PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE602004005790T2 10.01.2008
EP-Veröffentlichungsnummer 0001513322
Titel Punktmanagementserver und Punktmanagementsystem zum Belohnen eines Bentuzers, der Software herunterlädt
Anmelder NEC Corp., Tokyo, JP
Erfinder Katsumata, Chihiro c/o NEC Corporation, Tokyo, JP
Vertreter Glawe, Delfs, Moll, Patentanwälte, 80538 München
DE-Aktenzeichen 602004005790
Vertragsstaaten DE, FR, GB, IT
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 02.09.2004
EP-Aktenzeichen 040208878
EP-Offenlegungsdatum 09.03.2005
EP date of grant 11.04.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 10.01.2008
IPC-Hauptklasse H04L 29/08(2006.01)A, F, I, 20051017, B, H, EP
IPC-Nebenklasse G06Q 30/00(2006.01)A, L, I, 20051017, B, H, EP   

Beschreibung[de]
Hintergrund der Erfindung

Die vorliegende Erfindung betrifft einen Punktmanagementserver, der Benutzern Belohnungen gibt, um das Herunterladen von internetbasierten Programmen voranzutreiben.

Verschiedene Internetgeschäfte werden in die Praxis umgesetzt, indem eine freie Netzwerkumgebung wie das Internet verwendet wird. Insbesondere nimmt das Herunterladen von Modifikationsdateien zur Durchführung einer Modifikation von Software (siehe die Veröffentlichung der Patentanmeldung Nr. 2002-207599) und Downloaddienste für Spiele, Musik, Bilder und dergleichen (siehe die Veröffentlichung der Patentanmeldung Nr. 2002-245263) zu. Beim Herunterladen von Musikdateien wird beispielsweise ein Browser aktiviert, es erfolgt eine Verbindung mit einer Seite, die Musik bereitstellt und die Musikdateien können heruntergeladen werden. Wenn das Herunterladen stattfindet, geben eine Vielzahl von Downloaddiensten dem Benutzer einen feststehenden Satz Punkte oder Belohnungen gemäß dem Gebrauch.

Solange als die Provider der Internet-Geschäftsdienste ferner ihre Seiten 24 Stunden am Tag betreiben, können Benutzer Downloads zu jedem Zeitpunkt durchführen. Die Zeitspanne der höchsten Internetnutzung ist jedoch tatsächlich von 10 Uhr abends bis 3 Uhr früh. Demgemäß ist die Benutzung der Downloaddienste in dieser Zeitspanne ebenfalls hoch. Aus diesem Grund ist der Zugang vieler Nutzer in einer bestimmten Zeitspanne konzentriert.

Die herkömmliche Technologie hat die Verkehrssituation der Netzwerke und der verwendeten Inhaltsserver nicht berücksichtigt. Aus diesem Grund wird die Nutzung der Nutzer in einer spezifischen Zeit konzentriert. Wenn die Downloads von vielen Nutzern in einer bestimmten Zeit konzentriert sind, übersteigt die Zugangskonzentration die Obergrenze dieses Dienstes. Daher ist das Verarbeitungsvermögen des Servers, der den Downloaddienst bereitstellt, überschritten. Dieses Überschreiten des Verarbeitungsvermögens des Servers war die Ursache für Kommunikationsausfall.

Die WO-A-01/31599 offenbart einen Punktmanagementserver gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 1 und ein Punktmanagementsystem gemäß dem Oberbegriff des Anspruchs 9.

Die US-B1 6,381,632 offenbart ein Verfahren zum Aufzeichnen des Auftretens von Datenübertragung zwischen einem Knoten und einem Netzwerk mit: Überprüfen der Datenübertragung zwischen dem Knoten und dem Netzwerk, um eine Netzwerkadresse, die in der Datenübertragung enthalten ist, zu lokalisieren; Überprüfen der Datenübertragung zwischen dem Knoten und dem Netzwerk, um einen Aktivitätstyp zu bestimmen, der durch die Datenübertragung zu erzielen ist; und Aufzeichnen des Aktivitätstyps und der Netzwerkadresse, wenn die Netzwerkadresse eine einer Anzahl von vorbestimmten, gewünschten Netzwerkadressen ist.

