PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE102006055369A1 03.01.2008
Titel Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung und dieselbe aufweisender tragbarer Computer
Anmelder LG. Philips LCD Co., Ltd., Seoul/Soul, KR
Erfinder Son, Nam Do, Chilgok, Gyeongsangbuk, KR;
Kim, Hyun Ki, Gumi, Gyeongsangbuk, KR
Vertreter Viering, Jentschura & Partner, 81675 München
DE-Anmeldedatum 23.11.2006
DE-Aktenzeichen 102006055369
Offenlegungstag 03.01.2008
Veröffentlichungstag im Patentblatt 03.01.2008
IPC-Hauptklasse G09F 9/35(2006.01)A, F, I, 20061123, B, H, DE
IPC-Nebenklasse G06F 1/16(2006.01)A, L, I, 20061123, B, H, DE   
Zusammenfassung Eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung, die ein erstes Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) aufweist, das zwischen einer ersten Abdeckung (10) und einer zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist, ein zweites Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70), das zwischen der ersten Abdeckung (10) und der zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (20) zugewandt ist, einen Hauptrahmen (50), der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) angeordnet ist, und eine Platte (100) zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Paneels (70) mit dem Hauptrahmen (50).

Beschreibung[de]

Die vorliegende Erfindung beansprucht die Priorität der Koreanischen Patentanmeldung Nr. 10-2006-0060205, eingereicht in Korea am 30. Juni 2006, die hiermit durch Bezugnahme aufgenommen ist.

Die vorliegende Erfindung betrifft eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung und einen tragbaren Computer, der die Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung aufweist, und betrifft insbesondere einen tragbaren Computer mit mehreren Flüssigkristall-Anzeigepaneelen.

Im Allgemeinen weist eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung (LCD-Vorrichtung) eine bessere Sichtbarkeit und geringeren Energieverbrauch auf als eine Kathodenstrahlröhre (CRT) vergleichbarer Größe. Außerdem ist die LCD-Vorrichtung leichtgewichtig und schmal. Dementsprechend rückt die LCD-Vorrichtung als eine Anzeige der nächsten Generation für Mobiltelefone, Computer, Fernseher und ähnliches ins Rampenlicht.

Insbesondere, wenn die LCD-Vorrichtung bei einem tragbaren Computer angewandt wird, ist die LCD-Vorrichtung, die ein LCD-Paneel aufweist, mit einem Hauptkörper des tragbaren Computers mittels eine Gelenks verbunden, so dass das LCD-Paneel über den Hauptkörper geklappt werden kann, so dass die Tragbarkeit des tragbaren Computers verbessert ist. 1A und 1B sind perspektivische Ansichten eines tragbaren Computers gemäß dem Stand der Technik. Wie in 1A und in 1B dargestellt, weist ein tragbarer Computer 501 eine LCD-Vorrichtung 505 auf, die ein LCD-Paneel 520 aufweist und einen Hauptkörper 701, der mittels eines Gelenks 730 mit der LCD-Vorrichtung 505 verbunden ist.

Die LCD-Vorrichtung 505 weist verschiedene Teile zum Anzeigen eines Bildes auf. Das heißt, die LCD-Vorrichtung 505 weist eine Ansteuerung zum Ansteuern des LCD-Paneels 520 auf und eine Hintergrund-Beleuchtungseinheit (nicht dargestellt) zum Emittieren von Licht in Richtung der hinteren Oberfläche des LCD-Paneels 520. Die LCD-Vorrichtung 505 weist ferner ein hinteres Gehäuse 560 bzw. ein vorderes Gehäuse 510 zum Schutz der oben beschriebenen Teile auf. Das vordere Gehäuse 510 ist so ausgelegt, dass es eine Kante des LCD-Paneels 520 bedeckt, mit Ausnahme des Anzeigebereiches zum Anzeigen eines Bildes. Das hintere Gehäuse 560 ist eine äußerste Abdeckung, die auf einer hinteren Oberfläche der Hintergrund-Beleuchtungseinheit angeordnet ist, so dass das LCD-Paneel 520 und die Hintergrund-Beleuchtungseinheit vor äußeren Einflüssen und fremden Objekten geschützt ist.

Der Hauptkörper 701 ist mit der LCD-Vorrichtung 505 mittels des Gelenks 730 verbunden. Der Hauptkörper 701 weist typischerweise einen zentralen Prozessor (CPU) auf, eine Speichervorrichtung, ein Diskettenlaufwerk und dergleichen. Eine Energieversorgungseinheit 720 wird typischerweise auf einer Unterseite des Hauptkörpers 701 bereitgestellt, und eine Eingabeeinheit 710 wird auf der Oberseite des Hauptkörpers 701 bereitgestellt. Ferner kann eine Zeigevorrichtung auf dem Hauptkörper 701 bereitgestellt werden.

Wie oben beschrieben, ist die LCD-Vorrichtung 505, die eine Anzeigeeinheit 525 aufweist, mit dem Hauptkörper 701, der die Eingabeeinheit 710 aufweist, mittels des Gelenks 730 verbunden. Dementsprechend wird, wenn der tragbare Computer 501 nicht verwendet wird, die LCD-Vorrichtung 505, die die Anzeigeeinheit 525 aufweist, typischerweise auf den Hauptkörper 701 geklappt, wodurch die Eingabeeinheit 710 und die Anzeigeeinheit 525 der LCD-Vorrichtung 505 geschützt werden.

Um die Anzeigeinformationen des LCD-Paneels 520 zu erhalten, wird die LCD-Vorrichtung 505 von dem Hauptcorpus 701 hochgeklappt. Dies ist beschwerlich für einen Nutzer, besonders wenn der Nutzer einfache Informationen von der LCD-Vorrichtung 505 erhalten möchte. Der Nutzer muss die LCD-Vorrichtung 505 öffnen, um auf dem LCD-Paneel 520 angezeigte Informationen zu erhalten, wodurch eine Unbequemlichkeit für den Nutzer entsteht.

Dementsprechend betrifft die vorliegende Erfindung eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung und einen tragbaren Computer, der die Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung aufweist, die im Wesentlichen ein Problem oder mehr Probleme aufgrund von Einschränkungen und Nachteilen gemäß dem Stand der Technik verhindert.

Ein Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist es, eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung bereitzustellen, die ein erstes Flüssigkristall-Paneel und ein zweites Flüssigkristall-Paneel aufweist.

