PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE60219558T2 03.01.2008
EP-Veröffentlichungsnummer 0001278190
Titel Bandkassettentransportmagazin für automatisches Bibliotheksystem mit automatischer Ladung von Bandkassetten
Anmelder Quantum Corp., Colorado Springs, Col., US
Erfinder Patterson, Scott Ryan, Manitou Springs, Colorado 80829, US;
Collins, Paddy Eliot, Colorado Springs, Colorado 80908-4508, US;
Porter, Ryan Stuart, Monument, Colorado 80123, US;
Johnson, Peter A., Black Forest, Colorado 80908, US;
Chan, Alexander, Colorado Springs, Colorado 80918, US;
Thomas, Kim M., Black Forest, Colorado 80908, US;
Felton, Christopher Lee, Colorado Springs, Colorado 80920, US;
Berry, David Ray, Colorado Springs, Colorado 80915, US;
Dai, Thua Nang, Colorado Springs, Colorado 80918, US;
Maglin, Dominic John, Pueblo, Colorado 81005, US;
Oade, Theodore James, Colorado Springs, Colorado 80904, US;
Sadler, Gary Eugene, Colorado Springs, Colorado 80906, US;
Wen, San, Superior, Colorado 80027, US
Vertreter Dr. Weber, Dipl.-Phys. Seiffert, Dr. Lieke, 65183 Wiesbaden
DE-Aktenzeichen 60219558
Vertragsstaaten DE, FR, GB
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 25.06.2002
EP-Aktenzeichen 022544209
EP-Offenlegungsdatum 22.01.2003
EP date of grant 18.04.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 03.01.2008
IPC-Hauptklasse G11B 15/68(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP

Beschreibung[de]
GEBIET DER ERFINDUNG

Die Erfindung betrifft das Gebiet der Datenspeicherung und insbesondere ein Transportmagazin für Magnetbandkassetten, welches Magnetbandkassetten in einer vertikalen, geschlossenen Schleife in dem Magazin lagert und verschiebt, um die Magnetbandkassetten für eine Auswahl durch einen Kassettengreifer in einer Magnetbandbibliothek zu positionieren.

HINTERGRUND

Eine beliebte Vorrichtung zur Handhabung großer Informationsmengen in einem Datenverarbeitungssystem ist eine automatische Magnetbandkassettenbibliothek. Magnetbandkassettenbibliotheken lagern und managen Vielfachbandkassetten, welche magnetische Bandmedien enthalten, auf denen Daten gespeichert werden. Bandkassettenbibliotheken weisen in typischer Weise eine Vielzahl von festen Bandkassettenlagerorten, mindestens ein Lese-/Schreibbandlaufwerk und einen Bandkassettenbereitstellungs-/Transportmechanismus auf, der in der Technik als „Kassettengreifer" bekannt ist.

Kassettengreifer wechseln automatisch einzelne Bandkassetten zwischen den Lagerorten und dem Bandlaufwerk (den Bandlaufwerken). Ein Beispiel eines Kassettengreifers weist einen drehbaren Roboterarm auf mit einem optischen Sensor für die Auswahl und Bereitstellung einer Bandkassette und Transportieren der Kassette zu dem Bandlaufwerk (den Laufwerken). Bei einem anderen Beispiel weist ein Kassettengreifer einen linearen Robotermechanismus auf, der eine Bewegung längs einer X-Y-Translation oder um ein Gelenk in einer Drehbewegung eine Bewegung vorsieht, um Bandkassetten auszuwählen, bereitzustellen und zu dem Bandlaufwerk (den Laufwerken) zu transportieren.

Das Bandlaufwerk (die Bandlaufwerke) ist (sind) in typischer Weise in der Magnetbandkassettenbibliothek angebracht oder neben dieser angeordnet. Das Bandlaufwerk (die Bandlaufwerke) ist (sind) betrieblich in der Lage, Daten aus dem Magnetbandmedium in der Bandkassette auszulesen/in diese einzuschreiben. Ein Hauptrechner schafft die Verbindung mit einer Bibliotheksteuereinheit und den Bandlaufwerken (dem Bandlaufwerk), um den Betrieb der Magnetbandkassettenbibliothek zu steuern.

Leider haben Bandkassettenbibliotheken zahlreiche Nachteilen. Ein Hauptnachteil ist ihre Gesamtgröße, in erster Line infolge der Notwendigkeit, eine große Anzahl von Bandkassetten zu lagern. In Bandbibliotheken sind die Lagerorte für die Bandkassetten in vorbestimmten Reihen von einzeln identifizierten Zellen angeordnet, wobei jede Zelle eine einzelne Bandkassette enthält. In einigen Fällen ist die Reihe von Zellen in einer Bücherregalanordnung aufgebaut. Diese Art von Anordnung erfordert jedoch die Verwendung eines Kassettengreifers mit mehreren Achsen, welcher eine Umsetzung längs einer x-, y- und/oder z-Achse vorsieht, um einzelne Bandkassetten mit dem Bandlaufwerk (den Laufwerken) auszuwechseln.

In anderen Fallen, wie zum Beispiel in der US-Patentschrift Nr. 5,847,897 beschrieben ist, ist eine Reihe von Zellen vertikal in einem Kassettenmagazin nach Art eines Karussells ausgerichtet, welches sich um eine Mittelachse dreht, um Bandkassetten für die Auswahl durch einen stationären Kassettengreifer zu positionieren. Die vertikale Ausrichtung der Bandkassetten in dem Magazin, welche zwar für den Betrieb des Karussells sowie die Verwendung eines stationären Kassettengreifers notwenig ist, addiert sich aber mit Nachteil merklich zu der Gesamthöhe der Bibliothek. Ferner erfordert die vertikale Ausrichtung der Bandkassetten, daß das Bandlaufwerk (die Bandlaufwerke) auch vertikal ausgerichtet wird (werden), um für den Greifer die Möglichkeit vorzusehen, eine Bandkassette von dem Magazin zu dem Laufwerk ohne eine erneute komplizierte Ausrichtung der Kassette gehen zu lassen, wobei ferner die Formfaktorgröße der Bibliothek vergrößert wird.

DE-C-37 21 821 offenbart ein Bandkassettentransportmagazin mit den Merkmalen des Oberbegriffs des Anspruches 1.

ZUSAMMENFASSUNG

Gemäß einem ersten Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Bandkassettentransportmagazin vorgesehen für ein automatisches Bibliotheksystem mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung, wobei das Bandkassettentransportmagazin aufweist:

ein Gehäuse mit einer Ausgestaltung für das Ankoppeln an einen Magazinanschluß in dem Bibliotheksystem mit der automatischen Bandkassettenladevorrichtung;

eine Vielzahl von Lagerorten in dem Gehäuse für die Aufnahme und Lagerung einer Vielzahl von Bandkassetten, wobei die Vielzahl von Lagerorten relativ zu dem Gehäuse horizontal ausgerichtet ist;

ein Mittel zum Transportieren der Vielzahl von Lagerorten in einer vertikalen geschlossenen Schleife zwischen einem oberen Abschnitt des Gehäuses und einem unteren Abschnitt des Gehäuses, wobei das Transportmittel mit einer ersten Seite jedes der Vielzahl von Lagerorten verbunden ist;

Führungsbahnen, die an gegenüberliegenden Enden des Gehäuses angeordnet sind für das Führen der Vielzahl von Lagerorten zwischen dem oberen Abschnitt und dem unteren Abschnitt des Gehäuses;

dadurch gekennzeichnet, daß

die Bandkassetten an die Vielzahl von Lagerorten durch eine zweite Seite gegenüber der ersten Seite der Vielzahl von Lagerorten eingeladen werden; und

die Führungsbahnen angeordnet sind, um die Ausrichtung der Lagerorte zu bewahren, wenn sie zwischen dem oberen Abschnitt und dem unteren Abschnitt des Gehäuses transportiert werden.

Die vorliegende Erfindung befaßt sich mit den oben erwähnten Problemen und Vorteilen dadurch, daß ein Bandkassettentransportmagazin für eine Magnetbandkassettenbibliothek vorgesehen wird, die hier als Bibliotheksystem mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung bezeichnet wird. Das Bandkassettentransportmagazin nimmt Bandkassetten in einer horizontalen Ausrichtung relativ zu dem Bandkassettentransportmagazin auf und lagert diese in dieser Ausrichtung, um einen im wesentlichen kleineren Formfaktor des Bibliotheksystems mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung zu erreichen. Außerdem werden die Bandkassetten nach dem Einladen in das Magazin in einer vertikalen, geschlossenen Schleife zwischen einem oberen Abschnitt und einem Bodenabschnitt des Magazins so verschoben, daß jede Bandkassette in dem Magazin für die Auswahl durch einen Kassettengreifer positioniert werden kann. Bei der Benutzung eines hier offenbarten Bibliotheksystems mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung kann ein Paar von austauschbaren Magazinen verwendet werden, um Bandkassetten zu lagern und für einen Drehkassettengreifer zur Verfügung zu stellen.

