PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006026825A1 20.12.2007
Titel Gehäuse für aktiven Tastkopf im T-Profil
Anmelder PMK Mess- und Kommunikationstechnik GmbH, 63150 Heusenstamm, DE
Erfinder Heimann, Mark, 65812 Bad Soden, DE;
Heimann, Jens, 61440 Oberursel, DE
Vertreter Ley, I., Rechtsanw., 60322 Frankfurt
DE-Anmeldedatum 07.06.2006
DE-Aktenzeichen 102006026825
Offenlegungstag 20.12.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.12.2007
IPC-Hauptklasse G01R 1/06(2006.01)A, F, I, 20060607, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G01R 31/28(2006.01)A, L, I, 20060607, B, H, DE   
Zusammenfassung Die Erfindung (Erzeugniserfindung) besteht aus einem als T-Profil ausgeführten Gehäuse für aktive Tastköpfe zum Einsatz mit Breitbandmessgeräten (wie z. B. Oszilloskop).
Die Ausführung des Tastkopfgehäuses im T-Profil ermöglicht es, Tastköpfe in einer unendlichen Kette (Reihe) nebeneinander auf benachbarte Pins an Schnittstellen im Raster 1,27 mm und 2,54 mm zu kontaktieren. Dadurch kann eine Vielzahl von Messungen gleichzeitig und parallel vorgenommen werden.
Die Ausführung des Tastkopfgehäuses im T-Profil eröffnet ferner die Möglichkeit, bei der Herstellung des Tastkopfes frei verfügbare diskrete Bauelemente zu verwenden, so dass auf die kostenintensive Entwicklung einer integrierten Schaltung verzichtet werden kann.

Beschreibung[de]
Erfindung

Die Erfindung (Erzeugniserfindung) besteht aus einem Gehäuse für aktive Tastköpfe zum Einsatz mit Breitbandmessgeräten (wie z.B. Oszilloskop), welches als T-Profil ausgeführt ist.

Technischer Hintergrund/Stand der Technik

Aktive Messsysteme und -verfahren werden heute vielfach bei der Erfassung von elektrischen Signalen und der darin enthaltenen Informationen angewendet. Beispielsanwendungsgebiete wie BUS-Systeme oder -Schnittstellen und/oder Kommunikationsprotokolle sowie Systeme wie P-ATA, S-ATA, I2C, CAN, PCI, IEEE, USB, W-Lan, Bluetooth und Zigbee finden sich reichlich in der Informations- und Kommunikationstechnik oder anderen industriellen oder kommerziellen Anwendungen.

Um die Übertragung und/oder die Qualität eines elektrischen Signals in Geräten und deren Schaltungen oder in Verbindungen (Schnittstellen) zu überprüfen, muss man messen. Hierfür stehen eine Auswahl von gängigen breitbandigen Messgeräten wie z.B. Oszilloskop, Spectrumanalysator, Protokollanalysator, Netzwerkanalysator, Transientenrecorder und andere Breitbandmessgeräte oder auch PC-Messkarten zur Verfügung. Hersteller solcher Messgeräte sind beispielsweise Acquiris, Agilent, LeCroy, Rhode und Schwarz, Tektronix und Yokogawa.

Von besonderer Bedeutung für das Messen ist neben den Applikationsfunktionen des jeweiligen Messgerätes das Messzubehör. Unter Messzubehör sind Messwertaufnehmer zu verstehen, die die Signalquelle bzw. die Messstelle mit dem Messgeräteeingang verbinden. Zu diesem Messzubehör gehören insbesondere sog. Tastköpfe (sing. Tastkopf) (franz. Sonden, sing. Sonde) (engl. Probes, sing. Probe).

Aktive Tastköpfe werden bevorzugt für die Erfassung von hochfrequenten (digitalen und analogen) Signalen eingesetzt. Die Ausgangsimpedanz dieser aktiven Tastköpfe (Messsysteme) ist in der Regel 50 Ohm. Auf dem Markt erhältlich sind z.B. die folgenden Systeme: die 115XA Serie von Agilent (z.B. 1156A), die HFP Serie von LeCroy (z.B. HFP1000) und die P624X Serie von Tektronix (z.B. P6243).

