PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010373U1 13.12.2007
Titel Set zur Herstellung von zähem Schleim
Anmelder Schermons, Michael, Dipl.-Designer, 10997 Berlin, DE
DE-Aktenzeichen 202007010373
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.12.2007
Registration date 08.11.2007
Application date from patent application 13.07.2007
IPC-Hauptklasse C08L 5/00(2006.01)A, F, I, 20070713, B, H, DE
IPC-Nebenklasse C08L 1/28(2006.01)A, L, I, 20070713, B, H, DE   C08L 3/02(2006.01)A, L, I, 20070713, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die Erfindung bezieht sich auf ein Set bzw. das gemeinsame Angebot von Komponenten zur Herstellung von zähem Schleim.

Es ist bekannt zähen Schleim aus drei oder mehr Komponenten wie 1. Wasser, 2. Verdickungsmittel, Viscositätserhöher, Emulgator, Schleimstoff oder Stabilisator und 3. physikalischem Vernetzer herzustellen. Eine Mischung dieser Art befindet sich seit vielen Jahren auf dem Markt unter Bezeichnungen ähnlich wie "Slime", "Ekelslime", "Slimy", etc., zur Verwendung als Spielzeug. Bekannt sind hier Verpackungsgrössen von 100 ml bzw. 200 ml. Es ist auch bekannt, daß zähe Schleime dieser Art als Spezialeffektmaterial zur Darstellung von z.B.: Alien- oder Dinosaurierschleim für Film-, Fernseh-, und Theaterproduktionen als Fertigprodukt angeboten werden.

Nicht bekannt ist ein Set zur Herstellung von zähem Schleim oder das gemeinsame Angebot der zur Herstellung von zähem Schleim nötigen Komponenten.

Der Erfindung liegt die Aufgabe zugrunde ein Set anzubieten das es jedermann ermöglicht, zähen Schleim aus den enthaltenen Komponenten unter Zugabe von Wasser selbst herzustellen.

Dergleichen liegt der Erfindung die Aufgabe zugrunde ein Erwerbsangebot zu erstellen zum Zwecke der Zusammenstellung eines o.g. Sets aus den enthaltenen Komponenten in flexiblen Mengen.

Diese Aufgabe wird mit den in den Schutzansprüchen aufgeführten Merkmalen gelöst.

Die Erfindung weist folgende Vorteile auf:

  • – der Anwender hat die Möglichkeit, die Konsistenz des Schleims durch Veränderung des empfohlenen Mischungsverhältnisses der Komponenten, dem gewünschten Verwendungszweck anzupassen.
  • – die Einzelkomponenten müssen nicht von unterschiedlichen Herstellern/Anbietern erworben werden.
  • – geringe Versandt- und Verpackungskosten da die Hauptkomponente Wasser vom Anwender selbst hinzugefügt werden kann.
  • – da die Anwendung unmittelbar auf das Anmischen erfolgt, ist weitgehende Keimfreiheit des Materials und somit größtmögliche Haltbarkeit gewährleistet.
  • – da die Anwendung unmittelbar auf das Anmischen erfolgt, ist für verderblichen Schleim kein Konservierungsmittel nötig.
  • – durch Abmessen von Teilen der Komponenten können beliebig Teilmengen des Schleims hergestellt werden.

Die Erfindung wird im folgenden beispielhaft erläutert.

Ein Set enthält:

  • – 105 Gramm Guarkernmehl (Emulgator E 412, Visk/mPas 5072)
  • – 0,85 Gramm Borax (Di-Natriumtetraborat-Decahydrat, Formel: Na2[B4O5(OH)4]·8H2O) gelöst in 500 ml Wasser (H2O)
  • – einen Messbecher 50 ml
  • – ein handelsübliches Teesieb
  • – eine Kunststofffolie 3 mal 3 Meter mit einer Stärke von 50 my

Das Guarkernmehl wird mittels des Teesiebes in einen Eimer mit sieben Litern Wasser unter gleichzeitigem Rühren mit einem handelsüblichen Handmixgerät langsam eingestreut und möglichst klumpenfrei eingerührt. Die Mischung sollte 20–30 Min quellen. Anschliessend wird die gequollene Mischung erneut mit dem Handmixgerät ca. 1 Min durchgerührt. Die gesamte Menge des in Wasser gelösten Borax wird in die Guarkernmehl/Wassermischung gegossen und mit den Händen 2–5 Min verknetet bis der Schleim eine einheitliche und deutlich fädenziehende Konsistenz annimmt.