Ein erster Vorteil des vorliegenden Bandkassettentransportmagazins besteht darin, daß die horizontale Ausrichtung der Kassetten in dem Magazin den Aufbau eines Bibliotheksystems mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung mit einem wesentlich kleineren Formfaktor gestattet. Ein Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung mit einem oder mehreren der vorliegenden Magazine ist so aufgebaut, daß die Bestandteile darin im wesentlichen planparallel sind. Bei einem Beispiel kann ein Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung mit Maßen aufgebaut sein, die weniger als 88,9 mm (3,5 Zoll) in der Höhe betragen, und in ein genormtes Schrankgestell paßt. Ein zweiter Vorteil des vorliegenden Bandkassettentransportmagazins besteht darin, daß die Verwendung des Transportmechanismus mit vertikal geschlossener Schleife, um Bandkassetten für die Auswahl durch den Kassettengreifer zu positionieren, die Bahn beschränkt, die für den Austausch von Bandkassetten zwischen den Magazinen und dem Bandlaufwerk (den Bandlaufwerken) erforderlich ist. In herkömmlichen Systemen muß der Kassettengreifer sich zu dem Lagerort einer gewünschten Bandkassette bewegen, die Bandkassette aus dem Lagerort auswählen, zu dem Ort des Bandantriebs bewegen und die Bandkassette in das Bandlaufwerk einladen. Wie der Fachmann gut erkennt, sind diese Arbeiten zeitaufwendig und benötigen die Verwendung komplexer Mechanismen, um den Kassettengreifer in dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung zu bewegen. Im Gegensatz dazu ist der vorliegende Kassettengreifer mit der Möglichkeit versehen, in einfacher Weise zwischen dem Magazin (den Magazinen) und mindestens einem Bandlaufwerk zu drehen, während gewünschte Kassetten von dem Magazin (den Magazinen) zu dem Kassettengreifer geliefert werden. Mit Vorteil sorgt dies für einen schnellen und wirksamen Austausch und eine Aufnahme der Bandkassetten in einem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung. Ein dritter Vorteil des vorliegenden Kassettentransportmagazins besteht darin, daß sein Betrieb von anderen Bestandteilen des Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung unabhängig ist. Das Magazin (die Magazine) kann (können) Kassetten für die Bereitstellung durch den Greifer aufnehmen oder einreihen, während der Greifer die Bandkassetten zwischen verschiedenen Orten des Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung hin- und herbewegt, und das eine und die mehreren Bandlaufwerke lesen und schreiben Daten in eine Bandkassette. Ein vierter Vorteil des vorliegenden Bandkassettentransportmagazins besteht darin, daß dort, wo Mehrfachmagazine verwendet werden, die Magazine so austauschbar sind, daß jedes der Mehrfachmagazine sich an ein beliebiges der Mehrfachmagazinanschlüsse ankoppelt.

Nach einem zweiten Aspekt der vorliegenden Erfindung wird ein Verfahren zum Betreiben eines Bandkassettentransportmagazins zur Verfügung gestellt, wobei das Verfahren aufweist:

Einführen einer Vielzahl von Bandkassetten auf eine Vielzahl einzelner Schlitten in dem Bandkassettentransportmagazin;

Einführen des Bandkassettentransportmagazins in einen ersten Magazinanschluß in einem Bibliotheksystem mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung;

Transportieren der Vielzahl von Bandkassetten zwischen vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen in dem Magazin, um eine einzelne der Vielzahl von Bandkassetten für die Auswahl durch einen Kassettengreifer zu positionieren,

wobei das Bandkassettentransportmagazin einen Antriebsaufbau aufweist, der mit einer ersten Seite jedes der Vielzahl einzelner Schlitten verbunden ist, um die Vielzahl von Bandkassetten zu transportieren, und

wobei die Vielzahl von Bandkassetten bei der Vielzahl einzelner Schlitten durch eine zweite Seite eingeführt wird, welche der ersten Seite der Vielzahl von einzelnen Schlitten gegenüberliegt; und Führen der Vielzahl einzelner Schlitten unter Verwendung von Führungsbahnen, die an entegegengesetzten Enden des Bandkassettentransportmagazins angeordnet sind, wenn die Vielzahl von Bandkassetten zwischen die vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen in dem Magazin transportiert wird, während die Ausrichtung der einzelnen Schlitten bewahrt wird, wenn sie zwischen den vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen innerhalb des Magazins transportiert werden.

BESCHREIBUNG DER ZEICHNUNGEN

1 veranschaulicht ein Beispiel eines Bibliotheksystems mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung, das gemäß der vorliegenden Erfindung mit mehrfachen Bandkassettentransportmagazinen aufgebaut ist;

2 veranschaulicht ein Beispiel eines Bibliotheksystems mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung mit einem Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung in einer ausgeworfenen Position;

3a veranschaulicht eine Querschnittsansicht des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

3b veranschaulicht eine perspektivische Vorderansicht eines Schlittens für das Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

3c veranschaulicht eine perspektivische Bodenansicht des Schlittens für das Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

4 veranschaulicht eine perspektivische Teilansicht eines Transportmechanismus für das Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

5a veranschaulicht ein Beispiel eines Schlittenbefestigungsaufbaus für das Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

5b veranschaulicht ein Beispiel des Schlittenanbringungsaufbaus mit dem Schlitten für das Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

6 veranschaulicht zusätzliche Einzelheiten des Schlittenanbringaufbaus, einschließlich des Schlittens für das Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

7 veranschaulicht ein Beispiel der Schlittenpositionen während des Betriebes des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

8 veranschaulicht ein anderes Beispiel der Schlittenpositionen während des Betriebes des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

9 veranschaulicht eine perspektivische Vorderansicht des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

10a veranschaulicht eine perspektivische Vorderansicht des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung, wobei der Handgriff entfernt ist;

10b veranschaulicht eine perspektivische Rückansicht des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

11 veranschaulicht ein Beispiel eines Kassettengreifers, der für den Betrieb bei dem Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung aufgebaut ist;

12 ist ein Ablaufdiagramm unter Darstellung eines Beispiels des Betriebes des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

13 ist ein Ablaufdiagramm unter Darstellung eines anderen Beispiels des Betriebes des Bandkassettentransportmagazins gemäß der vorliegenden Erfindung;

14a ist ein Beispiel eines Bandkassettengreifers während der Bereitstellung bzw. Abfrage der Bandkassette aus einem Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

14b ist ein anderes Beispiel eines Bandkassettengreifers während der Bereitstellung der Bandkassette aus einem Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

15 ist ein anderes Beispiel des Bandkassettengreifers während der Bereitstellung der Bandkassette aus einem Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung;

16 ist ein anderes Beispiel des Bandkassettengreifers während der Bereitstellung der Bandkassette aus einem Bandkassettentransportmagazin gemäß der vorliegenden Erfindung; und

17 veranschaulicht einen gestapelten Aufbau des Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung.

AUSFÜHRLICHE BESCHREIBUNG DER BEVORZUGTEN AUSFÜHRUNGSFORMEN Automatisches Bibliotheksystem mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung Fig. 1

Zwecks Illustration und nicht zur Begrenzung werden nun verschiedene Merkmale und Vorteile des vorliegenden Bandkassettentransportmagazins im Kontext eines Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung beschrieben, welches aufgebaut ist, um eine Vielzahl von Bandkassetten aufzunehmen. Es versteht sich, daß die folgende Beschreibung bezüglich des hier offenbarten Beispiels eines Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung nicht dafür vorgesehen ist, den Geltungsbereich der vorliegenden Erfindung zu beschränken. Der Fachmann weiß, daß die Prinzipien der vorliegenden Erfindung auch auf andere Magnetbandbibliotheken, automatische Ladevorrichtungen und Bibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung angewendet werden könnten.

