PatentDe  


Dokumentenidentifikation DE602004006264T2 10.01.2008
EP-Veröffentlichungsnummer 0001638357
Titel Tragbares elektronisches Gerät mit Auswahl eines bevorzugten Netzes, sowie entsprechendes Verfahren
Anmelder Research In Motion Ltd., Waterloo, Ontario, CA
Erfinder Bocking, Andrew D., Waterloo, Ontario N2K 3Y8, CA;
Datsen, Margarita, Vaughn, Ontario L4K 5H1, CA;
Phipps, Darcy, Waterloo, Ontario N2V 2M8, CA
Vertreter Grape & Schwarzensteiner, 80331 München
DE-Aktenzeichen 602004006264
Vertragsstaaten AT, BE, BG, CH, CY, CZ, DE, DK, EE, ES, FI, FR, GB, GR, HU, IE, IT, LI, LU, MC, NL, PL, PT, RO, SE, SI, SK, TR
Sprache des Dokument EN
EP-Anmeldetag 15.09.2004
EP-Aktenzeichen 042555854
EP-Offenlegungsdatum 22.03.2006
EP date of grant 02.05.2007
Veröffentlichungstag im Patentblatt 10.01.2008
IPC-Hauptklasse H04Q 7/32(2006.01)A, F, I, 20060306, B, H, EP

Beschreibung[de]
Allgemeiner Stand der Technik Gebiet der Erfindung

Die Erfindung betrifft allgemein tragbare elektronische Vorrichtungen und insbesondere eine tragbare elektronische Vorrichtung, die es einem Benutzer ermöglicht, eine priorisierte Liste von bevorzugten Netzen aufzustellen, die in Roaming-Situationen zu verwenden ist. Die Erfindung betrifft auch ein verbessertes Verfahren zum Aufstellen einer priorisierten Liste von bevorzugten Netzen, die von einer tragbaren elektronischen Vorrichtung in Roaming-Situationen zu verwenden ist.

Beschreibung der verwandten Technik

Es sind zahlreiche tragbare elektronische Vorrichtungen bekannt. Beispiele solcher tragbaren elektronischen Vorrichtungen umfassen beispielsweise persönliche Datenassistenten (personal data assistants) (PDAs), tragbare Computer, Zwei-Wege-Pager, Mobiltelefone und dergleichen. Solche tragbaren elektronischen Vorrichtungen sollen im Allgemeinen transportabel sein und sind somit relativ klein.

Viele tragbare elektronische Vorrichtungen umfassen und stellen den Zugang zu einem weiten Bereich integrierter Anwendungen bereit, die, ohne Einschränkung, e-Mail, Telefon, Kurznachrichtendienst (short message service) (SMS), Multimedia-Nachrichtendienst (multimedia messaging service) (MMS), Browser, Kalender und Adressbuchanwendungen umfassen, so dass ein Benutzer leicht Informationen und Kommunikationen von einer einzigen integrierten Vorrichtung aus verwalten kann. Diese Anwendungen sind typischerweise über eine Benutzerschnittstelle selektiv zugänglich und ausführbar, die es einem Benutzer gestattet, leicht unter und in diesen Anwendungen zu navigieren.

Viele tragbare elektronische Vorrichtungen umfassen eine Funktionalität für drahtloses Telefon und Daten (zum Beispiel e-Mail, SMS, Internet). Wie in der Technik bekannt ist, werden drahtlose Dienste, wie Telefon- und Datendienste, durch eine Luftschnittstelle bereitgestellt, die Funkfrequenz (radio frequency) (RF)-Kommunikationen zwischen drahtloser aktiver Ausstattung, wie einer oben beschriebenen tragbaren elektronischen Vorrichtung, und einem oder mehreren Netzen von landgestützten Funksendern oder Basisstationen einschließt. Jedes solche Netz wird gewöhnlich als öffentliches landgestütztes Mobilfunknetz (public land mobile network) (PLMN) bezeichnet. PLMNs verbinden sich mit weiteren PLMNs und dem öffentlichen Fernsprechnetz (public switched telephone network) (PSTN) für Telefonkommunikationen und mit Internetdienstanbietern für Daten- und Internetzugang.

Um eine drahtlose Kommunikationsfunktionalität zu nutzen, muss sich ein Benutzer bei einem Drahtlosdienstanbieter oder Betreiber anmelden. Das Abonnement gestattet es dem Benutzer, das vom Dienstanbieter oder Betreiber betriebene PLMN zu nutzen (das als "Heim-PLMN" bezeichnet wird). Wie in der Technik bekannt ist, ist das Roaming ein von PLMN-Betreibern angebotener Dienst, der es einem Abonnenten gestattet, seine drahtlose aktive Ausstattung zu verwenden, während er sich im Versorgungsbereich eines anderen Betreibers (und außerhalb des "Heim-PLMN" des Benutzers) befindet. Das Roaming erfordert eine Übereinkunft zwischen Betreibern von technologisch kompatiblen Systemen, um es Kunden jedes Betreibers zu gestatten, auf das PLMN des anderen zuzugreifen. Dienstanbieter oder Betreiber stellen typischerweise eine höhere Gebühr pro Minute für Anrufe in Rechnung, die außerhalb ihres heimischen Anruf- oder Abdeckungsbereichs (des Bereichs, der durch ihre PLMN bedient wird) plaziert werden.

