PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE602004008203T2 20.12.2007
EP-Veröffentlichungsnummer 0001551160
Titel Verfahren und Gerät zur Meldung eines Benutzers des erhöhten Batterieleistungverbrauchs in einem Mobilfunkendgerät
Anmelder Samsung Electronics Co., Ltd., Suwon, Kyonggi, KR
Erfinder Shin, Jae-Wook, Yeongtong-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do, KR;
Lee, Ho-Jung, Yeongtong-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do, KR;
Lee, Yong-Jin, Yeongtong-gu, Suwon-si, Gyeonggi-do, KR
Vertreter Grünecker, Kinkeldey, Stockmair & Schwanhäusser, 80538 München
DE-Aktenzeichen 602004008203
Vertragsstaaten DE, FR, GB
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 27.12.2004
EP-Aktenzeichen 040308371
EP-Offenlegungsdatum 06.07.2005
EP date of grant 15.08.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 20.12.2007
IPC-Hauptklasse H04M 1/73(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Vorrichtung und ein Verfahren zum Überprüfen des Batterie-Energieverbrauchs und im Besonderen eine Vorrichtung und ein Verfahren zum Informieren eines Benutzers eines mobilen Endgerätes, dass er oder sie in einen Bereich hineingelangt ist, in dem der Energieverbrauch des mobilen Endgerätes hoch ist.

Ein sparsamer Umgang mit der Batterieleistung ist für Benutzer von mobilen Endgeräten sehr wichtig. Das Bereitstellen eines Indikators oder Symbols zum Anzeigen des verbleibenden Batteriepegels einer Batterie eines mobilen Endgerätes war eine wichtige Entwicklung in der Technologie mobiler Endgeräte. Ein generisches Verfahren zum Anzeigen des verbleibenden Batteriepegels eines mobilen Endgerätes besteht darin, den Batteriespannungspegel schematisch auf einer Anzeige des Endgerätes anzuzeigen und den Benutzer mit einem Piep- oder Summton vor einer niedrigen Batterielebensdauer zu warnen, wenn der verbleibende Batteriespannungspegel unter einen vorgegebenen Pegel absinkt. Das herkömmliche Batteriepegel-Anzeigeverfahren zeigt jedoch lediglich den verbleibenden Batteriepegel an und kann den Benutzer nicht über einen aktuellen Verbrauch der Batterieleistung durch das Endgerät während der Benutzung bestimmter Funktionen des mobilen Endgerätes informieren.

Im Folgenden wird in Bezug auf 2 eine Beschreibung davon gegeben, wie das herkömmliche Endgerät einen Batterieleistungspegel anzeigt, wobei 2 ein Ablaufdiagramm ist, das ein herkömmliches Verfahren darstellt, mit dem ein Benutzer über den Batterie-Energieverbrauch eines mobilen Endgerätes informiert wird. Wenn in Schritt 200 ein mobiles Endgerät eingeschaltet wird, setzt das Verfahren mit Schritt 202 fort, in dem der Batteriespannungspegel des Endgerätes festgestellt wird. Anschließend wird in Schritt 204 bestimmt, ob der Batteriespannungspegel eine vorgegebene Anzahl von Malen detektiert wurde. Wurde der Batteriespannungspegel die vorgegebene Anzahl von Malen detektiert, setzt das Verfahren mit Schritt 206 fort, um einen Durchschnitt der detektierten Batteriespannungspegel zu berechnen. Wenn dies nicht der Fall ist, kehrt das Verfahren zu Schritt 202 zurück. In Schritt 208 vergleicht das Verfahren den in Schritt 206 berechneten Durchschnitt von Spannungspegeln mit einem vorher berechneten Durchschnitt von Spannungspegeln. Ist der in Schritt 206 berechnete Durchschnitt von Spannungspegeln gleich dem vorher gespeicherten Durchschnitt von Spannungspegeln, kehrt das Verfahren zu Schritt 202 zurück, um den Batteriespannungspegel erneut zu detektieren. Ist jedoch der in Schritt 206 berechnete Durchschnitt von Spannungspegeln geringer als der vorher gespeicherte Durchschnitt von Spannungspegeln, wird der berechnete Durchschnitt von Spannungspegeln in Schritt 210 angezeigt.