1 zeigt ein Beispiel eines automatischen Bibliotheksystems 100 mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung, welches mit Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 gemäß der vorliegenden Erfindung aufgebaut ist. Die primären Bestandteile des Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung 100 sind ein Lese-/Schreibbandlaufwerk 101, ein Bandkassettengreifer 102, ein Einzelbandkassettenanschluß 107 und das Paar von Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104, die in einem Gehäuse 110 eingeschlossen sind. Das Bibliotheksystem 100 mit automatischer Ladevorrichtung weist auch ein Kontrollfeld 105 auf, welches Steuereingangssignale von einem Bedienungsmann aufnimmt, sowie einen Benutzeranschluß 112, um Statusinformationen für den Bedienungsmann zur Verfügung zu stellen.

Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 ist eine komplette Bandkassettenbibliothek, welche eine Vielzahl von Bandkassetten, zum Beispiel 106 und 113, zwischen dem Bandlaufwerk 101, dem Einzelkassettenanschluß 107 und den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 lagert, managed und automatisch austauscht. Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 könnte auch Mehrfachbandlaufwerke einschließen und aufgebaut sein, um Ausführungen mit Mehrfachbandmedien je nach der Designwahl dadurch aufzunehmen, daß die Ausführung mit dem richtigen Bandlaufwerk in das Bibliotheksystem 100 mit automatischer Ladevorrichtung eingebaut wird. Einige Beispiele der Bandkassettenmedien 106 schließen ohne Beschränkung DLT-, LTO-, 8 Millimeter- und SDLT-Bandkassetten ein.

Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 weist einen kompakten Formfaktor auf, weitgehend wegen der Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 der vorliegenden Erfindung. Nach einem Beispiel des Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung 100 mißt das Gehäuse 110 mit den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104, dem Bandlaufwerk 101, dem Kassettengreifer 102 und allen Steuerelementen, einschließlich Motoren, Schaltkreisen und Prozessoren, etwa 95,3 mm (3,75 Zoll) in der Höhe und paßt in ein genormtes Schrankgestell.

Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 funktioniert wie ein traditionelles Bandkassettenbibliotheksystem, wobei die Vielzahl von Bandkassetten, zum Beispiel 106, in den Magazinen 103 und 104 gelagert wird und von dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 verwaltet wird. Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 arbeitet auch, um eine Vielzahl von Arbeitsbändern (Rohling) dem Laufwerk 101 für das Einschreiben von Daten auf diesen anzubieten. In dieser letzteren Anwendung arbeiten die Magazine 103 und 104, um die Vielzahl von Arbeitsbändern für den Kassettengreifer 102 so einzureihen, daß auf die Arbeitsbänder Daten ohne die Notwendigkeit eingeschrieben werden können, daß ein Bedienungsmann von Hand die Arbeitsbänder in die Bandlaufwerke 101 einlädt.

Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 ist auch aufgebaut, um mechanisch und elektrisch mit anderen im wesentlichen identischen Bibliotheksystemen mit automatischer Ladevorrichtung dadurch eine Verbindung zu schaffen, daß mehrere Bibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung gestapelt werden, um eine Expandierbarkeit und Skalierbarkeit je nach Designauswahl zur Verfügung zu stellen. Nach dem Stapeln könnte jedes der Mehrfachbibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung seine eigenen Bandkassettentransportmagazine 103 und 104, Bandlaufwerk 101 und Kassettengreifer 102 aufweisen oder könnte sich Elemente teilen, wie zum Beispiel die Bandkassettentransportmagazine, Bandlaufwerke und Kassettengreifer. Außerdem können gestapelte Bibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung auch Bandkassetten gemeinsam benutzen, um einen wirksamen Lade- bzw. Lastausgleich und Betrieb vorzusehen.

Der Einfachbandkassettenanschluß 107 nimmt einzelne Bandkassetten, zum Beispiel 106, von einem Bedienungsmann an, so daß die Bandkassetten in einem der Kassettentransportmagazine 103 und 104 gelagert werden oder dem Bandlaufwerk 102 vorgelegt werden. Der Einzelkassettenanschluß 107 wird auch dafür verwendet, die Bandkassetten aus dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 für den Bedienungsmann auszuwerfen.

Die Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 sind jeweils aufgebaut, um eine Vielzahl von einzelnen Bandkassetten, zum Beispiel 106 und 113, in einer Vielzahl von einzelnen Bandkassettenlagerorten aufzunehmen. Die Magazine 103 und 104 können die Bandkassetten aus dem Einzelkassettenanschluß 107 aufnehmen oder aus dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung herausgenommen und von einem Bedienungsmann mit Bandkassetten eingeladen werden. Der Kassettengreifer 102 dreht sich, um den Kassettengreifer 102 zu positionieren, damit er die Einzelbandkassetten, zum Beispiel 106 und 113, mit dem Bandlaufwerk 101, den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 und dem Einzelbandkassettenanschluß 107 austauscht. Die Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 transportieren die einzelnen Bandkassetten, zum Beispiel 106, in einer vertikalen, geschlossenen Schleife in den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 so, daß eine der einzelnen Bandkassetten für die Auswahl durch den Kassettengreifer 102 angeordnet werden kann. In vorteilhafter Weise begrenzt die Verwendung der Transportmechanismen in den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 merklich die Bahn, welche für den Kassettengreifer 102 erforderlich ist. Anstelle zum Beispiel einer Bewegung zu dem Ort einer gewünschten Bandkassette 106, Auswahl der Bandkassette 106 und dann Bewegung zu dem Ort des Bandlaufwerks 101 dreht sich der Kassettengreifer 102 in einfacher Weise in einer stationären Greiferbasis, um sich für den Austausch einzelner Bandkassetten zu positionieren. Die einzelnen Bandkassetten werden ihrerseits von den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 zu dem Kassettengreifer 102 geliefert. Der Kassettengreifer 102 dreht sich auch zwischen dem Einzelkassettenanschluß 107 und dem Bandlaufwerk 101, um Bandkassetten, zum Beispiel 106, auszuwechseln. Mit Vorteil stellt das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100, welches mit den vorliegenden Magazinen 103 und 104 aufgebaut ist, einen schnellen und wirksamen Austausch und eine Aufnahme von Bandkassetten zur Verfügung.

Die Transportmechanismen in den Magazinen 103 und 104 schaffen die Möglichkeit, die Magazine 103 und 104, das Bandlaufwerk 101, der Einzelkassettenanschluß 107 und den Greifer 102 in dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 planparallel vorzusehen und den kompakten Formfaktor zu ermöglichen. Ein weiterer anderer Vorteil der vorliegenden Magazine 103 und 104 besteht darin, daß die Bandkassetten, zum Beispiel 106, während des Transportes in der vertikalen, geschlossenen Schleife nicht umgedreht bzw. weggeschnippt oder neu orientiert werden, sondern für die Abfrage oder Bereitstellung durch den Kassettengreifer 102 und für das Vorlegen für das Bandlaufwerk 101, den Einzelkassettenanschluß 107 oder ein anderes Bandkassettentransportmagazin immer in der richtigen Ausrichtung gehalten werden.

Nach der Auswahl durch den Kassettengreifer 102 könnte die einzelne Bandkassette, zum Beispiel 106, je nach der gewünschten, durchzuführenden Tätigkeit einem der folgenden Orte zur Verfügung gestellt werden. Wenn ein Einlese-/Schreibbetrieb erwünscht ist, könnte der Kassettengreifer 102 die ausgewählte Bandkassette 106 für das Laufwerk 101 zur Verfügung stellen. Ist ein Auswerfen erwünscht, könnte der Kassettengreifer 102 die ausgewählte Bandkassette 106 dem Einzelkassettenanschluß 107 für die Abfrage durch einen Bedienungsmann zur Verfügung stellen. Ist ein Lastausgleich erwünscht, könnte der Kassettengreifer 102 die Bandkassette 106 zwischen dem Bandkassettentransportmagazin 103 und dem Bandkassettentransportmagazin 104 auswechseln. Der Kassettengreifer 102 könnte die ausgewählte Bandkassette 106 auch einem anderen Bandkassettentransportmagazin in einem anderen angekoppelten Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung zur Verfügung stellen. Schließlich könnte der Kassettengreifer 102 die ausgewählte Bandkassette, zum Beispiel 106, einem anderen Bandlaufwerk in dem angekoppelten Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung zur Verfügung stellen.

Das Bandkassettentransportmagazin:

Die folgende Beschreibung bezieht sich in erster Linie auf das Bandkassettentransportmagazin 104, ist aber in gleicher Weise auch auf das Bandkassettentransportmagazin 103 anwendbar. 2 veranschaulicht das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100, bei welchem sich das Bandkassettentransportmagazin 104 in der ausgeworfenen Position befindet.

