PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE602004005286T2 20.12.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001527809
Titel Vorrichtung zur photokatalytischen Luftreinigung
Anmelder Kabushiki Kaisha Toshiba, Tokio/Tokyo, JP
Erfinder Nakahama, Takafumi, 1-1, Shibaura 1-chome Minato-ku Tokyo, JP;
Sato, Kazuo, 1-1, Shibaura 1-chome Minato-ku Tokyo, JP;
Araki, Kuniyuki, 1-1, Shibaura 1-chome Minato-ku Tokyo, JP
Vertreter HOFFMANN & EITLE, 81925 München
DE-Aktenzeichen 602004005286
Vertragsstaaten DE, FR, GB, IT
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 29.10.2004
EP-Aktenzeichen 040257644
EP-Offenlegungsdatum 04.05.2005
EP date of grant 14.03.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.12.2007
IPC-Hauptklasse B01D 53/86(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP
IPC-Nebenklasse A61L 9/20(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   F24F 3/12(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   

Beschreibung[de]
Hintergrund der Erfindung 1. Gebiet der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung mit einem Photokatalysator, einem Photokatalysator-Träger, der diesen Photokatalysator trägt (oder stützt) und ein Gebläse (ein Luftgebläse), wobei Substanzen, die mit dem Photokatalysator in Kontakt gelangen, an ihm anhaften oder sich ihm annähern, durch eine Photokatalyse-Reaktion abgebaut bzw. zersetzt werden.

2. Beschreibung des Stands der Technik

Vorrichtungen zum Reinigen von Luft (oder Aufbereiten von Luft), mit einem Staubsammelfilter oder Desodorisierungsfilter und einem Gebläse sind bekannt. Ein Beispiel ist die in der offengelegten japanischen Patentanmeldung Nr. Tokkai 2003-106581 offenbarte Vorrichtung. Ein Photokatalysator und ein Photokatalysator-Träger, der diesen Photokatalysator trägt, sind auch bekannt, wobei ein Beispiel die offengelegte japanische Patentanmeldung Nr. Tokkai H. 11-335187 ist.

Photokatalyse-Reaktionsvorrichtungen sind auch bereits bekannt, mit einem Photokatalysator, einem Photokatalysator-Träger, der aus einer porösen Substanz hergestellt ist und diesen Photokatalysator trägt, und einem Gebläse, wobei Substanzen, die mit dem Photokatalysator in Kontakt gelangen, an ihm anhaften oder sich ihm annähern, durch eine Photokatalyse-Reaktion abgebaut werden.

Ein Stand der Technik von einer derartigen Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung wird in 1A und 1B gezeigt. In diesen Figuren zeigt die untere Figur (1B) eine Querschnittansicht einschließlich der Achse (Achsenmitte) von einer Reihe von Gebläseflügeln, und die obere Figur (1A) zeigt einen Querschnitt in der Richtung senkrecht zu der zuvor erwähnten Achse, einschließlich des Gebläse-Antriebsmotors.

Der Querschnitt der Nabe des Gebläses wird nicht in der oberen Figur (1A) gezeigt.

Bei der in 1A und 1B gezeigten Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung strömt bzw. fließt ein Fluid, das aus einer Einlassöffnung (Einströmöffnung, Ansaugöffnung) 2 einströmt, die in dem Gehäuse 1 vorgesehen ist, aus einer Auslassöffnung 3 heraus, die in der Fläche 1a angeordnet ist, wo die Einlassöffnung 2 vorgesehen ist, oder an einer Stelle in einer anderen Fläche als diese. Ein Zentrifugal-Gebläse 4 ist vorgesehen, mit einer Reihe von Flügeln bzw. Leitschaufeln 5, in der Umgebung der Einlassöffnung 2 im Innern des Gehäuses 1, und ein Photokatalysator-Träger 6, der einen Photokatalysator trägt, ist an der Auslassöffnung vorgesehen. Ein Gebläse-Antriebsmotor 7 und eine Motor-Energiequelle 8 sind in dem Gehäuse 1 vorgesehen. Bei dieser Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung 9 werden Substanzen in der Luft, wie beispielsweise Verunreinigungen, die mit dem Photokatalysator, der auf dem Photokatalysator-Träger 6 getragen wird, in Kontakt gelangen, an ihm anhaften oder sich ihm annähern, durch eine Reaktion, wie beispielsweise Oxidation oder Reduktion, abgebaut.

Auch wird eine Hochspannung von einer in diesen Figuren gezeigten Hochspannungs-Energiequelle 12 an Hochspannungsanschlüsse 11a, 11b angelegt, die an der stromaufwärtigen Seite und stromabwärtigen Seite des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet sind, und eine elektrische Entladung wird zwischen diesen zwei Anschlüssen produziert. Ultraviolettes Licht bzw. Ultraviolettstrahlung wird dadurch erzeugt, welche den Abbauprozess des Photokatalysators fördert. Verunreinigungen in der Luft machen einen oxidativen Abbau durch das Ozon durch, das dann durch das ultraviolette Licht erzeugt wird. Ozon, das bei diesem Abbau nicht genutzt wird, wird durch einen Ozonabbau-Filter 13 absorbiert, der an der Innenseite der Auslassöffnung 3 angeordnet ist.

Bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung des Stands der Technik, wie durch die charakteristische Zeichnung der 20 gezeigt, ist der Luftströmungswiderstand des Photokatalysator-Trägers 6 und Ozonabbau-Filters 13 R0, der Außendurchmesser der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4, die an der Innendurchmesserseite des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet sind, ist klein und eine Trennung 20 ist vorhanden, so dass die Leistung des Belüfters C0 ist. Dies führte deshalb zu dem Problem, dass die Fließgeschwindigkeit bzw. Fließrate klein war, bei Q0, mit der Folge, dass eine Behandlung von in der Luft vorhandenen Verunreinigungen in großer Menge bzw. Masse nicht erreicht werden konnte.

Auch erzeugt die Reihe von Flügeln 5 Geräusche, aber, wie in 1A und 1B gezeigt, sind der Photokatalysator-Träger 6 und Ozonabbau-Filter 13 an der Seite der Auslassöffnung 3 angeordnet, so dass die Geräusche gedämpft werden und die Geräusche, die sich zu der Außenseite von der Auslassöffnung 3 fortpflanzen, können dadurch verringert werden. Es gab jedoch das Problem, dass sich Geräusche von der Einlassöffnung 2 zu der Außenseite mit kaum einer Dämpfung fortpflanzen.

Zusammenfassung der Erfindung

Folglich ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine neue Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung bereitzustellen, mit einer hohen Abbaubehandlungsfähigkeit, um in der Lage zu sein, in der Luft vorhandene Verunreinigungen in großer Masse zu behandeln.

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung mit geringen Geräuschen bereitzustellen.

Diese Aufgaben werden durch eine Vorrichtung mit den Merkmalen von Anspruch 1 oder 2 gelöst. Bevorzugte Ausführungsformen sind in den abhängigen Ansprüchen definiert.

Um die vorangehenden Aufgaben zu lösen, ist eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung wie folgt aufgebaut. Insbesondere umfasst eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung eine Einlassöffnung, die in einem Gehäuse ausgebildet ist, Auslassöffnungen, die in einer Seitenfläche des Gehäuses ausgebildet sind, die sich von dieser Einlassöffnung unterscheiden, ein Zentrifugal-Gebläse zum Zuführen eines Fluids, das aus der Einlassöffnung hinein fließt, zu den Auslassöffnungen, und einen Photokatalysator-Träger, der einen Photokatalysator trägt und in dem Fluidpfad zwischen der Einlassöffnung und den Auslassöffnungen vorgesehen ist, wobei die Auslassöffnungen über die gesamte Oberfläche der Seitenfläche des Gehäuses ausgebildet sind, oder an einer Vielzahl von Stellen der Seitenfläche des Gehäuses ausgebildet sind.

Es ist auch möglich, einen Aufbau zu übernehmen, bei dem der Photokatalysator-Träger um die Einlassöffnung herum vorgesehen ist.

Reinigungsluft wird in der oberen Fläche des Gehäuses ausgebildet.

JP 2002 253662 A betrifft einen Luftreiniger für ein Fahrzeug. Ein Desodorisierungsfilter, ein Entstaubungsfilter, Photokatalysator-Filter und eine Ultraviolett-Lampe sind in einem kastenförmigen Rahmen angeordnet, und die Luft in dem Abteil, die aus einer Ansaugöffnung herein genommen wird, geht, durch die Rotation eines Gebläses, durch den Desodorisierungsfilter, den Entstaubungsfilter, die Photokatalysator-Filter und die Ultraviolett-Lampe durch, und die Luft wird aus einer Ablassöffnung abgelassen.

EP 1 258 281 A2 diskutiert eine Entladungselektrode und eine Photokatalyse-Vorrichtung. Die Vorrichtung weist zumindest eine Einheitsstruktur auf. Die Einheitsstruktur weist ein Photokatalysator-Modul und ein Paar von Entladungselektroden auf, die das Photokatalysator-Modul auf Sandwich-Art zwischen gelegt haben.

EP 1 348 448 A1 betrifft eine Klimatisierungsvorrichtung. Gemäß einer Ausführungsform, ist ein Luftflussdurchgang mit einem Lufteinlass ausgebildet, durch den Luft von der Außenseite herein genommen wird, und einem Luftauslass, durch den die auf diese Art herein genommene Luft zurück an die Außenseite abgelassen wird, nachdem sie aufbereitet wurde.

EP 1 262 100 A1 diskutiert eine chemische Diffusionsvorrichtung des Belüfter-Typs. Die Vorrichtung umfasst ein Gebläse des Belüfter-Typs, das geeignet und funktionsfähig ist, um Luft aus einem Lufteinlass durch den Hohlraum in einen Luftauslass hinein und aus ihm heraus zu schicken.

Folglich ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine neue Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung bereitzustellen, mit einer hohen Abbaubehandlungsfähigkeit, um in der Lage zu sein, in der Luft vorhandene Verunreinigungen in großer Masse zu behandeln.

Eine weitere Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist es, eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung mit geringen Geräuschen bereitzustellen.

Um die vorangehenden Aufgaben zu lösen, ist eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung wie in Anspruch 1 definiert aufgebaut. Bevorzugte Ausführungsformen sind in den abhängigen Ansprüchen definiert. Insbesondere umfasst eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung eine Einlassöffnung, die in einem Gehäuse ausgebildet ist, Auslassöffnungen, die in einer Seitenfläche des Gehäuses ausgebildet sind, die sich von dieser Einlassöffnung unterscheiden, ein Zentrifugal-Gebläse zum Zuführen eines Fluids, das aus der Einlassöffnung hinein fließt, zu den Auslassöffnungen, und einen Photokatalysator-Träger, der einen Photokatalysator trägt und in dem Fluidpfad zwischen der Einlassöffnung und den Auslassöffnungen vorgesehen ist, wobei zumindest zwei Auslassöffnungen in Richtungen angeordnet sind, die sich um praktisch 180° in der radialen Richtung von einer Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses unterscheiden; oder wobei eine Vielzahl von Auslassöffnungen um das Zentrifugal-Gebläses herum angeordnet ist; oder wobei die Auslassöffnung kontinuierlich über den gesamten Umfang der Seitenfläche des Gehäuses angeordnet ist, wobei das Gehäuse als ein zylindrisches Gehäuse gebildet ist.