Wie oben beschrieben, kann bei dem herkömmlichen Verfahren das mobile Endgerät den Benutzer nicht darüber informieren, ob es sich in einem Gebiet befindet, in dem sein Energieverbrauch hoch ist, es zeigt stattdessen lediglich den verbleibenden Batteriespannungspegel an. Das herkömmliche mobile Endgerät hat einen hohen Energieverbrauch, wenn es sich in einem Funkloch oder einem Gebiet mit geringer Signalstärke befindet, in dem es schwierig ist, Funksignale zu empfangen. Wenn nun jedoch der Benutzer das Endgerät benutzt, ohne zu wissen, dass es sich in einem solchen Gebiet mit einem hohen Energieverbrauch befindet, ist im Vergleich zu einer Batterielebensdauer, bei der sich das Endgerät in einem Gebiet befindet, in dem es normale Funksignale empfängt, die Batterielebensdauer verringert. Aus diesem Grund muss der Benutzer darüber informiert werden, ob sich das mobile Endgerät aktuell in einem Gebiet mit einem hohen Energieverbrauch befindet oder nicht.

Wie oben beschrieben, kann das Endgerät nach dem aktuellen Stand der Technik dem Benutzer keine Informationen bereitstellen, ob es sich in einem derartigen Gebiet befindet, selbst wenn sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Batterieverbrauch ein sich schnell verändernder ist. Der Benutzer nutzt das Endgerät möglicherweise weiterhin, ohne sich einer derartigen Situation bewusst zu sein, mit dem Ergebnis, dass die Batterieleistung schnell verbraucht wird.

Das Patent US 2001/0034251 A betrifft ein Mobilkommunikations-Endgerät und ein Informationsanzeigeverfahren dazu und beschreibt, dass eine erste Informationsanzeige von einem Anzeigebildschirm einer Flüssigkristallanzeigevorrichtung entfernt wird, wenn eine Bildschirmgrößen-Anzeigeart zu einer Vollbild-Anzeigeart umgeschaltet wird, wobei nur zweite Informationen auf dem Anzeigebildschirm angezeigt werden. Wenn ein Benachrichtigungsmodus zum Benachrichtigen eines Benutzers über die erste Information durch Verwenden einer Benachrichtigungseinheit durch Betätigen einer Tasteneinheit ausgewählt/eingestellt wird, wird ein Benutzer über diese erste Information durch Nutzen einer Licht emittierenden Diode zum Benachrichtigen eines Mitteilungsempfanges, einer LCD-Hintergrundbeleuchtung, einer Tastenbeleuchtung oder einer Vibrationseinheit benachrichtigt.

Das Patent US 6 313 832 B1 betrifft eine Anzeigevorrichtung für eine verbleibende Batteriekapazität zur Verwendung in einer durch eine Batterie mit Strom versorgten Kommunikationsvorrichtung, die in der Lage ist, eine genaue verbleibende Batteriekapazität anzuzeigen, selbst wenn der Batterie-Stromverbrauch schwankt. Eine Spannungsdetektionsvorrichtung detektiert einen Wert der Spannung der Batterie, um den detektierten Spannungswert einer Vorrichtung zum Berechnen einer verbleibenden Batteriekapazität innerhalb eines Kontrollers bereitzustellen, während eine Vorrichtung zum Berechnen eines Stromverbrauchs einen Batterie-Stromverbrauch auf Basis eines Sendeausgangspegels eines Sende-/Empfangsblockes berechnet, um den berechneten Batterie-Stromverbrauch der Vorrichtung zum Berechnen einer verbleibenden Batteriekapazität bereitzustellen. Eine Vorrichtung zum Berechnen einer verbleibenden Batteriekapazität berechnet eine verbleibende Batteriekapazität auf Basis der empfangenen Werte der Batteriespannung und des Batterie-Stromverbrauchs. Von der Vorrichtung zum Berechnen eines Stromverbrauchs und der Vorrichtung zum Berechnen einer verbleibenden Batteriekapazität für die jeweiligen Berechnungsoperationen genutzte Funktionen werden im Voraus auf Basis von Messdaten vorbereitet. Eine Anzeige-Steuervorrichtung bewirkt, dass eine Anzeigevorrichtung auf Basis der durch die Vorrichtung zum Berechnen einer verbleibenden Batteriekapazität berechneten, verbleibenden Batteriekapazität einen Anzeigebetrieb durchführt.