Ein anderer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist es, eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung bereitzustellen, die leicht als Massenprodukt hergestellt werden kann.

Ein weiterer Gegenstand der vorliegenden Erfindung ist es, eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung bereitzustellen, die auf bequeme Weise einem Nutzer Informationen auf der Außenseite eines tragbaren Computers anzeigt.

Zusätzliche Eigenschaften und Vorzüge der Erfindung werden in der folgenden Beschreibung erläutert und werden teilweise aus der Beschreibung offensichtlich sein oder können mittels Anwendung der Erfindung erlernt werden. Die Ziele und anderen Vorzüge der Erfindung werden realisiert und erreicht mittels der Struktur, auf die besonders in der geschriebenen Beschreibung und deren Ansprüchen sowie den beigefügten Zeichnungen hingewiesen wird.

Zum Erreichen dieser und anderer Vorzüge und in Übereinstimmung mit dem Ziel der vorliegenden Erfindung, wie ausgeführt und ausführlich beschrieben, weisen eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung und ein tragbarer Computer, der die Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung aufweist, auf: ein erstes Flüssigkristall-Anzeigepaneel, das zwischen einer ersten Abdeckung und einer zweiten Abdeckung angeordnet ist; ein zweites Flüssigkristall-Anzeigepaneel, das zwischen der ersten Abdeckung und der zweiten Abdeckung angeordnet ist, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels zugewandt ist; einen Hauptrahmen, der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel angeordnet ist; und eine Platte zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels mit dem Hauptrahmen.

In einem anderen Aspekt weist ein tragbarer Computer eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung auf, die aufweist: ein erstes Flüssigkristall-Anzeigepaneel, das zwischen einer ersten Abdeckung und einer zweiten Abdeckung angeordnet ist, zum Anzeigen eines ersten Bildes durch die erste Abdeckung hindurch; ein zweites Flüssigkristall-Anzeigepaneel, das zwischen der ersten Abdeckung und der zweiten Abdeckung angeordnet ist, zum Anzeigen eines zweiten Bildes durch die zweite Abdeckung hindurch, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels zugewandt ist; einen Hauptrahmen, der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel angeordnet ist; und eine Platte zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels mit dem Hauptrahmen; und einen Hauptkörper, der mit der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung verbunden ist.

In einem weiteren Aspekt weist ein Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung die Schritte auf: Bilden eines ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels, das zwischen einer ersten Abdeckung und einer zweiten Abdeckung angeordnet ist; Bilden eines zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels, das zwischen der ersten Abdeckung und der zweiten Abdeckung angeordnet ist, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels zugewandt ist; Bilden eines Hauptrahmens, der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel angeordnet ist; und Bilden einer Platte zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels mit dem Hauptrahmen.

Es ist zu bemerken, dass beide, die vorgehende allgemeine Beschreibung und die nachstehende detaillierte Beschreibung exemplarisch und erläuternd sind und vorgesehen sind, weitere Erklärungen der Erfindung wie beansprucht bereitzustellen.

Die begleitenden Zeichnungen, die beigefügt sind, um ein weitergehendes Verständnis der Erfindung zu liefern und die eingefügt sind in und einen Teil dieser Patentschrift darstellen, illustrieren Ausführungsformen der Erfindung und dienen zusammen mit der Beschreibung, um das Prinzip der Erfindung zu erklären. In den Zeichnungen:

1A und 1B zeigen perspektivische Darstellungen eines tragbaren Computers gemäß dem Stand der Technik;

2A zeigt eine perspektivische Darstellung einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

2B bis 2D zeigen alternative exemplarische Darstellungen eines vergrößerten Bereiches A aus 2A;

3A zeigt eine Draufsicht einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß einer Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

3B zeigt eine Querschnittansicht entlang der Linie III-III' aus 3A;

4 zeigt eine Querschnittansicht einer anderen exemplarischen Ausführungsform der Platte aus 3A;

5A und 5B zeigen perspektivische Darstellungen eines tragbaren Computers gemäß einer exemplarischen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung;

6 zeigt eine Darstellung eines tragbaren Computers, der eine zweite Anzeigeeinheit gemäß der exemplarischen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung aufweist;

7 zeigt ein Blockdiagramm, das eine exemplarische Ausführungsform zum Kontrollieren der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung illustriert; und

8 zeigt ein Blockdiagramm, das eine alternative exemplarische Ausführungsform zum Kontrollieren der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung illustriert.

Bezug wird nun im Detail genommen auf die bevorzugten Ausführungsformen der vorliegenden Erfindung, wobei Beispiele derselben in den beigefügten Zeichnungen illustriert sind.

2A zeigt eine perspektivische Darstellung einer LCD-Vorrichtung 5 gemäß einer exemplarischen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung und 2B bis 2D zeigen alternative exemplarischen Darstellungen eines vergrößerten Bereiches A aus 2A. Wie in 2A gezeigt, weist eine LCD-Vorrichtung 5 eine erste Abdeckung 10 und eine zweite Abdeckung 60 auf, und ein erstes LCD-Paneel 20 und ein zweites LCD-Paneel 70, die zwischen der ersten Abdeckung 10 und der zweiten Abdeckung 60 angeordnet sind und von diesen geschützt werden. Obwohl dies nicht dargestellt ist, weisen sowohl das erste LCD-Paneel 20 als auch das zweite LCD-Paneel 70 jeweils eine Reihe von Vorrichtungen zum Realisieren ihrer Anzeigefunktionen auf. Das heißt, sowohl das erste LCD-Paneel 20 als auch das zweite LCD-Paneel 70 weisen jeweils ein LCD-Paneel auf, einen Treiber zum Ansteuern des LCD-Paneels und eine Treiber-Schaltkreiseinheit, die eine Reihe an Schaltkreiseinrichtungen aufweist.

Angeordnet zwischen der ersten Abdeckung 10 und der zweiten Abdeckung 60 ist ein Hauptrahmen 50 zum Tragen und Schützen des ersten LCD-Paneels 20 und des zweiten LCD-Paneels 70. Die erste Abdeckung 10 und die zweite Abdeckung 60 sind so ausgebildet, dass sie das erste LCD-Paneel 20 bzw. das zweite LCD-Paneel 70 aufnehmen. Zusätzlich sind die erste Abdeckung 10 und die zweite Abdeckung 60 aneinander gekoppelt, so dass das erste LCD-Paneel 20 und das zweite LCD-Paneel 70 getragen und vor äußeren Stößen und fremden Gegenständen geschützt sind. Insbesondere ist der Hauptrahmen 50 zwischen dem ersten LCD-Paneel 20 und dem zweiten LCD-Paneel 70 solcherart angeordnet, dass er das erste LCD-Paneel 20 und das zweite LCD-Paneel 70 trägt.