Das Bandkassettentransportmagazin 104 ist so ausgestaltet, daß es eine Vielzahl von Bandkassetten, zum Beispiel 106, an einer Vielzahl von Lagerorten 200-207 aufnimmt, die in einem rechtwinkligen Gehäuse 209 enthalten sind. Diese Lagerorte 200-207 sind „virtuelle" Lagerorte insofern, als sie nicht körperlich begrenzte Räume in dem Bandkassettentransportsystem 104 sind, sondern für die Position der Bandkassetten in dem Magazin 104 repräsentativ sind, wenn das Magazin 104 mit einer vollen Ergänzung bzw. Komplement von Bandkassetten ausgestattet ist. Deshalb zeigt die Darstellung der 2, wie acht Kassetten in ein Bandkassettentransportmagazin 104 eingeladen und mit vier Kassetten in einer oberen Reihe über vier Kassetten in einer Bodenreihe ausgerichtet sind. Es sei bemerkt, daß zwar das Bandkassettentransportmagazin 104 mit acht Lagerorten 200-207, den Magazinen 103 und 104 gezeigt ist, aber auch mit mehr oder weniger als den acht Lagerorten je nach der Designauswahl und dem Typ von aufgenommener Bandkassette aufgebaut sein könnte. Ferner ist es auch nicht notwendig, daß beide Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 dieselbe Anzahl an Lagerorten 100-207 haben. Eines der Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 könnte mehr oder weniger Lagerorte enthalten als das andere der Bandkassettentransportmagazine 103 und 104. Schließlich könnte eines der Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 für eine Art von Bandmedium aufgebaut sein, zum Beispiel DLT-Bandmedium, während das andere Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 für ein anderes Bandmedium, zum Beispiel LTO-Bandmedium aufgebaut sein konnte. Der Fachmann erkennt, daß es hierfür erforderlich wäre, daß zusätzliche Bandlaufwerke von geeignetem Format in dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 eingeschlossen sein sollten.

Die Stirnfläche des Bandkassettentransportmagazins 104 weist eine Abdeckplatte 208 auf, in welcher Öffnungen eingeformt sind, welche den Lagerorten 200-207 entsprechen. Der Fachmann weiß jedoch, daß die Abdeckplatte 208 mehr oder weniger Öffnungen je nach der Designwahl enthalten könnte, solange eine einzelne Öffnung gegenüber der Greifeinrichtung 102 angeordnet ist, denn dies ist der Kassettenabfrage bzw. -bereitstellungsort. Zum Beispiel könnte die Abdeckplatte 208 einen Öffnungsaufbau gemäß Darstellung in 10a haben, wo Öffnungen 1000-1004 gezeigt sind. Außerdem kann eine gleitbare oder Schiebeabdeckung, um die Möglichkeit des Eindringens von Umweltverunreinigungen in das Bandkassettentransportmagazin 104 zu reduzieren, ebenso verwendet werden, um die Öffnung (die Öffnungen) abzudichten. Das Bandkassettentransportmagazin 104 ist so aufgebaut, daß es eine Gleitankopplung mit einem Magazinanschluß 108 in dem Gehäuse 110 vorsieht. Das Bandkassettentransportmagazin 103 ist so aufgebaut, daß es eine Gleitankopplung an einen Magazinanschluß 109 in dem Gehäuse 110 vorsieht. Weiterhin sind die Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 so austauschbar, daß das Bandkassettentransportmagazin 104 in dem Magazinanschluß 109 verwendet werden kann und das Bandkassettentransportmagazin 103 in dem Magazinanschluß 108 verwendet werden kann. Um die richtige Ausrichtung der Bandkassetten in dem Magazin 104 bezüglich des Greifers 102 beizubehalten, ist es notwendig, das Magazin 104 herumzudrehen, so daß das gegenüberliegende Ende des Magazins 104 in den Magazinanschluß 109 eingeführt werden kann. Dies erreicht man durch Entfernen des Kunststoffhandgriffes 900 (in 9 gezeigt) von einem Ende 319 des Magazins 104 und erneutes Verbinden des Handgriffes 900 mit dem gegenüberliegenden Ende 320 des Magazins 104. Der Handgriff 900 ist so aufgebaut, daß er entweder an dem Ende 319 oder dem Ende 320 des Magazins 104 angebracht wird und die Möglichkeit vorsieht, daß das Magazin 104 für das Einführen in den entgegengesetzten Magazinanschluß, in diesem Fall Anschluß 109, umgedreht wird.

Transportmechanismus Fig. 3-Fig. 10:

Bezieht man sich zunächst auf die 3a, 3b und 3c, dann wird die Vielzahl von Bandkassetten, zum Beispiel 106, dadurch in das Bandkassettentransportmagazin 104 eingeladen, daß man die einzelnen Bandkassetten in einzelne Schlitten 313-316 schiebt. Die Schlitten 313-316 sind bezüglich des Magazins 104 horizontal ausgerichtet. Der Fachmann erkennt, daß nur die Schlitten 313-316 in 3a gezeigt sind und zusätzliche Schlitten zwecks Klarheit weggelassen sind. Ferner sind die Schlitten 314-316 leer gezeigt, während der Schlitten 313 mit der Bandkassette 106 gezeigt ist. Die folgende Beschreibung bezieht sich in erster Linie auf den Schlitten 313, kann aber in gleicher Weise auf die Schlitten 314-316 angewendet werden.

Unter Bezugnahme auf 3b ist der Schlitten 313 ein vierseitiges, rechteckiges Gehäuse mit einer offenen Rückseite und einer offenen Vorderseite. Die offene Vorderseite erlaubt das Einführen der Bandkassette 106. Ein Keil bzw. eine Paßfeder 310, die zu einem entsprechenden Merkmal an der Bandkassette 106 paßt, verhindert, daß die Bandkassette 106 in einer anderen als der richtigen Ausrichtung in den Schlitten 313 eingeführt wird. Ein Kassettenzeigeschalter 302 auf der Rückseite des Schlittens 313 zeigt dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 an, wann eine Kassette in dem Schlitten 313 vorhanden ist. Der Kassettenanzeigeschalter 302 wird von dem Einführen der Kassette 106 in den Schlitten 313 angesteuert. Wenn die Kassette 106 eingeführt ist, wird der Kassettenanzeigeschalter 302 zurück zu der Rückseite des Schlittens 313 gestoßen, bis die Kassette 106 gegen einen Anschlag 303 auf der Rückseite des Schlittens 313 in Widerlage kommt. Sobald der Kassettenanzeigeschalter 302 zu der Rückseite des Schlittens 313 hin gestoßen wird, wird eine Fahne 304 in die Unterseite des Schlittens 313 zurückgezogen. Im Betrieb fühlt ein Sensor in dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 die Gegenwart oder Abwesenheit der Fahne 304 während eines Aufnahmebetriebes an, um zu bestimmen, ob die Kassette 106 in dem Schlitten 313 vorhanden ist. Wegen seiner Position kann der Sensor die Fahne 304 nicht in der zurückgezogenen Position erfassen. Wenn also der Sensor die Fahne 304 erfaßt (die Fahne ist nicht zurückgezogen), wird ein Leerzustand des Schlittens angezeigt. Wenn der Sensor die Fahne 304 nicht anzeigt, wird ein Zustand mit vorhandener Kassette angezeigt.

Das Bandkassettentransportmagazin 104 transportiert die Schlitten 313-316, einschließlich der einzelnen Kassetten, zum Beispiel 106, in einer geschlossenen, vertikalen Schleife zwischen einem oberen Abschnitt 311 und einem Bodenabschnitt 312 des Magazins 104. Ein von einem Motor angetriebenes Transportsystem bewegt die Schlitten 313-316 zu den unterschiedlichen Lagerorten 200-207. Das Transportsystem weist einen Riemen oder Gurt 300 auf, der mit jedem der Schlitten 313-316 verbunden ist. Ein Getriebeaufbau dreht den Riemen 300 und transportiert die Schlitten 313-316 um die vertikale Schleife herum. Die Schlitten 313-316 sind an den Lagerorten 200-207 positioniert, wobei ein Paar von Sensoren benutzt wird, die in dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 angeordnet sind, und unter Verwendung eines perforierten Streifens, der durch den Streifen 305 auf dem Schlitten 313 beispielhaft gezeigt ist. Im Betrieb erfaßt ein erster Sensor die Gegenwart des Schlittens 313, wenn der Streifen 305 über den ersten Sensor gelangt, und ein zweiter Sensor verwendet die Perforationen, um den Schlitten 313 präzise zu positionieren.

