PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007010025U1 20.12.2007
Titel Fest für auf Zug beanspruchte Rollos
Anmelder GEALAN Fenster-Systeme GmbH, 95145 Oberkotzau, DE
Vertreter Lange, H., Dipl.-Ing., Pat.-Anw., 95030 Hof
DE-Aktenzeichen 202007010025
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 20.12.2007
Registration date 15.11.2007
Application date from patent application 18.07.2007
IPC-Hauptklasse E06B 9/42(2006.01)A, F, I, 20070718, B, H, DE

Beschreibung[de]

Die Erfindung betrifft einen Feststeller für auf Zug beanspruchte Rollos, wie Fliegengitter, Lichtschutzrollos und dergleichen, die in Rahmen, insbesondere in Fensterrahmen geführt werden.

Währen lose im allgemeinen an der Wand unter den Vorhängen angebrachte Rollos meistens einen Feststeller in der Aufwickelrolle enthalten, ist dieses in Vorhängen, die in Rahmen laufen nicht oder nur sehr schwer zu realisieren.

In der DE 101 00 750 A1 wird ein Rollo beschrieben, das stufenlos arretiert werden kann, indem mindestens ein in die Rollo-Führung eingreifender Drehriegel vorhanden ist, der sich gegen Federkraft von einer Blockade- in eine Freigabeposition überführen lässt. Der Drehriegel wird in der gewünschten Position in der Rollo-Führung verdreht.

In der DE 202 04 996 U1 wird ein Fliegengitter mit Vorrichtung zur Schnellverbindung und -lösung des Griffstabes beschrieben. Am Ende des Griffstabes befindet sich ein Ankupplungsmittel, insbesondere ein vorspringender Zapfen, der in ein Befestigungsmittel am unteren Ende der Gleitschiene einrastet. Zum Lösen des Griffstabes muss der Zapfen zurückgezogen werden. Da vorteilhafter an beiden Seiten des Griffstabes eine Schnellverbindung vorhanden ist, kann das Lösen des Griffstabes nur mit beiden Händen erfolgen.

Es ist deshalb die Aufgabe der vorliegenden Erfindung, einen Feststeller für ein Rollo vorzuschlagen, der auch mit einer Hand zu lösen ist, ohne dass ein Drehmoment aufgebracht werden muss.

Die Aufgabe wird durch die Merkmale der Schutzansprüche gelöst. Der Feststeller für auf Zug beanspruchte Rollos mit einem Rahmen und seitlichen Führungsschienen, in denen das Rollo mit einer unteren Abschlussleiste geführt wird, wird dadurch gelöst, dass im unteren Bereich mindestens einer Führungsschiene ein federelastisches Element vorhanden ist, das nach oben eine Öffnung zur Aufnahme einer Seite der Abschlussleiste besitzt und das nach unten verengt ist, so dass die Seite der Abschlussleiste mit einem leichten Zug nach unten hindurchgleitet, und unterhalb des elastischen Elementes das Rollo festhält, und diese Seite der Abschlussleiste in der entgegengesetzten Richtung mit einem leichten Druck nach oben durch das elastische Element das Rollo wieder löst.

Es ist vorteilhaft, wenn die Abschlussleiste ein Kunststoffprofil besitzt, das mindestens an einer Seite ein Gleitprofil für das elastische Element besitzt.

Ein besonderer Vorteil entsteht, wenn das Gleitprofil unterhalb des elastischen Elementes in eine Feststellerposition gelenkt wird, da dann das federelastische Element während der Sperrung des Rollos entlastet wird.

Um die Bedienung zu erleichtern, kann die Abschlussleiste ein Griffelement besitzen, mit dem das Rollo arretiert oder gelöst wird. Das Griffelement sollte sich etwa mittig in der Abschlussleiste befinden.

Zur Feststellung des Rollos im unteren Teil des Rahmens wird das Rollo durch Eingreifen in das Griffelement nach unten mit einem etwas erhöhten Zug durch das federelastische Element gezogen. Hier bleibt das Gleitprofil an der Abschlussleiste liegen oder es wird nach hinten oder nach vorne in eine Feststellerposition gedrückt.

Die Erfindung soll im folgenden an einem Ausführungsbeispiel anhand von Zeichnungen erläutert werden.

1 zeigt ein federelastisches Element entsprechend der vorliegenden Erfindung;

2 zeigt ein Ausführungsbeispiel für ein Gleitprofil; und

3 zeigt eine Führungsschiene mit einem federelastischen Element und einem Gleitprofil.

In 1 ist das federelastische Element 1 dargestellt, das in der Führungsschiene 8 (siehe 3) befestigt ist. Das federelastische Element 1 wird mit durch die Bohrung 2 in der Führungsschiene 8 so verschraubt, dass die langen Schenkel 3 nach oben weisen. Und die kurzen Schenkel 4 nach unten. Das federelastische Element 1 besitzt eine engen Spalt 5, durch den das Gleitprofil 6 (siehe 2) zum Feststellen des Rollos nach unten gezogen wird und zum Lösen des Rollos nach oben gedrückt wird.

2 zeigt ein mögliches Ausführungsbeispiel des Gleitprofils 6, das mindestens an dem einen Ende der Abschlussleiste 10 über die Stifte 7 befestigt ist. Das Gleitprofil 6 dient der Feststellung des Rollos. Das Gleitprofil 6 wird dazu durch das federelastische Element 1 nach unten gezogengezogen.

In 3 ist eine Führungsschiene 8 mit einem federelastischen Element 1 und einem Gleitprofil 6 dargestellt. Das Gleitprofil ist in diesem Ausführungsbeispiel am unteren Profilrand 9 in eine Feststellerposition geführt, so dass das federelastischen Element 1 entlastet ist.


Anspruch[de]
Feststeller für auf Zug beanspruchte Rollos mit einem Rahmen und seitlichen Führungsschienen, in denen das Rollo mit einer unteren Abschlussleiste (10) geführt wird, dadurch gekennzeichnet, dass im unteren Bereich mindestens einer Führungsschiene (8) ein federelastisches Element (1) vorhanden ist, das nach oben eine Öffnung zur Aufnahme einer Seite der Abschlussleiste (10) besitzt und das nach unten zu einem Spalt (5) verengt ist, so dass die Seite der Abschlussleiste (10) mit einem leichten Zug nach unten hindurchgleitet, und unterhalb des elastischen Elementes die Abschlussleiste (10) mit dem Rollo arretiert, und die Abschlussleiste (10) mit dem Rollo in der entgegengesetzten Richtung mit einem leichten Druck nach oben durch das federelastische Element (1) freigibt. Feststeller nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschlussleiste (10) ein Kunststoffprofil besitzt, das mindestens an einer Seite ein Gleitprofil (6) für das elastische Element (1) besitzt. Feststeller nach Anspruch 1 oder 2, dadurch gekennzeichnet, dass das Gleitprofil (6) unterhalb des federelastischen Elementes (1) in eine Feststellerposition gelenkt ist. Feststeller nach Anspruch 1 bis 3, dadurch gekennzeichnet, dass die Abschlussleiste (10) ein Griffelement besitzt, an dem das Rollo ergriffen wird. Feststeller nach Anspruch 4, dadurch gekennzeichnet, dass sich ein Griffelement etwa mittig in der Abschlussleiste (10) befindet.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com