Zusammenfassung der Erfindung

Es ist eine Aufgabe der vorliegenden Erfindung, eine Konzentration des Zugangs zu einem Netzwerk und Inhaltsserver zu vermeiden, indem der Benutzer ermutigt wird, die Anfragezeit für ein durchzuführendes Herunterladen in eine nicht überfüllte Zeitspanne des Netzwerks und des Inhaltsservers, in Übereinstimmung mit der Verkehrssituation des verwendeten Netzwerks, zu legen.

Diese Aufgabe wird durch die Merkmale des Anspruchs 1 oder Anspruchs 9 gelöst.

Vorteilhafte Ausführungsformen sind in den Unteransprüchen angegeben.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

1 ist ein Blockschaltbild, das eine Konfiguration eines Punktmanagementsystems gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt.

2 ist ein Blockschaltbild, das eine Konfiguration eines Punktmanagementservers gemäß der vorliegenden Erfindung zeigt.

3 ist ein Flussdiagramm, das die Schritte eines Punktmanagementsystems gemäß der Erfindung zeigt.

4 ist eine Tabelle eines Beispiels einer Punktadditionsklassifikationstabelle eines Punktmanagementsystems gemäß einer ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

5 ist eine Tabelle eines Beispiels einer Punktadditionsklassifikationstabelle eines Punktmanagementsystems gemäß einer zweiten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

6 ist eine Tabelle eines Beispiels einer Punktadditionsklassifikationstabelle eines Punktmanagementsystems gemäß einer dritten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

7 ist eine Tabelle eines Beispiels einer Punktadditionsklassifikationstabelle eines Punktmanagementsystems gemäß einer vierten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung.

Beschreibung der bevorzugten Ausführungsformen

Unter Verwendung der Zeichnungen wird eine erste Ausführungsform der vorliegenden Erfindung erläutert. Mit Bezug auf 1 zeigt diese ein Blockschaltbild einer Systemkonfiguration gemäß der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung. Das Punktmanagementsystem gemäß der vorliegenden Erfindung hat einen Mobiltelefonanschluss 1, der ein Beispiel eines Kommunikationsanschlusses ist, welcher von einem Benutzer verwendet wird, ein Informationsnetzwerk 2, mit dem der Mobiltelefonanschluss 1 verbunden ist, einen Punktmanagementserver 3, der von dem Mobiltelefonanschluss 1 über ein Informationsnetzwerk Anfragen erhält, und entsprechende Inhaltsserver 4, in denen die Inhalte verwaltet werden.

2 ist ein Blockschaltbild, das den Innenaufbau des Punktmanagementservers 3 zeigt. Der Punktmanagementserver 3 hat Punktadditionsmittel 30 zum Addieren der Punkte des Benutzers, Punktmanagementmittel 31 zum Verwalten dieser Punkte, einen Punktspeicher 38 zum Speichern der Information des Nutzers in den Punktmanagementmitteln 31, Sende/Empfangsmittel 33 zum Empfangen von Anfragen von dem Mobiltelefonanschluss 1, Protokollerzeugungsmittel 34 zum Erzeugen eines Protokolls aus der empfangenen Information, eine Uhr 35 zum Bestimmen der Empfangszeit der Anfrage von dem Mobiltelefonanschluss 1, einen Protokollspeicher 37 zum Speichern des Protokolls, Download-Befehlsmittel 32 zum Geben eines Download-Befehls an den Inhaltsserver unter Verwendung der Sende/Empfangsmittel 33, eine Punktadditionsklassifikationstabelle 36 zum Bestimmen der Anzahl zusätzlicher Punkte des Nutzers und eine Steuerung 39 zum Steuern des gesamten Verarbeitungsablaufs des Servers.

