PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202006005141U1 29.11.2007
Titel Rosettenhalter
Anmelder Christophersen, Ole, Alleroed, DK
Vertreter Dr. Weiss, Brecht, Arat, 78234 Engen
DE-Aktenzeichen 202006005141
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.11.2007
Registration date 25.10.2007
Application date from patent application 29.03.2006
IPC-Hauptklasse A47G 29/08(2006.01)A, F, I, 20060329, B, H, DE

Beschreibung[de]
Verwendungsbereich des Erzeugnisses

Bei diesem Erzeugnis handelt es sich um einen an die Wand montierbaren Rosettenhalter. Der Rosettenhalter besteht aus einer Schiene und Befestigungselementen, die beide der Konstruktion der Rosette angepasst sind. Die Rosette wird mithilfe der an ihrer Rückseite befestigten Aufhängvorrichtung am Rosettenhalter festgemacht.

Der Rosettenhalter bildet zusammen mit den daran befestigten Rosetten eine Einheit an der Wand.

Bekannte Technik

Der Rosettenhalter ist nicht bekannt.

Rosetten werden meist an einer mit einem Nagel oder Schrauben an eine Wand montierten Schnur aufgehängt. Der Nachteil dieser Lösung besteht darin, dass die Rosetten schief und uneinheitlich da hängen, was dem Zweck der Rosettenkonstruktion widerspricht. Folglich fallen die Rosetten herunter und gehen kaputt.

Andere bekannte Techniken, die teils mit dem neuen Erzeugnis vergleichbar sind, haben weder denselben Zweck noch dieselbe Funktion.

Eine bekannte Technik ist der Handtuchhalter, der zu dem Zweck an die Wand montiert wird, dass das Handtuch lose über einer Stange hängen kann. Der Handtuchhalter ist jedoch nach einer ganz anderen Technik konstruiert als derjenigen, die zur Erzeugung des Rosettenhalters verwendet wurde.

Zum einen besteht der Handtuchhalter aus einer runden Stange, was sich zum Aufhängen von Rosetten nicht eignet. Das neue Erzeugnis besteht aus einer Schiene mit einer flachen Vorderseite.

Zum anderen sind bei der Benutzung des Handtuchhalters die Beschläge sichtbar, wohingegen die Beschläge beim neuen Erzeugnis durch die Rosetten kaschiert werden können.

Außerdem hängt der Handtuchhalter in einem zum Aufhängen von Rosetten ungeeigneten Abstand von der Wand entfernt.

Eine andere bekannte Technik ist diejenige der Magnetschiene, die in Küchen zum Aufhängen von Messern verwendet wird. Als Rosettenhalter ist diese Technik nicht brauchbar, da es sich erstens um eine magnetische Schiene handelt und diese zweitens direkt an die Wand montiert wird, ganz im Gegensatz zum neuen Erzeugnis, das in einem der Rosettenkonstruktion angepassten Abstand zur Wand montiert wird.

Die Absicht hinter der Konstruktion der bekannten Halter unterscheidet sich auch ganz wesentlich von derjenigen hinter vorliegendem Fall.

Das zu lösende technische Problem

Mit dieser Erzeugung wurde ein Rosettenhalter geschaffen, der sicherstellt, dass Rosetten sicher und einheitlich an einer Wand hängen können.

Die neue Technik

Neu daran ist, dass der Rosettenhalter aus einer Schiene besteht, die mit Befestigungselementen an eine Wand montiert wird.

Die Schiene besitzt eine flache Vorderseite mit einer völlig glatten oder von Einschriften, Mustern, Rillen, Namen und Logos verschiedenster Art unterbrochenen Oberfläche. Die Schiene wird vorzugsweise aus Holz, Metall oder Kunststoffmaterial hergestellt. Die Breite und die Dicke der Schiene sind der auf der Rückseite der Rosette vorhandenen Aufhängvorrichtung angepasst. Die Schiene wird oft von deren Vorderseite aus mit Schrauben festgemacht, was voraussetzt, dass zuerst Löcher in die Schiene gebohrt werden. Die Schrauben werden danach auf der Rückseite der Schiene mit Abstandscheiben gekoppelt und anschließend in eine Wand hineinmontiert.

Als Befestigungselemente können auch Beschläge verwendet werden, womit das Bohren von Löchern in die Schiene vermieden werden kann. Die Beschläge werden meist an eine Wand geschraubt, worauf die Schiene zwischen die Greifer der Beschläge hindurchgeschoben wird, die der Dicke und der Höhe der Schiene angepasst sind und welche die Schiene an ihrer Ober- und Unterseite festhalten.