Wie ebenfalls in der Technik bekannt ist, sind Vorrichtungen, wie tragbare elektronische Vorrichtungen, die eine drahtlose Funktionalität umfassen, wie eine Telefon- und Datenfunktionalität, mit einer Karte mit Teilnehmer-Identifikationsmodul (subscriber identity module) (SIM-Karte) versehen. Eine SIM-Karte ist eine kleine gedruckte Schaltkarte, die Teilnehmerdetails, einschließlich Daten, die den Benutzer für den Dienstanbieter identifizieren, Sicherheitsinformationen und einen Speicher für ein persönliches Nummernverzeichnis umfasst. Außerdem speichert die SIM-Karte eine vorher festgelegte priorisierte Liste von bestimmten PLMNs, die in Roaming-Situationen von der Vorrichtung verwendet werden sollen. Die in die Liste aufgenommenen einzelnen PLMNs basieren normalerweise auf den Vermarktungspräferenzen eines bestimmten Betreibers. Wie jedoch einzusehen ist, haben verschiedene PLMNs sich unterscheidende Gebühren, die mit ihnen verbunden sind, und bieten verschiedene Niveaus der Zuverlässigkeit und Dienstqualität an. Somit kann ein Benutzer wünschen, unter anderem basierend auf Kosten-, Zuverlässigkeits- und Dienstqualitätsaspekten andere PLMNs als die auf der SIM-Karte vorher gespeicherten zu benutzen und/oder PLMNs in einer anderen Prioritätsreihenfolge als der in der SIM-Karte angegebenen zu benutzen. Somit gibt es einen Bedarf für eine verbesserte tragbare elektronische Vorrichtung, die es einem Benutzer ermöglicht, eine priorisierte Liste von bevorzugten PLMNs aufzustellen, die in Roaming-Situationen verwendet werden sollen.

Die europäische Patentanmeldung 0781064 beschreibt eine mobile Station, die eine einzige priorisierte Liste aller verfügbaren Netze (d.h. aller öffentlichen, Wohnbezirks- und privaten Netze) verwaltet. Der Zugang zu den verschiedenen Netzen basiert auf den Bedürfnissen des Benutzers. Eine erste Art des Zugangs ist ein automatischer Zugang, der weniger oder keine Beteiligung des Benutzers erfordert. Eine zweite Art des Zugangs ist zu einem vom Benutzer angegebenen Netz. Eine dritte Art des Zugangs ist zu einem vom Benutzer angegebenen Dienst (zum Beispiel Daten, Fax, e-Mail usw.), der von wenigstens einem der Netzwerke unterstützt wird. Die mobile Station kann nach zusätzlichen Netzen suchen und kann auch nach zusätzlichen Netzen suchen, die nur einen bestimmten Diensttyp unterstützen, oder nach einem Netzwerk, das einen Dienst unterstützt, der von Netzwerken, die bereits in der Liste sind, nicht unterstützt wird. Sämtliche der Netze können zugleich gesucht werden, so dass der Benutzer leicht eine Auswahl aus einer einzigen priorisierten Netzliste treffen kann. Die Netzprioritäten sind vom Benutzer programmierbar, indem er Netznamen in der Liste nach oben oder nach unten bewegt, wobei er eine Benutzerschnittstelle der mobilen Station verwendet, wie die Tastatur der mobilen Station. Je weiter oben sich der Netzname in der Liste befindet, umso höher ist die Priorität des Netzes.

Die US5999811 beschreibt mobile Stationen, die mit einer bevorzugten Roaming-Auswahlliste an einem vorher festgelegten Speicherort in einem Teilnehmer-Identifikationsmodul (SIM) versehen sind. Die bevorzugte Roaming-Auswahlliste identifiziert und priorisiert Netzbetreiber, mit welchen diese mobile Station verbunden werden kann. In der bevorzugten Roaming-Auswahlliste werden Anzeiger (pointer) zu Speicherorten in der SIM bereitgestellt, wo Listen von Netzen, die zu jedem Eintrag in der Liste gehören, gespeichert sind. Die Speicherorte werden so angegeben, dass sie mit bestehenden Standards kompatibel sind. Die bevorzugte Roaming-Auswahlliste kann über die Luftschnittstelle, zum Beispiel über Nachrichten des SMS, Klasse 2, oder durch den Benutzer über die Tastatur der mobilen Station geändert werden.

Kurzdarstellung der Erfindung

Eine verbesserte tragbare elektronische Vorrichtung und ein zugehöriges Verfahren ermöglichen es einem Benutzer, selektiv eine priorisierte Liste von bevorzugten PLMNs aufzustellen, die in Roaming-Situationen verwendet werden sollen. Als Folge ist ein Benutzer fähig, basierend unter anderem auf Aspekten der PLMN-Kosten, -Zuverlässigkeit und -Dienstqualität bestimmte PLMNs auszuwählen.

Diese und weitere Aspekte der Erfindung werden durch eine drahtlos wirkende tragbare elektronische Vorrichtung bereitgestellt, die eine Eingabeeinrichtung, ein Kommunikations-Subsystem, eine Anzeige bzw. Anzeigeeinrichtung, einen Prozessor und einen Speicher umfasst, der eine oder mehrere durch den Prozessor ausführbare Anwendungen speichert. Die eine oder mehreren Anwendungen sind dafür geeignet, eine Liste von einem oder mehreren bekannten Netzen anzuzeigen, für welche Netzinformationen im Speicher gespeichert sind, nach einem oder mehreren verfügbaren Netzen abzutasten, welche Netze sind, die für die Verwendung beim Durchführen drahtloser Kommunikationen in dem Bereich verfügbar sind, in dem sich die tragbare elektronische Vorrichtung gegenwärtig befindet, und eine Liste der verfügbaren Netzwerke anzuzeigen. Die Anwendungen sind auch dafür geeignet, den Eintrag von Informationen bezüglich eines oder mehrerer von Hand eingegebener Netze zu ermöglichen. Ferner sind die Anwendungen dafür geeignet, (1) die Hinzufügung eines oder mehrerer bevorzugter Netze zu einer bevorzugten Netzliste zu ermöglichen, in der die bevorzugten Netze eines oder mehrere sind von: (i) bestimmten der bekannten Netze, die aus der Liste von bekannten Netzen ausgewählt sind, (ii) bestimmten der verfügbaren Netze, die aus der Liste von verfügbaren Netzen ausgewählt sind, und (iii) den manuell eingegebenen Netzen, (2) die Zuweisung eines Prioritätswertes zu jedem der bevorzugten Netze zu ermöglichen und (3) eines oder mehrere der bevorzugten Netze zum Ausführen drahtloser Kommunikationen zu nutzen, wenn die tragbare elektronische Vorrichtung sich in einer Roaming-Situation befindet, wobei die bevorzugten Netze in einer Prioritätsreihenfolge genutzt werden, die auf dem jedem der bevorzugten Netze zugewiesenen Prioritätswert basiert.