Es ist auch möglich, einen Aufbau zu übernehmen, bei dem der Photokatalysator-Träger um die Einlassöffnung herum vorgesehen ist, wobei die Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses an dem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers vorgesehen ist, und wobei Ozonabbau-Filter an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses vorgesehen sind.

Mit der vorliegenden Erfindung kann eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung mit einer hohen Abbaubehandlungsfähigkeit bereitgestellt werden, die in der Lage ist, in der Luft vorhandene Verunreinigungen in großer Masse zu behandeln.

Auch können Geräusche verringert werden, durch das Übernehmen eines Aufbaus, bei dem der Photokatalysator-Träger um die Einlassöffnung herum vorgesehen ist und die Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses an dem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers vorgesehen ist, oder wobei der Photokatalysator-Träger der Einlassöffnung zugewandt vorgesehen ist, und die Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses der gegenüberliegenden Seite dieses Photokatalysator-Trägers, zu derjenigen der Einlassöffnung, zugewandt angeordnet ist, und wobei Ozonabbau-Filter an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses vorgesehen sind.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

Eine vollständigere Würdigung der vorliegenden Erfindung und vieler der begleitenden Vorteile von ihr wird man ohne weiteres erhalten, wenn man sie besser versteht, unter Bezugnahme auf die folgende ausführliche Beschreibung, wenn sie in Verbindung mit den beigefügten Zeichnungen in Betracht gezogen wird, in denen:

1A und 1B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Vorrichtung des Stands der Technik (eine herkömmliche Vorrichtung) zeigen;

2A und 2B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

3A und 3B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

4A und 4B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

5A und 5B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer vierten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

6A und 6B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer fünften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

7A und 7B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer sechsten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

8 eine Ansicht ist, die zur Erklärung des Aufbaus der Hauptteile von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer siebten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gegeben wird;

9 eine Ansicht ist, die zur Erklärung des Aufbaus der Hauptteile von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer achten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gegeben wird;

10A und 10B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer neunten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

11A und 11B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer zehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

12A und 12B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer elften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

13A und 13B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer zwölften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

14A und 14B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer dreizehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

15A und 15B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer vierzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

16A und 16B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer fünfzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

17A und 17B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer sechzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

18A und 18B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer siebzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen;

19A und 19B Querschnittansichten sind, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer achtzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen; und

20 eine Ansicht ist, die das Charakteristikum des statischen Drucks/der Fließrate von einem Zentrifugal-Gebläse zeigt, und den Luftströmungswiderstand der Vorrichtung der Vorrichtung bei einer Vorrichtung des Stands der Technik, und eine Vorrichtung gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

Ausführliche Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen

Unter Bezugnahme auf die Zeichnungen, bei denen gleiche Bezugszeichen identische oder entsprechende Teile bei sämtlichen der verschiedenen Ansichten bezeichnen, und genauer gesagt auf 2A und 2B davon, wird nun eine Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben.

Bei den folgenden Figuren bezeichnen Symbole, die identisch mit denjenigen sind, die in 1A und 1B verwendet werden, die gleichen oder entsprechende Teile.

Bei den folgenden Figuren, welche den Aufbau von Photokatalyse-Reaktionsvorrichtungen gemäß verschiedener Ausführungsformen zeigen, zeigen die unteren Figuren (Figuren B) eine Querschnittansicht einschließlich der Achse von der Reihe von Flügeln des Gebläses, während die oberen Figuren (Figuren A) einen Querschnitt in der Richtung senkrecht zu der zuvor erwähnten Achse zeigen, einschließlich des Gebläse-Antriebsmotors. Der Querschnitt der Nabe des Gebläses wird nicht in den oberen Figuren (Figuren A) gezeigt.

(Erste Ausführungsform)

2A und 2B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung 9 dieser Ausführungsform, ist eine Einlassöffnung 2, mit Öffnungslöchern in der Form eines Maschennetzes bzw. einer Vermaschung, in der Mitte der oberen Oberfläche von einem zylindrischen Gehäuse 1 ausgebildet. Auch ist eine Vielzahl von Auslassöffnungen 3, mit Öffnungslöchern in der Form eines Maschennetzes, in einer Seitenfläche des Gehäuses 1ausgebildet, die sich von derjenigen unterscheidet, in welcher diese Einlassöffnung 2 ausgebildet ist. Auch ist eine Reihe von Flügeln 5 eines Zentrifugal-Gebläses 4, zum Liefern von Luft, die aus der Einlassöffnung 2 hinein fließt, an die Auslassöffnungen 3, um die Einlassöffnung 2 innerhalb des Gehäuses 1 angeordnet, und ein ringförmiger Photokatalysator-Träger 6, der aus einem porösen Körper hergestellt ist, der einen Photokatalysator trägt, ist an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 dieses Zentrifugal-Gebläses 4 angeordnet. Ein Aufbau wird übernommen, bei dem die Auslassöffnungen 3 an der Seitenfläche des Gehäuses 1 von der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung 9 angeordnet sind, wobei zumindest zwei Auslassöffnungen in Richtungen angeordnet sind, die sich um praktisch 180° in der radialen Richtung der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 unterscheiden, oder wobei eine Vielzahl von Auslassöffnungen um das Zentrifugal-Gebläse 4 herum angeordnet ist, oder wobei die Auslassöffnungen kontinuierlich über den gesamten Umfang der Seitenfläche des Gehäuses 1 angeordnet sind.

