PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007007480U1 29.11.2007
Titel Gerät mit Funk-Kommunikationseinrichtung mit Ohrhörer
Anmelder Constin GmbH, 12159 Berlin, DE
DE-Aktenzeichen 202007007480
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.11.2007
Registration date 25.10.2007
Application date from patent application 25.05.2007
IPC-Hauptklasse H04M 1/15(2006.01)A, F, I, 20070525, B, H, DE
IPC-Nebenklasse H04M 1/02(2006.01)A, L, I, 20070525, B, H, DE   

Beschreibung[de]
Gebiet der Neuerung

Die Neuerung betrifft ein Gerät mit einer Funk-Kommunikationsschnittstelle, einem abtrennbaren Handteil und einem Ohrhöhrer, dessen Kabel durch einen Aufrollmechanismus herausziehbar ist.

Stand der Technik

Es gibt auf dem Markt viele sogenannter Headsets, die aus einer Kombination aus Kopfhörer und Mikrofon bestehen. Dadurch sind beim Telefonieren oder Kommunizieren über Funk die Hände frei. Das Headset wird am Ohr befestigt. Dessen Gehäuse enthält sowohl die Elektronik, die Batterie, den Lautsprecher sowie das Mikrofon, das meist an einem Ärmchen vom Headset in Richtung Mund oder Hals des Telefonierenden befestigt ist.

Allen Headsets ist gemein, das sie mit einem Bügel, der um die Ohrmuschel herum greift, am Ohr befestigt werden.

Das Headset wird von allen Mobiltelefon-Herstellern angeboten, sind aber durch den Bluetooth-Kommunikationsstandard untereinander kompatibel.

Durch die für den Betrieb des Headsets notwendigen Teile wird das Gewicht des am Ohr getragenen Gerätes dermaßen erhöht, das es für eine längere Tragedauer nicht geeignet ist. Der Miniaturisierung sind Grenzen gesetzt, weshalb sich das Gewicht der Headsets kaum weiter senken lässt.

Technisches Problem der Neuerung

Der Neuerung liegt das technische Problem zu Grunde, ein Gerät anzugeben, welches bequem über lange Zeit an der Kleidung getragen werden kann und auch die Möglichkeit zulässt, mit dem Ohrhörer und einem einem im Gerät eingebauten Mikrofon zu telefonieren.

Grundzüge der Neuerung und bevorzugte Ausführungsformen Zur Lösung dieses technischen Problems lehrt die Neuerung, dass das sich die elektronischen Komponenten, ein Mikrofon sowie die Stromversorgung mittels Batterie oder wiederaufladbarem Akku mit einem Ohrhörer (11) der mittels Kabel auf mit einem Aufrollmechanismus (14) in einem Gehäuse befinden, das mittels eines Clips (15) an der Kleidung befestigt wird oder in einer Tasche in Höhe des Brust getragen wird. Wird von dem Gerät ein Anruf angezeigt, hat der Anruf annehmende mehrere Möglichkeiten mit dem Gerät zu telefonieren:

  • a. Er kann den an einem Aufrollmechanismus (14) befestigt Ohrhörer (11) aus dem Gerät ziehen und ins Ohr klemmen, worauf der Anruf automatisch angenommen wird, oder
  • b. er kann das Gerät oder ein Teil des Gerätes (12) an das Ohr führen und den Anruf annehmen, so als ob es ein sehr kleines Mobiltelefon wäre. In einer Ausführungsform kann das Gerät zusätzlich ein Handteil (12) besitzen, welches zum Telefonieren von dem Grundgerät entfernt werden kann, sodass das Grundgerät mit dem Clip (15) an der oder in der Kleidung verbleiben kann.

Der Vorteil des neuen Gerätes liegt darin begründet, dass der Telefonierer nicht die ganze Zeit ein relativ schweres Headset, welches am Ohr festgeklemmt wird, mit sich herumtragen muss, sondern ein Gerät, welches bequem in oder an der Kleidung zu tragen ist, und die Wahl hat auf welche Art und Weise er das Gespräch annehmen will. Dabei ist eine erfindungsgemäße Art diejenige, bei der der Ohrhörer (11) mit einem Aufrollmechanismus (14) aus dem Gerät gezogen wird und in das Ohr gesteckt wird.

Eine andere geeignete Ausführungsform des neuen Gerätes besteht darin, das ein Handteil (12) bei einem Anruf aus dem Grundgerät herausgenommen werden kann und da es alle notwendigen elektronischen Bauelemente einschließlich eines Lautsprechers, eines Mikrofons und der Stromversorgung enthält, zum Telefonieren an das Ohr gehalten werden kann. Das Handteil wird über geeignete Kontakte, wie sie Beispiel ein USB-Stecker (13) verfügt, in das Grundgerät eingesteckt.

Das Grundgerät enthält den Aufrollmechanismus(14), der durch Federwirkung das Kabel des Ohrhörers auf eine Trommel aufrollt. Ein Sperrmechanismus blockiert die Federwirkung bei verschiedenen Auszugslängen des Kabels.

