PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010988U1 29.11.2007
Titel Instore-TV Gerät
Anmelder Richard Wöhr GmbH, 75339 Höfen, DE
DE-Aktenzeichen 202007010988
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 29.11.2007
Registration date 25.10.2007
Application date from patent application 07.08.2007
IPC-Hauptklasse G09F 9/00(2006.01)A, F, I, 20070807, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf ein Instore TV Gerät, bei dem unter und/oder neben und/oder über dem Display, das als Plasma- oder LCD-Display ausgeführt ist und das bewegte Bilder anzeigt, Werbeflächen angeordnet sind, auf denen statische Bildinhalte angezeigt werden, wobei das Display mittels einer Glasscheibe abgedeckt wird, die größer als das Display ist, und auf der Glasfläche die statischen Bilder unter und/oder neben und/oder über dem Display aufgeklebt oder aufgedruckt oder als Hinterdruck ausgeführt sind und das Gehäuse des Instore TV Gerätes so gestaltet ist, daß in dem Gehäuse das Display sowie die erforderlichen Computerkomponenten integriert sind, und der Computer vorzugsweise lüfterlos ausgeführt ist.

Heute kommen instore-TV Geräte in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz. So werden z.Bsp. Werbebotschaften mit aktuellsten Endverbraucher-Informationen, wie z.B. Nachrichten vom Ticker, Wetterprognosen, Sport- und Wirtschaftsnachrichten sowie Gewinnspielen verbunden und können national, regional oder lokal gesendet werden. Dies geschieht über eine Workstation, die unter und/oder neben dem Public-Display angeordnet ist und wobei die PC-Gehäuse der Workstation Minitower-, Tower- oder Desktopgehäuse sind, und im PC-Gehäuse hauptsächlich die Komponenten Motherboard, CPU, RAM-Bausteine, Festplatte, Diskettenlaufwerk und CD-ROM untergebracht sind. Dabei sind die Einheiten Public-Display und Workstation immer getrennt. Die Gehäuse dieser Workstation mit Public-Display sind sehr voluminös ausgeführt und können nicht an einer Anzeigeeinheit angeordnet werden. Ein weiterer Nachteil dieser Public-Display Systeme ist die aufwändige Verkabelung der Workstation mit dem Public-Display, die auch von Unbefugten gelöst werden kann.

Weitere Nachteile sind, dass sie in der Bedienung sehr unhandlich sind und dass sie sehr laut sind, da die Kühlung mittels Lüfter erfolgt.

In DE 299 12 323.5 ist ein Computer beschrieben, der eine geringe Bautiefe aufweist und bei dem das Display schwenkbar angeordnet ist. Die Kühlung erfolgt mittels Lüfter, was diese Computer sehr laut macht. Außerdem haben die Lüfter keine große Lebensdauer. Des weiteren beeinträchtigen die von den elektrischen und elektronischen Bauelementen ausgehenden Schadstoffe, die über die Lüfter austreten, das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Produktivität der tätigen Menschen negativ.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde, ein instore-TV Gerät zu schaffen, bei dem unter und/oder neben und/oder über dem Display, das als Plasma- oder LCD-Display ausgeführt ist und das bewegte Bilder anzeigt, Werbeflächen angeordnet sind, auf denen statische Bildinhalte angezeigt werden und bei dem die im Gehäuse entstehende Wärme auch von Prozessoren hoher Rechenleistung der jüngsten Generation ohne Lüfter optimiert an die Umgebung abgegeben wird und der keine Lüftergeräusche und keinen Luftstrom entwickelt und somit das Wohlbefinden, die Gesundheit und die Produktivität der Menschen nicht negativ beeinflusst.

Diese Aufgabe wird mit den Merkmalen des Anspruchs 1 gelöst. Hierbei ist also vorgesehen, das unter und/oder neben und/oder über dem Display, das als Plasma- oder LCD-Display ausgeführt ist und das bewegte Bilder anzeigt, Werbeflächen angeordnet sind, auf denen statische Bildinhalte angezeigt werden, wobei das Display mittels einer Glasscheibe abgedeckt wird, und die größer als das Display ist, und wobei auf der Glasfläche die statischen Bilder aufgeklebt oder aufgedruckt oder als Hinterdruck ausgeführt sind und das Gehäuse des Instore TV Gerätes so gestaltet ist, daß in dem Gehäuse das Display sowie die erforderlichen Computerkomponenten integriert sind, und der Computer vorzugsweise lüfterlos ausgeführt ist.