Bei dem Aufbau von dieser Ausführungsform ist die Trennung 20, die herkömmlich in der Umgebung der Reihe von Flügeln 5 vorgesehen wurde, nicht da, so dass, wie in 20 gezeigt, das Belüfter-Charakteristikum von C0 zu einem Charakteristikum C1 verschoben ist, das eine große Fließrate und einen großen statischen Druck vorsieht. Auch wird, aufgrund der Zunahme des Bereichs der Fließpfade an die Auslassöffnungen 3, der Luftströmungswiderstand von R0 auf R1 erniedrigt. Folglich erhöht sich die Betriebsfließrate von dem herkömmlichen Wert von Q0 auf Q1, so dass eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit als herkömmlich bezüglich der Verunreinigungen in der Luft gezeigt wird.

(Zweite Ausführungsform)

3A und 3B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser zweiten Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei der oben beschriebenen ersten Ausführungsform, Hochspannungsanschlüsse 11a, 11b, die mit einer Hochspannungs-Energiequelle 12 verbunden sind, an dem äußeren Umfang und inneren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet sind, und wobei Ozonabbau-Filter 13 an der Seite von diesen angeordnet sind, die am dichtesten an den Auslassöffnungen 3 sind.

Die Abbauwirkung des Photokatalysators wird erhöht, durch die Erzeugung von ultraviolettem Licht durch eine Entladung zwischen den Hochspannungsanschlüssen 11a, 11b. Die Hochspannungsanschlüsse 11a, 11b bilden eine Ultraviolettstrahl-Erzeugungseinrichtung (Erzeugungseinheit).

Das Ozon, das durch dieses ultraviolette Licht erzeugt wird, führt dann einen oxidativen Abbau von Verunreinigungen in der Luft durch. Ozon, das nicht für diesen Abbau verwendet wird, wird durch die Ozonabbau-Filter 13 absorbiert. Da es keine Abströmung bzw. keinen Ablauf von übermäßigem Ozon aus den Auslassöffnungen 3 gibt, kann folglich ausreichend Ozon, um die Verunreinigungen in der Luft abzubauen, erzeugt werden, so dass die Vorrichtung gemäß dieser Ausführungsform eine Abbaubehandlungsfähigkeit aufweist, die höher als diejenige der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung von der oben beschriebenen ersten Ausführungsform ist.

(Dritte Ausführungsform)

4A und 4B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei den oben beschriebenen ersten und zweiten Ausführungsformen war der Photokatalysator-Träger 6 an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 angeordnet, aber bei dieser dritten Ausführungsform ist der Photokatalysator-Träger 6, der den Photokatalysator trägt, um die Einlassöffung 2 herum innerhalb des Gehäuses 1 angeordnet, und die Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 ist an dem äußeren Umfang des Photokatalyse-Reaktions-Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet.

Auf diese Art, durch ein Anordnen der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 an dem äußeren Umfang von einem Photokatalysator-Träger 6, kann der Außendurchmesser der Reihe von Flügeln 5 erhöht werden, verglichen mit dem Aufbau des Stands der Technik, bei dem die Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 an dem inneren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet war (d.h. Durchmesser D2 > Durchmesser D1), was zu einem Belüfter-Charakteristikum C2 führt, das einen großen statischen Druck vorsieht. Auch ist, um den Photokatalysator-Träger 6 mit dem gleichen Volumen wie herkömmlich auszuführen, der Photokatalysator-Träger 6 an dem inneren Umfang der Reihe von Flügeln 5 angeordnet, wobei der Durchmesser des Photokatalysator-Trägers 6 kleiner ausgeführt wird, während seine Dicke größer ausgeführt wird; womit der Luftströmungswiderstand von R1 auf R2 erhöht wird. Die Fließrate Q2 wird dadurch von der Fließrate Q1 der ersten Ausführungsform erhöht, und dadurch wird eine Abbaubehandlungsfähigkeit für Verunreinigungen in der Luft gezeigt, die höher als diejenige der ersten Ausführungsform ist.

(Vierte Ausführungsform)

5A und 5B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer vierten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser vierten Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der oben beschriebenen dritten Ausführungsform, Hochspannungsanschlüsse 11a, 11b, die mit einer Hochspannungs-Energiequelle 12 verbunden sind, an dem äußeren Umfang und inneren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet sind.

Ultraviolettes Licht wird durch eine Entladung zwischen den Hochspannungsanschlüssen 11a, 11b erzeugt. Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit für Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der dritten Ausführungsform.

(Fünfte Ausführungsform)

6A und 6B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer fünften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser fünften Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der oben beschriebenen dritten Ausführungsform, Ultraviolett-Lampen 14 an dem inneren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet sind.

Ultraviolettes Licht wird auf den Photokatalysator des Photokatalysator-Trägers 6 gelenkt, durch ein Anordnen der Ultraviolett-Lampen 14 an dem inneren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6. Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit für Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der dritten Ausführungsform.

(Sechste Ausführungsform)

7A und 7B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer sechsten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser sechsten Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der oben beschriebenen dritten Ausführungsform, Ultraviolett-Lampen 14 an dem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet sind.

