PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007012014U1 13.12.2007
Titel Einlegesohle/Schuh-Innenteil mit Naturmaterialfüllung
Anmelder Heinen, Annegret, 88048 Friedrichshafen, DE
DE-Aktenzeichen 202007012014
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 13.12.2007
Registration date 08.11.2007
Application date from patent application 29.08.2007
IPC-Hauptklasse A43B 17/00(2006.01)A, F, I, 20070829, B, H, DE
IPC-Nebenklasse A43B 1/00(2006.01)A, L, I, 20070829, B, H, DE   

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Einlegesohle/Schuh-Innensohle, die innen hohl ist zur Aufnahme von Naturmaterialien, vorzugsweise Steinmaterial, insbesondere Fluoriden, speziell Regenbogenfluoriden.

Stand der Technik

Natürliches Laufen auf natürlichem Untergrund unterstützt durch den direkten Kontakt der Fußsohle mit dem Erdboden gesunde Haltung und Gleichgewicht und unterstützt Gesundheit und Wohlbefinden. Natürliches Laufen, speziell Barfußlaufen, wird durch zunehmende mangelnde Gelegenheiten zum Barfußlaufen und die industriell erzeugte zunehmende Distanz zwischen Fußsohle und Erdboden durch weiche, puffernde Schuhsohlen immer weniger praktizierbar.

Für die Stimulierung über die Fußsohle gibt es kompakte Einlegesohlen unterschiedlicher Kunst-Materialien mit Noppen u.ä., um eine akupressurähnliche Wirkung entsprechend einer Fußreflexzonenmassage zu erzielen.

Folglich besteht Bedarf an einer Sohle, die natürliches Laufen weitestgehend und optimal annähert.

Diese Aufgabe wird erfindungsgemäß durch eine Sohle gemäß dem Hauptanspruch gelöst. Dieser umfasst

  • – eine gekammerte Hülle – Diese wird aus 2 Lagen Material – in Form und Größe der jeweiligen Schuhgröße entsprechend – zusammengesetzt, vornehmlich genäht oder geklebt.
  • – eine Füllung mit Naturmaterialien, vorzugsweise mit Edelsteinen, vornehmlich Fluoriden, speziell Regenbogenfluoriden

Problem

Nutzen und Notwendigkeit natürlichen Laufens vor allem auf hartem, unebenen natürlichem Untergrund zur Stärkung der Rücken- und Beinmuskulatur, Erhaltung von Haltung und Gleichgewicht, sind wissenschaftlich belegt und im Rahmen von Stressbewältigung, die Gesundheit stützenden Maßnahmen, Sport und Training sinnvoll. Die Möglichkeit, natürliches Gehen und Laufen und speziell Barfußlaufen auf Naturuntergrund zu unternehmen, wird immer seltener und schwieriger.

Der im Schutzanspruch angegebenen Erfindung liegt das Problem zugrunde, eine Einlegesohle, bzw. eine Schuh-Innensohle, zu schaffen, die einen Hohlraum umschließt, in den Naturmaterialien eingefüllt werden können, um ein natürliches Laufen weitestgehend anzunähern. Besonders geeignet sind Steinmaterialien, insbesondere Fluoridsteine, speziell Regenbogenfluoride Die Steine müssen von ihrer Form her tastbar sein und sich mit ihrer Form in den Fuß eindrücken können. Die Beweglichkeit der Steine untereinander muss gewährleistet sein, um ein natürliches Abrollen des Fußes und wechselnder Drücke zu gewährleisten. Die Steine müssen gleichmäßig in der Sohle verteilt bleiben, um keine Ansammlungen in Lokalbereichen zu schaffen, müssen aber gleichzeitig untereinander beweglich bleiben. Das Hüllenmaterial muss durchlässig sein für Luft (Vermeidung von Schweiß), und die elektromagnetischen und mineralischen Schwingungsfrequenzen, die üblicherweise von einem Edelsteinmaterial durch die charakteristische Mineral- und Farbzusammensetzung ausgehen. Die verwendeten Edelsteine müssen den üblichen Strahlenvorschriften entsprechen.

Lösung

Die Lösung bietet die im Schutzanspruch genannte Einlegesohle/Schuh-innensohle mit Steinfüllung, Die Unebenheiten der Steine und die Bewegung der Steine zueinander sind durch die Sohle spürbar. Über die Haut der Fußsohlen und die Akupressurpunkte werden die dem Barfußlaufen entsprechenden Wirkungen ermöglicht.

Die besondere Wahl des Steinmaterials – Edelsteine, insbesondere Fluoride, speziell Regenbogenfluoride, fügen der rein strukturellen Wirkung eine energetisch aufbauende Wirkung durch elektromagnetisch/mineralische Schwingungsfrequenzen hinzu.

Detaillierte Beschreibung

Oberseite: Die obere, dem Fuß zugewandte Lage der Hülle, besteht aus einem weichen, flexiblen Material mit hohem Reißwiderstand von maximal 1 mm Dicke, das dem Fuß ermöglicht, die Steine von der Form her zu ertasten und die mineralische und elektromagnetische Information durch die Lage wirksam werden zu lassen. Speziell eignet sich fein gelochtes, luftdurchlässiges Naturleder, aber auch Kunststoffmaterialien und Mikrofasergewebe, sind möglich.