Daher wurde die vorliegende Erfindung in Bezug auf das oben genannte Problem gemacht.

Die Aufgabe der vorliegenden Erfindung ist das Bereitstellen einer Vorrichtung und eines Verfahrens zum Alarmieren eines Benutzers eines mobilen Endgerätes, dass die Batterieleistung schnell verbraucht wird, wodurch es dem Benutzer ermöglicht wird, die Batterie effizienter zu nutzen.

Diese Aufgabe wird durch den Gegenstand der unabhängigen Ansprüche erfüllt.

Bevorzugte Ausführungsformen werden in den abhängigen Ansprüchen definiert.

In Übereinstimmung mit einem Aspekt der vorliegenden Erfindung kann die oben genannte Aufgabe durch das Bereitstellen einer Vorrichtung zum Melden des Batterie-Energieverbrauchs in einem mobilen Endgerät an einen Benutzer gelöst werden, diese umfasst einen Batteriespannungsdetektor zum Detektieren eines Batteriespannungspegels des mobilen Endgerätes; sowie einen Kontroller zum Benachrichtigen des Benutzers, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch des Endgerätes hoch ist, wenn der detektierte Batteriespannungspegel für einen vorgegebenen Zeitraum um einen vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert oder mehr reduziert ist.

In Übereinstimmung mit einem weiteren Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Verfahren zum Melden von hohem Batterie-Energieverbrauch an einen Benutzer eines mobilen Endgerätes bereitgestellt, das die Schritte des Detektierens eines Batteriespannungspegels des mobilen Endgerätes sowie das Detektieren, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch des Endgerätes hoch ist, umfasst, wenn der detektierte Batteriespannungspegel für einen vorgegebenen Zeitraum um einen vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert oder mehr reduziert ist; und Informieren des Benutzers, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, wenn detektiert wird, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist.

Die oben genannten Eigenschaften und Vorteile der vorliegenden Erfindung werden aus der folgenden ausführlichen Beschreibung klarer ersichtlich, die im Zusammenhang mit den beigefügten Zeichnungen zu betrachten ist, in denen:

1 ein Blockdiagramm ist, das die Konfiguration eines mobilen Endgerätes darstellt, auf das die vorliegende Erfindung angewendet wird;

2 ist ein Ablaufdiagramm, das ein herkömmliches Verfahren zum Benachrichtigen eines Benutzers über einen Batterie-Energieverbrauch in einem mobilen Endgerät darstellt;

3 ist ein Ablaufdiagramm, das ein Verfahren zum Benachrichtigen eines Benutzers über einen Batterie-Energieverbrauch in einem mobilen Endgerät gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt; und

4 ist ein Ablaufdiagramm, das ein Verfahren zum Betreiben eines mobilen Endgerätes in einem Batterie-Energieverbrauch-Überprüfungsmodus gemäß der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt.

Im Folgenden werden bevorzugte Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung in Bezug auf die beigefügten Zeichnungen ausführlich beschrieben. In der folgenden Beschreibung wird auf eine ausführliche Beschreibung der hierin verwendeten, bekannten Funktionen und Konfigurationen verzichtet, wenn dies den Gegenstand der vorliegenden Erfindung verunklaren würde.

Gemäß der vorliegenden Erfindung wird ein Benutzer eines mobilen Endgerätes darüber informiert, ob sich das mobile Endgerät in einem Gebiet befindet, in dem die Batterieleistung des Endgerätes schnell verbraucht wird, so dass der Benutzer die Batterie effizient nutzen kann. Die innere Konfiguration eines mobilen Endgerätes, auf das die vorliegende Erfindung zum Informieren eines Benutzers darüber, ob sich der Benutzer in einem Gebiet befindet, in dem die Batterieleistung des Endgerätes schnell verbraucht wird, angewendet wird, wird im Folgenden in Bezug auf 1 beschrieben.