Ultraviolettes Licht wird auf den Photokatalysator des Photokatalysator-Trägers 6 gelenkt, durch ein Anordnen der Ultraviolett-Lampen 14 an dem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6. Außerdem wird ultraviolettes Licht, das an der Oberfläche der Reihe von Flügeln 5 reflektiert wird, welche um die Ultraviolett-Lampen 14angeordnet sind, auf den Photokatalysator gelenkt. Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit für Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der dritten Ausführungsform.

(Siebte Ausführungsform)

8 ist eine Ansicht, die zur Erklärung des Aufbaus der Hauptteile von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer siebten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gegeben wird.

Eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser siebten Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der oben beschriebenen fünften Ausführungsform, die Unterdruckoberflächen der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 spiegelartige Oberflächen sind. Auf diese Art, durch ein Ausführen der Unterdruckoberflächen 5a der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 als spiegelartige Oberflächen, wird ultraviolettes Licht, das von der äußeren Umfangsseite des Photokatalysator-Trägers 6 leckt, der durch einen porösen Körper gebildet wird, durch die Unterdruckflächen 5a der Schaufeln bzw. Flügel reflektiert und wird auf den Photokatalysator-Träger 6 gelenkt.

Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit für Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der fünften Ausführungsform.

(Achte Ausführungsform)

9 ist eine Ansicht, die zur Erklärung (eine Erklärungsansicht) des Aufbaus der Hauptteile von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer achten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung gegeben wird.

Eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser achten Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der oben beschriebenen sechsten Ausführungsform, die Unterdruckoberflächen der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 spiegelartige Oberflächen sind.

Auf diese Art, durch ein Ausführen der Unterdruckoberflächen 5a der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 als spiegelartige Oberflächen, wird ultraviolettes Licht, das von dem Ultraviolett-Lampen 14 zu dem äußeren Umfang hin gelenkt wird, durch die Unterdruckflächen 5a der Schaufeln reflektiert und wird auf den Photokatalysator-Träger 6 gelenkt.

Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit für Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der sechsten Ausführungsform.

(Neunte Ausführungsform)

Als nächstes wird eine Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer neunten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung beschrieben. Diese Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der neunten Ausführungsform weist einen Aufbau auf, bei dem, bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer der oben beschriebenen vierten bis achten Ausführungsformen, Ozonabbau-Filter 13 an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4, und an dem inneren Umfang der Auslassöffnungen 3, angeordnet sind.

10A und 10B sind Ansichten, die ein Beispiel des Aufbaus dieser neunten Ausführungsform zeigen.

Durch ein Anordnen der Ozonabbau-Filter 13 an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4, wird jegliches Ozon, das durch die Ultraviolettstrahlen erzeugt wird, welches nicht zum Abbau genutzt wurde, durch die an dem inneren Umfang der Auslassöffnungen 3 angeordneten Ozonabbau-Filter 13 absorbiert. Da es keine Abströmung von übermäßigem Ozon aus den Auslassöffnungen 3 gibt, kann ausreichend Ozon, um die Verunreinigungen in der Luft abzubauen, erzeugt werden, so dass die Vorrichtung gemäß dieser Ausführungsform eine Abbaubehandlungsfähigkeit aufweist, die höher als diejenige der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung von den oben beschriebenen vierten bis achten Ausführungsformen ist.

Obwohl die Reihe von Flügeln 5 Fluid-Geräusche erzeugt, werden auch die Geräusche durch die Anordnung des Photokatalysator-Trägers 6 an dem inneren Umfang und des Ozonabbau-Filters 13 an dem äußeren Umfang gedämpft, so dass die Geräusche, die sich zu der Außenseite des Gehäuses 1 fortpflanzen, verringert werden können.

(Zehnte Ausführungsform)

11A und 11B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer zehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen. Bei diesen Figuren ist die untere Figur eine Ansicht, die einen Querschnitt im Blick in die Richtung der Pfeile an der Position von einer Diagonale eines praktisch quadratischen Gehäuses 1 in der oberen Figur zeigt.

Anstatt kreisförmig zu sein, wie bei der oben beschriebenen dritten Ausführungsform, ist die Form des Gehäuses 1 der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung dieser zehnten Ausführungsform praktisch quadratisch, im Blick in Projektion bzw. Ansicht aus einer zu der Einlassöffnung 2 senkrechten Richtung, und die Auslassöffnungen 3 sind an den Ecken von diesem praktisch quadratischen Gehäuse angeordnet.

Weil das Gehäuse 1 praktisch quadratisch ist, in Projektion aus einer bezüglich der Einlassöffnung 2 senkrechten Richtung, und die Auslassöffnungen 3 an den Ecken dieses praktisch quadratischen Gehäuses 1 angeordnet sind, wird der Luftdruck an den Ecken durch die Luft erhöht, die von der Reihe von Flügeln 5 heraus fließt, was ermöglicht, dass die Luft sanft aus den Auslassöffnungen 3 heraus fließt. Folglich ist, trotz der praktisch rechteckigen Form des Gehäuses 1 mit einem kleineren Bereich in Projektion in der axialen Richtung des Gehäuses 1, verglichen mit der dritten Ausführungsform, aufgrund des kleinen Luftströmungswiderstands, die Fließrate praktisch unverändert und die Vorrichtung weist deshalb eine Abbaubehandlungsfähigkeit bezüglich von Verunreinigungen in der Luft auf, die auf dem gleichen Niveau wie diejenige der dritten Ausführungsform ist.

(Elfte Ausführungsform)

12A und 12B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer elften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung dieser elften Ausführungsform, bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung der oben beschriebenen zehnten Ausführungsform, ist die Energiequelle 8 für den Motor des Zentrifugal-Gebläses 4 in einer Ecke des praktisch quadratischen Gehäuses 1 angeordnet.