Es ist allgemein bekannt, dass beim Messen und Prüfen, Debuggen oder Monitoren von hochfrequenten Signalen die Tastköpfe nach Möglichkeit auf benachbarte Pins von Schnittstellen im 1,27 oder 2,54 mm Raster kontaktiert werden müssen.

Technisches Problem (Aufgabe)

Auf Grund der Bauweise sämtlicher der bisher existierenden bzw. bekannten aktiven Tastkopfgehäuse ist es nicht möglich, mehrere benachbarte Pins an Schnittstellen im Raster 1,27 oder 2,54 gleichzeitig zu kontaktieren.

Lösung des Problems

Die im Folgenden beschriebene Ausführung des Gehäuses für aktive Tastköpfe im T-Profil (Erfindung) ermöglicht das Kontaktieren benachbarter Pins an Schnittstellen im Raster 1,27 und 2,54 mm. Hierdurch ist es insbesondere möglich, die Tastköpfe in einer unendlichen Kette (Reihe) nebeneinander auf benachbarte Pins von z.B. Stiftleisten aufzustecken.

Die mit der Erfindung erzielten Vorteile bestehen insbesondere darin, dass durch die Ausführung des Tastkopfgehäuses im T-Profil benachbarte Pins im Raster 1,27 und 2,54 kontaktiert werden können und somit eine Vielzahl von Messungen gleichzeitig und parallel erfolgen kann.

Die Erfindung (Ausführung des Tastkopfgehäuses im T-Profil) eröffnet ferner die Möglichkeit, bei der Herstellung des Tastkopfes frei verfügbare diskrete Bauelemente zu verwenden, so dass auf die kostenintensive Entwicklung einer integrierten Schaltung verzichtet werden kann. Das Leiterplattenlayout und die Lage der Bauelemente werden an das T-Profil des Gehäuses angepasst.

Ausführungsbeispiel

Ein Ausführungsbeispiel der Erfindung ergibt sich aus den nachfolgenden Ausführungen, welche auf die der Patentanmeldung ebenfalls in Anlage beigefügten Zeichnungen (Abbildungen) verweisen.

zeigt die Gesamtansicht des aktiven Tastkopfes.

zeigt die Frontansicht des aktiven Tastkopfes. Das Gehäuse ist um den Signaleingang (untere Buchse) als ein T ausgeformt (T-Profil).

(Ansicht von hinten) zeigt, wie durch die Ausführung des Tastkopfgehäuses im T-Profil es ermöglicht wird, für die Herstellung des Tastkopfes frei verfügbare diskrete Bauelemente zu verwenden, so dass auf eine kostenintensive Entwicklung einer integrierten Schaltung verzichtet werden kann. Das Leiterplattenlayout und die Lage der Bauelemente sind an das T-Profil des Gehäuses angepasst.

Die und erläutern die Wirkungsweise der Erfindung. zeigt mehrere aktive Tastköpfe aufgesteckt in Reihe auf einer Stiftleiste. zeigt mehrere aktive Tastköpfe in Reihe. Die hier beschriebene (neuartige) Ausführung des Gehäuses im T-Profil ermöglicht das Kontaktieren benachbarter Pins an Schnittstellen im Raster 1,27 und 2,54 mm und macht es dadurch möglich, die Tastköpfe in einer unendlichen Kette (Reihe) nebeneinander auf die Pins von z.B. Stiftleisten aufzustecken.


Anspruch[de]
Gehäuse für aktiven Tastkopf zum Einsatz mit Breitbandmessgeräten, wobei die Ausführung des Gehäuses im T-Profil erfolgt, so dass die endlose Aufreihung (Kontaktierung) von Tastköpfen auf benachbarten Pins an Schnittstellen im Raster 1,27 mm und 2,54 mm möglich ist. Gehäuse für aktiven Tastkopf zum Einsatz mit Breitbandmessgeräten im T-Profil gemäß Patentanspruch 1, wobei die Ausführung des Gehäuses im T-Profil es ermöglicht, bei der Herstellung des Tastkopfes frei verfügbare diskrete Bauelemente zu verwenden.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com