Wie in 1 dargestellt, umfasst das mobile Endgerät einen Kontroller 100, ein Drahtloskommunikationsmodul 102, eine Anzeigeeinheit 104, einen Speicher 106, einen Batteriespannungsdetektor 107, eine Batterie 108 sowie eine Antenne ANT. Der Kontroller 100 steuert den Gesamtbetrieb des mobilen Endgerätes. Insbesondere fungiert der Kontroller 100 gemäß der vorliegenden Erfindung zum Feststellen, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem sein Energieverbrauch hoch ist, und informiert den Benutzer anschließend über diese Bedingung. Um dies zu erreichen, detektiert der Kontroller 100 den Spannungspegel der Batterie 108 mit Hilfe des Batteriespannungsdetektors 107 eine vorgegebene Anzahl von Malen und berechnet einen Durchschnitt der detektierten Batteriespannungspegel. Der Kontroller 100 berechnet die Differenz zwischen dem berechneten Durchschnitt von Batteriespannungspegeln und einem vorherigen Durchschnitt von Batteriespannungspegeln. Ist die berechnete Differenz genauso hoch wie oder höher als ein vorgegebener Referenz-Batteriespannungsänderungswert, erhöht der Kontroller 100 eine Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch um eins. Ist die Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch genauso hoch wie oder höher als eine Referenzanzahl, detektiert der Kontroller 100, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch der Batterie hoch ist. Wenn detektiert wird, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch der Batterie hoch ist, informiert der Kontroller 100 den Benutzer durch Vibrieren des Endgerätes, Erzeugen eines Klingeltons oder Anzeigen auf dem Bildschirm des Endgerätes, dass der Batterie-Energieverbrauch hoch ist, da die Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch genauso hoch ist wie die Referenzanzahl oder höher als diese. Eine Kombination aus einigen oder allen von dem Vibrieren, dem Klingelton und dem Anzeigen auf dem Bildschirm kann genutzt werden, um den Benutzer zu informieren, dass der Batterie-Energieverbrauch hoch ist.

Wird über die Antenne ANT über einen Drahtloskanal eines Frequenzbandes ein Frequenzsignal empfangen, führt das Drahtloskommunikationsmodul 102 eine Abwärtskonvertierung des empfangenen Frequenzsignals durch und gibt das abwärtskonvertierte Signal an den Kontroller 100 aus, nachdem die Art der Daten des Signals unterschieden wurde. Die von dem Drahtloskommunikationsmodul 102 an den Kontroller 100 ausgegebenen Daten können Textdaten sein, sie können darüber hinaus auch Signalisierungs- oder Rufsignale sein, die über einen Rufkanal empfangen wurden. Die Anzeigeeinheit 104 zeigt Bildinformationen auf einem Bildschirm davon an, der von dem Kontroller 100 gesteuert wird, und sie zeigt einen geänderten Batteriespannungspegel von dem Kontroller 100 an. Der Speicher 106 speichert dauerhaft oder zeitweise ein Programm zum Betreiben des mobilen Endgerätes und er speichert darüber hinaus eine Vielzahl von Daten, die erforderlich sind, wenn das mobile Endgerät in Betrieb ist. Insbesondere speichert der Speicher 106 gemäß der vorliegenden Erfindung ein Programm zum Feststellen, ob das Endgerät sich in einem Gebiet befindet, in dem der Energieverbrauch der Batterie hoch ist.

Ein Verfahren zum Informieren eines Benutzers eines mobilen Endgerätes darüber, ob sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem die Batterieleistung des Endgerätes schnell verbraucht wird, wird im Folgenden in Bezug auf die 3 und 4 beschrieben. 3 ist ein Ablaufdiagramm, das ein Verfahren zum Informieren des Benutzers über einen Batterie-Energieverbrauch des mobilen Endgerätes gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt, und 4 ist ein Ablaufdiagramm, das ein Verfahren zum Durchführen eines Überprüfungsmodus für einen Batterie-Energieverbrauches in einem mobilen Endgerät gemäß der Ausführungsform der vorliegenden Erfindung darstellt.

Wie in 3 dargestellt, wenn das mobile Endgerät in Schritt 300 eingeschaltet wird, bewegt sich das Verfahren zu Schritt 302, um einen Batteriespannungspegel zu detektieren. Anschließend wird in Schritt 304 der Batteriespannungspegel überprüft, um festzustellen, ob der Batteriespannungspegel eine vorgegebene Anzahl von Malen detektiert wurde. In Schritt 306 wird der Durchschnitt der detektierten Batteriespannungspegel berechnet und der Durchschnitt wird gespeichert. Anschließend bewegt sich das Verfahren zu Schritt 308, um einen Überprüfungsmodus für einen Batterie-Energieverbrauch zu aktivieren, um zu bestimmen, ob sich das Endgerät in einem Gebiet befindet, in dem die Batterieleistung schnell verbraucht wird.