Das Kommunikations-Subsystem kann eine SIM-Karte umfassen, wobei die Anwendungen ferner geeignet sind, die bevorzugte Netzliste in der SIM-Karte zu speichern. Die bevorzugte Netzliste umfasst vorzugsweise auch Netzinformationen für jedes der bevorzugten Netze, wie den MNC und MCC für jedes der bevorzugten Netze. Die tragbare elektronische Vorrichtung kann auch ein Einstellrad umfassen, das verwendet werden kann, um für Datenauswahlzwecke nach oben und unten zu scrollen.

Vorzugsweise wird das bevorzugte Netz in einer Anzeigereihenfolge angezeigt, die der Prioritätsreihenfolge entspricht. In einem Fall ist der Prioritätswert eines ersten der bevorzugten Netze eine höchste Priorität und der Prioritätswert eines zweiten der bevorzugten Netze eine niedrigste Priorität und ist die Prioritätsreihenfolge aufeinanderfolgend, beginnend mit dem ersten der bevorzugten Netze und endend mit dem zweiten der bevorzugten Netze. Die Anwendungen können ferner geeignet sein, die Bewegung eines ausgewählten der bevorzugten Netze auf der Anzeigeinrichtung zu ermöglichen, um eine veränderte Anzeigereihenfolge zu erzeugen, wobei der einem oder mehreren der bevorzugten Netzwerke zugewiesene Prioritätswert geändert wird, so dass die Prioritätsreihenfolge der geänderten Anzeigereihenfolge entspricht. Außerdem können die Anwendungen ferner geeignet sein, die Löschung eines ausgewählten der bevorzugten Netze auf der Anzeigeinrichtung zu ermöglichen, um eine veränderte Anzeigereihenfolge zu erzeugen, wobei der einem oder mehreren der bevorzugten Netzwerke zugewiesene Prioritätswert geändert wird, so dass die Prioritätsreihenfolge der geänderten Anzeigereihenfolge entspricht.

Gemäß einem weiteren Aspekt der Erfindung wird ein Verfahren zum Aufstellen einer priorisierten Liste von Netzen bereitgestellt, die von einer tragbaren elektronischen Vorrichtung in Roaming-Situationen zu verwenden ist. Das Verfahren umfasst ein Anzeigen einer Liste von einem oder mehreren bekannten Netzen auf Anforderung eines Benutzers der tragbaren elektronischen Vorrichtung, wobei für jedes der bekannten Netze Netzinformationen durch die tragbare elektronische Vorrichtung gespeichert sind, ein Abtasten nach einem oder mehreren verfügbaren Netzen auf Anforderung des Benutzers, wobei jedes der verfügbaren Netze zur Verwendung beim Durchführen von drahtlosen Kommunikationen in einem Bereich verfügbar ist, in dem sich die tragbare elektronische Vorrichtung gegenwärtig befindet, und ein Anzeigen einer Liste der verfügbaren Netze. Das Verfahren umfasst ferner ein Empfangen von Informationen bezüglich eines oder mehrerer manuell eingegebener Netze, wenn sie vom Benutzer in die tragbare elektronische Vorrichtung eingegeben werden. Schließlich umfasst das Verfahren das Hinzufügen eines oder mehrerer bevorzugter Netze zu einer bevorzugten Netzliste, wobei die bevorzugten Netze eines oder mehrere sind von: (i) bestimmten der bekannten Netze, die aus der Liste von bekannten Netzen ausgewählt sind, (ii) bestimmten der verfügbaren Netze, die aus der Liste von verfügbaren Netzen ausgewählt sind, und (iii) den manuell eingegebenen Netzen und Zuweisen eines Prioritätswertes zu jedem der bevorzugten Netze, wobei eines oder mehrere der bevorzugten Netze zum Ausführen drahtloser Kommunikationen, wenn sich die tragbare elektronische Vorrichtung in einer Roaming-Situation befindet, in einer Prioritätsreihenfolge genutzt werden, die auf dem jedem der bevorzugten Netze zugewiesenen Prioritätswert basiert.

Kurze Beschreibung der Zeichnungen

Ein vollständiges Verständnis der Erfindung kann aus der folgenden Beschreibung der bevorzugten Ausführungsform gewonnen werden, wenn sie in Verbindung mit den beigefügten Zeichnungen gelesen wird, in welchen:

1 eine Vorderansicht einer verbesserten tragbaren elektronischen Vorrichtung gemäß der Erfindung ist,

2 ein Blockdiagramm der tragbaren elektronischen Vorrichtung von 1 ist, und

3 bis 17 beispielhafte Ansichten eines Abschnitts der Anzeige der tragbaren elektronischen Vorrichtung von 1 und 2 sind, die eine Routine oder Routinen darstellen, um es einem Benutzer zu ermöglichen, selektiv eine priorisierte Liste von bevorzugten PLMNs aufzustellen, die in Roaming-Situationen erfindungsgemäß zu verwenden ist.

Gleiche Zahlen beziehen sich in der gesamten Beschreibung auf ähnliche Teile.

Beschreibung der bevorzugten Ausführungsform

Eine verbesserte tragbare elektronische Vorrichtung 4 gemäß der Erfindung ist allgemein in 1 und 2 dargestellt. Die tragbare elektronische Vorrichtung 4 umfasst ein Gehäuse 8, eine Anzeige 12, eine Eingabeeinrichtung 16 und einen Prozessor 20 (2), der, ohne Einschränkung, ein Mikroprozessor (&mgr;P) sein kann. Der Prozessor 20 reagiert auf von der Eingabeeinrichtung 16 empfangene Eingaben und stellt Ausgaben für die Anzeige 12 bereit. Während für die Klarheit der Offenbarung hier auf eine beispielhafte Anzeige 12 zum Anzeigen verschiedener Arten von Informationen Bezug genommen wurde, ist einzusehen, dass solche Informationen gespeichert, als Ausdruck gedruckt, durch einen Computer verändert oder mit weiteren Daten kombiniert werden können, und jede solche Verarbeitung als unter die Begriffe "Anzeige" oder "Anzeigen", wie sie hier verwendet werden, fallend erachtet werden sollen. Beispiele von tragbaren elektronischen Vorrichtungen sind in den US-Patenten Nr. 6,452,588 und 6,489,950 eingeschlossen. Die tragbare elektronische Vorrichtung 4 ist von einer Art, die eine drahtlose Telefonfähigkeit umfasst, die es, wie unten ausführlicher beschrieben, einem Benutzer ermöglicht, selektiv eine priorisierte Liste von bevorzugten PLMNs aufzustellen, die in Roaming-Situationen gemäß der Erfindung zu verwenden ist. Wie sie hier verwendet werden, sollen sich die Begriffe "anrufen" und "telefonieren" auf jede Arte von Sprachkommunikation beziehen, die über ein verkabeltes und/oder drahtloses Netz gestartet und durchgeführt wird.