Eine Platte 100 ist zwischen dem zweiten LCD-Paneel 70 und einer rückwärtigen Oberfläche des Hauptrahmens 50 angeordnet. Der Hauptrahmen 50 unterstützt die Platte 100. Wie in 2B dargestellt, weist die Platte 100 einen Körper 105 auf, einen ersten tragenden Bereich 110 und einen zweiten tragenden Bereich 120. Der erste tragende Bereich 110 ist an einem Rand des Körpers 105 gebildet, der in Richtung des ersten LCD-Paneels 20 gebogen ist, so dass verhindert wird, dass die Platte 100 sich bewegt. Der zweite tragende Bereich 120 ist so gebildet, dass er das zweite LCD-Paneel 70 trägt. Anders ausgedrückt ist die Platte 100 mit einem ersten tragenden Bereich 110 ausgestattet, durch den die Platte 100 auf dem Hauptrahmen 50 befestigt ist, und einem zweiten tragenden Bereich 120 zum Tragen des zweiten LCD-Paneels 70. Der zweite tragende Bereich 120 kann gebildet werden, indem ein Bereich des Körpers 105 gebogen wird, so dass er der Form des zweiten LCD-Paneels 70 entspricht, so dass verhindert ist, dass sich das zweite LCD-Paneel 70 bewegt. Der Körper 105 unterstützt das Gewicht des zweiten LCD-Paneels 70. Ebenso ist die zweite Abdeckung 60 mit einer Öffnung für das zweite LCD-Paneel 70 auf einer externen Seite ausgestattet.

Außerdem können die Form oder die Größe des auf dem Körper 105 gebildeten zweiten tragenden Bereiches 120 variiert werden, so dass er an eine Reihe an Formen und eine Reihe an Größen des zweiten LCD-Paneels 70 angepasst werden kann. Die Form und die Größe des Körpers 105 und des zweiten tragenden Bereiches 120 können entsprechend der Form und der Größe des zweiten LCD-Paneels 70 angepasst werden. In ähnlicher Weise ist die zweite Abdeckung 60 so gestaltet, dass sie der Form und der Größe des zweiten LCD-Paneels 70 entspricht, und zwar solcherart, dass die doppelte LCD-Vorrichtung 5, die Anzeigepaneele auf einander gegenüberliegenden Oberflächen aufweist, realisiert wird. Folglich ist es möglich, die LCD-Vorrichtung 5 unter Verwendung der Platte 100 entsprechend dem zweiten LCD-Paneel 70 zu standardisieren.

Wie oben beschrieben, ist es möglich, das zweite LCD-Paneel 70 mittels Bildens des zweiten unterstützenden Bereiches 120 auf dem Körper 105 der Platte 100 effektiv zu befestigen und zu tragen, ohne jegliche zusätzliche Strukturen oder andere mit der Platte 100 montierten Bestandteile. Ferner kann die Platte 100, die das zweite LCD-Paneel 70 trägt, mittels des Hauptrahmens 50 getragen werden, so dass ein Wackeln verhindert wird. Anders gesagt, ist die Platte 100 fest auf dem Hauptrahmen 50 gelagert, der das erste LCD-Paneel 20 trägt.

Der erste tragende Bereich 110, der die Platte 100 auf dem Hauptrahmen 50 trägt, ist auf dem Körper 105 der Platte 100 gebildet. Der erste tragende Bereich 110 ist so gebildet, dass er mindestens einer Seite des Hauptrahmens 50 entspricht. Das heißt, um die Platte 100 stabil auf dem Hauptrahmen 50 zu tragen, ist der erste tragende Bereich 110 so auf der Platte 100 gebildet, dass er auf mindestens einer Seite des Hauptrahmens 50 getragen wird. Außerdem kann der erste tragende Bereich 110 auf zusätzlichen Seiten des Hauptrahmens 50 gebildet werden.

Wie oben beschrieben, kann, da die Platte 100 fest auf dem Hauptrahmen 50 gelagert wird, das zweite LCD-Paneel 70 effektiv gelagert und in der LCD-Vorrichtung 5 fixiert werden, ohne dabei zusätzliche Bestandteile zum Fixieren des zweiten LCD-Paneels 70 an dem ersten LCD-Paneel 20 zu verwenden. Folglich kann mittels des Anwendens der Platte 100 bei der LCD-Vorrichtung 5 die Herstellungszeit der LCD-Vorrichtung 5 verkürzt werden, wodurch es möglich wird, die LCD-Vorrichtung 5 effizienter in Massenproduktion herzustellen.

Jede der 2B bis 2D zeigt eine alternative exemplarische Darstellung eines vergrößerten Bereiches A aus 2A. 2C zeigt eine alternative Anordnung des zweiten tragenden Bereiches 120. Insbesondere ist der zweite tragende Bereich 120 entlang drei Seiten des zweiten LCD-Paneels 70 gebildet. 2D zeigt eine weitere Anordnung des ersten tragenden Bereiches 110. Insbesondere ist der erste tragende Bereich 110 entlang zwei Seiten der Platte 100 gebildet.

Die Platte 100 kann aus Aluminiumlegierung, rostfreiem Stahl oder verstärktem Kunststoff gebildet sein. Jedoch können andere Materialien verwendet werden, ohne von dem Anwendungsbereich der Erfindung abzuweichen. Die Platte 100ist so gebildet, dass sie widerstandsfähig gegenüber äußeren Einflüssen und gegenüber Erschütterung ist und dass sie auch geringes Gewicht aufweist. Ferner können Aussparungen 130 auf dem Körper 105 der Platte 100 gebildet sein, so dass das Gewicht der Platte 100 reduziert ist. Das heißt, Bereiche (i.e. Bereiche, die den Aussparungen 130 entsprechen) des Körpers 105 werden aus dem Körper 105 herausgeschnitten, ausgenommen die Bereiche, die den Hauptrahmen 50 und das zweite LCD-Paneel 70 tragen, wobei das Gewicht des Körpers 105 minimiert wird. Zum Beispiel ist eine Aussparung 130 in einem Bereich gebildet, der von dem zweiten tragenden Bereich 120 umgeben ist, so dass das Gewicht minimiert ist, wie in 2B dargestellt. Da die Steifigkeit des Körpers 105 durch die Aussparungen 130 geschwächt sein kann, ist ein Bereich des Körpers 105 um die Aussparung 130 herum so gestaltet, dass die Steifigkeit des Körpers 105 erhöht ist, i.e. die Platte 100 ist so gestaltet, dass die Steifigkeit des Körpers 105 erhöht ist. Da die Dicke und das Gewicht der Platte 100 reduziert werden kann, indem ein geeignetes Material und/oder eine effiziente Gestaltung verwendet wird, können die Probleme mit der Dicke und der Gewichtsbeschränkung der LCD-Vorrichtung 5 gelöst werden.

