PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE202007011179U1 10.01.2008
Titel Pyramidenenergie-Stoffmütze
Anmelder Kroner, jun., Raimund, 86488 Breitenthal, DE
DE-Aktenzeichen 202007011179
Date of advertisement in the Patentblatt (Patent Gazette) 10.01.2008
Registration date 06.12.2007
Application date from patent application 10.08.2007
IPC-Hauptklasse A42B 1/04(2006.01)A, F, I, 20070810, B, H, DE

Beschreibung[de]

  • 1. Ziel ganzheitlicher Heilverfahren ist es, disharmonische Schwingungen wieder zu harmonisieren und so die natürliche Gesundheit wieder herzustellen. Pyramiden sind auf Grund ihrer Resonanz mit dem Menschen ein idealer Energielieferant. Auf dem Kopf getragen, hat eine Pyramide großen Einfluss auf den Organismus des Menschen. Die herkömmlichen Pyramiden aus Metall, Holz oder Kunststoff, die normalerweise verwendet werden, können in Ihrer Form aber nicht auf dem Kopf getragen werden (1). Zur Abhilfe dieses Problems, wurde von mir die Pyramidenenergie-Stoffmütze entwickelt, die sich mit Ihrer Form jedem Kopf gut anpasst, nicht zu auffällig ist und trotzdem dabei Ihre Wirkung behält. Als Material wird Stoff mit eingebügeltem Vlies, in verschiedenen Farben, nach Feng Shui verwendet. Die Pyramidenenergie-Stoffmütze erhält Ihre Funktion allein durch das Zusammennähen und Bügeln von vier gleichen Flächen. Durch die dadurch entstandenen Nähte, ergibt sich eine Pyramide. Eine Pyramide erreicht Ihre Funktion schon dadurch, dass fünf Punkte (1 Spitze, 4 Eckpunkte) vorhanden sind. Der Stoff mit dem eingebügeltem Vlies, ergibt eine Verstärkung der Flächen und genähten Kanten, die nach dem Bügeln noch besser in Erscheinung treten.

    Im Schutzanspruch 1 angegebene Erfindung liegt das Problem zu Gunde, dass eine Pyramide aus Metall, Holz oder Kunststoff nicht ohne weiteres auf dem Kopf getragen werden kann. Dies ist mit dieser Erfindung möglich. Um die Funktion einer Pyramide sicherzustellen genügen die fünf Punkte die eine Pyramide ausmachen. Sie hat auch ihre Funktion, wenn sie nicht ständig mit einer Seitenlinie in Nord/Südrichtung ausgerichtet ist. Das Material ist für die Funktion nicht entscheidend, viel mehr ist es wichtig das die fünf Punkte vorhanden sind.

    Durch das Zusammennähen der vier vorgegebenen Stoffflächen mit eingebügeltem Vlies, sind die Nähte bzw. ihre Eckpunkte die eine Pyramide ergeben entscheidend. In verschiedenen Feng-Shui Farben, die für die angewandte Farbtherapie Verwendung finden, erhöht sich die Wirkung noch, da die Farben in Resonanz mit der Pyramidenenergie gehen und somit auch mit dem menschlichen Körper. Es werden alle Feng Shui Farben verwendet (z. Bsp. rot, blau, grün, violett usw). Das Problem wird mit dem in Schutzanspruch 1 aufgeführten Merkmalen gelöst.
  • 2. Mit dieser Erfindung wird erreicht, dass ohne große Probleme eine Pyramide in einer Mütze integriert, auf dem Kopf getragen werden kann und disharmonische Schwingungen wieder harmonisieren, um so die Gesundheit wieder herzustellen. Eine Pyramide erzeugt ein Ätherenergiefeld, in dem die sieben Ätherfrequenzen vorliegen, die der Mensch über seine entsprechenden Ätherorgane, die Chakren, für deren harmonische Wirkungsweise braucht.
  • 3. Eine vorteilhafte Ausgestaltung der Erfindung ist im Schutzanspruch 3 dargestellt. Ein Einführungsbeispiel der Erfindung wird anhand der 1 bis 5 erläutert.

Fig. 1

  • Zeigt eine Pyramide aus Holz, Metall oder Kunststoff in herkömmlicher Form

Fig. 2

  • Zeigt eins von insgesamt vier Stoffseiten die bei Zusammennähen die Pyramide ergibt

Fig. 3

  • Zeigt die Pyramidenenergie-Stoffmütze mit Ihren Nähten, die eine Pyramide ergeben.

Fig. 4

  • Zeigt die Draufsicht auf die Pyramidenenergie-Stoffmütze mit Ihren Nahtpunkten.

Fig. 5

  • Zeigt Pyramidenenergie-Stoffmütze auf dem Kopf

In den 1 bis 5 ist die Pyramidenenergie-Stoffmütze wie folgt dargestellt:

1: Pyramide in Grundausführung

24: Teile und Formen die eine Pyramidenform ergeben und somit Ihre Funktion hat.

5: Zeigt übliche Trageform mit gleichzeitiger Funktion. Bei aufgesetzter Pyramidenenergie-Stoffmütze

A
Abgesteppte Kante
B
Umschlag nach Innen „Bügelkante" (spätere Pyramidenkante „unten")
C
Nahtlinie „unten"
D
Nahtlinie für weitere teile annähen
E
Stofffläche mit aufgebügeltem „Vlies"
F
Gesamte Höhe 135 mm
G
Gesamte Breite 140 mm
H
Abstand Unterkante zu Nahtlinie 5 mm
J
Umschlag nach „Innen" 7 mm
K
Fertige Unterkante der Mütze


Anspruch[de]
Pyramidenenergie-Stoffmütze zum Aufsetzen auf den menschlichen Kopf, in der aufgrund ihrer Zusammensetzung und der Nahtführung eine Pyramide in ihrer vollen Funktion ergibt dadurch gekennzeichnet dass durch das Zusammennähen von vier gleichgroßen Stoffteilen (2) an den Seitenflächen zu einer Pyramide eine Kopfbedeckung entsteht Pyramidenenergie-Stoffmütze nach Anspruch 1, dadurch gekennzeichnet, dass Stoff in verschiedenen Farben und Stärken (2) zusammengenäht wird. Pyramidenenergie-Stoffmütze nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass die durch das Zusammennähen entstandenen Nähte und Falten die Pyramide mit Ihren Linien (fünf Eckpunkte) darstellen. (1) Pyramidenenergie-Stoffmütze nach einem der vorhergehenden Ansprüche, dadurch gekennzeichnet dass durch Verwendung verschiedener Stofffarben (alle Farben nach Feng Shui) und Stoffstärken eine pryamidenförmige Mütze (3) gefertigt wird.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com