Das Verfahren zum Durchführen des Überprüfungsmodus für einen Batterie-Energieverbrauch wird nun in Bezug auf 4 beschrieben. Sobald in Schritt 308 der Überprüfungsmodus für einen Batterie-Energieverbrauch aktiviert wurde, bewegt sich das Verfahren zu Schritt 400, um die Differenz zwischen dem aktuell berechneten Durchschnitt von Batteriespannungspegeln und einem vorherigen Durchschnitt von Batteriespannungspegeln zu berechnen. In Schritt 402 wird der aktuell berechnete Durchschnitt von Batteriespannungspegeln als ein vorheriger Durchschnitt von Batteriespannungspegeln gespeichert. Anschließend bewegt sich das Verfahren zu Schritt 404, um zu prüfen, ob die berechnete Differenz des aktuellen und des vorigen Durchschnitts von Batteriespannungspegeln gleich einem vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert oder größer als dieser ist. Wenn die berechnete Differenz dem Referenz-Batteriespannungsänderungswert entspricht oder größer als dieser ist, bewegt sich das Verfahren zu Schritt 408, um eine Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch um eins zu erhöhen. Anschließend bewegt sich das Verfahren zu Schritt 410, um zu prüfen, ob die Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch gleich einer Referenzanzahl oder größer als diese ist. Wenn die Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch gleich der Referenzanzahl oder größer als diese ist, bewegt sich das Verfahren zu Schritt 412, um den Benutzer zu benachrichtigen, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, anschließend bewegt sich das Verfahren zu Schritt 310 in 3. Hier wird die Benachrichtigung, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, durch ein Vibrieren des Endgerätes, ein Erzeugen eines Klingeltons oder durch ein Anzeigen auf dem Bildschirm des Endgerätes, dass der Batterie-Energieverbrauch hoch ist, durchgeführt. Die Benachrichtigung kann darüber hinaus auch durch jedwede Kombination des Vibrierens oder des Klingeltons mit dem Anzeigen auf dem Bildschirm, dass der Batterie-Energieverbrauch hoch ist, durchgeführt werden. Wenn das Ergebnis in Schritt 410 ist, dass die Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch geringer ist als die Referenzanzahl, kehrt das Verfahren zu Schritt 302 zurück.

Ist jedoch in Schritt 404 das Ergebnis, dass die berechnete Differenz des aktuellen und des vorigen Durchschnitts von Batteriespannungspegeln geringer ist als der vorgegebene Referenz-Batteriespannungsänderungswert, bewegt sich das Verfahren zu Schritt 406, um die Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch auf null zurückzusetzen, und kehrt anschließend zu Schritt 302 zurück.

Wie aus der oben genannten Beschreibung ersichtlich ist, betrifft die vorliegende Erfindung ein Verfahren und eine Vorrichtung zum Melden von hohem Batterie-Energieverbrauch an einen Benutzer eines mobilen Endgerätes. Wenn der Batteriespannungspegel des mobilen Endgerätes für einen vorgegebenen Zeitraum um wenigstens einen vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert reduziert ist, benachrichtigt das mobile Endgerät den Benutzer, dass sich das Endgerät in einem Gebiet befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist. Diese Benachrichtigung über einen hohen Energieverbrauch ermöglicht es dem Benutzer, die Batterie des mobilen Endgerätes effizienter zu verwalten.

Obwohl die bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung zum Zweck der Veranschaulichung offenbart wurden, ist für Personen mit gewöhnlicher Erfahrung auf dem Gebiet der Technik ersichtlich, dass verschiedene Modifikationen, Hinzufügungen und Ersetzungen möglich sind, ohne von dem Umfang der Erfindung, wie in den begleitenden Ansprüchen offenbart, abzuweichen.


