blume 71 beim Drucken bildet und wobei der Stiel mit Blättern 3 in Form von Mikroperforationen versehen ist. Die gegenseitige Positionierung der verschiedenen Komponenten des Bildes ist hier von Wichtigkeit. Die verschiedenen Komponenten des Bildes sind verschiedene Sicherheitsmerkmale, welche im Ergebnis zusammen ein Bild bilden. Gegebenenfalls kann dies mit weiteren Sicherheitsmerkmalen kombiniert werden, wie dem oben genannten Durchsicht-Register. In diesem Fall ist wieder die gegenseitige Positionierung der verschiedenen Sicherheitsmerkmale von Wichtigkeit und bildet eine zusätzliche Sicherheit, da die verschiedenen Sicherheitsmerkmale in separaten Verfahrensschritten hergestellt werden. Des Weiteren bilden in diesem Fall die verschiedenen Sicherheitsmerkmale ein dem Publikum oder Experten deutlich unterscheidbares Bild.


Anspruch[de]
Träger, insbesondere für eine Banknote, einen Reisepaß oder eine Bankkarte, mit Echtheitskennzeichen (1) versehen, umfassend eine Abbildung, wobei die Abbildung aus zumindest zwei Sicherungsmerkmalen zusammengesetzt ist, wobei die Sicherungsmerkmale gegenseitig in Register sind, wobei ein erstes Sicherheitsmerkmal ein Muster von Mikroperforationen (3, 3') umfallt, dadurch gekennzeichnet, daß ein zweites Sicherungsmerkmal aus der Gruppe bestehend aus einer Wassermarke (2) und einem Sicherungsfaden (70) ausgewählt ist. Träger nach Anspruch 1, wobei jedes Sicherungsmerkmal ein semantisches oder eine bedeutunggebendes Teil der Abbildung bildet. Träger nach Anspruch 1 oder 2, wobei das Echtheitskennzeichen (1) in zumindest zwei separaten Prozeßschritten hergestellt ist. Träger nach Anspruch 1, 2 oder 3, wobei die zumindest zwei Sicherungsmerkmale des Echtheitskennzeichens in einem separaten Prozeßschritt in der Herstellung des Trägers vorgesehen sind, wobei vorzugsweise ein erster Produzent ein erstes Sicherungsmerkmal verschafft und ein zweiter Produzent ein zweites Sicherungsmerkmal verschafft. Träger nach irgendeinem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die zumindest zwei Sicherungsmerkmale des Echtheitskennzeichens (1) jedes in einem separaten Prozeßschritt während der Herstellung des Trägers vorgesehen sind, wobei die Herstellung das Fabrizieren des Trägers und das Bedrucken davon umfaßt, und eines der Sicherungsmerkmale während dem Fabrizieren des Trägers vorgesehen ist und zumindest eines der Sicherungsmerkmale nach dem Fabrizieren des Trägers vorgesehen ist, insbesondere während oder nach dem Bedrucken. Träger nach irgendeinem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Sicherungsmerkmale in Register sind, wenn der Träger gegen das Licht gehalten wird. Träger nach irgendeinem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Sicherungsmerkmale visuell angrenzend aneinander sind, wenn der Träger gegen das Licht gehalten wird. Träger nach irgendeinem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die Sicherungsmerkmale visuell angrenzend aneinander sind, wenn der Träger gegen das Licht gehalten wird, wobei jedes Sicherungsmerkmal ein Teil der Abbildung bildet. Träger nach irgendeinem der vorhergehenden Ansprüche, wobei ein drittes Sicherungsmerkmal eine Sicherungstinte umfaßt. Träger nach Anspruch 9, wobei ein drittes Sicherungsmerkmal ein Durchsichtregister umfaßt. Träger nach irgendeinem der vorgehenden Ansprüche, wobei die Sicherungsmerkmale zusammen eine Abbildung bilden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com