Die Befestigungselemente stellen sicher, dass zwischen Schiene und Wand ein der Dicke der Aufhängvorrichtung der Rosette angepasster Abstand besteht.

Technische Wirkungsweise

Durch den Einsatz der oben genannten Montagetechniken hängt die Schiene in einem der Dicke der Aufhängvorrichtung der Rosette angepassten Abstand zur Wand.

Wenn die Schiene an der Wand montiert ist, wird die Aufhängvorrichtung der Rosette zwischen Schiene und Wand montiert, worauf die Rosetten sicher und einheitlich da hängen.

Da die Breite und die Dicke der Schiene der Rosette angepasst sind, ist Letztere einfach anzubringen, zu entfernen oder am Rosettenhalter zu einer anderen Stelle zu verschieben.

Durch den Einsatz der genannten Technik kann der Rosettenhalter durch das Zusammensetzten mehrerer Schienen erweitert werden. Dadurch wird die Kapazität des Rosettenhalters vergrößert und es wird Platz für mehrere Rosetten geschaffen.

Abbildungsverzeichnis

zeigt den Rosettenhalter von vorne, mit Schrauben montiert.

zeigt den Rosettenhalter von vorne, mit Beschlägen montiert.

zeigt den Rosettenhalter von oben, mit Abstandelementen zwischen Schiene und Wand.

zeigt einen montierten Rosettenhalter mit Rosetten (Foto).

Ausführungsbeispiele

stellt einen montierten Rosettenhalter dar, der aus einer Schiene (1) und Montageschrauben (2) besteht. Der Rosettenhalter wurde mit Schrauben montiert, was voraussetzt, dass vor der Montage Löcher in die Schiene gebohrt wurden. Die Schrauben wurden durch die Vorderseite der Schiene und durch eine Abstandscheibe auf der Schienenrückseite hindurch schließlich in die Wand hineinmontiert.

stellt einen montierten Rosettenhalter dar, der aus einer Schiene (1) und Montagebeschlägen (2) besteht. Die Beschläge wurden mit Schrauben an der Wand montiert, worauf die Schiene dadurch an die Beschläge montiert wurde, indem sie zwischen die Greifer der Beschläge, welche die Schiene an ihrer Ober- und Unterseite festhalten, hineingeschoben wurde.

stellt einen montierten Rosettenhalter von oben entlang der Wandflucht (3) dar, der aus einer Schiene (1) und Abstandscheiben und/oder Beschlägen (2) besteht.

Der Abstand zwischen der Schiene und der Wand, kombiniert mit der Breite, der Dicke und der flachen Vorderseite der Schiene, stellt sicher, dass die Rosette sicher und harmonisch an der Wand hängt.

zeigt ein Beispiel eines montierten Rosettenhalters mit Rosetten. Die flache Vorderseite der Schiene kann entweder ganz glatt oder durch Einschriften, Muster, Rillen, Namen und Logos verschiedenster Art unterbrochen sein.


Anspruch[de]
Rosettenhalter, bestehend aus einer Schiene (1) und Befestigungselementen (2), dadurch gekennzeichnet, dass die Schiene und die Befestigungselemente an die Rosettenkonstruktion angepasst sind, sodass die Rosette sicher an dem Rosettenhalter hängt, wenn dieser an der Wand montiert worden ist. Rosettenhalter, bestehend aus einer Schiene (1) und Aufhängungselementen (2) gemäss Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Befestigungselemente aus Schrauben und Abstandscheiben oder Beschlägen oder anderen Befestigungselementen bestehen, welche die Schiene an der Wand befestigen, sodass der Abstand zwischen Schiene und Wand mit der Aufhängvorrichtung der Rosette übereinstimmt. Rosettenhalter, bestehend aus einer Schiene (1) und Befestigungselementen gemäss Anspruch 1 und 2, dadurch gekennzeichnet, dass die Schiene mit einer flachen Vorderseite und einer dem Aufhängeobjekt der Rosette, das zwischen Schiene und Wand montierbar ist, angepassten Breite und Dicke versehen ist. Rosettenhalter, bestehend aus einer Schiene (1) und Aufhängungselementen (2) gemäss Anspruch 1, 2 und 3, dadurch gekennzeichnet, dass die flache Vorderseite glatt oder durch Einschriften, Muster, Rillen, Namen und Logos verschiedenster Art unterbrochen ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com