Wie aus 1 zu verstehen ist, umfasst die Eingabeeinrichtung 16 eine Tastatur 24 mit einer Vielzahl von Tasten 26 und ein drehbares Einstellrad 28. Wie er hier verwendet wird, soll der Ausdruck "Taste" und Variationen davon sich allgemein auf irgendeines aus einer Vielfalt von Eingabeelementen, wie Knöpfe, Schalter und dergleichen, ohne Einschränkung beziehen. Die Tasten 26 und das drehbare Einstellrad 28 sind Eingabeelemente der Eingabeeinrichtung 16, wobei jedem der Eingabeelemente eine Funktion zugewiesen ist. Wie er hier verwendet wird, kann sich der Ausdruck "Funktion" und Variationen davon auf jede Art von Prozess, Aufgabe, Prozedur, Routine, Subroutine, Funktionsaufruf oder eine andere Art von Software- oder Firmware-Operation beziehen, die vom Prozessor 20 der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 ausgeführt werden kann.

Wie in 2 gezeigt steht der Prozessor 20 in elektronischer Verbindung mit dem Speicher. Der Speicher 44 kann irgendeiner aus einer Vielfalt von Arten interner und/oder externer Speichermedien, wie – ohne Beschränkung – RAM, ROM, EPROM(s), EEPROM(s) und dergleichen, die ein Speicherregister zur Datenspeicherung bereitstellen, wie in der Weise eines internen Speicherbereichs eines Computers, sein und kann ein flüchtiger Speicher oder ein nicht-flüchtiger Speicher sein. Der Speicher 44 umfasst ferner eine Anzahl von durch den Prozessor 20 ausführbaren Anwendungen zum Verarbeiten von Daten. Die Anwendungen können irgendwelche aus einer Vielfalt von Formen sein, wie – ohne Beschränkung – Software, Firmware und dergleichen, und der Begriff "Anwendung" soll hier eine oder mehrere Routinen, Subroutinen Funktionsaufrufe oder dergleichen allein oder in Kombination umfassen.

Wie ebenfalls in 2 gezeigt, steht der Prozessor 20 in elektronischer Verbindung mit dem Kommunikations-Subsystem 45. Kommunikationsfunktionen für die tragbare elektronische Vorrichtung 4, einschließlich Daten- und Sprachkommunikationen (drahtloses Telefon), werden über das Kommunikations-Subsystem 45 ausgeführt. Das Kommunikations-Subsystem 45 umfasst einen Sender und einen Empfänger (möglicherweise in einer einzigen Transceiver-Komponente kombiniert), eine SIM-Karte und eine oder mehrere Antennen. Weitere bekannte Komponenten, wie ein Digitalsignalprozessor und ein lokaler Oszillator, können auch Teil des Kommunikations-Subsystems 45 sein. Die spezielle Gestaltung und Implementierung des Kommunikations-Subsystems 45 hängt vom Kommunikationsnetz ab, in dem die tragbare elektronische Vorrichtung 4 arbeiten soll. Beispielsweise kann die tragbare elektronische Vorrichtung 4 ein Kommunikations-Subsystem 45 sein, das so gestaltet ist, dass es mit den mobilen Datenkommunikationsnetzen mit MobiltexTM, DataTACTM und General Packet Radio Service (GPRS) arbeitet, und auch so gestaltet ist, dass es mit irgendeinem aus einer Vielfalt von Sprachkommunikationsnetzen, wie AMPS, TDMA, CDMA, PCS, GSM, oder weiteren geeigneten Netzwerken arbeitet. Weitete Arten von Daten- und Sprachnetzen, sowohl separat als auch integriert, können ebenfalls mit der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 genutzt werden. Zusammen können der Prozessor 20, Speicher 44 und das Kommunikations-Subsystem 45 zusammen mit weiteren Komponenten (mit verschiedenen Funktionalitätsarten) als eine Verarbeitungseinheit bezeichnet werden.

In 1 ist die Anzeige 12 so dargestellt, dass sie einen Heimbildschirm 43 anzeigt, der eine Anzahl von als diskrete Bildsymbole 46 dargestellte Anwendungen umfasst, einschließlich – ohne Beschränkung – eines Bildsymbols, das eine Telefonanwendung 48, eine Adressbuchanwendung 50, eine Nachrichtenanwendung 52, die e-Mail-, SMS- und MMS-Anwendungen umfasst, und eine Kalenderanwendung 54 darstellt. In 1 ist der Heimbildschirm 43 gegenwärtig aktiv und würde einen Abschnitt einer Anwendung bilden. Weitere Anwendungen, wie die Telefonanwendung 48, Adressbuchanwendung 50, Nachrichtenanwendung 52 und Kalenderanwendung 54, kann vom Heimbildschirm 43 aus gestartet werden, indem eine Eingabe über die Eingabeeinrichtung 16, wie durch Drehen des Einstellrades 28, bereitgestellt wird oder eine Auswahleingabe durch Übersetzen des Einstellrades 28 in der durch den Pfeil 29 in 1 angegebenen Richtung bereitgestellt wird.

3 bis 17 sind beispielhafte Ansichten der Anzeige 12 der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4, die eine Routine oder Routinen darstellen, die vom Prozessor 20 ausgeführt werden, um es einem Benutzer zu ermöglichen, selektiv eine priorisierte Liste von bevorzugten PLMNs aufzustellen, die in Roaming-Situationen erfindungsgemäß zu verwenden ist. Durch Nutzung der Erfindung ist ein Benutzer der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 fähig, sich über die Liste von besonderen PLMNs, die von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 in Roaming-Situationen zu verwenden ist, die in der SIM-Karte vorgespeichert ist, die einen Teil des Kommunikations-Subsystems 45 bildet, hinwegzusetzen, indem eine vom Benutzer ausgewählte und priorisierte Liste von PLMNs aufgestellt und gespeichert wird, die von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 in Roaming-Situationen zu verwenden ist. In der in 3 bis 17 gezeigten besonderen Ausführungsform wird diese Liste "Meine bevorzugte Netzliste" genannt.

