PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006028215A1 20.12.2007
Titel Einrichtung für die Rückgewinnung der Wärme aus der Abluft von Dunstabzugshauben
Anmelder Pauen, Werner, 78628 Rottweil, DE
Erfinder Pauen, Werner, 78628 Rottweil, DE;
Gentischer, Josef, 71384 Weinstadt, DE
DE-Anmeldedatum 14.06.2006
DE-Aktenzeichen 102006028215
Offenlegungstag 20.12.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.12.2007
IPC-Hauptklasse F24C 15/20(2006.01)A, F, I, 20060614, B, H, DE
Zusammenfassung Einrichtung für die Rückgewinnung der Wärme aus der Abluft von Dunstabzugshauben, in der volumengleich zur Abluft die dem Raum zugeführte Frischluft über einen Wärmetauscher der Abluft die Wärme entzieht.
Dunstabzugshauben, die mit Abluft arbeiten, geben in der kalten Jahreszeit über den Luftstrom hohe Wärmemengen an die Umgebung ab. Aufgabe der Erfindung ist es, nur so viel Frischluft an den Raum zurückzuführen, wie über die Abluft nach außen abgegeben wird, und dabei über einen Wärmetauscher die in der Abluft enthaltene Wärme zu entziehen.
Um erfindungsgemäß einen volumengleichen Luftstrom von Abluft und Frischluft zu erzielen, wird entweder über Strömungsmesser im Abluft- und im Frischluftkanal ein Regelkreis aufgebaut oder es können leistungsgleiche Gebläse für Abluft und Frischluft eingesetzt werden, die über einen gemeinsamen Leistungsstufenschalter schaltbar sind.
Die Einrichtung eignet sich zur Vermeidung von hohen Wärmeverlusten über die Abluft von Dunstabzugshauben und zur Einsparung einer Zwangsbelüftung, wenn sich im selben Raum eine offene Feuerstellung befindet.

Beschreibung[de]

Für Dunstabzugshauben, beispielsweise für Küchenabzugshauben, werden heutzutage zwei Verfahren für den Abtransport der aus dem Raum angesaugten Luft angewandt.

In den überwiegenden Fällen gelangt die Luft über Schächte oder Rohre direkt ins Freie. Man spricht dann von einem Abluftsystem.

Im zweiten Fall wird die Luft durch einen Aktivkohlefilter gedrückt und dabei gereinigt und geruchsfrei wieder in den Raum abgegeben. Dies bezeichnet man als Umluftsystem. Aktivkohlefilter haben den Nachteil, dass sie nicht gereinigt werden können und somit laufend ausgetauscht und entsorgt werden müssen. Dies ist teuer und verursacht Müll. Gelangt, wie im ersten Fall, die Abluft direkt ins Freie, entstehen in der kalten Jahreszeit hohe Energieverluste.

Nimmt man beispielsweise eine Temperaturdifferenz von innen nach außen von 20°C an, entsteht über die abströmende Luft und der aufgenommenen Feuchte je nach Größe des Gebläses ein Wärmeverlust von ca. 6–8 kWh pro Betriebsstunde.

Diese Situation wird noch verschärft, wenn sich im selben Raum eine offene Feuerstelle befindet, die ihre Luft aus diesem Raum bezieht. Dann muss entsprechend der Feuerstellenverordnung, zusätzlich für eine weitere Belüftung gesorgt werden, damit die für die Dunstabzugshaube benötigte Luft nicht mit hohem Schadstoffgehalt über den Kamin der Feuerstelle zurückgesaugt wird.

Deshalb müssen in der Regel Fensterschalter angebracht werden, die bewirken, dass die Dunstabzugshaube nur dann eingeschaltet werden kann, wenn der Fensterschalter bei gekipptem bzw. geöffnetem Fenster den Stromkreis freigibt, unabhängig ob die Feuerstelle in Betrieb ist oder nicht. In der kalten Jahreszeit führt dies zu einer unerwünschten Abkühlung des Raumes.

Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es deshalb, mit einem Frischluftgebläse genau so viel Frischluft dem Raum zuzuführen, wie das Gebläse der Dunstabzugshaube als Abluft nach außen abgibt und dabei über einen Wärmetauscher die Wärme der Abluft zu entziehen und somit die hohen Wärmeverluste und die Raumauskühlung zu vermeiden.

Zur Lösung dieser Aufgabe sind bei einer Einrichtung für die Rückgewinnung der Warme aus der Abluft von Dunstabzugshauben die in Anspruch 1 angegebenen Merkmale vorgesehen. Durch die erfindungsgemäßen Maßnahmen ist erreicht, dass die in der Abluft enthaltene Wärme größtenteils über die gegenüber der Abluft volumengleiche Frischluft zurückgeführt werden kann und wenn sich im Raum eine offene Feuerstelle befindet, auf das Kippen des Fensters bzw. auf den Einsatz eines Fensterschalters verzichtet werden kann.

Mit den Merkmalen der Ansprüche 2 und 3 sind Ausführungen beschrieben, wie der Abgleich für den Luftdurchsatz zwischen Abluft und Frischluft erreicht werden kann.

Weitere Einzelheiten der Erfindung sind der folgenden Beschreibung zu entnehmen, in der die Erfindung in der Zeichnung dargestellten Ausführungsbeispiels näher beschrieben und erläutert ist. Es zeigt

1 in schematischer Darstellung die Funktion der Einrichtung, wenn die Luftzufuhr von Abluft und Frischluft über Strömungsmesser geregelt wird.

2 in schematischer Darstellung die Funktion der Einrichtung, wenn die Luftzufuhr von Abluft und Frischluft durch einen gemeinsamen Leistungsstufenschalter bestimmt wird.

In 1 ist dargestellt, wie die angesaugte Raumluft (1) von der Dunstabzugshaube (2) aufgenommen wird und vom Gebläse (4) mit seinem Motor (5) über den Einlassstutzen (3) und den Auslassstutzen (6) einem Wärmetauscher (7) zugeführt und über das Abluftrohr (8) als Abluft (9) ins Freie geleitet wird. Die Frischluft (10) wird von außen über den Kanal (14) vom Gebläse (12) mit seinem Motor (13) angesaugt und entgegen der Abluftströmung durch den Wärmetauscher (7) in den Raum geführt. Entsprechend dem Wärmetauscherwirkungsgrad wird dabei der größte Teil der in der Abluft enthaltenen Wärme entzogen.

Das Regelgerät (20) ermöglicht zum einen, dass die Absaugleistung der Dunstabzugshaube variiert werden kann und zum anderen, dass über die Sollvorgabe des Strömungsmessers (16) über den Istvergleich mit dem Strömungsmesser (17) das Frischluftgebläse (12) volumengleich zur Abluft (9) geregelt werden kann. Die Verknüpfung erfolgt über die Messleitungen (8) und (19), sowie über die Motorleitungen (21) und (22).

In 2 arbeitet die Einrichtung mit leistungsgleichen Gebläsen (4) und (12) für Abluft und Frischluft. Über einen gemeinsamen Leistungsstufenschalter (23) kann zum einen die Saugleistung der Dunstabzugshaube variiert werden und zum anderen die Zufuhr der Frischluft volumengleich zur Abluft eingestellt werden.


Anspruch[de]
Einrichtung für die Rückgewinnung der Wärme aus der Abluft von Dunstabzugshauben, dadurch gekennzeichnet, dass ein Frischluftgebläse genau so viel Frischluft in den Raum, in dem die Dunstabzugshaube installiert ist, zurückführt, wie das Gebläse der Dunstabzugshaube als Abluft nach außen abgibt und dabei über einen Wärmetauscher die in der Abluft enthaltene Wärme entzieht. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass über Strömungsmesser der Abluft und der Frischluft ein Regelkreis betrieben wird, der die Frischluftzufuhr volumengleich zur Abluft regelt. Einrichtung nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Gebläse für die Frischluft und die Dunstabzugshaube leistungsgleich sind und über einen gemeinsamen Leistungsstufenschalter geschaltet werden können.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com