Zusätzlich ist Kompatibilität bezüglich der Montagelinie bei der Herstellung möglich, da das zweite LCD-Paneel 70 abtrennbar auf der Platte 100 montiert werden kann. Das heißt, wenn Abdeckungen, die die Platten 100 verwenden, und Abdeckungen, die nicht die Platten 100 verwenden, separat hergestellt werden, ist es möglich, die LCD-Vorrichtung 5 mit doppelter Anzeige und die LCD-Vorrichtung mit einfacher Anzeige gemäß dem Stand der Technik in der gleichen Montagelinie herzustellen.

3A zeigt eine Draufsicht auf eine LCD-Vorrichtung 5 gemäß einer exemplarischen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung und 3B zeigt eine Querschnittansicht entlang der Linie III-III' aus 3A. Die tragende Struktur des Hauptrahmens 50 und der Platte 100 werden mit Bezug auf 3A beschrieben. Die erste Abdeckung 10 wurde weggelassen, so dass eine rückwärtige Oberfläche der LCD-Vorrichtung 5 besser dargestellt werden kann. Die tragende Struktur der Platte 100 und das zweite LCD-Paneel 70 werden mit Bezug auf 3B beschrieben.

Wie in 3A dargestellt, weist die LCD-Vorrichtung 5 ein erstes LCD-Paneel 20 und ein zweites LCD-Paneel 70 auf. Der Hauptrahmen 50 trägt das erste LCD-Paneel 20. Das zweite LCD-Paneel 70 wird auf einer rückwärtigen Oberfläche des Hauptrahmens 50 bereitgestellt. Die Platte 100 wird auf der rückwärtigen Oberfläche des Hauptrahmens 50 bereitgestellt, so dass das zweite LCD-Paneel 70 gelagert und befestigt wird.

Wie in 3B dargestellt, weist die LCD-Vorrichtung 5 das erste LCD-Paneel 20 und das zweite LCD-Paneel 70 auf. Das erste LCD-Paneel 20 ist gelagert auf dem Hauptrahmen 50 und wird von der ersten Abdeckung 10 geschützt. Das zweite LCD-Paneel 70 ist auf der rückwärtigen Oberfläche des ersten LCD-Paneels 20 bereitgestellt. Insbesondere ist das zweite LCD-Paneel 70 auf der rückwärtigen Oberfläche des Hauptrahmens 50 bereitgestellt.

Um zu ermöglichen, dass der Körper 105 der Platte 100 auf dem Hauptrahmen 50 gelagert wird, kann beispielsweise ein Haken, eine Zickzackleiste 155 oder ein doppelseitiges Klebeband 150 auf dem ersten unterstützenden Bereich 110 gebildet werden. 3B zeigt ein Beispiel, in dem doppelseitiges Klebeband 150 an dem ersten unterstützenden Bereich 110 bereitgestellt ist. 4 zeigt ein Beispiel, in dem die Zickzackleiste 155 auf dem ersten tragenden Bereich 110 bereitgestellt ist.

Wie oben beschrieben, kann die Platte 100 auf dem Hauptrahmen 50 und der ersten Abdeckung 10 mittels Fixierens des ersten tragenden Bereiches 110 auf dem rückwärtigen Bereich des Hauptrahmens 50 gelagert werden, indem die tragende kraftverstärkende Einheit wie der Haken, die Zickzackleiste 155 oder das doppelseitige Klebeband 150 auf dem ersten tragenden Bereich 110 gebildet ist. Folglich kann die Platte 100 frei an der zweiten Abdeckung 60 solcherart angepasst werden, dass die Position des zweiten LCD-Paneels 70 leicht angepasst werden kann.

Wie oben beschrieben, ist die Platte 100 auf dem Hauptrahmen 50 und der ersten Abdeckung 10 mittels des ersten tragenden Bereiches 110 gelagert und fixiert, was ein Wackeln der Platte 100 verhindert. Zusätzlich kann ein Stoß-absorbierender Bestandteil 140, wie ein Schwamm, unterhalb des Körpers 105 der Platte 100 bereitgestellt werden. Das erste LCD-Paneel 20 weist eine Hintergrundbeleuchtung (nicht dargestellt) auf, die eine Vielzahl an optischen Bestandteilen aufweist. Wenn ein äußerer Stoß oder Erschütterung auf die LCD-Vorrichtung 5 wirkt, können die optischen Bestandteile der Hintergrundbeleuchtung mit der Platte 100 kollidieren. Als ein Ergebnis können die optischen Bestandteile des ersten LCD-Paneels 20 beschädigt werden, wobei die Anzeigequalität verzerrt wird. Folglich absorbiert der Stoß-absorbierende Bestandteil 140 den Stoß und die Erschütterung, so dass die Probleme minimiert werden, die durch den Zusammenstoß zwischen dem ersten LCD-Paneel 20 und der Platte 100 hervorgerufen werden.

Außerdem trägt und fixiert die Platte 100 das zweite LCD-Paneel 70. Der zweite tragende Bereich 120 ist auf dem Körper 105 der Platte 100 zum Tragen und Fixieren des zweiten LCD-Paneels 70 gebildet. Der zweite tragende Bereich 120 kann mittels Biegens eines Bereiches des Körpers 105 der Platte 100 gebildet werden. Der zweite tragende Bereich 120 kann in Richtung der zweiten Abdeckung 60 gebogen werden, so dass die Seiten des zweiten LCD-Paneels 70 getragen werden.

Wie oben beschrieben, ist die Platte 100 zwischen der zweiten Abdeckung 60 und dem Hauptrahmen 50 gebildet. Da keine zusätzliche Struktur zum Tragen/Befestigen des zweiten LCD-Paneels 70 in der LCD-Vorrichtung 5 benötigt wird, können die Kosten zum Herstellen der LCD-Vorrichtung 5 reduziert werden. Außerdem ist ebenso die Montagezeit des zweiten LCD-Paneels 70 reduziert, wodurch die Produktivität der LCD-Vorrichtung 5 erhöht wird.