Die Kunststofffolie wird zum Schutz des Bodens auf dem Boden ausgebreitet und an einigen Stellen mit Klebeband vor dem Verrutschen gesichert. Der fertige Schleim wird auf die Folie ausgegossen. Eine oder mehrere Personen können sich jetzt in dem Schleim wälzen, bzw. spielerische, erotische, darstellerische oder kleidende Handlungen vornehmen.

Mit Hilfe des Messbechers können Teilmengen des Borax-Wassergemisches abgemessen werden. Diese ergeben, gemischt mit entsprechenden, mit Wasser vermengten Teilmengen des Guarkernmehls (abzuwiegen mit z.B.: einer Briefwage), nach Wunsch kleinere Mengen des fädenziehenden Schleims. Ebenso kann mit Hilfe des Messbechers das Mischungsverhältniss und so die Konsistenz des Schleims bestimmt werden.

Z.B.: ergibt die Mischung von 0,7 Liter Wasser mit 10,5 Gramm Guarkernmehl unter Zugabe von 50 Milliliter Borax/Wassergemisch die empfohlene Konsistenz als Teilmenge.

In einer, für diese Erfindung geeigneten Gebrauchsanleitung, könnten folgende Angaben gemacht werden:

BODYSLIME GEBRAUCHSANLEITUNG

Liebe Kundin, Lieber Kunde,

herzlichen Glückwunsch zum Erwerb des BODYSLIME-Sets!

Angemischt mit Leitungswasser ergibt dieses Set 7 Liter BODYSLIME!

Das Set enthält:

Komponente A = das Pulver

Komponente B = die Flüssigkeit

Messbecher 20 ml

Anleitung

Stellen Sie bereit:

Handmixer, Rührgefäss 2 Liter, Eimer 10 Liter

ANMISCHEN

  • – Rühren Sie Komponente A mit einem Handmixer in 3–4 Etappen in 7 Liter Leitungswasser ein. Also knapp 2 Messbecher der Komponente A in je 2 Liter Leitungswasser. 7 Liter = 2 + 2 + 2 + 1
  • – Benützen Sie zum Einstreuen ein Teesieb. Achten Sie darauf, dass sich keine Klümpchen bilden.
  • – Anschliessend ca. 1 Min hochtourig rühren.
  • – 20–30 Min im Eimer quellen lassen.
  • – Erneut kurz durchrühren.
  • – Komponente B dazu giessen und mit den Händen ca. 2 Minuten gut vermischen und einkneten.
  • – Durch Verwendung geringerer oder grösserer Mengen der Komponenten können Sie die Eigenschaften des Schleims verändern. Es empfiehlt sich in Schritten von 5–10% Mengenveränderung zu experimentieren.