Unter Bezugnahme auf 4 weist ein Zahnradaufbau einen Radsatz 306 und 307 auf, der an den Riemen 300 gekoppelt ist. Der Riemen 300 läuft auf einer Riemenscheibe 402, die an das Zahnrad 306 gekoppelt ist, und auf einer entsprechenden Riemenscheibe 401, die mit dem Zahnrad 307 gekoppelt ist. Weil die Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 austauschbar gestaltet sind, ist an jedem Ende 319 und 320 des Magazins 104 ein Antriebszahnrad 308 und ein Antriebszahnrad 309 eingeschlossen. Dies erlaubt den Betrieb des Transportmechanismus, wenn das Magazin 104 in dem Magazinanschluß 108 verwendet wird und wenn das Magazin 104 für die Benutzung in dem Magazinanschluß 109 umgedreht wird.

Unter Bezugnahme auf die 5a, 5b und 6 sind die Schlitten 313-316 drehbar mit den Halterungsaufbauten, zum Beispiel 500-502, verbunden. Die Halterungsaufbauten 500-502 laufen in einem Paar von entgegengesetzten, in den Wänden 508 und 509 des Magazins 104 gebildeten Bahnen, wie sie beispielsweise durch die Bahn 510 in der Wand 509 gezeigt ist. Die Halterungsaufbauten, zum Beispiel Aufbau 500, weisen jeweils ein Paar von mit Rädern versehenen Vorrichtungen 503 und 504 auf, welche durch eine Stange 500 verbunden sind. Die mit Rädern versehene Vorrichtung 504 ist durch die Befestigungseinrichtung 603, die mit dem Lager 604 verbunden ist, mit dem Riemen 300 verbunden. Das Lager 604 schnappt in eine Öffnung 605, die in der mit Rädern versehenen Vorrichtung 504 gebildet ist, und dreht in der Öffnung 605 leicht, wenn der Schlitten 313 die Ecke von dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 des Magazins 104 umrundet. Die Schlitten 313-316 weisen jeder einen ersten Satz Räder auf, wie beispielsweise durch die Räder 505, 506, 507 und 511 auf dem Schlitten 313 gezeigt ist, welche im Betrieb das Translationsspiel in den Schlitten 313-316 eliminieren, wenn sie in dem Magazin 104 in der vertikalen, geschlossenen Schleife laufen. Wie man aus der folgenden Beschreibung sehen wird, weisen die Schlitten 313-316 auch einen zweiten Radsatz auf, der den Transfer des Schlittens um die Ecke herum von dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 des Magazins 104 herum ermöglicht.

Der Riemen 300 und die Schlitten 313-316 werden von einem Motor in der geschlossenen, vertikalen Schleife bewegt. Bei dem hier veranschaulichten Beispiel ist das Magazin 104 ein passiver Mechanismus in sofern, als er nicht von innen angetrieben ist, sondern stattdessen ist der Motor 208 (in 2 gezeigt) auf der Rückseite des Magazinanschlusses 108 angeordnet und paßt zu dem Antriebszahnrad 309, wenn das Magazin 104 in den Anschluß 108 eingeführt wird. Ein anderer, nicht gezeigter Motor ist in dem Magazinanschluß 109 eingeschlossen und paßt zu dem Antriebszahnrad 308, wenn das Magazin 104 in den Anschluß 108 eingeführt wird. Wahlweise könnten die Motoren, zum Beispiel 208, in den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 angeordnet sein und mit elektrischen Kontakten verbunden sein, die in den Magazinanschlüssen 108 und 109 angeordnet sind, wenn die Bandkassettentransportmagazine 103 und 104 dort eingeführt werden.

Aus den 10a und 10b sieht man, daß die Antriebszahnräder 308 und 309 Handgriffe 1005 bzw. 1006 haben. Die Handgriffe 1005 und 1006 erlauben es einem Benutzer, die Kassetten und Schlitten durch das Magazin 104 zu drehen, wenn das Magazin 104 aus dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 entfernt ist. Dies erlaubt das Aufnehmen von Kassetten und Einladen sowie Ausladen von Kassetten aus dem Magazin 104. Ein Abschnitt der Antriebszahnräder 308 oder 309 ist auch in dem zusammengebauten Magazin 104 ausgestellt, um es den Antriebszahnrädern 308 und 309 zu erlauben, sich an die Motoren, zum Beispiel 208 in den Magazinanschlüssen 108, 109, anzukoppeln. Wenn der Motor 208 eingeschaltet wird, laufen die Schlitten 313-316 längs des oberen Abschnittes 311 des Magazins 104, bis sie zu dem Bodenabschnitt 312 des Magazins 104 gelangt sind. Der Motor 208 arbeitet sowohl in Vorwärts- als auch Rückwärtsrichtung. Mit Vorteil wird hierdurch die Möglichkeit geschaffen, eine Bandkassette, zum Beispiel 106, für die Auswahl und die Bereitstellung durch den Kassettengreifer 102 äußerst wirksam zu positionieren. Wenn zum Beispiel die gewünschte Bandkassette laufend in dem Schlitten 313 an dem Lagerort 205 ist, arbeitet der Transportmechanismus in einer Gegenuhrzeigerrichtung, um den Schlitten 313 für eine Bereitstellung durch den Kassettengreifer 102 zu dem Lagerort 204 zu bewegen. Wenn in ähnlicher Weise die gewünschte Bandkassette laufend in dem Schlitten 313 an dem Lagerort 203 ist, arbeitet der Transportmechanismus in Uhrzeigerrichtung, um den Schlitten 313 für die Bereitstellung durch den Kassettengreifer 102 zu dem Lagerort 204 zu bewegen.

Wenn der Riemen 300 um die Riemenscheiben 401 und 402 läuft, bleiben die mit Rädern versehenen Aufbauten, zum Beispiel 504, mit dem Riemen 300 verbunden. Wenn der Schlitten 313 die Ecke von dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 des Magazins umrundet, drehen die mit Rädern versehenen Aufbauten, zum Beispiel 503 und 504, um die Stange 500 in den Bahnen, zum Beispiel der Bahn 510. In vorteilhafter Weise sind die Schlitten 313-316 nicht umgedreht oder erneut ausgerichtet, wenn sie in dem Magazin 104 laufen. Dies erlaubt ein geeignetes Positionieren der enthaltenen Bandkassetten für die Bereitstellung durch den Greifer 102. 7 veranschaulicht die verschiedenen Positionen des Schlittens 313, wenn dieser von dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 des Magazins 104 läuft.

Die Schlitten 313-316 weisen auch ein zweites Radpaar auf, wie es zum Beispiel durch die Räder 802 und 803 auf dem Schlitten 313 nach 8 gezeigt ist. Die Räder 802 und 803 laufen in Führungsbahnen 800 und 801 und ermöglichen den Transfer des Schlittens von dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 des Magazins 104. Die Führungsbahnen 800 und 801 sind mit der Rückwand 803 des Magazins 104 verbunden und führen und haltern in Kombination mit den Rädern 802 und 803 den Schlitten 313, wenn dieser von dem oberen Abschnitt 311 zum Bodenabschnitt 312 läuft. Die zusätzliche Halterung, welche durch die Bahnen 800 und 801 vorgesehen ist, verhindert eine Anbindung, wenn der Schlitten 313 und die mit Rädern versehenen Aufbauten, zum Beispiel 503 und 504, die Ecke von dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 umrunden. Die Bahnen 800 und 801 richten auch die Schlitten 313-316 auf, wenn sie in die Ecken eintreten, so daß beim Umrunden der Ecke ein einzelner Schlitten, zum Beispiel 313, von den anderen Schlitten 314-316 frei wird. Wenn der Transportmechanismus in der entgegengesetzten Richtung arbeitet, haltern in ähnlicher Weise die Bahnen 800 und 801 das Ende des Schlittens 313, um eine Anbindung zu verhindern, wenn der Schlitten 313 die Ecke von dem Bodenabschnitt 312 zu dem oberen Abschnitt 311 des Magazins 104 umrundet. Ein identisches Paar von Führungsbahnen, zum Beispiel 800 und 801, ist auch an dem gegenüberliegenden Ende des Magazins 104 eingeschlossen, um die Schlitten zu führen und zu haltern, wenn sie die gegenüberliegende Ecke von dem Bodenabschnitt 312 zu dem oberen Abschnitt 311 oder dem oberen Abschnitt 311 zu dem Bodenabschnitt 312 umrunden. In vorteilhafter Weise erlaubt der Transport der Schlitten 313-316 in den Magazinen 104 die Anordnung eines beliebigen der einzelnen Schlitten 313-316 und der entsprechenden Bandkassette, zum Beispiel 106, an einem beliebigen der Lagerorte 200-207.