3 ist ein Flussdiagramm, das einen Verarbeitungsablauf der ersten Ausführungsform der vorliegenden Erfindung zeigt. Wenn der Punktmanagementserver 3 eine Anfrage zum Herunterladen einer gewählten Datei vom Mobiltelefonanschluss 1 empfangt (S1), erzeugen die Protokollerzeugungsmittel 34 ein Protokoll des Namens des Anfragers sowie auch das Datum und den Zeitpunkt der Anfrage, die von der Uhr 35 erhalten werden, als Anfragerinformation der Anfrage und speichern das erzeugte Protokoll in einem Protokollspeicher 37 (S2). Wenn ein Protokoll erzeugt ist, wird von den Download-Befehlsmitteln 32 ein Befehl an einen vorbestimmten Inhaltsserver 4 geschickt, um das Herunterladen auf dem Mobiltelefonanschluss 1, von dem die Anfrage empfangen worden ist, zu beginnen (S3).

Der Inhaltsserver 4 empfängt den Download-Befehl von dem Punktmanagementserver 3 und das Herunterladen auf den Mobiltelefonanschluss 1 beginnt (S4). Wenn das Herunterladen auf dem Mobiltelefonanschluss 1 beendet worden ist, meldet der Mobiltelefonanschluss 1 dem Inhaltsserver 4, dass das Herunterladen beendet ist (S5). Bei Empfangen der Meldung des Endes des Herunterladens vom Mobiltelefonanschluss 1 meldet der Inhaltsserver 4 dem Punktmanagementserver 3, dass das Herunterladen beendet worden ist (S6). Der Speicher des Punktmanagementservers 3 wird nach dem Protokoll durchsucht, welches erzeugt worden ist, als die Anfrage für das Herunterladen gemacht worden ist, und das Datum und die Zeit werden aus der Anfragerinformation, die in dem Protokoll registriert ist, extrahiert.

Die Anfragerinformation kann der Name des Anfragenden, Datum und Zeit, der Name der heruntergeladenen Datei, die Anzahl, mit der der Service verwendet worden ist, und dergleichen sein.

4 ist eine Tabelle, die ein Beispiel der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 zeigt. Der Punktmanagementserver 3 macht an die Punktadditionsklassifikationstabelle 36, die im Server ist, bezüglich der Anfragerinformation eine Abfrage (S7). Wenn beispielsweise eine Anfrage für eine Datei am 1. August um 5.54 Uhr nachmittags durchgeführt worden ist, ist der Zeitpunkt der Anfrage 5.54 nachmittags und wenn auf die 4 gesehen wird, beträgt die Anzahl der Punkte entsprechend dieser Zeit B. Daher werden 8 Punkte addiert. Die Anzahl der Nutzerpunkte bis zu dem vorhergehenden Herunterladen werden aus dem Punktspeicher 38 entnommen und es werden der Anzahl der Nutzerpunkte bis zu dem vorhergehenden Herunterladen 8 Punkte addiert (S8). Wenn die Anzahl der Punkte des Nutzers und die Anzahl der Male der Benutzung aktualisiert sind, machen die Sende/Empfangsmittel des Punktmanagementservers 3 dem Nutzer des Mobiltelefonanschlusses 1 über E-Mail oder dergleichen eine Meldung, so dass der Nutzer die letzte Anzahl der Punkte durch Anzeige auf dem Bildschirm des Mobiltelefonanschlusses 1 bestätigen kann (S9).

Die Anzahl der Punkte in der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 der 4 ist an die Stausituation eines allgemeinen Informationsnetzes angepasst. Anders ausgedrückt, die Anzahl der Punkte ist für eine Zeitspanne, in welcher das Informationsnetz überfüllt ist, gering gesetzt und die Anzahl der Punkte ist für eine Zeitspanne, bei der das Informationsnetzwerk nicht überfüllt ist, hoch gesetzt. Nutzer, die viele Punkte gewinnen wollen, werden von Zeitspannen angezogen, die nicht überfüllt sind, und als Ergebnis ist es möglich, die Anzahl der Nutzer zu regulieren.