3 ist eine beispielhafte Darstellung der Anzeige 12, die einen Bildschirm 50 "Optionen-Netz" zeigt, der von einer Betriebsanwendung der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 erzeugt wird, die einen Benutzer mit Informationen und Optionen versorgt, die sich auf die PLMNs beziehen, die von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 verwendet werden oder zu verwenden sind. Wie in 3 zu sehen kann auf das Menü 52 vom Bildschirm 50 "Optionen-Netz" in bekannter Weise unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 zugegriffen werden. Das Menü 52 umfasst ein Element 54 mit dem Titel "Meine bevorzugte Netzliste". Wenn ein Benutzer wünscht, eine priorisierte Listen von PLMNs zu erzeugen, die von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 in Roaming-Situationen erfindungsgemäß zu benutzen sind, wählt der Benutzer zuerst das Element 54 aus. Wenn ein Benutzer dies tut, wird auf der Anzeige 12 ein Bildschirm 56"Bevorzugte Netzliste", wie in 4 gezeigt, angezeigt. Der Bildschirm 56 "Bevorzugte Netzliste" zeigt eine priorisierte Liste 58 von vom Benutzer, wie hier beschrieben ist, ausgewählten PLMNs an, die von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 in Roaming-Situationen zu verwenden ist. Wie in 4 zu sehen ist, ist die Liste 58 anfangs leer. Um der Liste 58 ein PLMN hinzuzufügen, greift der Benutzer in bekannter Weise auf das Menü 60 zu und wählt das Element 62 mit dem Titel "Netz hinzufügen" aus. Als nächstes wird, wie in 6 zu sehen ist, der Bildschirm 62 "Netz hinzufügen" für den Benutzer auf der Anzeige 12 angezeigt. An diesem Punkt hat der Benutzer drei Optionen, um daraus zu wählen, zum Hinzufügen eines PLMN zur Liste 58. Jede Option ist unten beschrieben.

Bei der ersten Option kann der Benutzer manuell ein PLMN der Liste 58 hinzufügen, indem er Identifikationsinformationen für das PLMN in die Datenfelder, die auf dem Bildschirm 64 "Netz hinzufügen" bereitgestellt werden, unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 eingibt. Insbesondere muss der Benutzer, um ein bestimmtes Netz PLMN der Liste 58 hinzuzufügen, den Mobilnetzcode (mobile network code) (MNC) für das PLMN bei Feld 66, den mobilen Ländercode (mobile country code) (MCC) für das PLMN bei Feld 68 und die Priorität, die der Benutzer diesem PLMN zuzuweisen wünscht, bei Feld 70 eingeben. Die jeweiligen den in der Liste 58 aufgelisteten PLMNs zugewiesenen Prioritäten bestimmen die Reihenfolge, in der die PLMNs von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4, falls verfügbar, in Roaming-Situationen zu verwenden sind.

Bei der zweiten Option kann der Benutzer der Liste 58 ein PLMN hinzufügen, indem er das PLMN aus einer Gruppe von "Bekannten Netzen" auswählt, die im Speicher 44 der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 gespeichert sind (für jedes solche "Bekannte Netz" sind die MNC und MCC gespeichert). Um dies zu tun, greift der Benutzer in bekannter Weise auf das Menü 72 zu und wählt das Element 74 mit dem Titel "Aus bekannten Netzen auswählen" aus. Als nächstes wird, wie in 8 zu sehen, der Bildschirm 76 "Suchen" auf der Anzeige 12 angezeigt. Der Bildschirm 76 "Suchen" umfasst eine Liste 78 aller "Bekannter Netze", die von dem Speicher 44 der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4 gespeichert sind. Ein Benutzer kann dann ein bestimmtes PLMN aus der Liste 78 zur Auswahl identifizieren, indem er in bekannter Weise unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 nach unten scrollt oder indem er einen Abschnitt des oder den gesamten Namens des PLMN unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 eintippt, wie in 9 gezeigt ist. Wenn ein bestimmtes PLMN identifiziert ist, kann ein Benutzer dann das PLMN zur Aufnahme in die Liste 58 auswählen, indem er in bekannter Weise auf Menü 80 zugreift und das Element 82 mit dem Titel "Netz auswählen" auswählt, wie in 10 gezeigt ist. Wenn dies getan ist, wird der Bildschirm 64 "Netz hinzufügen" auf der Anzeige 12 angezeigt, wie in 11 gezeigt ist, und werden Informationen für das PLMN automatisch in den Feldern 66 (MNC) und 68 (MCC) sowie Feld 84, welches der Name des PLMN ist, bereitgestellt. Der Benutzer muss dann unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 Informationen in Feld 70 eingeben, um die Priorität festzusetzen, die dem PLMN zuzuweisen ist. Wenn die gesamten Informationen eingegeben wurden, kann das ausgewählte PLMN in Liste 58 gespeichert werden, indem in bekannter Weise auf Menü 72 zugegriffen wird und Element 86 mit dem Titel "Speichern" (welches Element dem Menü 72 hinzugefügt wurde, da die Liste 58 nicht mehr leer ist; vergleiche 7) ausgewählt wird, wie in 12 gezeigt ist. Wie in 13 zu sehen ist, erscheint das ausgewählte PLMN in der Liste 58, wenn es gespeichert ist. Wenn alle gewünschten PLMNs der Liste 58 hinzugefügt und priorisiert wurden, kann die Liste 58 auf der SIM-Karte, die einen Teil des Kommunikations-Subsystems 45 bildet, gespeichert werden, indem in bekannter Weise auf das Menü 60 zugegriffen und das Element 88 mit dem Titel "Speichern" (welches Element dem Menü 60 hinzugefügt wurde, weil die Liste 58 nicht mehr leer ist, vergleiche 5) ausgewählt wird, wie in 14 zu sehen ist. Es ist zu bemerken, dass zu Veranschaulichungszwecken 14 annimmt, dass der Liste 58 zusätzliche PLMNs hinzugefügt wurden, und die in 14 gezeigte Liste 58 somit zusätzliche PLMNs, die in 13 nicht gezeigt sind, umfasst. Wenn die Liste 58 auf der SIM-Karte gespeichert ist und nicht die oben beschriebenen vorgespeicherte Liste, wird sie verwendet, um zu bestimmen, welche und in welcher Reihenfolge PLMNs von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4, falls verfügbar, in Roaming-Situationen zu verwenden sind. Mit anderen Worten setzt sich die Liste 58 über die vorgespeicherte Liste von PLMNs hinweg, die mit der SIM-Karte bereitgestellt wurde.