Da der zweite tragende Bereich 120 in Richtung der zweiten Abdeckung 60 gebogen wird, kann das zweite LCD-Paneel 70 leicht an dem zweiten unterstützenden Bereich 120 angebracht und wieder entfernt werden. Folglich kann die Platte 100 kompatibel für jegliche Produktionslinie oder Herstellungsprozesse zum Herstellen der LCD-Vorrichtung 5 angewendet werden. Das heißt, die doppelte LCD-Vorrichtung 5 kann kompatibel hergestellt werden unter Verwendung der Platte 100 auf jeglichen Produktionslinien.

4 zeigt eine Darstellung einer anderen exemplarischen Ausführungsform der Platte aus 3A. Bezugnehmend auf 4, weist eine LCD-Vorrichtung 5 ein erstes LCD-Paneel 20 und ein zweites LCD-Paneel 70 auf. Der erste tragende Bereich 110 wird getragen und befestigt von oder angebracht an der ersten Abdeckung 10 oder dem Hauptrahmen 50. Der zweite tragende Bereich 120 ist verbunden mit der zweiten Abdeckung 60 des zweiten LCD-Paneels 70. Der erste tragende Bereich 110 und der zweite tragende Bereich 120 sind gebogen, wobei sie Zickzackleisten 155 aufweisen, und die zweite Abdeckung 60 des zweiten LCD-Paneels 70 und der Hauptrahmen 50 sind ausgestattet mit Nuten entsprechend den Zickzackleisten 155. Wie oben beschrieben, wird die Platte 100 zum Befestigen des zweiten LCD-Paneels 70 auf dem Hauptrahmen 50 bereitgestellt. Als ein Ergebnis kann ein Bild in zwei Richtungen angezeigt werden.

5A und 5B zeigen perspektivische Darstellungen eines tragbaren Computers gemäß einer exemplarischen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

Wie in 5A dargestellt, weist ein tragbarer Computer 1 einen Hauptkörper 201 auf, der seinerseits eine Energieversorgungseinheit 220 und eine LCD-Vorrichtung 5 zum Anzeigen eines Bildes aufweist, das von dem Hauptkörper 201 bereitgestellt wird. Die LCD-Vorrichtung 5 ist mit dem Hauptkörper 201 mittels Gelenken 230 verbunden. Die LCD-Vorrichtung 5 weist ein erstes LCD-Paneel 20 auf, das seinerseits eine erste Anzeigeeinheit 25 aufweist, die einer Eingabeeinheit 210 gegenüberliegend angeordnet ist, die auf dem Hauptkörper 201 bereitgestellt ist.

Das erste LCD-Paneel 20 zeigt das Bild in Richtung der ersten Abdeckung 10 an. Das LCD-Anzeigepaneel 20 weist eine erste Anzeigeeinheit 25 auf, die als Haupt-Anzeigeeinheit dient. Die erste Anzeigeeinheit 25 liegt in Richtung der Eingabeeinheit 210 ausgerichtet vor. Das erste LCD-Paneel 20, das die erste Anzeigeeinheit 25 aufweist, kann von der Energieversorgungseinheit 220 mit elektrischer Energie versorgt werden.

Wie in 5B dargestellt, ist das zweite LCD-Paneel 70 des tragbaren Computers 1 so angeordnet, dass eine rückwärtige Oberfläche der ersten Anzeigeeinheit 25 zugewandt ist. Das heißt, das zweite LCD-Paneel 70 ist so in der zweiten Abdeckung 60 bereitgestellt, dass eine zweite Anzeigeeinheit 75 bereitgestellt ist, deren rückwärtige Oberfläche der ersten Anzeigeeinheit 25 zugewandt ist.

Die zweite Abdeckung 60 ist zum Schutz der LCD-Vorrichtung 5 bereitgestellt. Gemäß dem Stand der Technik wird die Anzeigeeinheit geschützt, indem die LCD-Vorrichtung 505 auf den Hauptkörper 701 geklappt wird. Bei Gebrauch muss die LCD-Vorrichtung 505 aufgeklappt werden und der Hauptkörper 701 wird eingeschaltet. In der vorliegenden Erfindung ist jedoch die zweite Anzeigeeinheit 75 in der zweiten Abdeckung 60 bereitgestellt. Folglich kann ein Bild auf der zweiten Anzeigeeinheit 75 des zweiten LCD-Paneels 70 angezeigt werden, auch wenn die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt ist.

Ein Menüfenster kann durch den Nutzer auf der zweiten Anzeigeeinheit 75 bereitgestellt werden. Folglich kann der tragbare Computer 1 schnell mittels des Menüfensters der zweiten Anzeigeeinheit 75 bedient werden, auch wenn die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt ist. Zusätzlich ist eine Tasteneinheit zur Menüeingabe 240 auf der zweiten Abdeckung 60 zum Kontrollieren des zweiten LCD-Paneels 70 bereitgestellt, so dass das Menüfenster, das auf der zweiten Anzeigeeinheit 75 angeordnet ist, kontrolliert wird. Das zweite LCD-Paneel 70 kann eine Touch-Screen-Funktion aufweisen.

Wie oben beschrieben, kann der Nutzer, in einem Status, in dem die Hintergrundbeleuchtung des ersten LCD-Paneels 20 ausgeschaltet ist, oder in dem die LCD-Vorrichtung 5 zugeklappt ist, schnell die Informationen des Hauptkörpers 201 identifizieren, ohne die LCD-Vorrichtung 5 zu öffnen.

6 zeigt eine Darstellung eines tragbaren Computers, der eine zweite Anzeigeeinheit 75 aufweist, gemäß der exemplarischen Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Wie in 6 dargestellt, ist die LCD-Vorrichtung 5 des tragbaren Computers 1 mit dem Hauptkörper 201 mittels des Gelenks 230 verbunden. Das Gelenk 230 gestattet es, die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 zu klappen.