Vorzugsweise entscheidet die Steuerung 39 der 2 die Anzahl der Punkte aus der Verkehrssituation des Informationsnetzwerks 2 und variiert die Anzahl der Punkte der Punktadditionsklassifikationstabelle 36. Die Steuerung 39 kann auch Information bezüglich des Verkehrs eines Netzwerks, das von einem Telekommunikationsträger (NTT oder dergleichen) verwendet wird, anfragen und wenn der Verkehr des Netzwerks eine feststehende Anzahl überschreitet, kann die Steuerung 39 die Anzahl der Punkte variieren.

5 ist eine Tabelle, die ein Beispiel der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 in dem Punktmanagementsystem 3 gemäß einer zweiten Ausführungsform zeigt. Eine Erläuterung bezüglich der Struktur der zweiten Ausführungsform ist weggelassen worden, da sie die gleiche ist wie die Struktur der ersten Ausführungsform gemäß den 1, 2 und 3.

Wie in der 5 gezeigt, ist die vorbestimmte Anzahl der Punkte in der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 in Übereinstimmung mit der Zeit und der Art der herunterzuladenden Datei bestimmt. In der zweiten Ausführungsform wird die Art der Datei, die herunterzuladen ist, von der Steuerung 39 entschieden. Wenn der Zugang zu dem Inhaltsserver 4 eine feststehende Anzahl überschreitet, wird es vorgezogen, eine Einstellung auf eine solche Weise durchzuführen, dass der Inhaltsserver 4 dem Punktmanagementserver 3 meldet, dass der Zugang eine feststehende Anzahl überschritten hat. Wenn weiterhin der Punktmanagementserver 3 vom Inhaltsserver 4 eine Meldung empfängt, dass er bereits eine feststehende Anzahl von Malen zugegriffen hat, wird vorgezogen, dass der Wert der Anzahl der Punkte auf der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 der 5 automatisch geändert wird.

6 ist eine Tabelle, die ein Beispiel der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 in dem Punktmanagementserver 3 gemäß einer dritten Ausführungsform zeigt. Eine Erläuterung bezüglich der Struktur der dritten Ausführungsform wurde weggelassen, da sie gleiche wie die Struktur der ersten Ausführungsform gemäß den 1, 2 und 3 ist.

Wie in der 6 gezeigt, ist eine vorbestimmte Anzahl von Punkten in der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 in Übereinstimmung mit der Zeit und der Anzahl der Male, mit der der Dienst von dem Nutzer benutzt worden ist, eingestellt. Die Anzahl der Benutzungsmale durch den Nutzer wird jeweils in dem Punktspeicher 38 gespeichert. Daher kann aus dem Anfragernamen die Anzahl der Male der Benutzung des Dienstes aus dem Punktspeicher 38 entnommen werden und basierend darauf wird eine Punktempfehlung durchgeführt.

7 ist eine Tabelle, die ein Beispiel der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 in dem Punktmanagementserver 3 einer vierten Ausführungsform zeigt. Eine Erläuterung bezüglich der Struktur der vierten Ausführungsform wurde weggelassen, da sie die gleiche wie die Struktur der ersten Ausführungsform gemäß den 1, 2 und 3 ist.

Wie in 7 gezeigt, ist die vorbestimmte Anzahl der Punkte in der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 in Übereinstimmung mit dem Wochentag und der Zeit eingestellt. Die Punktempfehlung wird aus dem Wochentag und der Benutzungszeit durch den Nutzer in der vierten Ausführungsform durchgeführt, da im Allgemeinen die Zeitspanne der Benutzung durch den Benutzer gemäß den Wochentagen oder Wochenenden variiert.

Der Dienstprovider kann auch die Anzahl der Punkte in der Punktadditionsklassifikationstabelle 36 ändern, indem er eine Anzahl von Kategorien, wie beispielsweise Art des Mobilanschlusses oder Basisstation des Mobilanschlusses, vertraglich festlegt.

Gemäß der vorliegenden Erfindung stellt der Provider der Dienste die Anzahl der Punkte in der Punktadditionsklassifikationstabelle frei ein, die in dem Punktmanagementserver bereitgestellt wird, wodurch sowohl eine Zugriffskonzentration auf den Inhaltsserver und das Netzwerk als auch das Auftreten eines Kommunikationsfehlschlags des Informationsnetzwerks verhindert werden kann.