Aufgrund der Anordnung der Energiequelle 8 für den Motor des Zentrifugal-Gebläses 4 in einer Ecke des praktisch quadratischen Gehäuses 1, fließt Luft, die aus den Auslassöffnungen 3 heraus fließt, nachdem sie von der Reihe von Flügeln 5 heraus fließt, durch die Umgebung der Energiequelle 8 für den Motor. Folglich wird das Kühlen der elektronischen Komponenten, die Wärme erzeugen und die in der Energiequelle vorgesehen sind, gefördert, wodurch die Verlässlichkeit erhöht wird.

(Zwölfte Ausführungsform)

13A und 13B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer zwölften Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser zwölften Ausführungsform, sind Ozonabbau-Filter 13 in den Ecken des praktisch quadratischen Gehäuses 1 angeordnet, bei der oben beschriebenen Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung der zehnten Ausführungsform.

Aufgrund dieser Anordnung der Ozonabbau-Filter 13 in den Ecken von einem praktisch quadratischen Gehäuse 1, des durch die Ultraviolettstrahlen erzeugten Ozons, wird jegliches Ozon, das nicht zum Abbau genutzt wird, durch die innerhalb der Auslassöffnungen 3 angeordneten Ozonabbau-Filter 13absorbiert. Da es keine Abströmung von übermäßigem Ozon aus den Auslassöffnungen 3 gibt, kann ausreichend Ozon, um die Verunreinigungen in der Luft abzubauen, erzeugt werden, so dass die Vorrichtung gemäß dieser Ausführungsform eine Abbaubehandlungsfähigkeit aufweist, die höher als diejenige der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung von der oben beschriebenen zehnten Ausführungsform ist. Obwohl die Reihe von Flügeln 5 Fluid-Geräusche erzeugt, werden auch die Geräusche durch die Anordnung des Photokatalysator-Trägers 6 an dem inneren Umfang und der Ozonabbau-Filter 13 innerhalb der Auslassöffnungen 3 gedämpft, so dass die Geräusche, die sich zu der Außenseite des Gehäuses 1 fortpflanzen, verringert werden können.

(Dreizehnte Ausführungsform)

14A und 14B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer dreizehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Anstatt kreisförmig zu sein, wie bei der oben beschriebenen dritten Ausführungsform, ist die Form des Gehäuses 1 der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung dieser dreizehnten Ausführungsform praktisch rechteckig, im Blick in Projektion aus einer zu der Einlassöffnung 2 senkrechten Richtung, und die Auslassöffnungen 3 sind in dem Bereich 1d des praktisch rechteckigen Gehäuses 1 angeordnet, der sich von einem Schnittpunkt mit der Seitenfläche 1b an der kurzen Seite, von der Seitenfläche 1b an der kurzen Seite, und der Seitenfläche 1c an der langen Seite, bis zu dem Punkt erstreckt, wo der Abstand bezüglich der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 auf der stromabwärtigen Seite des Fluids am kürzesten ist.

Auf diese Art wird, durch ein praktisch rechteckiges Ausführen der Form des Gehäuses 1, im Blick aus einer zu der Einlassöffnung 2 senkrechten Richtung, und einem Anordnen der Auslassöffnungen 3 in dem Bereich 1d des praktisch rechteckigen Gehäuses 1, der sich von einem Schnittpunkt mit der Seitenfläche 1b an der kurzen Seite, von der Seitenfläche 1b an der kurzen Seite, und der Seitenfläche 1c an der langen Seite, bis zu dem Punkt erstreckt, wo der Abstand bezüglich der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 auf der stromabwärtigen Seite des Fluids am kürzesten ist, der Luftdruck zwischen der Reihe von Flügeln 5 und den Auslassöffnungen 3 durch die Luft erhöht, die von der Reihe von Flügeln 5 heraus fließt, aber die Fließgeschwindigkeit wird aufgrund des breiteren Raums kleiner als in dem Fall der zehnten Ausführungsform: folglich fließt die Luft sanft aus den Auslassöffnungen 3 heraus. Folglich wird Fließrate aufgrund des kleinen Luftströmungswiderstands erhöht und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit bezüglich von Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der zehnten Ausführungsform.

(Vierzehnte Ausführungsform)

15A und 15B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer vierzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser vierzehnten Ausführungsform, bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß der dreizehnten Ausführungsform, sind Hochspannungsanschlüsse 11a, 11b, die mit einer Hochspannungs-Energiequelle verbunden sind, an dem inneren Umfang und äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet.

Aufgrund der Anordnung der Hochspannungsanschlüsse 11a, 11b, die mit einer Hochspannungs-Energiequelle verbunden sind, an dem inneren Umfang und äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 auf diese Art, wird ultraviolettes Licht dadurch erzeugt, dass bewirkt wird, dass diese sich entladen. Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit bezüglich von Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der dreizehnten Ausführungsform.

(Fünfzehnte Ausführungsform)

16A und 16B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer fünfzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung dieser fünfzehnten Ausführungsform, bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung der dreizehnten Ausführungsform, sind Desodorisierungsfilter 15 an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 angeordnet.

Durch ein Anordnen der Desodorisierungsfilter 15 auf diese Art an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4, können übelriechende Bestandteile in der Luft, wie beispielsweise Ammoniak oder Schwefelwasserstoff, absorbiert werden und eine Abbaubehandlungsfähigkeit wird gezeigt, die höher als diejenige der dreizehnten Ausführungsform ist. Es sollte angemerkt werden, dass Ozonabbau-Filter auch als diese Desodorisierungsfilter 15 verwendet werden könnten. Genauer gesagt weisen viele Ozonabbau-Filter gewöhnlicherweise eine Desodorisierungswirkung des Absorbierens von übelriechenden Bestandteilen auf, wie beispielsweise Ammoniak oder Schwefelwasserstoff.