Der Kassettengreifer, Fig. 11:

Die folgende Beschreibung des Kassettengreifers 102 ist so vorgesehen, daß der Betrieb und die Vorteile des vorliegenden Bandkassettenmagazins gut verstanden werden können. Der Kassettengreifer 102 weist einen Umsetzungsarm 1102 und einen Drehtisch 1100 auf, der drehbar mit einer stationären Basis 1101 verbunden ist. Der Drehtisch 1100 weist einen mittigen Hohlraum 1116 mit einem Aufbau auf, um die Bandkassette 106 auf dem Drehtisch 1100 aufzunehmen. Parallele Wände 1113 und 1114 und die Wand 1115, die unter einem 30 Grad-Winkel zu der Wand 1114 gebildet ist, bilden den mittigen Hohlraum 1116. Der Umsetzungsarm 1102 weist einen senkrechten Kassettenstift 1103 auf, der an einem Ende integral gebildet ist. Der Stift 1103hat einen Aufbau für den Eingriff oder Sitz in einer Kerbe 111, die in der Bandkassette 106 gebildet ist.

Der Kassettengreifer 102 weist auch eine Barcode-Ausleseeinrichtung 1104 für das Auslesen von mit einem Rechner auslesbaren Markierungen auf der Vielzahl von Bandkassetten auf. Da der Drehtisch 1100 dreht, könnte die Barcode-Ausleseeinrichtung 1104 je nach der Designauswahl an zahlreichen anderen Orten auf dem Kassettengreifer 102 angeordnet sein. Alternativ könnte bei einige Anwendungen die Barcode-Ausleseeinrichtung 1104 getrennt von dem Greifer 102 und in dem Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 angeordnet sein.

Die Greiferbasis 1101 weist vier vertikale Säulen 1105-1108 auf, welche vier Kassettenaustauschanschlüsse 1109-1112 bilden. Diese Säulen 1105, 1107 und 1108 sind in den Abschnitten 1117-1119 hinterschnitten, so daß die Säulen 1105, 1107 und 1108 während der Bereitstellung bzw. Abfrage und der Zulieferung der Bandkassette 106 den Umsetzarm 1102 nicht beeinflussen. Nach Wunsch dreht der Drehtisch 1100 für das Auswechseln der Bandkassette 106 mit dem Einzelkassettenanschluß 107, dem Bandlaufwerk 101 und den Bandkassettentransportmagazinen 103 und 104 durch die Austauschanschlüsse 1109-1112. Speziell wechselt der Drehtisch 1100 die Bandkassette 106 mit dem Magazin 103 durch den Austauschanschluß 1109, wechselt die Bandkassette 106 mit dem Einzelkassettenanschluß 107 durch den Austauschanschluß 1110, wechselt die Bandkassette 106 mit dem Magazin 104 durch den Austauschanschluß 1111 und wechselt die Bandkassette 106 mit dem Bandlaufwerk 101 durch den Austauschanschluß 1112.

Betrieb Fig. 12-Fig. 19:

Wenn die Bandkassette 106 zwischen dem Kassettengreifer 102 und dem Bandlaufwerk 101 oder zwischen dem Kassettengreifer 102 und den Magazinen 103 und 104 ausgewechselt wird, wird die Bandkassette 106 in dem Hohlraum 1116 in Richtung (A) aufgenommen und von dem Hohlraum 1116 in Richtung (B) ausgeworfen, wie in 11 gezeigt ist. Im Kontext dieser Anmeldung wird dies als die Vorderseite des Drehtisches 1100 bestimmt. Wenn die Bandkassette 106 zwischen dem Kassettengreifer 102 und dem Einzelkassettenanschluß 107 getauscht wird, wird in ähnlicher Weise die Bandkassette 106 in dem Hohlraum 1116 von dem gegenüberliegenden Ende des Hohlraumes 1116 in Richtung (C) aufgenommen und aus dem Hohlraum 1116 in Richtung (D) ausgeworfen. Im Kontext der vorliegenden Erfindung wird dies als die Rückseite des Drehtisches 1100 bestimmt.

12 ist ein Ablaufdiagramm unter Darstellung des Betriebes während der Bereitstellung bzw. Abfrage der Bandkassette 106 aus dem Bandkassettentransportmagazin 104. Die Fachleute erkennen, daß der Betrieb für die Bereitstellung der Bandkassette 106 aus dem Bandkassettentransportmagazin 103 und für die Bereitstellung der Bandkassette 106 nach dem Auswerten der Bandkassette 106 aus dem Bandlaufwerk 101 im wesentlichen identisch ist.

Wenn ein Bandkassettentransportmagazin 103 oder 104 in das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 eingeführt wird, führt das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 eine Aufnahme durch unter Verwendung der oben beschriebenen Sensoren, um zu bestimmen, welche Schlitten, zum Beispiel 313-316, Bandkassetten enthalten und welche Schlitten leer sind. Somit behält das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 während des Betriebes automatisch eine Aufnahme der eingeladenen Bandkassetten aufrecht. Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 hält auch Anzeigedaten für den Ort der Bandkassetten und Schlitten in den Magazinen 103 und 104 aufrecht, so daß eine gewünschte Bandkassette, zum Beispiel 106, für den Kassettengreifer 102 vorgesehen werden kann.

Nach 12 beginnt der Betrieb bei Schritt 1200, bei welchem der Umsetzungsarm 1102 in der Grundposition der 14a ist. Bei Schritt 1201 wird der Drehtisch 1100 gedreht, um die Ausrichtung außerhalb der Achse mit dem Austauschanschluß 1109 und dem Magazin 104 vorzusehen, wie in 14b veranschaulicht ist. Diese Ausrichtung außerhalb der Achse wird als eine beliebige Position des Drehtisches 1100 bestimmt, wo entweder die Rückseite des Drehtisches 1100 oder die Vorderseite des Drehtisches 1100 nicht direkt mit einem der Austauschanschlüsse 1109-1112 ausgerichtet ist. Eine Ausfluchtung in der Achse wird als eine beliebige Position des Drehtisches 1100 bestimmt, bei welcher entweder die Rückseite des Drehtisches 1100 oder die Vorderseite des Drehtisches 1100 mit einem der Austauschanschlüsse 1109-1112 ausgerichtet ist. Ein Beispiel der Ausrichtung in der Achse ist in 11 mit der Ausrichtung des Austauschanschlusses 1109 mit der Achse dargestellt. In diesem Fall ist die Ausrichtung außerhalb der Achse für das Ausrichten der Vorderseite des Drehtisches 1100 etwa dreieinhalb Grad an dem Austauschanschluß 1109 vorbei repräsentativ.

Im wesentlichen gleichzeitig transportiert das Transportmagazin 104 den Schlitten, zum Beispiel 313, welcher die gewünschte Bandkassette 106 enthält, zu dem Lagerort, der mit dem Kassettengreifer 102 ausgerichtet ist, siehe Schritt 1202. Am Schritt 1203 wird der Umsetzungsarm 1102 zu der vorderen Verlängerungsposition der 11 so verlängert, daß der Stift 1103 mit der Kassettenkerbe 111 in der Bandkassette 106 ausgerichtet ist. Es sei bemerkt, daß die Ausrichtung außerhalb der Achse mit dem Austauschanschluß 1109 die Verlängerung des Umsetzungsarms 1102 zu der vorderen Verlängerungsposition ohne eine Beeinflussung der Bandkassette 106 erlaubt. Bei Schritt 1204 wird der Drehtisch um dreieinhalb Grad gedreht, um die Vorderseite des Drehtisches 1100 in der Achse mit dem Austauschanschluß 1109 auszurichten und gemäß Darstellung in 15 den Stift 1103 in der Kassettenkerbe 111 in Eingriff oder in den Sitz zu bringen. Bei Schritt 1205 wird der Umsetzungsarm 1102 in die Grundposition der 14a zurückgezogen, um die Bandkassette 106 in den Hohlraum 1116 und auf die Mittelachse des Drehtisches 1100 zu ziehen, wie in 16 gezeigt ist. Dieser Betrieb endet bei Schritt 1206. Mit Vorteil kann der Drehtisch 1100 einschließlich der Kassette 106, wenn er sich in dieser Position befindet, frei gedreht werden, um die Bandkassette 106 dem Bandlaufwerk 101, dem Magazin 103 oder dem Einzelkassettenanschluß 107 zuzuführen.