Unterseite: Die untere, die dem Schuh zugewandte Lage der Hülle, besteht aus einem festen, flexiblen, maximal 1,5 mm dicken Material, das die natürliche Abrollbewegung des Fußes zulässt. Zur Optimierung der Lauf- und Trageeigenschaften können den Fuß stützende Wölbungen eingearbeitet sein. Diese Wölbungen können durch Formung der Untersohle oder durch Anhäufung von Steinmaterial hergestellt werden. Speziell eignet sich Naturleder, Kunststoffmaterial und Gummimaterial.

Kammerung: Der Hohlraum wird gekammert, um ein Ansammeln der Steine in einem Lokalbereich zu vermeiden. Die Kammerung erfolgt in einer Art, dass das Steinmaterial in einer Lage in gleichmäßiger Dicke verteilt ist. Eine optimale Art der Kammerung s. 2. Die Abstände der Nähte/Klebestreifen von den Außenrändern variieren in Abhängigkeit von der Sohlengröße zwischen 5–10 mm. Der Winkel der Quersteppung ist vorzugsweise 45°.

Verarbeitung: Das Zusammenfügen der Sohlenteile erfolgt in Abhängigkeit der verwendeten Hüllen-Materialien mit Nähen, bzw. Kleben.

Füllung: Als Füllung werden ausschließlich Naturmaterialien verwendet; vorzugsweise werden Fluoride gewählt, die wegen ihrer stumpfen Oktaederstruktur optimal geeignet sind, Druck auf die Fußsohlen auszuüben, ohne gleichzeitig das Hüllenmaterial übermäßig zu strapazieren und abzunutren.

Die spezielle Wahl von Regenbogenfluoriden basiert darauf, dass ihnen der Charakter zugesprochen wird, über ihre Farben (Mineralien) energetisch aufbauend zu wirken.

Die Edelsteine haben eine Größe von 3 mm – max. 7 mm.

Die maximale Dicke der Sohle beträgt 8–10 mm.

Vorteile und Anwendungsgebiete der Erfindung

Das Höllenmaterial der Sohle ist max. 1 mm dick aus reißwiderstandsfähigem Material, das den unmittelbaren Kontakt zu Natursteinen im Sinne eines Barfußlaufens gewährleistet. Barfußlaufen führt u.a. über muskuläre Mikroverletzungen der Fußsohle zur Freisetzung spezieller Hormone, z.B. STH (Wachstumshormon), das der allgemeinen Regeneration und Erholung des Gesamtorganismus dient. Über die Fußsohle wird außerdem eine natürliche Druckmassage ausgeführt. Im Sinne der Akupressur werden zugeordnete Organe und Organbereiche positiv stimuliert. Durch die elektromagnetisch/mineralischen Schwingungsfrequenzen der Edelsteine werden Energien zur allgemeinen Regelung des Ordnungsgeschehens im Gesamtorganismus übertragen.

Nutzen in Stichworten:

Fußzonenreflexmassage, Farb-, Schwingungs- und Mineralenergieübertragung der Edelsteine, Unterstützung einer Steigerung des allgemeinen Energieniveaus und des allgemeinen Wohlbefindens bei Stress, Bewegungsmangel, lang dauerndem Verlust natürlichen Bodenkontakts, Zivilisationsbeschwerden (z.B. Rückenschmerzen, Muskelschwache, Schwindel, Sauerstoffannut, ...), Gleichgewichtsproblemen,

im Rahmen von Sport (Freizeit bis Leistung), Lauftraining, Balancetraining, Best-Aging, Wellness- und Fitness-Maßnahmen

als Weitetführung von VitaStone Crystal Walking im Heimbereich

zur Unterstützung von körperlicher und mentaler Fitness für Kinder, Erwachsene und Alte

zur Unterstützung von körperlicher und mentaler Fitness im Rahmen von Rehabilitationsmaßnahmen

Figurenbeschreibung

1 Querschnitt der Sohle

1 zeigt die Innenansicht der Kammern

2 Aufsicht der Sohle

2 zeigt eine optimierte Art der Kammerung

1
Hülle Oberseite
2
Hülle Unterseite
3
Verbindungs-, bzw. Trenn- Nähte für Kammereng
4
Hohlraum
5
Füllmaterial
6
Winkel für Kammerung, vorzugsweise 45°


Anspruch[de]
Einlegesohle/Schuh-Innensohle umfassend eine Hülle, die eine Lage/Füllung aus Naturmaterialien aufnimmt eine Hülle, die eine Kammerung aufweist, derart, dass das Füllmaterial, vorzugsweise Regenbogenfluoride, eine ebene, gleichmäßig hohe Lage bilden. eine Hülle, die eine Kammerung aufweist, derart, dass das Füllmaterial, vorzugsweise Regenbogenfluoride, keine Ansammlungen in Lokalbereichen bilden eine Hülle, die orthopädisch sinnvolle den Fuß stützende Wölbungen integrieren kann eine Füllung aus Naturmaterialien, vorzugsweise aus Fluoriden, speziell Regenbogenfluoriden






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com