Der einfachste Aufbau weist ein Displaygehäuse auf, bei dem unterhalb des TFT-Displays der lüfterlose PC angeordnet ist. So ist eine sehr flache Gehäusekonstruktion möglich. Das Displaygehäuse ist frontseitig mit einer Glasscheibe abgedeckt die oben, links und rechts nur etwas größer als das TFT-Display ist und auf der Unterseite des Displays wesentlich größer als das TFT-Display ist. Somit ist eine Hinterdruckung mit einem Rahmen um das Display herum möglich und die Restfläche unterhalb des Displays kann als statische Werbefläche genutzt werden.

Werbetechnisch günstig wirkt sich aus, wenn das Displaygehäuse auf allen Seiten wesentlich größer als das Display ist. So kann das Display komplett in eine statische Werbefläche integriert werden.

Eine mögliche Variante sieht das Anbringen des PCs hinter dem TFT-Display im Displaygehäuse vor.

Eine weitere Variante ermöglicht das Anbringen eines weiteren kleineren Displays zum Anzeigen von bewegten Bildern unterhalb und/oder neben dem Display.

Die Erfindung wird nachfolgend anhand eines Ausführungsbeispiels unter Bezugnahme auf die Zeichnungen näher erläutert. Es zeigen:

1: Frontansicht des Instore TV Gerätes mit Werbeflächen unter dem Display

2: Frontansicht des Instore TV Gerätes mit Werbeflächen unter dem Display und integriertem kleineren Display

In 1 ist eine Frontansicht des Instore TV Gerätes mit Werbeflächen unter dem Display dargestellt. Dabei ist die Front des Instore TV Gerätes eine hinterdruckte Glasscheibe 1, die einen Ausschitt für das TFT-Display 2 ausweist. Um den Displayausschitt 2 und unterhalb des Ausschittes ist ein Rahmen 3 aufgedruckt, sowie unterhalb des Displays ein statisches Werbebild 4. Die hinterdruckte Glasscheibe 1 ist an dem Displaygehäuse 5 befestigt, in dem das TFT-Display 6 und der lüfterlose Computer 7 untergebracht ist.

In 2 ist eine Frontansicht des Instore TV Gerätes mit Werbeflächen unter dem Display und integriertem kleineren Display dargestellt. Dabei ist die Front des Instore TV Gerätes eine hinterdruckte Glasscheibe 1, die einen Ausschitt für das TFT-Display 2 ausweist. Um den Displayausschitt 2 und unterhalb des Ausschittes ist ein Rahmen 3 aufgedruckt, sowie unterhalb des Displays ein statisches Werbebild 4. Die hinterdruckte Glasscheibe 1 ist an dem Displaygehäuse 5 befestigt, in dem das TFT-Display 6 und der lüfterlose Computer 7 untergebracht ist. Unter dem TFT-Display 2 ist ein kleineres TFT Display 8 angeordnet.


Anspruch[de]
Instore TV Gerät, bei dem unter und/oder neben und/oder über dem Display, das als Plasma- oder LCD-Display ausgeführt ist und das bewegte Bilder anzeigt, Werbeflächen angeordnet sind. Instore TV Gerät nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Werbeflächen statische Bilder und Texte anzeigen. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass ein und/oder mehrere kleinere Displays zur Darstellung von Werbung und Inhalten mit bewegten Bilder um das Hauptdisplay angeordnet sind. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass als Rechnereinheit ein lüfterloser Computer zum Einsatz kommt. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Rechnereinheit unter und/oder neben und/oder über und/oder hinter dem Display angeordnet ist. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Front eine durchgehende Glasscheibe ist. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Glasscheibe am Gehäuse befestigt ist. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die statische Werbung als Hinterdruck auf der Glasscheibe ausgeführt ist. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die statische Werbung auf der Frontseite der Glasscheibe angebracht wird. Instore TV Gerät nach einem der vorangehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass das kleinere Display den gleichen Inhalt und/oder einen anderen Inhalt als das Hauptdisplay anzeigt.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com