Im Folgenden wird die Neuerung anhand von lediglich eine beispielhafte Ausführungsform darstellende Figuren näher erläutert. Es zeigen:

1: Eine Darstellung der Seiten- und der Vorderansicht eines erfindungsgemäßen Gerätes mit aufgerolltem Ohrhörer (11)

2: Eine Darstellung der Rückansicht eines erfindungsgemäßen Gerätes mit aufgerolltem Ohrhörer (11)

3: Schematische Darstellung eines erfindungsgemäßen Gerätes mit integriertem Funkteil und aufgerolltem Ohrhörer (11) in seitlicher Ansicht

4: Schematische Darstellung eines erfindungsgemäßen Gerätes mit herausnehmbaren Funkteil (17) und aufgerolltem Ohrhörer (11) in Vorderansicht Wie aus 1 zu entnehmen ist, ist eine geeignete Ausführungsform des Grundgerätes ein Handteil (Headset)(12), bestehend aus einem Gehäuse bevorzugt aus Kunststoff, das alle wesentlichen elektronischen Komponenten, einen Lautsprecher, ein Mikrofon sowie die Stromversorgung mittels Batterie oder wiederaufladbarem Akku enthält und abtrennbar in einem Grundgerät (10) befestigt wird und durch geeignete Kontakte (13) (zum Beispiel eines USB-Anschlusses) die zum Betrieb des Grundgerätes notwendigen elektrischen Signale überträgt.

Das Grundgerät (10), das mittels eines Clips (15) an der Kleidung befestigt werden kann, beherbergt den Ohrhörer (11), der durch einen Aufrollmechanismus (14) in das Grundgerät (10) in eine Parkposition hineingezogen wird. Der Ohrhörer (11) kann gegen leichten Federdruck von der Kabelspule abgewickelt werden und in das Ohr gesteckt werden. Sperrklinken blockieren die Federwirkung der Kabelspule das Kabel bei verschiedenen Kabellängen. Das Handteil (Headset) (12) beherbergt an einer geeigneten Stelle das Mikrofon, sodass ein Telefongespräch möglich wird.

In der bevorzugten Bauart können in dem Handteil (Headset) (12) weitere Bedienungselemente integriert werden, soweit dies die Kommunikation des Mobiltelefon per Bluetooth zulässt.

Wie 2 lehrt, besitzt das Grundgerät (10) eine Parkposition für den Ohrhörer (11), sodass bei Nichtbenutzung des Ohrhörers (11) der Ohrhörer (11) keinen Schaden nehmen kann, aber leicht aus dem Grundgerät (10) herausgenommen werden kann.

In einer weiteren erfindungsgemäßen Ausführung nach 3 ist das Handteil (Headset) (12) fest in das Grundgerät (10) integriert, was zur Folge hat, das entweder per herausgezogenem Ohrhörer (11) oder mit dem gesamten Grundgerät (10) telefoniert werden kann.

Auch kann, wie 4 lehrt, ein Mobiltelefon (17) mit allen Funktionalitäten in das Grundgerät integriert werden. Mittels Kontakten werden dann die Signale auf das Grundgerät übertragen, damit der Nutzer mit dem Ohrhöhrer (11) und dem Grundgerät (10) samt Mobiltelefon (17), das an der Kleidung mittels Clips (15) befestigt, telefonieren kann.


Anspruch[de]
Gerät mit Funk-Kommunikationseinrichtung in einem Grundgerät, an welchem durch ein Aufrollmechanismus ein Ohrhörer befestigt ist, welches bei Bedarf abgerollt werden kann um ihn zum Telefonieren ins Ohr zu stecken, dadurch gekennzeichnet, dass ein Grundgerät alle wesentlichen zum mobilen Telefonieren notwendigen elektronischen Bauelemente einschließlich einer Funk-Kommunikationsschnittstelle sowie Mikrofon und Lautsprecher sowie besagter Ohrhörer, der an einem Kabel hängt, das auf einer Kabelspule aufgerollt werden kann, und das Grundgerät ein Clip besitzt, mit dem es an der Kleidung befestigt werden kann. Gerät mit Funk-Kommunikationseinrichtung nach Anspruch 1, dessen Gehäuse eine Öffnung besitzt, in der der Ohrhörer aufgenommen wird, wenn dieser per Federwirkung der Kabelspule in das Gehäuse des Grundgerät gezogen wird und dort geschützt liegt aber trotzdem herausgezogen werden kann. Gerät mit Funk-Kommunikationseinrichtung nach Anspruch 1, in dessen Gehäuse ein abtrennbares Handteil integriert ist, das alle wesentlichen elektronischen Komponenten, einen Lautsprecher, ein Mikrofon sowie die Stromversorgung mittels Batterie oder wiederaufladbarem Akku enthält und mittels geeigneter Kontakte die für das Grundgerät notwendigen Signale überträgt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com