Die LCD-Vorrichtung 5 weist eine erste Anzeigeeinheit 25 und eine zweite Anzeigeeinheit 75 zum Anzeigen eines Bildes auf. Die erste Anzeigeeinheit 25 ist der Eingabeeinheit 210 des Hauptkörpers 201 zugewandt. Folglich kann der Nutzer das auf der ersten Anzeigeeinheit 25 angezeigte Bild nicht sehen, wenn die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt ist. Das zweite LCD-Paneel 70 weist eine zweite Anzeigeeinheit 75auf, die durch die zweite Abdeckung 60 hindurch exponiert ist. Folglich kann der Nutzer die Informationen des tragbaren Computers1 mittels der zweiten Anzeigeeinheit 75 identifizieren, auch wenn die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt ist.

Die zweite Anzeigeeinheit 75 kann eine Anfangsmenüeingabe für den Nutzer anzeigen. Das Anfangsmenü kann eine Musikwiedergabe, E-Mail, Terminplaner, Wiedergabe für digitale Medienübertragung (DMB) und ähnliches anzeigen. Das heißt, der Nutzer kann relativ einfache Funktionen mittels des zweiten LCD-Paneels 70 ausführen wie eine Funktion zur Durchsicht der E-Mails, eine Funktion zur Terminplanung und eine MP3-Abspielfunktion. Somit kann die Funktionsfähigkeit der Tragbarkeit des tragbaren Computers 1 verbessert werden.

Zusätzlich wird die Tasteneinheit zur Menüeingabe 240 auf der zweiten Abdeckung 60 zur Menüauswahl auf dem zweiten LCD-Paneel 70 bereitgestellt. Außerdem kann ein Anfangsmenü ausgewählt werden, indem eine Berührungssensitive Eingabefunktion (Touch-Screen) des zweiten LCD-Paneels 70 verwendet wird. Folglich stellt das zweite LCD-Paneel 70 dem Nutzer die Informationen bereit, auch wenn die LCD-Vorrichtung 5 des tragbaren Computers 1 auf den Hauptkörper 201 geklappt ist. Das heißt, dass der Nutzer die Informationen des Hauptkörpers 201 identifizieren kann, auch wenn die Hintergrundbeleuchtung des tragbaren Computers 1 ausgeschaltet ist oder die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt ist.

Wie oben beschrieben, können, da das zweite LCD-Paneel 70, das die zweite Anzeigeeinheit 75 aufweist, durch die zweite Abdeckung 60 hindurch exponiert ist, eine Reihe von Funktionen auf dem zweiten LCD-Paneel 70, das die zweite Anzeigeeinheit 75 aufweist, angezeigt werden, wie eine Funktion eines persönlichen digitalen Assistenten (PDA), eine Funktion eines globalen Positionierungssystems (GPS), eine Funktion einer Spielfilmwiedergabe, eine Funktion einer Musikwiedergabe und eine E-Mailfunktion. Somit kann ein schneller Zugriff realisiert werden, ohne die LCD-Vorrichtung 5 des tragbaren Computers 1 zu öffnen. Diese Anordnung stellt eine verbesserte Bequemlichkeit für den Nutzer des tragbaren Computers bereit.

7 zeigt ein Blockdiagramm, das eine exemplarische Ausführungsform zum Kontrollieren der LCD-Vorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung darstellt. Wie in 7 dargestellt, stellt eine zentrale Verarbeitungseinheit (Central Processing Unit, CPU) 250, die mit einem Speicher 260 verbunden ist, die Informationen bereit, die auf dem ersten LCD-Paneel 20 und dem zweiten LCD-Paneel 70 angezeigt werden sollen. Insbesondere sendet die CPU 250 Bildsignale an die erste Anzeigeeinheit 25 bzw. die zweite Anzeigeeinheit 75. Das auf der ersten Anzeigeeinheit 25 und der zweiten Anzeigeeinheit 75 angezeigte Bild ist für einen Nutzer aufgrund des Betriebs der ersten Hintergrund-Beleuchtungseinheit 25a bzw. der zweiten Hintergrund-Beleuchtungseinheit 75a sichtbar. Ein Controller 270, der mit der Energieversorgungseinheit 220 verbunden ist, bestimmt, welche der ersten Hintergrund-Beleuchtungseinheit 25a und der zweiten Hintergrund-Beleuchtungseinheit 75a angeschaltet oder ausgeschaltet werden soll, je nachdem, ob sich die LCD-Vorrichtung 5 in einem Aufgeklappt-Zustand befindet oder in einem Zusammengeklappt-Zustand. Auf diese Weise bestimmt der Controller 270, ob Informationen auf einem ersten LCD-Paneel 20 oder einem zweiten LCD-Paneel 70 angezeigt werden. Zum Beispiel kann der Controller 270 einen Schalter aufweisen, der das erste LCD-Paneel 20 aktiviert, wenn die LCD-Vorrichtung 5 aufgeklappt wird, oder der das zweite LCD-Paneel 70 aktiviert, wenn die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt wird.

8 zeigt ein Blockdiagramm, das eine alternative exemplarische Ausführungsform zum Kontrollieren der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß der vorliegenden Erfindung illustriert. Wie in 8 dargestellt, stellt eine CPU 250, die mit einem Speicher 260 verbunden ist, die Informationen bereit, die auf dem ersten LCD-Paneel 20 und dem zweiten LCD-Paneel 70 angezeigt werden sollen. Ein Controller 270, der mit einer Energieversorgungseinheit 220 verbunden ist, bestimmt, ob sich die erste Hintergrund-Beleuchtungseinheit 25a oder die zweite Hintergrund-Beleuchtungseinheit 75a in einem Ein-Zustand oder einem Aus-Zustand befindet, je nachdem, ob die LCD-Vorrichtung 5 sich in einem Aufgeklappt-Zustand oder einem Zusammengeklappt-Zustand befindet. Zusätzlich bestimmt der Controller 270, ob die erste Anzeigeeinheit 25 oder die zweite Anzeigeeinheit 75 mit Bilddaten von der CPU 250 angesteuert werden soll. Auf diese Weise bestimmt der Controller, ob Informationen auf einem ersten LCD-Paneel 20 oder einem zweiten LCD-Paneel 70 angezeigt werden. Zum Beispiel kann der Controller 270 einen ersten Schalter aufweisen, der das erste LCD-Paneel 20 aktiviert, wenn die LCD-Vorrichtung 5 aufgeklappt wird, oder der das zweite LCD-Paneel 70 aktiviert, wenn die LCD-Vorrichtung 5 auf den Hauptkörper 201 geklappt wird. Zusätzlich kann der Controller 270 einen zweiten Schalter aufweisen, der die Bildsignale von der CPU 250 der ersten Anzeigeeinheit 25 zuführt, wenn die LCD-Vorrichtung 5 aufgeklappt wird, oder der die Bildsignale der zweiten Anzeigeeinheit 75 zuführt, wenn die LCD-Vorrichtung 5 zusammengeklappt wird.