Anspruch[de]
Vorrichtung zum Melden des Batterie-Energieverbrauchs in einem mobilen Endgerät an einen Benutzer, die Vorrichtung umfasst:

einen Batteriespannungsdetektor (107) zum Detektieren eines Spannungspegels einer Batterie (108) des mobilen Endgerätes und

einen Kontroller (100) zum Benachrichtigen des Benutzers, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Leistungsverbrauch des Endgerätes hoch ist, wenn der detektierte Batteriespannungspegel für einen vorgegebenen Zeitraum um einen vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert oder mehr reduziert ist.
Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei, wenn der Energieverbrauch der Batterie für einen vorgegebenen Zeitraum gleich dem Energieverbrauch des Energieverbrauchs ist, der dem vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert entspricht, oder größer als dieser ist, der Kontroller eingerichtet ist, um zu detektieren, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Kontroller eingerichtet ist, um den Benutzer durch wenigstens eines von Vibrieren des Endgerätes, Erzeugen eines Klingeltons und Anzeigen auf einem Bildschirm (104) des mobilen Endgerätes, dass der Batterieverbrauch hoch ist, zu informieren, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Kontroller eingerichtet ist, um den Benutzer durch ein Kombinieren von Vibrieren des Endgerätes mit Anzeigen auf dem Bildschirm des Endgerätes, dass der Batterieverbrauch ein sich schnell verändernder ist, zu informieren, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist. Vorrichtung nach Anspruch 1 oder 2, wobei der Kontroller eingerichtet ist, um den Benutzer durch ein Kombinieren des Erzeugens eines Klingeltons mit Anzeigen auf einem Bildschirm des Endgerätes, dass der Energieverbrauch hoch ist, zu informieren, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist. Verfahren zum Melden von hohem Batterie-Energieverbrauch eines mobilen Endgerätes an einen Benutzer, das Verfahren umfasst die folgenden Schritte:

a) Detektieren eines Spannungspegels einer Batterie (108) des mobilen Endgerätes,

b) Feststellen, ob der detektierte Batteriespannungspegel für einen vorgegebenen Zeitraum um einen vorgegebenen Referenz-Batteriespannungsänderungswert oder mehr reduziert ist,

c) Mitteilen, dem Benutzer, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, wenn festgestellt ist, dass der Batteriespannungspegel in Schritt b) reduziert ist.
Verfahren nach Anspruch 6, wobei Schritt b) die folgenden Schritte enthält:

b-1) Detektieren des Spannungspegels der Batterie des mobilen Endgerätes eine vorgegebene Anzahl von Malen und Berechnen eines Durchschnitts der detektierten Batteriespannungspegel,

b-2) Berechnen einer Differenz zwischen dem berechneten Durchschnitt der detektierten Batteriespannungspegel und einem vorherigen Durchschnitt von detektierten Batteriespannungspegeln,

b-3) Erhöhen einer Anzahl der Detektionen von hohem Energieverbrauch, wenn die berechnete Differenz dem Referenz-Batteriespannungsänderungswert entspricht oder größer als dieser ist, und

b-4) Detektieren, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, wenn die Anzahl von Detektionen von hohem Energieverbrauch einer Referenzanzahl entspricht oder größer als diese ist.
Verfahren nach Anspruch 6 oder 7, wobei Schritt c) die Schritte des Detektierens, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, und des Informierens des Benutzers, dass sich das mobile Endgerät in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, durch wenigstens eines von Vibrieren des Endgerätes, Erzeugen eines Klingeltons und Anzeigen auf einem Bildschirm des mobilen Endgerätes, dass der Batterieverbrauch hoch ist, umfasst. Verfahren nach Anspruch 6 oder 7, wobei Schritt c) die Schritte des Detektierens, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, und des Informierens des Benutzers, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, durch ein Kombinieren von Vibrieren des Endgerätes mit Anzeigen auf dem Bildschirm des Endgerätes, dass der Batterieverbrauch hoch ist, umfasst. Verfahren nach Anspruch 6 oder 7, wobei Schritt c) die Schritte des Detektierens, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, und des Informierens des Benutzers, dass sich das mobile Endgerät gegenwärtig in einem Bereich befindet, in dem der Energieverbrauch hoch ist, durch ein Kombinieren von Erzeugen eines Klingeltons mit Anzeigen auf einem Bildschirm des Endgerätes, dass der Batterieverbrauch hoch ist, umfasst.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com