13 ist ein Ablaufdiagramm unter Darstellung des Zuführens der Bandkassette 106 zu dem Bandkassettentransportmagazin 103. Der Fachmann erkennt, daß der Betrieb im wesentlichen identisch ist für das Zuführen der Bandkassette 106 zu dem Bandkassettentransportmagazin 104.

Der Betrieb beginnt bei Schritt 1300, bei welchem die Bandkassette 106 auf den Kassettengreifer 102 geladen wird, wie in 16 gezeigt ist. Bei Schritt 1301 wird der Drehtisch 1100 gedreht, um die Vorderseite des Drehtisches in die Achse mit dem Austauschanschluß 1111 und dem Bandkassettentransportmagazin 103 auszurichten. Im wesentlichen gleichzeitig transportiert das Transportmagazin 104 einen leeren Schlitten, zum Beispiel 314, zu dem Lagerort in Ausfluchtung mit dem Kassettengreifer 102 bei Schritt 1302. Bei Schritt 1303 wird der Umsetzungsarm 1102 zu der Ausdehnungsposition nach vorwärts ausgedehnt, um die Bandkassette 106 in den Schlitten 314 einzuführen, wie beispielsweise in 15 gezeigt ist. Bei Schritt 1304 wird der Drehtisch 1100 wieder in die dreieinhalb Grad Position außerhalb der Achse gedreht, um den Stift 1103 aus der Kassettenkerbe 1111 außer Eingriff zu bringen. Bei Schritt 1305 wird der Umsetzungsarm in die Grundposition der 14a zurückgezogen, so daß der Drehtisch 1100 frei drehen und zusätzliche Funktionen durchführen kann. Der Betrieb endet bei Schritt 1306.

Erweitern des Bibliotheksystems mit automatischer Ladevorrichtung Fig. 17:

17 zeigt ein Mehrfachbibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung in einem gestapelten Aufbau. Der Fachmann erkennt, daß eine unbegrenzte Anzahl von Bibliothekssystemen mit automatischer Ladevorrichtung aufeinander gestapelt werden könnte, obwohl nur Bibliotheksysteme 100(a) und 100(b) in 17 zwecks Klarheit dargestellt sind.

Das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 ist aufgebaut, um mechanisch und elektrisch die Verbindung mit anderen im wesentlichen identischen Bibliotheksystemen mit automatischer Ladevorrichtung dadurch vorzusehen, daß man Mehrfachbibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung stapelt, um die Erweiterung und Skalierbarkeit je nach Designauswahl zur Verfügung zu stellen. Nach der Verkopplung können die Mehrfachbibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung 100(a) und 100(b) gemeinsam einzelne Bandkassetten, zum Beispiel 106, benutzen, um zwischen den verkoppelten Bibliotheksystemen mit automatischer Ladevorrichtung einen wirksamen Belastungsausgleich und gute Leistung vorzusehen. Die gekoppelten Bibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung 100(a) und 100(b) könnten jeweils einen Kassettengreifer 102, Bandkassettentransportmagazine 103 und 104, ein Bandlaufwerk 101 und einen Einzelkassettenanschluß 107 aufweisen oder konnten gemeinsam Elemente benutzen, wie zum Beispiel den Kassettengreifer 102, den Einzelkassettenanschluß und/oder das Bandlaufwerk 101. Alternativ könnte ein Einzelkassettengreifer 102, der mit einem Hebemechanismus aufgebaut ist, beide Bibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung 100(a) und 100(b) bedienen. Zusätzlich könnten die Bibliotheksysteme mit automatischer Ladevorrichtung 100(a) und 100(b), die miteinander gekoppelt sind, jeweils eine einzelne Steuertafel 105 und einen Anschluß 112 aufweisen oder könnten gemeinsam eine Einzelsteuertafel, zum Beispiel 105, und einen Anschluß, zum Beispiel 112, benutzen. In demjenigen Fall, bei welchem die Bibliotheksysteme, zum Beispiel 100, gekoppelt sind, ist der Kassettengreifer 102 so aufgebaut, daß er nicht nur dreht, sondern er ist auch aufgebaut, um innerhalb der Mehrfachbibliotheksysteme 100(a) und 100(b) für den Zugang zu Magazinen 103(a) und 104(b) hochzufahren.

Bei einem anderen Beispiel könnten die Bibliotheksysteme 100(a) und 100(b) den Einzelkassettenanschluß 107 gemeinsam benutzen. In diesem Fall ist der Einzelkassettenanschluß 107 mit einem Hebemechanismus aufgebaut, um den Einzelkassettenanschluß 107 in der vertikalen Richtung zwischen den Mehrfachbibliotheksystemen 100(a) und 100(b) zu transportieren. Nach Wunsch könnte der Kassettengreifer 102 in dem System 100(a) die Bandkassetten zu dem Einzelkassettenanschluß 107 passieren. Der Einzelkassettenanschluß 107 hebt sich dann zu dem System 100(b) hoch, bei welchem die Bandkassette automatisch zu dem Kassettengreifer, zum Beispiel 102, in dem System 100(b) gelangt. Der Kassettengreifer in dem System 100(b) könnte dann die Bandkassette mit dem Laufwerk, zum Beispiel 101, oder den Magazinen 103(a) und 103(b) in dem System 100(b) austauschen. In ähnlicher Weise könnten auch Kassetten aus dem System 100(b) zu dem System 100(a) gelangen. Somit ist das Bibliotheksystem mit automatischer Ladevorrichtung 100 an eine Vielzahl von Anwendungen mit der Fähigkeit einer jederzeitigen Ergänzung anpaßbar, um sowohl eine vergrößerte Kapazität und/als auch vergrößerte Leistung zur Verfügung zu stellen.

Die oben beschriebenen Systeme könnten aus Weisungen bestehen, die in Speichermedien gespeichert sind. Die Weisungen können von einem Prozessor abgefragt und abgearbeitet werden. Einige Instruktionsbeispiele sind Software, Programmcode und Firmware. Einige Beispiele von Lagermedien sind Memoryvorrichtungen, ein Band, Scheiben, integrierte Schaltungen und Server. Die Instruktionen bestehen nach Wunsch, wenn sie von dem Prozessor verarbeitet werden, um den Prozessor dahin zu bringen, erfindungsgemäß zu funktionieren. Der Begriff „Prozessor" bezieht sich auf eine Einzelprozessorvorrichtung oder auf eine Gruppe von interoperationalen Verarbeitungsvorrichtungen. Einige Beispiels von Prozessoren sind integrierte Schaltkreise und logische Schaltungen. Die Fachleute kennen Instruktionen, Prozessoren und Speichermedien.

Die Fachleute kennen Veränderungen der oben beschriebenen Ausführungsformen, die in den Geltungsbereich der Ansprüche fallen. Infolgedessen ist die Erfindung nicht auf die oben beschriebenen speziellen Ausführungsformen begrenzt.


Anspruch[de]
Bandkassettentransportmagazin (103, 104) für ein automatisches Bibliothekssystem (100) mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung, wobei das Bandkassettentransportmagazin (103, 104) aufweist:

ein Gehäuse (209) mit einer Ausgestaltung für das Ankoppeln an einen Magazinanschluß (108) in dem Bibliothekssystem (100) mit der automatischen Bandkassettenladevorrichtung;

eine Vielzahl von Lagerorten (313-316) in dem Gehäuse (209) für die Aufnahme und Speicherung einer Vielzahl von Bandkassetten (106), wobei die Vielzahl von Lagerorten relativ zu dem Gehäuse horizontal ausgerichtet ist;

ein Mittel (300) zum Transportieren der Vielzahl von Lagerorten (313-316) in einer vertikalen geschlossenen Schleife zwischen einem oberen Abschnitt (311) des Gehäuses (209) und einem unteren Abschnitt (312) des Gehäuses, wobei das Transportmittel (300) mit einer ersten Seite jedes der Vielzahl von Lagerorten verbunden ist;