VORSICHTSMASSNAHMEN

  • – Alle Zutaten des BODYSLIME entstammen der Nahrungsmittel- und Kosmetiktechnologie und sind für äusserliche Anwendung vollkommen unbedenklich. Da BODYSLIME nicht als Nahrungsmittel entwickelt wurde, darf er nicht gegessen werden!
  • – Legen Sie eine stabile Kunststofffolie aus und befestigen Sie diese gegen Verrutschen.
  • – BODYSLIME ist nicht geeignet für Kinder unter 3 Jahren.
  • – Kinder die älter als 3 Jahre sind, dürfen BODYSLIME nur unter Aufsicht von Erwachsenen verwenden.
  • – BODYSLIME ist extrem gleitfähig! Sie können auf BODYSLIME sehr leicht ausrutschen und sich bei Stürzen schwer verletzen! Reinigen Sie Ihre Fusssohlen und den Untergrund auf dem Sie gehen und stehen gründlich von BODYSLIME. Achten Sie auch beim Abduschen von BODYSLIME darauf nicht in der Wanne auszurutschen – legen Sie z.B. vor dem Duschen ein Handtuch in die Wanne.
  • – BODYSLIME kann (bei entsprechender Menge) durch falsche oder mutwillig falsche Anwendung Ihre Atemwege durch Eindringen verstopfen und zu Erstickung führen. Halten Sie BODYSLIME von Atemwegen fern!
  • – BODYSLIME verliert seine Spannung nach ca. 24 Stunden und beginnt sich dann zu zersetzen. Entsorgen Sie BODYSLIME spätestens 24 Stunden nach dem Anrühren im Hausmüll – da er nur geringe Mengen von Konservierungsstoffen enthält, können sich Mikroorganismen in ihm gut vermehren. Deshalb:
  • – BODYSLIME darf nur innerhalb der ersten 24 Stunden nach dem Anmischen verwendet werden!
  • – BODYSLIME lässt sich, solange er feucht ist, mit Wasser und Seife gut aus Stoffen und von Oberflächen, die für den Kontakt mit Wasser geeignet sind, entfernen. Materialien, die durch Wasser beschädigt werden können, sollten aber unbedingt vor dem Kontakt mit BODYSLIME geschützt werden!

FÜR UNFÄLLE UND BESCHÄDIGUNGEN DIE DURCH NICHTBEACHTUNG DER VORSICHTSMASSNAHMEN ODER UNSACHGEMÄSSEN GEBRAUCH ENTSTEHEN, ÜBERNIMMT DER HERSTELLER KEINE VERANTWORTUNG ODER HAFTUNG!


Anspruch[de]
Set zur Herstellung von zähem Schleim bestehend aus

– Verdickungsmittel und/oder Viscositätserhöher und/oder Emulgator und/oder Schleimstoff und/oder Stabilisator und/oder Flockmittel

– Vernetzer

– Messgefässe

– Rührgefässe

– Rührgeräte

– Einstreuhilfe

– Abdeckfolie

– Kombinationsmaterialien

– Zusatzstoffe

– Anleitung
Set nach Anspruch 1 dadurch gekennzeichnet, dass Verdickungsmittel und/oder Viscositätserhöher und/oder Emulgator und/oder Schleimstoff und/oder Stabilisator Agar Agar, Alginat, Arabicum, Carragheen, Furcellaran, Ghatti, Guar, Guarkernmehl, Johannisbrotkernmehl, Karaja, Methylcellulose, Pfeilwurzelstärke, Polyvinylalkohol, Särke, Tamarindenkernmehl, Tarakernmehl, Traganth, Xanthan in fester oder gelöster Form sind. Set nach Anspruch 1 und 2 dadurch gekennzeichnet, dass der Vernetzer Borax oder Borsäure in fester oder gelöster Form ist. Set nach Anspruch 1 bis 3 dadurch gekennzeichnet, dass das oder die Messgefässe Messbecher, Pipetten oder Reagenzgläser sind. Set nach Anspruch 1 bis 4 dadurch gekennzeichnet, dass das oder die Rührgefässe Rührschüsseln, Eimer, Dosen oder Schachteln sind. Set nach Anspruch 1 bis 5 dadurch gekennzeichnet, dass die Rührgeräte Löffel, Rührstäbe, Spachtel, Schneebesen oder motorgetriebene Mischgeräte sind. Set nach Anspruch 1 bis 6 dadurch gekennzeichnet, dass die Einstreuhilfe ein Sieb oder ein Streubehälter ist. Set nach Anspruch 1 bis 7 dadurch gekennzeichnet, dass die Abdeckfolie eine Polymerfolie oder ein aus Polymermaterial gefertigtes Behältnis ist. Set nach Anspruch 1 bis 8 dadurch gekennzeichnet, dass die Kombinationsmaterialien Pigmente und/oder Glitzerstaub und/oder künstliche Spinnweben und/oder Fäden und/oder Schnüre und/oder textile Stoffe und/oder Kleidungsstücke oder deren Teile sind. Set nach Anspruch 1 bis 9 dadurch gekennzeichnet, dass die Zusatzstoffe Konservierungsmittel und/oder Aromastoffe und/oder Geschmackstoffe und/oder hautpflegende Substanzen und/oder Seifen und/oder Öle und/oder Alkohole sind.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com