PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010609U1 13.12.2007
Titel Trinkbehälter mit Akustikmodul
Anmelder Grüner, Helmut, 86154 Augsburg, DE
DE-Aktenzeichen 202007010609
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.12.2007
Registration date 08.11.2007
Application date from patent application 29.07.2007
IPC-Hauptklasse A47G 19/22(2006.01)A, F, I, 20070729, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A47G 19/00(2006.01)A, L, I, 20070729, B, H, DE   

Beschreibung[de]
I. Anwendungsgebiet

Die Erfindung betrifft eine akustische Wiedergabe im Zusammenhang mit Trinkbecher, insbesondere Trinkgläser.

II. Technischer Hintergrund

Es sind Akustikeinheiten in Form eines elektronischen Chips mit integrierter Energiequelle und einer Schallerzeugungseinheit bekannt, die eine Dicke von teilweise unter 1 mm aufweisen sowie einer Fläche von ca. 1 cm/2 oder sogar weniger.

Derartige Akustikeinheiten werden durch Betätigen eines mechanischen oder elektronischen Auslösers, durch Druck oder Anheben betätigt.

Einige dieser Akustikeinheiten sind nur dafür geeignet, ein einziges Mal eine akustische Wiedergabe zu tätigen, andere sind mehrfach abgabefähig.

Derartige Akustikeinheiten sind beispielsweise in gefalteten Glückwunsch-Karten bekannt, die bei Aufklappen der Karte eine akustische Wiedergabe von sich geben.

Bei Trinkbehältern, insbesondere bei Gläser, können akustische Wiedergaben sowohl als Warnhinweise als auch als zusätzliche Marketingmaßnahmen vorteilhaft eingesetzt werden, sind jedoch in der Vergangenheit aufgrund von Problemen bei der Anbringung, und aus Gründen der hohen Kosten der Befestigung nicht durchgefürt worden.

III. Darstellung der Erfindung a) Technische Aufgabe

Es ist die Aufgabe gemäß der Erfindung, einen Trinkbehälter, insbeondere Trinkglas, mit Akustikeinheit zu schaffen sowie ein Verfahren zum ingangsetzen der Akustikeinheit, die einfach und kostengünstig herstellbar und durchführbar ist.

b) Lösung der Aufgabe

Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Anspruches 1 gelöst. Vorteilhafte Ausführungsfomen ergeben sich aus den Unteransprüchen.

Das Anordnen der Akustikeinheit erfolgt in einer solchen Art und Weise an dem Trinkbehälter-Trinkglas, dass der Auslöser der Akustikeinheit beim aufheben oder berühren des Trinkbehälters automatisch betätigt wird und die akustische Wiedergabe zwangsweise erfolgt.

Aus Lebensmitteltechnischen Hygienegründen wird die Akustikeinheit vorzugsweise auf der Außenseite des Trinkbehälters angebracht.

Die Akustikeinheit wird dabei auf der Außenseite des Trinkbehälters am Boden angeordnet, so das der Auslöser durch hochheben des Trinkbehälters automatisch betätigt wird.

In der Ausführungsform ist der Auslöser so am Boden befestigt, dass er nach der akustischen Wiedergabe, insbesondere durch das aufsetzen des Trinkbehälters wieder in die Ausgangslage zurückbewegt und dadurch erneut betätigt werden kann, beispielsweise durch erneutes hochheben.

Eine andere Möglichkeit besteht darin, die Akustikeinheit auf der Aussenseite des Trinkbehälters in Form eines Emblaimes aufzukleben, Der mechanische Auslöser wird durch drücken betätigt, er kehrt wieder in seine Ausgangsposition zurück und kann erneut betätigt werden.

Die Akustikeinheit kann wasserbeständig an jeder Stelle des Tinkbehälters aufgeklebt werden, so das der Trinkbehälter (Trinkglas) gewaschen werden kann. Bei mehrmaligen Akustikeinheiten wird die Energieversorgung durch Solareinheit gesichert.

c) Ausführungsbeispiel

Ausführungsformen gemäß der Erfindung sind im Folgenden beispielhaft näher beschrieben. Es zeigen:

1: die Anordnung am Trinkbehälter (Trinkglas) am Boden

2: die Anordnung am Trinkbehälter (Tasse) an der Seite und am Trinkrand.

1 zeigt den Trinkbehälter 1 (Trinkglas) mit dem Boden 3 in dem die Akustikeinheit 2 eingesetzt ist.

In der 1 Trinkbehälter 1 (Trinkglas) ist es ersichtlich, dass die Akustikeinheit 2 in einer Vertiefung am Boden 3 sitzt und mit der Auslöserseite aufliegt. Dadurch ist sichergestellt, dass durch hochheben des Trinkbehälters die Akustikeinheit ausgelöst wird.

2 zeigt den Trinkbehälter 1a (Tasse) mit der Anbringung (Verklebung) der Akustikeinheit 2 an der Seite und im Trinkrand des Trinkbelältern 1a (Tasse).

In der 2 sind zwei verschiedene Anordnungen der Akustikeinheit 2 bzw. 2a dargestellt.

In der Seitenansicht der 2 ist zu erkennen, dass die Akustikeinheit 2 mit einem Motiv auf dem Trinkbehälter 1a aufgeklebt ist. (Die Akustikeinheit 2 wird durch drucken auf die Akustikeinheit ausgelöst).

In der Ansicht der 2 ist zu erkennen das der Trinkrand mit einer Akustikeinheit 2a in Form eines Käfers ausgestattet ist. Die Akustikeinheit 2a wird durch das trinken ausgelöst, indem die Lippen die Akustikeinheit 2a berühren.

1
Trinkbehälter (Trinkglas)
1a
Trinkbehälter (Tasse)
2
Akustikeinheit
2a
Akustikeinheit (Käfer)
3
Trinkbehälterboden


Anspruch[de]
Trinkbehälter, mit einer Akustikeinheit, z.B. in Form eines Akustik-Chips dadurch gekennzeichnet, dass die Akustikeinheit (2) so angebracht ist, dass beim heben oder drücken des Trinkbehälter der Auslöser der Akustikeinheit betätigt wird und die akustische Wiedergabe erfolgt. Trinkbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Trinkbehälter ein Trinkglas oder eine Tasse sein kann. Trinkbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass der Auslöser der Akustikeinheit auch durch Druck betätigt werden kann. Trinkbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Akustikeinheit am Boden eines Trinkglases angebracht werden kann und durch hochheben der Auslöser betätigt wird. Trinkbehälter nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Akustikeinheit in einer selbstklebenden Folie eingearbeitet ist und ein Motiv darstellt. Trinkbehälter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Akustikeinheit durch das einschweissen in eine Folie, so mit wasserdicht ist und abwaschbar. Trinkbehälter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Folie der Akustikeinheit selbstklebend ist. Trinkbehälter nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet, dass die Folie winzige Öffnungen aufweist, um die Akustik der Akustikeinheit frei zugeben. Trinkbehälter nach einem der vorhergehenden Ansprüchen, dadurch gekennzeichnet, dass die Akustikeinheit an jede Stelle am Trinkglas oder Tasse aufgeklebt werden kann. Trinkbehälter nach einem der vorhergehenden Ansprüche dadurch gekennzeichnet, dass die Akustikeinheit in einem Emblaime eingearbeitet ist und als Werbeträger aufgeklebt wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com