Bei der dritten Option kann der Benutzer der Liste 58 ein PLMN hinzufügen, indem er das PLMN aus einer Gruppe von "Verfügbaren Netzen" auswählt, die die tragbare elektronische Vorrichtung 4 von seinem gegenwärtigen Ort aus unter Verwendung des Kommunikations-Subsystems 45 und einer bekannten Netzabtastprozedur lokalisieren kann. Um dies zu tun, greift der Benutzer in bekannter Weise auf das Menü 72 zu und wählt das Element 90 mit dem Titel "Aus verfügbaren Netzen auswählen" aus, wie in 15 gezeigt ist. Die tragbare elektronische Vorrichtung 4 führt eine Abtastung aus, um die gegenwärtigen "Verfügbaren Netze" zu lokalisieren. Wie in 16 zu sehen ist, wird, während dies getan wird, eine Dialogbox 92 auf der Anzeige 12 angezeigt, um den Benutzer darüber zu informieren, dass die Abtastung stattfindet. Wenn die Abtastung beendet ist, wird auf der Anzeige 12 der Bildschirm 76 "Suchen" angezeigt, wie in 17 zu sehen ist, und umfasst eine Liste 94 sämtlicher der "Verfügbaren Netze", die während der Abtastprozedur lokalisiert wurden. Der Benutzer kann dann ein bestimmtes PLMN zur Aufnahme in die Liste 58 auswählen und die Liste 58 in der in Verbindung mit 8 bis 14 oben beschriebenen Weise auf der SIM-Karte speichern. In einer Ausführungsform besteht "Verfügbare Netze" aus nur aus "Bekannten Netzen", die vom Speicher 44 gespeichert sind. Alternativ kann jedes während der Abtastung lokalisierte Netz ein "Verfügbares Netz" sein. Wenn wiederum die Liste 58 auf der SIM-Karte gespeichert ist, wird sie und nicht die oben beschriebene, in der SIM-Karte bereitgestellte, vorgespeicherte Liste verwendet, um zu bestimmen, welche und in welcher Reihenfolge PLMNs von der tragbaren elektronischen Vorrichtung 4, falls verfügbar, in Roaming-Situationen zu verwenden sind.

Gemäß einem Aspekt der Erfindung kann ein Benutzer die in der Liste 58 aufgelisteten PLMNs leicht neu ordnen und somit ihre Priorität ändern, indem er ihren Ort in der Liste 58 selektiv bewegt. Insbesondere kann gemäß einer Ausführungsform, wenn ein Benutzer ein in der Liste 58 erscheinendes PLMN bewegen möchte (beispielsweise das "ABA Netz"), er, wie in 18 gezeigt ist, das zu bewegende PLMN auf dem Bildschirm 56 "Bevorzugte Netzliste" unter Verwendung der Eingabeeinrichtung in bekannter Weise identifizieren, von dort auf das Menü 60 zugreifen und das Element 96 mit dem Titel "Bewegen" auswählen. Wenn dies getan ist, ist das identifizierte PLMN markiert, wie in 19 gezeigt. Das identifizierte und markierte PLMN kann dann unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 an einen anderen Ort in der Liste 58 bewegt werden, vorzugsweise obwohl nicht notwendigerweise das Einstellrad 28 gedreht wird (alternativ können verschiedene Tasten, wie die Pfeiltasten "aufwärts" und "abwärts", verwendet werden). Wenn sich das identifizierte PLMN am gewünschten Ort in der Liste 58 befindet, kann dieser Ort unter Verwendung der Eingabeeinrichtung 16 bestätigt werden, vorzugsweise obwohl nicht notwendigerweise durch Drückten des Einstellrades 28, zu welchem Zeitpunkt das bewegte PLMN nicht mehr markiert ist. Wie in 20 zu sehen ist, werden, wenn das PLMN bewegt wird, die PLMNs in der Liste 58 automatisch neu geordnet und neu nummeriert, was bedeutet, dass ihre zugewiesene Priorität geändert wird, wenn nötig. Wenn gewünscht, kann die Liste 58, wie sie gegenwärtig auf dem Bildschirm 56 "Bevorzugte Netzliste" erscheint, auf der SIM-Karte (mit den neuen zugewiesenen Prioritäten) in der in Verbindung mit 8 bis 14 beschriebenen Weise gespeichert. Zusätzlich zum Bewegen von in Liste 58 aufgelisteten PLMNs können bestimmte PLMNs aus der Liste 58 gelöscht werden und/oder Informationen (die Informationen in den Feldern 66, 68, 70 und 84) für bestimmte PLMNs auf der Anzeige 12 angezeigt werden, indem das bestimmte PLMN wie oben beschrieben identifiziert und dann das geeignete Element ("Löschen" oder "Ansehen") im in 18 gezeigten Menü 60 ausgewählt wird. Wenn ein PLMN aus Liste 58 gelöscht wird, werden die verbleibenden PLMNs in der Liste 58 automatisch neu geordnet und neu nummeriert, was bedeutet, dass ihre zugewiesene Priorität geändert wird, wenn nötig.