Obwohl die Reihe von Flügeln 5 Fluid-Geräusche erzeugt, werden auch, da der Photokatalysator-Träger 6 an dem inneren Umfang und die Desodorisierungsfilter 15 an dem äußeren Umfang angeordnet sind, die Geräusche gedämpft und die Geräusche, die sich zu der Außenseite des Gehäuses 1 fortpflanzen, können verringert werden.

(Sechzehnte Ausführungsform)

17A und 17B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer sechzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung dieser sechzehnten Ausführungsform, bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung der oben beschriebenen dreizehnten Ausführungsform, sind Ultraviolett-Lampen 14 an dem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6 angeordnet.

Durch ein Anordnen der Ultraviolett-Lampen 14 auf diese Art an dem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers 6, wird ultraviolettes Licht auf den Photokatalysator gelenkt, und außerdem wird ultraviolettes Licht, das durch die Oberfläche der Reihe von Flügeln 5 reflektiert wird, welche um die Lampen 14 herum angeordnet sind, auf den Photokatalysator gelenkt. Folglich wird die Photokatalyse-Reaktion gefördert und eine höhere Abbaubehandlungsfähigkeit bezüglich von Verunreinigungen in der Luft wird gezeigt, als in dem Fall der dreizehnten Ausführungsform.

(Siebzehnte Ausführungsform)

18A und 18B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer siebzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung dieser siebzehnten Ausführungsform, bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung der oben beschriebenen vierzehnten Ausführungsform, sind Ozonabbau-Filter 13 an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 angeordnet.

Durch ein Anordnen der Ozonabbau-Filter 13 auf diese Art an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4, wird jegliches durch die Ultraviolettstrahlen erzeugtes Ozon, das nicht zum Abbau genutzt wird, durch die Ozonabbau-Filter 13 absorbiert, die an der Innenseite der Auslassöffnungen 3 angeordnet sind. Da es keine Abströmung von übermäßigem Ozon aus den Auslassöffnungen 3 gibt, kann ausreichend Ozon, um die Verunreinigungen in der Luft abzubauen, erzeugt werden, und eine hohe Abbaubehandlungsfähigkeit, wie bei der vierzehnten Ausführungsform, wird gezeigt. Obwohl die Reihe von Flügeln 5 Fluid-Geräusche erzeugt, werden auch, da der Photokatalysator-Träger 6 an dem inneren Umfang und die Ozonabbau-Filter 13 an dem äußeren Umfang angeordnet sind, die Geräusche gedämpft, und die Geräusche, die sich zu der Außenseite des Gehäuses 1 fortpflanzen, können verringert werden.

(Achtzehnte Ausführungsform)

19A und 19B sind Ansichten, die den Aufbau von einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß einer achtzehnten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigen.

Bei einer Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung gemäß dieser achtzehnten Ausführungsform, bei der Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung der oben beschriebenen sechzehnten Ausführungsform, sind Ozonabbau-Filter 13 an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4 angeordnet.

Durch ein Anordnen der Ozonabbau-Filter 13 auf diese Art an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln 5 des Zentrifugal-Gebläses 4, wird jegliches durch die Ultraviolettstrahlen erzeugtes Ozon, das nicht zum Abbau genutzt wurde, durch die Ozonabbau-Filter 13 absorbiert, die an der Innenseite der Auslassöffnungen 3 angeordnet sind. Da es keine Abströmung von übermäßigem Ozon aus den Auslassöffnungen 3 gibt, kann ausreichend Ozon, um Verunreinigungen in der Luft abzubauen, erzeugt werden, und eine hohe Abbaubehandlungsfähigkeit, wie bei der sechzehnten Ausführungsform, wird gezeigt. Obwohl die Reihe von Flügeln 5 Fluid-Geräusche erzeugt, werden auch, da der Photokatalysator-Träger 6 an dem inneren Umfang und die Ozonabbau-Filter 13 an dem äußeren Umfang angeordnet sind, die Geräusche gedämpft, und die Geräusche, die sich zu der Außenseite des Gehäuses 1 fortpflanzen, können verringert werden.


Anspruch[de]
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung, mit:

einer Einlassöffnung (2), die in einem Gehäuse (1) ausgebildet ist;

zumindest einer Auslassöffnung (3), die in einer Seitenfläche des Gehäuses (1) ausgebildet ist, die sich von der Einlassöffnung (1) unterscheidet;

einem Zentrifugal-Gebläse (4), das eine Reihe von Flügeln (5) aufweist und in dem Gehäuse (1) angeordnet ist, zum Zuführen eines Fluids, das aus der Einlassöffnung (2) hinein fließt, zu der Auslassöffnung (3); und

einem Photokatalysator-Träger (6), der einen Photokatalysator trägt und in einem Fluidpfad zwischen der Einlassöffnung (2) und der Auslassöffnung (3) vorgesehen ist,

dadurch gekennzeichnet, dass der Photokatalysator-Träger (6) ringförmig ist und an einem äußeren oder inneren Umfang der Flügel (5) angeordnet ist,

wobei zumindest zwei Auslassöffnungen (3) in Richtungen angeordnet sind, die sich um praktisch 180° in der radialen Richtung der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) unterscheiden; oder

wobei eine Vielzahl von Auslassöffnungen (3) um den äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) herum angeordnet ist; oder