Anspruch[de]
Punktmanagementserver (3), bei dem ein Benutzer durch Herunterladen von Software von einem Inhaltsserver (4) über ein Informationsnetzwerk (2) von einem Kommunikationsanschluss (1) Belohnungen erlangen kann, wobei der Punktmanagementserver aufweist:

Übertragungs/Empfangsmittel (33) zum Empfangen einer Download-Anfrage des Benutzers von dem Kommunikationsanschluss (1),

Download-Autorisierungsmittel zur Autorisierung des Durchführens eines Downloads von dem Inhaltsserver (4) auf den Kommunikationsanschluss (1);

Additionsmittel (30) zum Addieren von Punkten, wenn der Kommunikationsanschluss (1) den Download beendet hat;

Punktmanagementmittel (31) zum Verwalten der Punkte, die von den Punktadditionsmitteln (30) addiert worden sind und der Anzahl von Malen der Benutzung durch den Benutzer; und

Protokollerzeugungsmittel (34) zum Erzeugen von Information des Anfragers aus der Anfrage, die von dem Kommunikationsanschluss (1) empfangen worden ist, wobei

die Punktadditionsmittel (30) so ausgebildet sind, dass sie die Anzahl der zusätzlichen Punkte, welche durch den Nutzer auf der Basis der Information des Anfragers, die durch die Protokollerzeugungsmittel (34) erzielt worden sind, bestimmen können, und zwar mit Bezug auf eine Punktadditionsklassifikationstabelle (36), die Punkte gemäß einer Zeitperiode registriert hat, und wobei

die Punktadditionsklassifikationstabelle (36) so ausgebildet ist, dass sie die gesetzte Zahl der Punkte gemäß den Betriebssituationen des Inhaltsservers (4) und des Informationsnetzwerkes ändern kann.
Punktmanagementserver nach Anspruch 1, wobei die Benutzerinformation wenigstens Daten bezüglich des Datums und der Zeit oder des Wochentages, an dem von dem Kommunikationsanschluss angefragt worden ist, einen Dateinamen einer gewünschten Datei, die heruntergeladen werden soll, oder eines Basisstationsbereichsnamens, den der Benutzer verwendet, umfasst. Punktmanagementserver nach Anspruch 1, wobei die Download-Autorisierungsmittel so ausgebildet sind, dass sie den Kommunikationsanschluss darüber instruieren, von woher eine gewünschte Datei heruntergeladen werden kann. Punktmanagementserver nach Anspruch 1, wobei die Punktmanagementmittel mit einem Punktspeicher versehen sind, um den Namen eines Benutzers, die Anzahl der Benutzungsmale durch den Benutzer und die Anzahl der Punkte des Benutzers zu speichern. Punktmanagementserver nach Anspruch 4, wobei die Punktadditionsmittel so ausgebildet sind, dass sie die Anzahl der zusätzlichen Punkte, welche durch die Punktadditionsmittel bestimmt worden sind, zur Anzahl der Benutzerpunkte, die in dem Punktspeicher gespeichert sind, addieren und zur Anzahl der Benutzungsmale durch den Benutzer, die in dem Punktspeicher gespeichert ist, 1 addieren können. Punktmanagementserver nach Anspruch 4 oder 5, wobei die Punktmanagementmittel so ausgebildet sind, dass sie die aktualisierte Information am Bildschirm des Kommunikationsanschlusses anzeigen können. Punktmanagementserver nach Anspruch 1, wobei die Punktadditionsklassifikationstabelle so ausgebildet ist, dass sie in der geschätzten Anzahl der Punkte gemäß einer Betriebssituation des Informationsnetzwerks eine Änderung durchführen kann. Punktmanagementserver nach Anspruch 1, wobei die Punktadditionsklassifikationstabelle so ausgebildet ist, dass sie in der gesetzten Anzahl der Punkte gemäß der Anzahl von Benutzungsmalen eine Änderung durchführen kann. Punktmanagementsystem mit einem Punktmanagementserver (3), so dass ein Benutzer durch Herunterladen von Software von einem Inhaltsserver (4) über ein Informationsnetzwerk (2) von einem Kommunikationsanschluss (1) Belohnung erhalten kann, wobei der Punktmanagementserver (3) aufweist:

Übertragungs/Empfangs-Mittel (33) zum Empfangen einer Download-Anfrage vom Benutzer von dem Kommunikationsanschluss (1),

Download-Autorisierungsmittel zum Autorisieren des Durchführens eines Downloads von dem Inhaltsserver (4) auf einen Kommunikationsanschluss (1),

Punktadditionsmittel (30) zum Addieren von Punkten, wenn der Kommunikationsanschluss (1) den Download beendet hat,

Punktmanagementmittel (31) zum Verwalten der Punkte, die von den Punktadditionsmitteln (30) addiert worden sind; und

Protokollerzeugungsmittel (34) zum Erzeugen der Anfragerinformation,

wobei die Punktadditionsmittel so ausgebildet sind, dass sie die Anzahl der zusätzlichen Punkte, die vom Benutzer gewonnen worden sind, auf der Basis der Anfragerinformation bestimmen können, die von den Protokollerzeugungsmitteln erhalten worden ist, mit Bezug auf eine Punktadditionsklassifikationstabelle, die Punkte gemäß einer Zeitperiode registriert hat, und

wobei die Punktadditionsklassifikationstabelle so ausgebildet ist, dass sie in der gesetzten Anzahl von Punkten gemäß Betriebssituationen des Inhaltsservers (4) und des Informationsnetzwerkes eine Änderung durchführen kann.
Punktmanagementsystem nach Anspruch 9, wobei die Anfragerinformation wenigstens ein Datum und einen Zeitpunkt oder Wochentag, an dem vom Kommunikationsanschluss angefragt worden ist, einen Dateinamen oder eine gewünschte Datei, die heruntergeladen. werden soll, oder einen Basisstationsbereichsnamen, den der Benutzer verwendet, umfasst. Punktmanagementsystem nach Anspruch 9, wobei die Download-Autorisierungsmittel so ausgebildet sind, dass sie den Kommunikationsanschluss darüber instruieren, von woher eine gewünschte Datei herunterzuladen ist. Punktmanagementsystem nach Anspruch 9, wobei die Punktadditionsklassifikationstabelle die Anzahl der Punkte gemäß einer Zeitspanne enthält, und so ausgebildet ist, dass sie die Anzahl der zusätzlichen Punkte, die vom Benutzer erhalten worden sind, aus der Anfragerinformation bestimmen kann. Punktmanagementsystem nach Anspruch 9, wobei die Punktmanagementmittel mit einem Punktspeicher versehen sind, um den Namen des Benutzers, die Anzahl der Male der Benutzung durch den Benutzer und die Anzahl der Punkte des Benutzers zu speichern. Punktmanagementsystem nach Anspruch 13, wobei die Punktadditionsmittel so ausgebildet sind, dass sie die Anzahl der zusätzlichen Punkte, welche durch die Punktadditionsmittel bestimmt worden sind, zu der Anzahl der Punkte des Benutzers, die in dem Punktspeicher gespeichert sind, addieren und zur Anzahl der Male der Benutzung durch den Benutzer, die in dem Punktspeicher gespeichert ist, 1 addieren können. Punktmanagementsystem nach Anspruch 13 oder 14, wobei die Punktmanagementmittel so ausgebildet sind, dass sie die aktualisierte Information am Bildschirm des Kommunikationsanschlusses anzeigen können. Punktmanagementsystem nach Anspruch 9, wobei die Punktadditionsklassifikationstabelle so ausgebildet ist, dass sie in der gesetzten Anzahl der Punkte gemäß einer Betriebssituation eines Informationsnetzwerkes eine Änderung durchführen kann. Punktmanagementsystem nach Anspruch 9, wobei die Punktadditionsklassifikationstabelle so ausgebildet ist, dass sie in der gesetzten Anzahl der Punkte gemäß der Anzahl von Malen der Benutzung eine Änderung durchführen kann.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com