Führungsbahnen (800, 801), die an gegenüberliegenden Enden (319, 320) des Gehäuses (209) angeordnet sind für das Führen der Vielzahl von Lagerorten (313-316) zwischen dem oberen Abschnitt (311) und dem unteren Abschnitt (312) des Gehäuses;

dadurch gekennzeichnet, daß:

die Bandkassetten (106) an die Vielzahl von Lagerorten (313-316) durch eine zweite Seite gegenüber der ersten Seite der Vielzahl von Lagerorten eingeladen werden; und

die Führungsbahnen (800, 801) angeordnet sind, um die Ausrichtung der Lagerorte (313-316) zu bewahren, wenn sie zwischen dem oberen Abschnitt (311) und dem unteren Abschnitt (312) des Gehäuses (209) transportiert werden.
Magazin nach Anspruch 1, wobei die Vielzahl von Lagerorten (313-316) aufweist:

eine Vielzahl von einzelnen Schlitten (313-316), die mit dem Transportmittel (300) verbunden sind, wobei jeder der Vielzahl einzelner Schlitten ausgestaltet ist, um eine einzelne der Vielzahl von Bandkassetten (106) aufzunehmen.
Magazin nach Anspruch 2, wobei das Transportmittel ausweist:

einen Antriebsaufbau mit:

mindestens einem Antriebsrad (308, 309) mit einer Ausgestaltung, um zu einem Antriebsmotor (208) zu passen; und

einem Riemen (300), welcher mit der Vielzahl von einzelnen Schlitten (313-316) verbunden und ausgestaltet ist, um zu mindestens einem Antriebsrad (308, 309) zu passen.
Magazin nach Anspruch 3, wobei der Antriebsmotor (208) in dem Bibliothekssystem (100) mit der automatischen Bandkassettenladevorrichtung angeordnet und ausgestaltet ist, um zu dem Antriebsrad (308, 309) lösbar zu passen, wenn das Bandkassettentransportmagazin (103, 104) in den Magazinanschluß (108) eingeladen ist. Magazin nach Anspruch 3, wobei der Antriebsmotor in dem Bandkassettentransportmagazin (103, 104) angeordnet ist. Magazin nach Anspruch 2, wobei jeder der Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) aufweist:

ein Gehäuse mit einer Ausgestaltung zur Aufnahme der einzelnen der Vielzahl von Bandkassetten (106);

eine gleitbare Fahne (304) mit einer Ausgestaltung zum Zurückziehen in das Gehäuse, wenn eine Bandkassette in das Gehäuse eingeführt ist, um einen Zustand einer vorhandenen Kassette anzuzeigen, wenn die Fahne zurückgezogen ist, und einen Zustand mit leerem Schlitten anzuzeigen, wenn die Fahne nicht zurückgezogen ist; und

einen perforierten Streifen (305) mit einer Ausgestaltung, um mindestens einem Sensor anzuzeigen, wann das Gehäuse für die Aufnahme der einzelnen Bandkassette (106) von einem Kassettengreifer (102) positioniert wird.
Magazin nach Anspruch 1, wobei das Magazin (103, 104) ausgestaltet ist, um sich gleitbar an einen zweiten Magazinanschluß (109) in dem Bibliothekssystem (100) mit der automatischen Bandkassettenladevorrichtung anzukoppeln. Magazin nach Anspruch 2, wobei jeder der Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) aufweist:

ein Rad (802, 803) an gegenüberliegenden Enden des einzelnen Schlittens, wobei das Rad (802, 803) in den Führungsbahnen (800, 801) läuft, um den einzelnen Schlitten an die entgegengesetzten Enden (319, 320) des Gehäuses (209) zu führen.
Magazin nach Anspruch 3, ferner mit:

einer Vielzahl von Halterungsaufbauten (500, 501, 502) wobei jeder der Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) mit einem der Vielzahl von Halterungsaufbauten drehbar verbunden ist und jeder der Vielzahl von Halterungsaufbauten aufweist:

ein Paar von mit Rädern versehenen Vorrichtungen (503, 504), welches in einem Paar von gegenüberliegenden Bahnen (510) läuft; und

eine mit dem Paar von mit Rädern versehenen Vorrichtungen verbundene Stange.
Magazin nach Anspruch 9, wobei das Paar von gegenüberliegenden Bahnen (510) aufweist:

ein Paar von oberen Bahnen; und

ein Paar von unteren Bahnen, wobei das Paar von mit Rädern versehenen Vorrichtungen (503, 504) in dem Paar von oberen Bahnen läuft und dann um die Stange dreht, um in den unteren Bahnen zu laufen.
Magazin nach Anspruch 9, ferner mit:

einer mit dem Riemen (300) verbundenen Befestigungseinrichtung (603);

einem mit der Befestigungseinrichtung (603) verbundenen Lager (604); und

einer mit dem Lager (604) verbundenen Öffnung (605), wobei das Lager in der Öffnung dreht und die Öffnung in einem des Paares von mit Rädern versehenen Vorrichtungen (504) bestimmt ist.
Magazin nach Anspruch 3, wobei das Antriebsrad (308, 309) einen Handgriff (1005) für das Drehen des Antriebsrades von Hand aufweist. Magazin nach einem vorhergehenden Anspruch, wobei das Gehäuse (209) ein rechtwinkliges Gehäuse ist. Magazin nach Anspruch 13, wobei das rechtwinklige Gehäuse (209) einen Formfaktor aufweist, der nicht mehr als 88,9 mm (3,5 Zoll) in der Höhe mißt. Magazin nach Anspruch 13, wobei die Vielzahl von Lagerorten (313-316) aufweist:

mindestens zwei Speicherelemente.
Magazin nach Anspruch 13, wobei die Vielzahl von Lagerorten (313-316) aufweist:

mindestens acht Speicherelemente.
Verfahren zum Betreiben eines Bandkassettentransportmagazins (103, 104), wobei das Verfahren aufweist:

Einführen einer Vielzahl von Bandkassetten (106) auf eine Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) in dem Bandkassettentransportmagazin (103, 104);

Einführen des Bandkassettentransportmagazins (103, 104) in einen ersten Magazinanschluß (108) in einem Bibliothekssystem (100) mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung;

Transportieren der Vielzahl von Bandkassetten (106) zwischen vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen (311, 312) in dem Magazin (103, 104), um eine einzelne der Vielzahl von Bandkassetten (106) für die Auswahl durch einen Kassettengreifer (102) zu positionieren,

wobei das Bandkassettentransportmagazin (103, 104) einen Antriebsaufbau (300) aufweist, der mit einer ersten Seite jedes der Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) verbunden ist, um die Vielzahl von Bandkassetten (106) zu transportieren, und

wobei die Vielzahl von Bandkassetten (106) bei der Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) durch eine zweite Seite eingeführt wird, welche der ersten Seite der Vielzahl von einzelnen Schlitten gegenüberliegt; und

Führen der Vielzahl einzelner Schlitten (313-316) unter Verwendung von Führungsbahnen (800, 801), die an entgegengesetzten Enden (319, 320) des Bandkassettentransportmagazins (103, 104) angeordnet sind, wenn die Vielzahl von Bandkassetten (106) zwischen die vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen (311, 312) in dem Magazin (103, 104) transportiert wird, während die Ausrichtung der einzelnen Schlitten (313-316) bewahrt wird, wenn sie zwischen den vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen (311, 312) innerhalb des Magazins (103, 104) transportiert werden.
Verfahren nach Anspruch 17, ferner mit:

dem Transportieren der Vielzahl von Bandkassetten (106) in der vertikalen, geschlossenen Schleife innerhalb des Bandkassettentransportmagazins (103, 104), um die Vielzahl von Bandkassetten, welche in das Bandkassettenmagazin eingeführt sind, zu inventarisieren.
Verfahren nach Anspruch 17, ferner mit:

dem Transportieren der Vielzahl von Bandkassetten (106) zwischen den vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen (311, 312) innerhalb des Bandkassettentransportmagazins (103, 104), um einen leeren Schlitten (313) für das Zuführen der einzelnen der Vielzahl von Bandkassetten (106) zu dem leeren Schlitten (313) durch den Kassettengreifer (102) zu positionieren.
Verfahren nach Anspruch 17, ferner mit:

dem Entfernen des Bandkassettentransportmagazins (104) aus dem ersten Magazinanschluß (108) in dem Bibliothekssystem (100) mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung;

Einführen des Bandkassettentransportmagazins (104) in einen zweiten Magazinanschluß (109) in dem Bibliothekssystem (100) mit automatischer Bandkassettenladevorrichtung; und

Transportieren der Vielzahl von Bandkassetten (106) in der vertikalen, geschlossenen Schleife zwischen den vertikal versetzten ersten und zweiten Positionen (311, 312) in dem Bandkassettentransportmagazin (104), um die einzelnen der Vielzahl von Bandkassetten (106) für die Auswahl durch den Kassettengreifer (102) zu positionieren.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

  Patente PDF

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com