wobei die Auslassöffnung (3) kontinuierlich über den gesamten Umfang der Seitenfläche des Gehäuses (1) angeordnet ist, wobei das Gehäuse (1) als ein zylindrisches Gehäuse gebildet ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 1, ferner mit:

einer Ultraviolettstrahl-Erzeugungseinheit, die einen Ultraviolettstrahl erzeugt und in der Umgebung des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 2, ferner mit:

einem Ozonabbau-Filter (13), der übermäßiges Ozon des Ozona abbaut, das mit einer Erzeugung des Ultraviolettstrahls durch die Ultraviolettstrahl-Erzeugungseinheit erzeugt wird.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 1, bei der

die Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) an einem äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist, und

der Photokatalysator-Träger (6) um die Einlassöffnung (2) herum vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 1, ferner mit:

einem Hochspannungsanschluss (11a, 11b), der mit einer Energiequelle (8) an einem inneren Umfang und äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers (6) verbunden ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 4, ferner mit:

einer Ultraviolettstrahl-Lampe (14), die zumindest an einem inneren Umfang und äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 6, bei der eine Unterdruck-Seite des Zentrifugal-Gebläses (4) eine spiegelartige Oberfläche ist. Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 5 oder 6, ferner mit:

einem Ozonabbau-Filter (13), der an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 4, bei der das Gehäuse (1) praktisch quadratisch in Projektion aus einer Richtung ist, die senkrecht bezüglich der Einlassöffnung (2) ist, und wobei die Auslassöffnungen (3) in zumindest einem Eckabschnitt des praktisch quadratischen Gehäuses vorgesehen sind. Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 9, ferner mit:

einer Energiequelle (8), die das Zentrifugal-Gebläse (4) mit elektrischer Energie versieht,

wobei die Energiequelle (8) in einem Eckabschnitt des praktisch quadratischen Gehäuses (1) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 5, bei der

das Gehäuse (1) praktisch quadratisch in Projektion aus einer Richtung ist, die senkrecht bezüglich der Einlassöffnung (2) ist,

wobei ein Ozonabbau-Filter (13) in zumindest einem Eckabschnitt des praktisch quadratischen Gehäuses (1) vorgesehen ist, wo die Auslassöffnung (3) vorgesehen ist, und

wobei die Auslassöffnung (3) in zumindest einem Eckabschnitt des praktisch quadratischen Gehäuses (1) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 4, bei der

das Gehäuse (1) praktisch rechteckig in Projektion aus einer Richtung ist, die senkrecht zu der Einlassöffnung (2) ist, und

wobei die Auslassöffnungen (3) in einem Bereich des praktisch rechteckigen Gehäuses (1) angeordnet sind, der sich von einem Schnittpunkt mit einer kurzen Seitenfläche, von der kurzen Seitenfläche und einer langen Seitenfläche, zumindest bis zu einem Punkt erstreckt, wo ein Abstand bezüglich der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) auf einer stromabwärtigen Seite eines Fluids, das aus der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) hinaus fließt, am kürzesten ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 12, ferner mit:

einem Desodorisierungsfilter (15) an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4).
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 12, ferner mit:

einem Hochspannungsanschluss (11a, 11b), der mit einer Energiequelle (8) verbunden ist, und an einem inneren Umfang und äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 12, ferner mit:

einer Ultraviolett-Lampe (14), die an zumindest einem inneren Umfang oder äußeren Umfang des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 14, ferner mit:

einem Ozonabbau-Filter (13) an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln des Zentrifugal-Gebläses (4).
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 1, ferner mit:

einem Desodorisierungsfilter (15), welcher, der Auslassöffnung (3) zugewandt, an der Auslassöffnungsseite des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist,

wobei das Gehäuse (1) praktisch rechteckig in Projektion aus einer Richtung ist, die senkrecht bezüglich der Einlassöffnung (2) ist,

zumindest ein Teil eines Abschnitts des Gehäuses (1), der dem Photokatalysator-Träger (6) zugewandt ist, transparent ist,

die Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) um die Einlassöffnung (2) herum vorgesehen ist, und

der Photokatalysator-Träger an einem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 1, ferner mit:

einem Hochspannungsanschluss (11a, 11b), der jeweils mit einer Energiequelle (8) an einer Einlassöffnungsseite und Auslassöffnungsseite des Photokatalysator-Trägers verbunden ist; und

einem Ozonabbau-Filter (13), der, den Auslassöffnungen (3) zugewandt, an einer Auslassöffnungsseite des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist,

wobei das Gehäuse (1) praktisch rechteckig in Projektion aus einer Richtung ist, die senkrecht bezüglich der Einlassöffnung (2) ist,

die Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) um die Einlassöffnung (2) herum vorgesehen ist, und

der Photokatalysator-Träger (6) an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) vorgesehen ist.
Photokatalyse-Reaktionsvorrichtung nach Anspruch 1, ferner mit:

einer Ultraviolett-Lampe (14), die an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) vorgesehen ist; und

einem Ozonabbau-Filter (13), der, den Auslassöffnungen (3) zugewandt, an einer Auslassöffnungsseite des Photokatalysator-Trägers (6) vorgesehen ist,

wobei das Gehäuse (1) praktisch rechteckig in Projektion aus einer Richtung ist, die senkrecht bezüglich der Einlassöffnung (2) ist,

die Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) um die Einlassöffnung (2) herum vorgesehen ist, und

der Photokatalysator-Träger (6) an dem äußeren Umfang der Reihe von Flügeln (5) des Zentrifugal-Gebläses (4) vorgesehen ist.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com