Somit stellt die Erfindung eine tragbare elektronische Vorrichtung bereit, die es einem Benutzer ermöglicht, eine priorisierte Liste von bevorzugten PLMNs aufzustellen, die in Roaming-Situationen zu verwenden ist. Auf diese Weise ist ein Benutzer in der Lage, bestimmte PLMNs unter anderem auf der Basis von Aspekten der PLMN-Kosten, Zuverlässigkeit und Dienstqualität auszuwählen und zu priorisieren, wodurch Geld des Benutzer gespart wird und/oder die Leistung der tragbaren elektronischen Vorrichtung verbessert wird.

Während spezielle Ausführungsformen der Erfindung ausführlich beschrieben wurden, ist von Fachleuten auf dem Gebiet einzusehen, dass im Lichte der gesamten Lehren der Offenbarung verschiedene Modifikationen und Alternativen für jene Einzelheiten entwickelt werden könnten. Folglich sollen offenbarten besonderen Anordnungen nur veranschaulichend und nicht einschränkend sein, was den Umfang der Erfindung betrifft, dem die gesamte Breite der beigefügten Ansprüche und irgendwelchen und allen Äquivalenten zu geben ist.


Anspruch[de]
Drahtlos wirkende tragbare elektronische Vorrichtung (14), umfassend:

eine Eingabeeinrichtung (16),

ein Kommunikations-Subsystem (45),

eine Anzeigeeinrichtung (12),

einen Prozessor (20), und

einen Speicher (44), der wirksam ist, um eine oder mehrere durch den Prozessor ausführbare Anwendungen zu speichern, wobei die eine oder die mehreren Anwendungen geeignet ist/sind zum:

Anzeigen einer Liste (78) eines oder mehrerer bekannter Netze auf der Anzeigeeinrichtung, wobei die tragbare elektronische Vorrichtung geeignet ist, Netzinformationen für das oder jedes der bekannten Netze in dem Speicher zu speichern,

Abtasten nach einem oder mehreren verfügbaren Netzen durch Verwenden des Kommunikations-Subsystems, wobei das oder jedes der verfügbaren Netze für die tragbare elektronische Vorrichtung, die drahtlose Kommunikationen durchführt, verfügbar ist, und Anzeigen einer Liste (94) der verfügbaren Netze auf der Anzeigeeinrichtung,

Ermöglichen des Eintrages von Informationen, die einem oder mehreren manuell eingegebenen Netzen zugeordnet sind, durch Verwenden der Eingabeeinrichtung,

Ermöglichen der Hinzufügung eines oder mehrerer bevorzugter Netze zu einer bevorzugten Netzliste (58) durch Verwenden der Eingabeeinrichtung, wobei die bevorzugten Netze eines oder mehrerer von: (i) einem bestimmten der bekannten Netze, ausgewählt aus der Liste von bekannten Netzen, (ii) einem bestimmten von verfügbaren Netzen, ausgewählt aus der Liste von verfügbaren Netzen, und (iii) den manuell eingegebenen Netzen, ist/sind,

Ermöglichen der Zuordnung eines Prioritätswertes zu jedem der bevorzugten Netze durch Verwenden der Eingabeeinrichtung, und

Benutzen eines oder mehrerer der bevorzugten Netze zum Durchführen von drahtlosen Kommunikationen durch Verwenden des Kommunikations-Subsystems, wenn sich die tragbare elektronische Vorrichtung in einer Roaming-Situation befindet, wobei ein oder mehrere der bevorzugten Netze in einer Prioritätsreihenfolge, die auf dem Prioritätswert, welcher jedem der bevorzugten Netze zugeordnet ist, basiert, verwendet wird/werden.
Tragbare elektronische Vorrichtung nach Anspruch 1, wobei das Kommunikations-Subsystem eine SIM-Karte umfasst, wobei eine oder mehrere Anwendungen weiterhin geeignet ist/sind, die bevorzugte Netzliste auf der SIM-Karte zu speichern. Tragbare elektronische Vorrichtung nach Anspruch 2, wobei jedes der bevorzugten Netze diesem zugeordnete Netzinformationen aufweist, wobei die bevorzugte Netzliste die Netzinformationen für jedes der bevorzugten Netze umfasst. Tragbare elektronische Vorrichtung nach Anspruch 3, wobei die Netzinformationen einen MNC und einen MCC für jedes der bevorzugten Netze umfassen. Tragbare elektronische Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die eine oder mehreren Anwendung/en weiterhin geeignet ist/sind, die Auswahl des bestimmten der bekannten Netze aus der Liste von bekannten Netzen und des bestimmten der verfügbaren Netze aus der Liste von verfügbaren Netze zu ermöglichen, indem die Liste von bekannten Netzen und die Liste von verfügbaren Netzen durch Verwenden der Eingabeeinrichtung wahlweise nach oben und nach unten gescrollt wird/werden. Tragbare elektronische Vorrichtung nach Anspruch 5, wobei die Eingabeeinrichtung ein Daumenrad (28) umfasst, wobei die eine oder mehreren Anwendung/en weiterhin geeignet ist/sind, ein Scrollen nach oben und nach unten durch Verwenden des Daumenrades zu ermöglichen. Tragbare elektronische Vorrichtung nach einem der vorhergehenden Ansprüche, wobei die eine oder mehreren Anwendungen weiterhin geeignet ist/sind, die bevorzugte Netzliste auf der Anzeigeeinrichtung anzuzeigen und die bevorzugte Netzliste auf einer Anzeigeeinrichtung in einer Anzeigereihenfolge entsprechend der Prioritätsreihenfolge anzuzeigen. Tragbare elektronische Vorrichtung nach Anspruch 7, wobei der Prioritätswert eines ersten der bevorzugten Netze eine höchste Priorität ist und der Prioritätswert eines zweiten der bevorzugten Netze eine niedrigste Priorität ist, wobei die Prioritätsreihenfolge sequenziell mit dem ersten der bevorzugten Netze beginnt und mit dem zweiten der bevorzugten Netze endet. Tragbare elektronische Vorrichtung nach Anspruch 7 oder 8, wobei die eine oder mehreren Anwendungen weiterhin geeignet ist/sind, die Bewegung eines ausgewählten der bevorzugten Netze auf der Anzeigeeinrichtung zu ermöglichen, um eine geänderte Anzeigereihenfolge zu erzeugen, und den Prioritätswert, der einem oder mehreren der bevorzugten Netze zugeordnet ist, derart zu ändern, dass die Prioritätsreihenfolge der geänderten Anzeigereihenfolge entspricht. Tragbare elektronische Vorrichtung nach einem der Ansprüche 7 bis 9, wobei die Eingabeeinrichtung ein Daumenrad (28) umfasst, wobei die eine oder mehreren Anwendungen weiterhin geeignet ist/sind, die Auswahl und Bewegung des ausgewählten der bevorzugten Netze durch Verwenden des Daumenrades zu ermöglichen. Tragbare elektronische Vorrichtung nach einem der Ansprüche 7 bis 10, wobei die eine oder mehreren Anwendungen geeignet ist/sind, die Löschung eines ausgewählten der bevorzugten Netze auf der Anzeigeeinrichtung zu ermöglichen, um eine geänderte Anzeigereihenfolge zu erzeugen, und den Prioritätswert, der einem oder mehreren der bevorzugten Netze zugeordnet ist, derart zu ändern, dass die Prioritätsreihenfolge der geänderten Anzeigereihenfolge entspricht. Verfahren zum Aufbauen einer Prioritäten-setzenden Liste (58) von Netzen, die durch eine tragbare elektronische Vorrichtung (14) in Roaming-Situationen zu verwenden ist, umfassend:

Anzeigen einer Liste (78) von einem oder mehreren bekannten Netzen auf einer Anzeigeeinrichtung der tragbaren elektronischen Vorrichtung auf Anforderung eines Benutzers der tragbaren elektronischen Vorrichtung, wobei jedes der bekannten Netze durch die tragbare elektronische Vorrichtung (14) gespeicherte Netzinformationen aufweist,

Abtasten nach einem oder mehreren verfügbaren Netzen auf Anforderung des Benutzers, wobei jedes der verfügbaren Netze für die tragbare elektronische Vorrichtung zum Durchführen von drahtlosen Kommunikationen verfügbar ist, und Anzeigen einer Liste (94) der verfügbaren Netze,

Empfangen von Informationen, die einem oder mehreren manuell eingegebenen Netzen zugeordnet ist/sind, wenn die Informationen, die einem oder mehreren manuell eingegebenen Netzen zugeordnet ist/sind, in die tragbare elektronische Vorrichtung durch den Benutzer eingegeben sind,

Hinzufügen eines oder mehrerer bevorzugter Netze in eine bevorzugte Netzliste (58), wobei die bevorzugten Netze eines oder mehrerer von: (i) einem bestimmten der bekannten Netze, ausgewählt aus der Liste von bekannten Netzen, (ii) einem bestimmten der verfügbaren Netze, ausgewählt aus der Liste von verfügbaren Netzen, und (iii) den manuell eingegebenen Netzen, ist/sind, und

Zuordnen eines Prioritätswertes zu jedem der bevorzugten Netze,

wobei eines oder mehrere der bevorzugten Netze zum Durchführen von drahtlosen Kommunikationen verwendet wird/werden, wenn sich die tragbare elektronische Vorrichtung in einer Roaming-Situation befindet, wobei das eine oder die mehreren der bevorzugten Netze in einer Prioritätsreihenfolge, die auf dem Prioritätswert, welcher jedem der bevorzugten Netze zugeordnet ist, basiert, verwendet wird/werden.
Verfahren nach Anspruch 12, wobei die tragbare elektronische Vorrichtung eine SIM-Karte umfasst, wobei das Verfahren weiterhin ein Speichern der bevorzugten Netzliste auf der SIM-Karte umfasst. Verfahren nach Anspruch 12 oder 13, wobei jedes der bevorzugten Netze diesem zugeordnete Netzinformationen aufweist, wobei die bevorzugte Netzliste die Netzinformationen für jedes der bevorzugten Netze umfasst. Verfahren nach Anspruch 14, wobei die Netzinformation einen MNC und einen MCC für jedes der bevorzugten Netze umfasst. Verfahren nach einem der Ansprüche 12 bis 15, weiterhin umfassend ein Anzeigen der bevorzugten Netzliste auf einer Anzeigeeinrichtung in einer Anzeigereihenfolge, welche der Prioritätsreihenfolge entspricht. Verfahren nach Anspruch 16, wobei der Prioritätswert eines ersten der bevorzugten Netze ein höchste Priorität ist und der Prioritätswert eines zweiten der bevorzugten Netze eine niedrigste Priorität ist, wobei die Prioritätsreihenfolge sequenziell mit dem ersten der bevorzugten Netze beginnt und mit dem zweiten der bevorzugten Netze endet. Verfahren nach Anspruch 16 oder 17, weiterhin umfassend ein Anzeigen der bevorzugten Netzliste auf einer Anzeigeeinrichtung (12), Bewegen eines ausgewählten der bevorzugten Netze auf der Anzeigeeinrichtung, basierend auf Eingaben, welche von dem Benutzer empfangen werden, um eine geänderte Anzeigereihenfolge zu erzeugen, und Ändern des Prioritätswertes, der einem oder mehreren der bevorzugten Netze zugeordnet ist, derart, dass die Prioritätsreihenfolge der geänderten Anzeigereihenfolge entspricht. Verfahren nach einem der Ansprüche 16 bis 18, weiterhin umfassend ein Anzeigen der bevorzugten Netzliste auf einer Anzeigeeinrichtung (12), Löschen eines ausgewählten der bevorzugten Netze auf der Anzeigeeinrichtung, basierend auf Eingaben, die von einem Benutzer empfangen werden, um eine geänderte Anzeigereihenfolge zu erzeugen, und Ändern des Prioritätswertes, der einem oder mehreren der bevorzugten Netze zugeordnet ist, derart, dass die Prioritätsreihenfolge der geänderten Anzeigereihenfolge entspricht.






IPC
A Täglicher Lebensbedarf
B Arbeitsverfahren; Transportieren
C Chemie; Hüttenwesen
D Textilien; Papier
E Bauwesen; Erdbohren; Bergbau
F Maschinenbau; Beleuchtung; Heizung; Waffen; Sprengen
G Physik
H Elektrotechnik

Anmelder
Datum

Patentrecherche

Patent Zeichnungen (PDF)

Copyright © 2008 Patent-De Alle Rechte vorbehalten. eMail: info@patent-de.com