Gemäß der vorliegenden Erfindung kann die LCD-Vorrichtung 5 leicht montiert werden, da die Platte 100, die das zweite LCD-Paneel 70 getragen und befestigt, zwischen dem Hauptrahmen 50 und dem zweiten LCD-Paneel 70 angeordnet ist. Zusätzlich ist es nicht notwendig, eine zusätzliche Struktur zum Tragen und Befestigen des zweiten LCD-Paneels 70 auf dem ersten LCD-Paneel 20 bereitzustellen. Als ein Ergebnis können die Herstellungskosten und die Montagezeit gesenkt werden. Folglich können die LCD-Vorrichtungen leicht in Massen produziert werden.

Zusätzlich kann, da die Platte aus einem Material geringen Gewichts wie Aluminiumlegierung, rostfreiem Stahl, verstärktem Kunststoff oder ähnlichem gebildet werden kann, das Gesamtgewicht der LCD-Vorrichtung 5 reduziert werden, wodurch das Problem der Gewichtsbegrenzung gelöst wird. Wie oben beschrieben, können die Dicke und das Gewicht der Platte 100 entsprechend dem Material oder seiner Form variiert werden, wodurch das Problem der Gewichtsbegrenzung oder der Dickenbegrenzung gelöst wird.

Außerdem kann, da die Platte 100 leicht auf der ersten Abdeckung 10 und dem Hauptrahmen 50 befestigt werden kann, die LCD-Vorrichtung 5 leicht in der Montagefirma für LCD-Paneele montiert werden. Zusätzlich kann, da das zweite LCD-Paneel 70 abtrennbar an der Platte befestigt werden kann, die Montage der vorliegenden Erfindung an jegliche Produktionslinie angepasst werden. Somit kann eine standardisierte LCD-Vorrichtung unter Verwendung der Platte hergestellt werden.

Da PDA, GPS, Spielfilmwiedergabe, Musikwiedergabe, Funktionen zur E-Mailidentifizierung und ähnliches auf dem zweiten LCD-Paneel 70 angezeigt werden können, das auf der zweiten Abdeckung 60 bereitgestellt wird, kann der schnelle Zugriff realisiert werden, ohne die LCD-Vorrichtung 5 zu öffnen. Dementsprechend kann der Nutzer des tragbaren Computer 1 leichter auf allgemeine Funktionen zugreifen, ohne die LCD-Vorrichtung 5 aufzuklappen.

Zusätzlich kann die LCD-Vorrichtung 5 die CPU nutzen, die mit dem Hauptkörper 201 verbunden ist, oder kann eine zweite CPU nutzen, die mit der LCD-Vorrichtung 5 verbunden ist. In dem Falle, dass die LCD-Vorrichtung 5 die CPU nutzt, die mit dem Hauptkörper 201 verbunden ist, wird das erste LCD-Paneel 20 ausgeschaltet, wenn die Abdeckung zugeklappt wird, und das zweite LCD-Paneel 70 kann angeschaltet werden. In dem Falle, dass die LCD-Vorrichtung 5 die zweite CPU nutzt, die mit der LCD-Vorrichtung 5 verbunden ist, kann der Prozessor, der mit dem Hauptcorpus 201 verbunden ist, ausgeschaltet werden, während der zweite Prozessor die Funktionalität des zweiten LCD-Paneels 70 unterstützt.

Es ist offensichtlich für den Fachmann, dass verschiedene Modifikationen und Variationen in der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung und einem tragbaren Computer, der das Flüssigkristall-Anzeigepaneel der vorliegenden Erfindung aufweist, vorgenommen werden können, ohne von dem Grundgedanken oder dem Anwendungsbereich der Erfindung abzuweichen. Folglich ist es beabsichtigt, dass die vorliegende Erfindung die Modifikationen und Variationen dieser Erfindung abdeckt, sofern sie sich innerhalb des Anwendungsbereiches der beigefügten Ansprüche und ihren Äquivalenten befinden.


Anspruch[de]
Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung, aufweisend:

ein erstes Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20), das zwischen einer ersten Abdeckung (10) und einer zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist;

ein zweites Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70), das zwischen der ersten Abdeckung (10) und der zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (20) zugewandt ist;

einen Hauptrahmen (50), der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) angeordnet ist; und

eine Platte (100) zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) mit dem Hauptrahmen (50).
Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei die Platte (100) aufweist:

einen Körper (105);

einen ersten tragenden Bereich (110), der entlang eines Randbereichs des Körpers (105) gebildet ist und in Richtung des Hauptrahmens (50) ausgerichtet ist, so dass der Hauptrahmen (50) aufgenommen wird; und

einen zweiten tragenden Bereich (120), der auf dem Körper (105) gebildet ist und in Richtung der zweiten Abdeckung (60) ausgerichtet ist, so dass das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) aufgenommen wird.
Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei die Platte (100) an dem Hauptrahmen (50) mittels eines doppelseitigen Klebebandes (150) befestigt ist. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei der erste tragende Bereich (110) und der zweite tragende Bereich (120) mit dem Körper (105) zusammen gebildet sind. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei der erste tragende Bereich (110) und der zweite tragende Bereich (120) eine Form einer Zickzackleiste (155) aufweisen oder eine Hakenform. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei die Platte (100) aus mindestens einem von Aluminiumlegierung, rostfreiem Stahl oder Kunststoff gebildet ist. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei die Platte (100) mit einer Vielzahl an Ausschnittlöchern (130) ausgestattet ist. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei der zweite tragende Bereich (120) eine Vielzahl an tragenden Rippen aufweist, die einen Zwischenraum festlegen, der der Form des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) entspricht. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 2, wobei ein elastischer Bestandteil auf der Oberfläche des Körpers (105) bereitgestellt ist. Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 1, wobei die Platte (100) aufweist:

einen Körper (105);

einen ersten tragenden Bereich (110), der entlang eines Randbereichs des Körpers (105) gebildet ist und in Richtung des Hauptrahmens (50) gebogen ist, so dass er den Hauptrahmen (50) aufnimmt; und

einen zweiten tragenden Bereich (120), der auf dem Körper (105) gebildet ist und der in Richtung der zweiten Abdeckung (60) gebogen ist, so dass er das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) aufnimmt.
Tragbarer Computer, aufweisend:

eine Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung (5), aufweisend:

ein erstes Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20), das zwischen einer ersten Abdeckung (10) und einer zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist, so dass ein erstes Bild durch die erste Abdeckung (10) hindurch angezeigt wird;

ein zweites Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70), das zwischen der ersten Abdeckung (10) und der zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist, so dass ein zweites Bild durch die zweite Abdeckung (60) hindurch angezeigt wird, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (20) zugewandt ist;

einen Hauptrahmen (50), der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) angeordnet ist; und

eine Platte (100) zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) mit dem Hauptrahmen (50); und

einen Hauptkörper (201), der mit der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung (5) verbunden ist.
Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei die Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung (5) mittels mindestens eines Gelenks (230) mit dem Hauptkörper (201) verbunden ist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei der Hauptkörper (201) aufweist:

eine erste Eingabeeinheit (210); und

eine Energieversorgungseinheit (220) zum Versorgen des Hauptkörpers (201) und der Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung (5) mit elektrischer Energie.
Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei der Hauptkörper (201) aufweist:

einen Speicher (260);

einen zentralen Prozessor (CPU, 250) zum Kontrollieren des Speichers (260) und zum Senden von Daten an das erste Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) und/oder das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70); und

einen Controller (270) zum Auswählen zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70).
Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei die zweite Abdeckung (60) mit einer zweiten Eingabeeinheit (240) ausgestattet ist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) ein Touch-Screen ist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei die Platte 100 aufweist:

einen Körper (105);

einen ersten tragenden Bereich (110), der entlang eines Randes des Körpers (105) gebildet ist und in Richtung des Hauptrahmens (50) ausgerichtet ist, so dass der Hauptrahmen (50) aufgenommen wird; und

eine zweiten tragenden Bereich (120), der auf dem Körper (105) gebildet ist und in Richtung der zweiten Abdeckung (60) ausgerichtet ist, so dass das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) aufgenommen wird.
Tragbarer Computer gemäß Anspruch 17, ferner aufweisend ein doppelseitiges Klebeband (150), das auf dem ersten tragenden Bereich (110) gebildet ist zum Befestigen der Platte (100) an dem Hauptrahmen (50). Tragbarer Computer gemäß Anspruch 18, wobei der erste tragende Bereich (110) und der zweite tragende Bereich (120) zusammen mit dem Körper (105) gebildet werden. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 17, wobei der erste tragende Bereich (110) und der zweite tragende Bereich (120) eine Form einer Zickzackleiste (155) aufweisen oder eine Hakenform. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei die Platte (100) aus mindestens einem von Aluminiumlegierung, rostfreiem Stahl oder Kunststoff gebildet ist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei die Platte (100) mit einer Vielzahl an Aussparungen (130) ausgestattet ist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 17, wobei der zweite tragende Bereich (120) eine Vielzahl an tragenden Rippen aufweist, die einen Zwischenraum festlegen, der einer Form des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) entspricht. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 17, wobei ein elastischer Bestandteil (140) auf einer rückwärtigen Oberfläche des Corpus (105) bereitgestellt ist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 24, wobei der elastische Bestandteil (140) einen Schwamm aufweist. Tragbarer Computer gemäß Anspruch 11, wobei die Platte (100) aufweist:

einen Körper (105);

einen ersten tragenden Bereich (110), der entlang eines Randes des Körpers (105) gebildet ist und in Richtung des Hauptrahmens (50) zum Aufnehmen des Hauptrahmens (50) gebogen ist; und

einen zweiten tragenden Bereich (120), der auf dem Körper (105) gebildet ist und in Richtung der zweiten Abdeckung (60) gebogen ist, so dass das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) aufgenommen wird.
Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung, die Schritte aufweisend:

Bilden eines ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (20), das zwischen einer ersten Abdeckung (10) und einer zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist;

Bilden eines zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70), das zwischen der ersten Abdeckung (10) und der zweiten Abdeckung (60) angeordnet ist, wobei eine rückwärtige Oberfläche des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) einer rückwärtigen Oberfläche des ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (20) zugewandt ist;

Bilden eines Hauptrahmens (50), der zwischen dem ersten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (20) und dem zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) angeordnet ist; und

Bilden einer Platte (100) zum Verbinden des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) mit dem Hauptrahmen (50).
Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 27, ferner die Schritte aufweisend:

Bilden eines ersten tragenden Bereiches (110) entlang eines Randbereichs eines Körpers (105) der Platte (100), der in Richtung des Hauptrahmens (50) zum Aufnehmen des Hauptrahmens (50) ausgerichtet ist; und

Bilden eines zweiten tragenden Bereiches (120) auf dem Körper (105), der in Richtung der zweiten Abdeckung (60) ausgerichtet ist, so dass das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) aufgenommen wird.
Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 27, wobei die Platte (100) mittels eines doppelseitigen Klebebandes (150) an dem Hauptrahmen (50) befestigt ist. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 28, wobei der erste tragende Bereich (110) und der zweite tragende Bereich (120) mit dem Körper (105) zusammen gebildet werden. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 28, wobei der erste tragende Bereich (110) und der zweite tragende Bereich (120) eine Form einer Zickzackleiste (155) oder eine Hakenform aufweisen. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 27, wobei die Platte (100) aus mindestens einem von Aluminiumlegierung, rostfreiem Stahl oder Kunststoff gebildet ist. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 27, wobei die Platte (100) mit einer Vielzahl an Aussparungen (130) ausgestattet ist. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 28, wobei der zweite tragende Bereich (120) eine Vielzahl an tragenden Rippen aufweist, die einen Zwischenraum festlegen, der der Form des zweiten Flüssigkristall-Anzeigepaneels (70) entspricht. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 28, wobei ein elastischer Bestandteil (140) auf einer Oberfläche des Körpers (105) bereitgestellt ist. Verfahren zum Bilden einer Flüssigkristall-Anzeigevorrichtung gemäß Anspruch 27, ferner die Schritte aufweisend:

Bilden eines ersten tragenden Bereichs (110) entlang eines Randbereichs eines Körpers (105) der Platte (100), der in Richtung des Hauptrahmens (50) zum Aufnehmen des Hauptrahmens (50) gebogen ist; und

Bilden eines zweiten tragenden Bereiches (120) auf dem Körper (105), der in Richtung der zweiten Abdeckung (60) gebogen ist, so dass das zweite Flüssigkristall-Anzeigepaneel (70) aufgenommen wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com